Zupf- Blas- Streich- oder Schlaginstrument: was ist das Klavier?

Zu welcher Kategorie gehört das Klavier oder der Flügel?


  • Umfrageteilnehmer
    23
Viola

Viola

Dabei seit
23. Apr. 2006
Beiträge
1.335
Reaktionen
209
Angeregt durch einen anderen Thread möchte ich hier klären (!) zu welcher Kategorie das Klavier zählt. Ich behaupte: es zählt zu den Schlaginstrumenten! Dabei argumentiere ich von der Seite der Tonerzeugung her: es gibt vier herkömmliche Arten, Luft zum Klingen zu bringen (auf akustische Weise, in wie weit Boxen, die ja keine "Musikinstrumente" sind gleichwohl sie Musik erzeugen, da mit hinein zählen lasse ich mal außen vor!):
1. Zupfen
2. Streichen
3. Blasen
4. Schlagen

Lassen wir ebenfalls außen vor, dass praktische jedes Instrument diverse Möglichkeiten hat, zu erklingen: Geigen können gezupft werden, klar, sie zählen aber zu den Streichinstrumenten. Klarinetten können ebenfalls Klänge erzeugen, in dem man mit dem Finger gegen das Blättchen schnippt, dadurch wird eine Klarinette aber nicht zu einem Schlaginstrument.

Ich bin gespannt auf die Diskussion!

Alles Liebe und fertig los!

Viola
 
Haydnspaß

Haydnspaß

Dabei seit
22. Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
102
Ich vermisse

Option 5: ein Denkinstrument

;)
 
Viola

Viola

Dabei seit
23. Apr. 2006
Beiträge
1.335
Reaktionen
209
Ohhh... Haydnspaß, sorry, es ging um die Luftbewegung an sich, ganz physikalisch. Aber da hast Du recht, Denken erzeugt oft nur: heiße Luft! Die muss aber dann nicht in Bewegung sein... kann allerdings. Aber ob diese Luftbewegung im hörbaren Bereich liegt kann ich mir nicht vorstellen!

;)
 
rolf

rolf

Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.470
Reaktionen
18.644
ich vermisse ganz naiv:

--- Tasteninstrument
 
Haydnspaß

Haydnspaß

Dabei seit
22. Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
102
Das Klavier ist und bleibt ein Tasteninstrument.

Es wird nicht danach beurteilt, wie der Ton SCHLUSSENDLICH entsteht, sondern wie er ausschlaggebend erzeugt wird und das ist: durch das Drücken der Tasten. Und nichts anderes.


Zum Teil richtig, zum Teil auch nicht.

In meinem Handbuch der Musikinstrumentenkunde von Erich Valentin wird grundsätzlich unterschieden in

Saiteninstrumente

Blasinstrumente


und

Schlaginstrumente




Jede dieser Instrumentengruppen hat eine Untergruppe Tasteninstrumente

Saiteninstrumente: Clavichord, Cembalo, Hammerklavier

Blasinstrumente: Orgel, Harmonium, Handharmonika, Mundharmonika

Schlaginstrumente: hier würde die Celesta als Tasteninstrument dazugehören
 
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Jan. 2007
Beiträge
10.572
Reaktionen
14.340
Ich finde diese Diskussion ehrlich gesagt etwas merkwürdig. Erstens sind die Auswahlmölichkeiten völlig unpassend (Klavier - Blasinstrument? Wer käme denn auf die Idee...), zweitens kann man das Klavier sicher nicht nur in EINE Kategorie einsortieren, da es sowohl Tasten als auch Saiten hat, und für beides Namen existieren.
Das Klavier ist für mich auf den ersten Blick ein Tasteninstrument und auf den zweiten Blick ein genauso authentisches Saiteninstrument, für Ahnungslose vielleicht nicht sofort einsehbar, weil es nicht die typische Birnenform einer Gitarre oder Geige hat und ein bisschen größer ist.

