Zwischen Genie und Wahnsinn: Nick van Bloss


Fabian R.
Fabian R.
Dabei seit
14. März 2006
Beiträge
2.269
Reaktionen
123
Nick van Bloss leidet unter dem Tourette-Syndrom und ist ein Genie am Klavier. Trotz oder wegen seiner Krankheit? Dieser außergewöhnliche Film zeigt das Leben eines begnadeten Pianisten zwischen Genie und Wahnsinn. Er sucht Antworten, wie seine Begabung und sein Leiden zusammen hängen

http://www.youtube.com/watch?v=0hOhlkOW_hw
 
violapiano
violapiano
Dabei seit
12. Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
11
Ein Film wie dieser und eine Erkrankung wie diese und das Potenzial, dass ihr inneliegt, relativieren doch jeden Krankheitsbegriff.

Was ist krank, was nicht, wie definiert man das?

Wie man im Film mitbekommt, ermöglichen die veränderten Stoffwechselvorgänge im Gehirn oft erst eine besondere Kreativität, die auf eigenartige Weise fasziniert und auch erschreckt.

Viele Künstler haben eine sehr eigene Art des Denkens und Fühlens, die ihnen einen anderen Horizont eröffnen als "normalen" Menschen.
Man mag das als verückt bezeichnen, aber andererseits ist es eben auch eine Erweiterung der Wahrnehmung, die eben deutlich auch anders ist als die des durchschnittlichen Menschen.

Ich glaube, gerade das ist es, was viele "abgedrehte" Künstler dazu befähigt, besondere Dinge zu schaffen und auszudrücken, die anderen verschlossen bleiben.
 
H
Hacon
Dabei seit
28. Juli 2007
Beiträge
2.443
Reaktionen
0
Also ich überleg grad ernsthaft, zu versuchen, mir Dopamin zu besorgen :D
 
K
kama
Dabei seit
10. Aug. 2009
Beiträge
262
Reaktionen
0
Ein Film wie dieser und eine Erkrankung wie diese und das Potenzial, dass ihr inneliegt, relativieren doch jeden Krankheitsbegriff.

Was ist krank, was nicht, wie definiert man das?

Wie man im Film mitbekommt, ermöglichen die veränderten Stoffwechselvorgänge im Gehirn oft erst eine besondere Kreativität, die auf eigenartige Weise fasziniert und auch erschreckt.

Es gibt kein "normal". Denn, was ist "normal"? Das, was die Mehrheit ausmacht? Wer nimmt sich das Recht heraus, zu definieren, was normal ist oder nicht?

Aber: wenn man erst einmal mit einem Schizophrenie-Erkrankten näher zu tun hat und die Probleme, die damit einhergehen aus nächster Nähe mitbekommt, dann gerät die "besondere Kreativität", oder was immer, ganz schnell ins Hintertreffen. Schizophrenie ist eine ernste Krankheit, mit meist schlimmen Auswirkungen auf das Leben nicht nur des Kranken sondern auch seiner Angehörigen.
 
violapiano
violapiano
Dabei seit
12. Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
11
kama, das stimmt, aber umso schöner ist doch, dass man etwas Gutes dran finden kann.:)

Sicherlich ist Schizophrenie eine schwere Krankheit, jedoch war hier vorwiegend von Tourette-Syndrom die Rede, was auch eine schwere Erkrankung ist, jedoch in anderer Art als eine Schizophrenie.

Mir gefällt daran, dass beide Krankheiten, die ein recht negatives Image haben, (die Schizophrenie wegen des "Wahnsinns" und das Tourette-Syndrom wegen der Tics, die befremdlich wirken und lächerlich) so auch ein Potenzial bergen, nämlich das der Kreativität.

Es ist klar, dass man hier die Thematik nur äußerst ungenügend und unprofessionell umreißen kann.

Mit Sicherheit wünscht sich keiner ein Tourette-Syndrom oder eine Schizophrenie. Hacon, so hattest Du das doch nicht gemeint?:D


Zum Beispiel diese junge Frau:
http://www.youtube.com/watch?v=uatRZH7fFBs&feature=related

begabte Malerin, oder nicht?
 
klavigen
klavigen
Dabei seit
1. Sep. 2007
Beiträge
2.503
Reaktionen
4
Also ich überleg grad ernsthaft, zu versuchen, mir Dopamin zu besorgen :D

ICh habe noch jede Menge davon in meinem Apotherschränkchen. Aber bald stellt ich fest, dass es mir nicht so bekommt, weil ich die anderen beschränkten Menschen nicht mehr verstand. Deshalb hab ich es an meinen Hund verfüttert, der seitdem meine Einkäufe erledigt.:rolleyes::rolleyes:
 
ubik
ubik
Dabei seit
6. Jan. 2007
Beiträge
1.950
Reaktionen
3
Sicherlich ist Schizophrenie eine schwere Krankheit, jedoch war hier vorwiegend von Tourette-Syndrom die Rede, was auch eine schwere Erkrankung ist, jedoch in anderer Art als eine Schizophrenie.

Also ich muss sagen da steckt was dahinter. Ich bin auch an Schizophrenie erkrankt ^^, und in der Klapse gab es auch einen sehr kreativen Menschen, der konnte aus Ton verschiedene Figuren formen, aber wie. Das fand ich schon erstaunlich. Vielleicht würde ich auch nichts von Musik verstehen, wenn ich daran nicht erkrankt wäre, wer weiß. Vor dem Einschlafen würde ich auch keine Musik hören, obwohl sie gar nicht existiert.

@Hacon:
Besorg dir lieber kein Dopamin. Ich will nicht nochmal das erleben, was ich erlebt habe ^^
 
violapiano
violapiano
Dabei seit
12. Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
11
gute Besserung, ubik!:rolleyes:
 
ubik
ubik
Dabei seit
6. Jan. 2007
Beiträge
1.950
Reaktionen
3
Bin schon so gut wie gesund :P
 
rolf
rolf
Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.783
Reaktionen
19.276
Mir gefällt daran, dass beide Krankheiten, die ein recht negatives Image haben, (die Schizophrenie wegen des "Wahnsinns" und das Tourette-Syndrom wegen der Tics, die befremdlich wirken und lächerlich) so auch ein Potenzial bergen, nämlich das der Kreativität.

ist man nun wegen oder unabhängig von Krankheiten kreativ?...

ich tendiere eher zu letzterem.

und rate vom Verzehr vonr Dopamin ab, man sieht ja an klavigens Hund, was dabei herauskommt... :D

Gruß, Rolf
 

violapiano
violapiano
Dabei seit
12. Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
11
als Begleiterscheinung der Erkankung kommt das vor, würde ich sagen.
Aber durchaus auch ohne Erkrankung, habe von solchen Fällen auch schon gehört.:)
 
 

Top Bottom