Yamaha vs. Hoffmann

Dieses Thema im Forum "Das Klavier: allgemeine Infos, Kauf, Reparatur" wurde erstellt von Shiraa, 19. März 2007.

  1. Shiraa
    Offline

    Shiraa

    Beiträge:
    54
    Hallo an Alle,

    heute war ich mal wieder im Klavierladen (so langsam kann ich meine Wohnung kündigen) und habe mir folgende Modelle genauer angesehen:

    - HOFFMANN - H 120 World - 5.000 €
    - Yamaha Klavier P 116 - 4.600 €
    - Yamaha Klavier V 118 NT - 5.000 €

    Leider konnte ich mit meinen ungeübten Tinnitus-Ohren keine klanglichen Unterschiede feststellen, die Preise unterscheiden sich auch kaum, alle sahen gut aus und mir ist der Name wirklich völlig egal... Was nun?

    Der Verkäufer sagte, dass Hoffmann Klavier indiviuellere Materialien enthielten, weil sie nicht in derartigen Massen hergestellt würden. (Der Händler ist jedoch auf Bechstein spezialisiert, weshalb ich ihn für befangen halte...) Nun ja...
    Allerdings erwähnte er die Bechstein-Upgrade-Möglichkeit. Sollte ich nach mehreren Jahren nach höherem streben, wird mir der gezahlte Kaufpreis des kleinen bei einem anderen Modell (Zimmermann oder Bechstein) voll angerechnet. D.h. Wiederverkauf ohne Wertverlust.

    Ist ein Hoffmann 1:1 ein Petrof oder werden nur Teile des Werkes in Tschechien genutzt?

    Habt Ihr noch irgendwelche Hinweise, die mich in meiner Entscheidungsfindung unterstützen könnten? Ich kann mich eiinfach nicht entscheiden.

    Danke und LG,

    Shi
     
  2. Moehre
    Offline

    Moehre

    Beiträge:
    147
    Ich würde ganz ehrlich von den gesammten "Untermarken" der Firma Bechstein die Finger lassen.

    Das ist ein reines gekungel... Im Prinziep wird der Kunde nur verar....t.
     
  3. tomi
    Offline

    tomi

    Beiträge:
    357
    Sind das alles silent Klaviere? Du wolltest ja, so viel ich mich erinnere, ein Silent Klavier haben? Ich würde ein Yamaha P121 Silent empfehlen. Das hat im normal Modus durch die Höhe von 121cm auch schon einen sehr vollen, angenehmen Klang und dann eben die Silent Einrichtung eingebaut.

    Ciao // Tom
     
  4. Shiraa
    Offline

    Shiraa

    Beiträge:
    54
    Hallo,

    nein - das sind keine Silent-Klaviere. Der Händler sagte mir, dass dies eigentlich nicht nötig sei, denn laut Rechtsprechung ist es verboten, das musizieren in Mieträumen gänzlich zu verbieten... naja, und mehr als 90 min pro Tag werde ich ohnehin nicht spielen. Daher dachte ich, dass es vielleicht besser ist, die 1.500-2.000 Euro für so ein System zu sparen und dann lieber ein besseres Klavier zu kaufen. Ich wohne im EG, mein Nachbar neben mir spielt manchmal nachts 23 Uhr Gitarre und die Kinder des Nachbarn über mir trampeln immer herum wie eine Herde Elefanten... Sollte es gar nicht gehen, könnte man das System ja auch nachrüsten lassen.

    @Tom: Kann man denn kein anderes (preiswerteres) Yamaha SI empfehlen? Ich möchte eigentlich nicht mehr als 5.000 Euro ausgeben (das P121 SI kostet auch 7.000 Euro).

    @Moehre: Kannst du mal erläutern, was genau du damit meinst? Ich habe wie gesagt, keinerlei Ahnung von Klavieren... :-(

    LG aus Leipzig,

    Shi
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20. März 2007
  5. tomi
    Offline

    tomi

    Beiträge:
    357
    Also ich würd trotzdem ein Silent Klavier nehmen weil:
    • die Rechtssprechung mag zwar so sein aber trotzdem muss man sie nicht so ausreizen dass ein Unfrieden mit den Nachbarn entsteht.
    • und oft sind es ja gar nicht die Nachbarn sondern auch in der eigenen Familie will/muss jemand schlafen und man selber will Klavierspielen.
    • man will was üben und jemand in der Familie spielt ein anderes Instrument: Da kommt man sich in die Quere. Ich kann icht Klavierspielen wenn irgendeine andere Musik im Hintergrund ist.
    • Nachträglich eingebaute Silent Systeme sind nicht so gut wie bereits von Werk her eingebaute
    • Ein Klavier hat man oft ein Leben lang. Wohnungen und Partner meist kürzer :-))) Grad deshalb ist es gut wenn das Klavier bereits auf alle Eventualitäten vorbereitet ist.
    Meiner Meinung nach ist einfach das Silent System eine wesentliche Erweiterung der Freiheit beim Klavierspielen. Ich würd' den 1000er mehr investieren.

    Grüße aus dem verschneiten Graz.....

    Tom
     
  6. tomi
    Offline

    tomi

    Beiträge:
    357
    Also die kleineren Yamahas sind sicher auch nicht so schlecht. Versuche halt ein P114 oder P116 zu kriegen. Unter 110cm würde ich allerdings nicht gehen.

    Ach ja: Und lass Dir ein paar Angebote aus dem Internet schicken indem Du diverse Klavierhäuser die Yamaha führen, anschreibst. Das Angebot sollte auch Transport sowie Erststimmung vor Ort bei Dir zu Hause inkludieren. Diese Angebote kannst dann vergleichen und damit evtl. auch deinen lokalen Händler zu einem besseren Preis bewegen. Meiner Erfahrung nach sind da ein paar Hunderter locker drinnen. Du musst feilschen :-))

    Ciao nochmal // Tom
     
  7. Shiraa
    Offline

    Shiraa

    Beiträge:
    54
    Hi Tomi,

    vielen Dank für den bzw. die Hinweise! Mein Händler scheint das zu wissen/ahnen, denn ich erhielt sofort 12.5 % Rabatt (jedenfalls für das Hoffmann). Er kann auch Yamaha bestellen - allerdings weiß ich nicht, ob ich dann soviel Rabatt bekommen würde. Mal sehen. Das mit der Stimmung ist auch ein guter Gedanke... Wegen des Silent Systems: das ist schon ziemlich gut. Ich habe einen Hund (der kann dann mitheulen) und mein Schatz wäre sicher von dem permanenten c-d-e-f-g-a-h angenervt...Vielleicht doch ein P116 SI...

    Ich glaube übrigens auch, dass so ein Yamaha einen besseren Wiederverkaufswert hat... habe mal so hin und her gegoogelt...

    LG,

    Shi
     
  8. pianistin
    Offline

    pianistin

    Beiträge:
    38
    Hallo Shiraa,

    also ich würde mich auch für ein Yamaha-Silent entscheiden. Die P- und auch V-Modelle werden in England mit bayrischen Resonanzböden hergestellt.
    Und das Yamaha-Silent-System mach wirklich Spaß.