Unter den Tasteninstrumenten wäre das Blasinstrument am ehesten die Orgel oder das Harmonium, Zufpinstrument dass Cembalo; mit Schlaginstrument könnte ich mich fürs Klavier ansonsten noch am besten anfreunden, finde das aber doch etwas unpassend...

Wäre es mir gestattet, noch die Optionen "Saiten-" bzw. "Tasteninstrument" anzufügen, damit die Abstimmung wenigstens nicht ganz sinnlos ist?
 
Haydnspaß

Haydnspaß

Dabei seit
22. Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
102
Eigentlich ist und bleibt die Diskussion ja trotzdem sinnlos, da es ja klar ist, was es ist.

Ich finde die Diskussion nicht sinnlos.

Natürlich "weiß" jeder, was ein Klavier ist.

Aber das Interessante am Klavier ist ja, daß es sehr oft andere Instrumente nachahmt. Daß der Pianist also zumindest versucht, den Klang anderer Instrumente (Blas, Streich, Schlaginstrumente) nachzuahmen.

Wer würde von einer Trompete erwarten, daß sie ein Streichinstrument nachahmt... oder umgekehrt... ;)

Das Klavier ist eigentlich ein virtuelles Instrument.
Komponisten komponieren Sinfonien am Klavier.
 
Viola

Viola

Dabei seit
23. Apr. 2006
Beiträge
1.335
Reaktionen
209
Tasteninstrument, Saiteninstrument, Möbelstück... das ist ja nicht deswegen FALSCH, nur weil das hier nicht angegeben wurde als Option aus dem Grunde, weil es um die Entstehung des Klanges geht. Die Klangerzeugung geschieht durch einen Schlag. So habe ich das gelernt.

Dieser Gedanke scheint hier aber keineswegs verbreitet zu sein und sogar wenig Anhänger zu finden. Das stürzt mich in eine große Krise, denn für mich war dieses "Wissen" bis heute amtlich und habe es auch so weiter gegeben, ohne je jemanden gefunden zu haben, der mir da widersprochen hätte. Daher ist diese Diskussion für mich wichtig!!! Ich will die Wahrheit wirklich wissen!!!

zu den Tasteninstrumenten gehören:
Orgel, Harmonium: Blasinstrumente
Cembalo: Zupfinstrument
Klavier, Clavichord, Celestra: Schlaginstrument.

Saiteninstrumente:
Cembalo, Gitarre, Harfe, Bandonium uvm: Zupfinstrumente
Geigenfamilie: Streichinsttrumente
Klavier: Schlaginstrument (nach meinem bisherigen Wissen)

hmmm, schwere Krise...
 
Viola

Viola

Dabei seit
23. Apr. 2006
Beiträge
1.335
Reaktionen
209
Wie ich woanders schon meinte

Natürlich, die Tasten werden gedrückt und die Saiten angeschlagen, das Klavier wird deshalb manchmal auch als Saiteninstrument bezeichnet, niemals aber als Schlaginstrument,
:rolleyes:

Weißn gar nicht, wie man darauf kommt. :rolleyes:

Wäre auch dafür, dass das noch hinzugefügt wird.
Eigentlich ist und bleibt die Diskussion ja trotzdem sinnlos, da es ja klar ist, was es ist.


Wenn Du doch weißt, was es ist... ich weiß es nicht mehr... für mich war es mein Leben lang ein Schlaginstrument, nichts anderes... ich dreh jetzt echt am Rad...

Wieso spricht man dann davon, dass ein Pianist einen "schönen Anschlag" hat???



