Zoom H2N rauscht

B

buschinski

Dabei seit
27. Sep. 2010
Beiträge
571
Reaktionen
165
Ich probiere gerade den Zoom H2n aus.

Es ist ein sehr vielseitiges Gerät, aber ich finde, er rauscht recht stark.

Vielleicht bin ich aber auch nur zu anspruchsvoll.

Wie auch immer, ich möchte mal euere Meinung. Ich hänge mal ein kleines wav an.

Ist das Rauschen normal oder wie beurteilt ihr das?

ZOOM0011 by buschinski on SoundCloud - Hear the world


PS:

Das taugt nicht mit Soundcloud :-(
Habe das noch nie benutzt. Die bearbeiten die Datei irgendwie und das klingt überhaupt nicht mehr nach meinem Original. Kann man vergessen.

Gibts noch andere Möglichkeiten, hier was im Original hochzuladen?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
hasenbein

hasenbein

Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
8.739
Reaktionen
7.704
Die Dinger rauschen. Isso.
 
Mawima

Mawima

Dabei seit
11. Nov. 2010
Beiträge
968
Reaktionen
478
Ich bin mit dem Rauschverhalten meines H1 sehr zufrieden. Ich nehme in 24 Bit mit 6 - 12 dB Spielraum mit den eingebauten Mikrofonen auf und normalisiere auf dem Computer. Das resultierende Rauschen finde ich immer wieder erstaunlich gering.

Ich habe aber schon gehört, dass der Mikrofoneingang stärker rauscht als die eingebauten Mikrofone. Und Olmypus Aufnahmegeräte sollen bezüglich des Rauschens um einiges besser seien.

Liebe Grüße,
Mawima
 
B

buschinski

Dabei seit
27. Sep. 2010
Beiträge
571
Reaktionen
165
Ist das schon ein Rauschen, was dich nervt?
[/url]

Das rauscht doppelt so laut wie bei mir.

Das kann doch alles nicht wahr sein. Also ich habe mir jetzt zum ersten Mal sowas gekauft. Aber dachte shon, daß der Zoom besser ist.

Es gibt ja auch Rekorder wie den Tascam DR-05 oder -07, die da deutlich besser sind bei gleichem Preis. Aber der Zoom hat eine tolle Ausstattung.

Naja...


PS: Wie kriegst Du das hin, die Sounddatei so schön in der Nachricht einzubinden?
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
22.033
Reaktionen
21.131
So sieht der Code aus:
Code:
*MP3="url der datei]Stille-Nacht[/MP3#
*=[
#=] (Der code lässt sich anders nicht darstellen)

Oder noch einfacher: Auf erweitert-> MP3-Code einfügen (Das Symbol ganz rechts)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Tastenscherge

Tastenscherge

Dabei seit
10. Dez. 2007
Beiträge
3.310
Reaktionen
2.360

Na da bist du aber wirklich empfindlich. Es kommt natürlich auch darauf an, wie du aufnimmst. Die besagte Aufnahme entstand mit einem Abstand von ca. 1,5 m vom Klavier entfernt und Gain auf niedrigste Stufe. Wenn das Gerät näher dran ist, dann dürfte das Signal im Vergleich zum Rauschen auch besser sein. Die Aufnahme hatte ich damals vermutlich auch noch normalisiert.

Ich hatte mir das Gerät gekauft, um Proben aufzunehmen. Nach der Probe wird die MP3 zurechtgeschnitten und für die Kollegen online gestellt. Also schnell und unkompliziert eine Feedbackmöglichkeit für die Musiker. Und dafür bin ich mit der Qualität sehr zufrieden. Wenn man allerdings ernsthaft gute Aufnahmen machen möchte, dann braucht man schon anderes Equipment. Aber dafür sind diese Geräte ja auch nicht konzipiert.
 
Tastenscherge

Tastenscherge

Dabei seit
10. Dez. 2007
Beiträge
3.310
Reaktionen
2.360
Hier nochmal eine Aufnahme, wo der Zoom H2 direkt auf dem Klavier stand, also nicht weiter weg. Ich finde, da geht das Rauschen jetzt aber wirklich unter. Oder findest du das immer noch zu laut?

[MP3="https://dl.dropboxusercontent.com/u/53715619/Scrapple.mp3"]Scrapple[/MP3]
 
B

buschinski

Dabei seit
27. Sep. 2010
Beiträge
571
Reaktionen
165
Naja, das Rauschen geht unter, weil Du nonstop laut spielst :p

Aber ich tippe jetzt mal, Du hast hier nicht normalisiert. Das Normalisieren haut übel rein. Ich denke, jetzt klingt es wie bei mir auch. Aber da ich gerne piano spiele, stört es mich halt, wenns rauscht.

Bisher habe ich mit MS-Mikrofonierung auf dem Klavier aufgenommen. Jetzt muss ich auch mal XY vor dem Klavier versuchen, möglicherweise bringt das noch etwas besseren Rauschabstand.

Jedenfalls kann man den Zoom praktisch nur benutzen, wenn man den Pegel auf 0 stehen lässt. Atmos, wo man Verstärkung bräuchte, wären völlig undenkbar. Trotzdem werde ich den H2n behalten wegen seiner Vielseitigkeit. Man kann ihn ja sogar als verkappten 4-Spur-Rekorder benutzen und auf Line-Einspielungen musizieren. Das ist für den Preis dann doch gut.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Klavierretter

Klavierretter

vormals GSTLP
Dabei seit
6. Apr. 2008
Beiträge
1.218
Reaktionen
1.252
Ich benutze bei meinem H2 immer die mittlere Empfindlichkeit und Gain auf 110 -115 (je nach Instrumentenlautstärke) .... dabei benutze ich die rückseitigen Mikrofone (120°) und der Abstand zum Instrument betträgt zwischen 1 und 1,5 m... dann normalisiere ich auf -2,5 dB und bislang hat mich noch kein Rauschen gestört (beim Normalisieren wird der Pegel - und das Grundrauschen - aber auch nur noch um wenige dB angehoben).

LG Georg
 
B

buschinski

Dabei seit
27. Sep. 2010
Beiträge
571
Reaktionen
165
Ja, nachdem mein Test mit XY-Ausrichtung völlig unbefriedigend war, bleibe ich auch bei 120 Grad. Ich bekomme ein schönes Ergebnis direkt auf dem Klavier, Mikrofone zur Wand als Reflektor.

Dann war auch ein Rausch-Test mit einem Tascam unbefriedigend - der rauscht nicht weniger, sondern nur anders :evil:

Naja. Das sind offensichtlich auch gar nicht die Mikrofone. Das sind die A/D-Wandler und die Mikrofonverstärker im Gerät. Das muss ich jetzt lassen, sonst muss ich in die Studio-Liga aufsteigen mit entsprechendem Aufwand und Kosten.
 
 

Top Bottom