Hier habe ich jemanden gefunden, der meine Auffassung teilt:
http://www.bruckmur.at/musikschule/schlaginstrumente.htm


 
violapiano

violapiano

Dabei seit
12. Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
10
Es ist
1. ein Schlaginstrument.
Die Hämmer treffen gegen die Saite, das könnte man als "Schlagen" bezeichnen.
Allerdings find ich auch den Begriff "schöner Anschlag" merkwürdig, denn die Taste wird ja nicht geschlagen.:confused:
2. Ein Blasinstrument, hin und wieder muss eben der Staub entfernt werden, da geht kein Weg dran vorbei. Man pusten oder auch saugen, deshalb ist das Klavier auch
3. ein Sauginstrument. Der Staubsauger kann auch Wunder vollbringen.
4. es ist ein mutiertes Zupfinstrument, denn: es war mal ein Cembalo, bei dem Federkiele die Saiten zupften.
 
Kleines Cis

Kleines Cis

Dabei seit
23. Feb. 2009
Beiträge
689
Reaktionen
0
Mir erscheint diese Kategorisierung gar nicht so abwegig. Es ist eindeutig ein leitender Gedanke erkennbar: Bei einem Instrument wird ein Klang erzeugt, indem irgendetwas zum Schwingen gebracht wird. Und hier wird danach kategorisiert, wie auf dieses Etwas eingewirkt wird. Und da ist das Klavier natürlich ein Schlaginstrument, weil die Saiten angeschlagen werden. (Das hat natürlich nichts damit zu tun, dass der Pianist einen schönen Anschlag hat - der schlägt nämlich Tasten oder vielleicht Töne an, aber keine Saiten.)

Andere sinnvolle Kategorisierungen wären nach dem, was dieses Etwas ist, das zum Schwingen gebracht wird (hier ist es ein Saiteninstrument), oder etwa nach dem, was der Instrumentalist tut: Pustet er, streicht er, trommelt er, oder drückt er Tasten? Probleme kommen natürlich daher, dass "Blasinstrument" in verschiedenen Kategorien vorkommen wird, weil es einmal das ist, was der Musiker tut, ein andermal aber das ist, was mit der Luft getan wird.
 
Viola

Viola

Dabei seit
23. Apr. 2006
Beiträge
1.335
Reaktionen
209
Also wirklich... Mephisto... willst ja nur recht haben!

aus Wikipedia:
Ein "Schlaginstrument" ist ein Musikinstrument, das durch Schlagen, Schütteln oder ähnliches betätigt wird und so einen Klang bzw. Ton erzeugt.

Also wenn hier schon Wikipedia bemüht wird dann sollte man das auch richtig lesen... für mich "schlägt" der Hammer immer noch die Saite und bei einem Pianisten spricht man von einem "schönen Anschlag", wenn er gut spielt.

Und ich habe meinen Frieden wieder...

;)

Grüße

Viola
 
Kleines Cis

Kleines Cis

Dabei seit
23. Feb. 2009
Beiträge
689
Reaktionen
0
Das Zitat aus Wikipedia ist allerdings eine Charakterisierung nach zwei Parametern (Tonerzeugung und Betätigung), nicht nur einem...
 
Klimperer

Klimperer

Dabei seit
17. Aug. 2009
Beiträge
2.179
Reaktionen
296
... wobei der Parameter der Betätigung offensichtlich ausschlaggebend(er) für die Benennung des Instrumentes ist:
... das durch Schlagen, Schütteln oder ähnliches betätigt wird und so einen Klang bzw. Ton erzeugt

Es geht primär um die Betätigung, also das "User Interface", und nicht die Klangerzeugung. Und insofern ist das Klavier kein Schlaginstrument, denn die Tasten werden nicht geschlagen. (Naja, fast nie. ;) )

Ciao,
Mark
P.S.: warum heißt eine Bratsche "Bratsche"? Weil das der Klang ist, den sie macht, wenn man sich daraufsetzt. :geige:
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
violapiano

violapiano

Dabei seit
12. Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
10
Viola da braccio, im Gegensatz zur Viola da gamba, die zwischen den Knien gehalten wird. Die Armviola, sozusagen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Viola_da_Braccio
Warum jetzt Bratsche, weiß ich auch nicht so genau. Viola klingt viel schöner.

LG
violapiano
(bratscheklavier klänge doch auch nicht entfernt so gut, oder?:p)

Ich fürchte, Du meintest aber so einen Bratschenwitz?
 
Klimperer

Klimperer

Dabei seit
17. Aug. 2009
Beiträge
2.179
Reaktionen
296
Hallo Bratschenklavier, :p

Klar wusste ich, dass Bratsche von viola da braccio (im Gegensatz zu da gamba) stammt. Braccio wird schließlich "Brattschio" ausgesprochen, wenn mich nicht alles täuscht.

Das Obige war halt, wie du korrekt erkanntest, ein off-topic Bratschenwitz zum Thema "Schlag"(michtot)-Instrument. (Als Bratschist darf ich mir das hoffentlich erlauben.)

Bratschistengruß,
Mark
 
Kleines Cis

Kleines Cis

Dabei seit
23. Feb. 2009
Beiträge
689
Reaktionen
0
Braccio wird schließlich "Brattschio" ausgesprochen, wenn mich nicht alles täuscht.

Ich weiß nicht, ob dich alles täuscht, aber jedenfalls irgendetwas täuscht dich, man spricht es nämlich gewissermaßen brattscho, ganz ohne i.;)

... wobei der Parameter der Betätigung offensichtlich ausschlaggebend(er) für die Benennung des Instrumentes ist

Das bezweifle ich. Nichts in der Ausdrucksweise verleiht der Betätigung ein besonderes Primat. Es ist nur "zufällig" so, dass es keine Instrumente mit schlagender Betätigung, aber nicht-schlagender Tonerzeugung gibt, oder etwa doch?
 
Klimperer

Klimperer

Dabei seit
17. Aug. 2009
Beiträge
2.179
Reaktionen
296
Ich weiß nicht, ob dich alles täuscht, aber jedenfalls irgendetwas täuscht dich, man spricht es nämlich gewissermaßen brattscho, ganz ohne i.;)

Gut, man lernt nie aus.

Aber zumindest wird braccio nicht "Brackio" oder "Bracko" ausgesprochen. Das i kannst du meinetwegen mit Zinsen zurückhaben. :p

Nichts in der Ausdrucksweise verleiht der Betätigung ein besonderes Primat.

Was die obige Wiki-definition betrifft, doch. Schlagen kommt dort nur im Zusammenhang mit der Betätigung vor. Der Klang wird dann "so" erzeugt - was auch immer das bedeutet.

Wenn es primär um die Klangerzeugung ginge, hätte in der Wiki-definition gestanden:

"Ein Schlaginstrument ist ein Musikinstrument, das nach der Betätigung (wie auch immer diese erfolgt) durch Schlagen, Schütteln oder ähnliches einen Klang bzw. Ton erzeugt."

Der Teufel ist ein Eichhörnchen. Konkret: wir kommen mit der Wiki-Definition überhaupt nur ins Fahrwasser, weil bei allen "normalen" Schlaginstrumenten die Betätigung und die Klangerzeugung ein- und dieselbe Bewegung bzw. Erregung sind. Beim Klavier wird das Eine erst in das Andere umgesetzt. Wenn das Klavier ein Schlaginstrument wie jedes andere wäre, so schlügen wir direkt auf die Klaviersaiten - oder schüttelten das Klavier. :D
 
Kleines Cis

Kleines Cis

Dabei seit
23. Feb. 2009
Beiträge
689
Reaktionen
0
Wenn das Klavier ein Schlaginstrument wie jedes andere wäre, so schlügen wir direkt auf die Klaviersaiten - oder schüttelten das Klavier.

Stimmt. Wenn die Orgel ein Blasinstrument wie jedes andere wäre... hätte man noch mehr zu tun.;)

Der Klang wird dann "so" erzeugt - was auch immer das bedeutet.

Na, wie wär's mit "durch Schlagen, Schütteln oder ähnliches"? :P
 
 

Top Bottom