Yamaha U1 günstig???

Dennis

Dennis

Dabei seit
21. Jan. 2009
Beiträge
13
Reaktionen
0
Hallo zusammen wir Ihr sehr wahrscheinlich merken werdet bin ich hier und auf dem Sektor Klavierspieler, ganz frisch! Aber ich bräuchte dringend Eure Hilfe. Ich könnte ein Yamaha U1 von 1968 für 1800€ bekommen und eventuell noch etwas runter handeln. Das Klavier ist von Privat und in einem nomalen ich würde sagen guten Zustand. Was meint Ihr, soll ich zuschlagen und oder worauf soll ich achten, wenn ich es mir anschau? Vielen lieben Dank im vorraus!!!
 
G

gerok

Dabei seit
22. Okt. 2008
Beiträge
22
Reaktionen
1
Hi, das ist ein sehr guter Preis. Allerdings würde ich mich mal nach Klavierstimmern und Klavierbauern in deiner Region umschauen, die das Klavier vielleicht beurteilen könnten. Das kostet vielleicht ein paar Euro's aber ein Fehlkauf kostet dich deutlich mehr Euro's. Bei gebrauchten Klavieren kann man wirklich sehr viel falsch machen.
 
Nicola

Nicola

Dabei seit
9. Jan. 2009
Beiträge
273
Reaktionen
17
Hallo Dennis,

ich bin erst kürzlich voll reingefallen bei einem Privatkauf, aber ich hatte es mir auch vorher nicht angesehen (grober Fehler).

Da Du ja nun die Möglichkeit hast, es Dir anzuschauen, vielleicht hilft Dir das hier weiter:

http://www.faszinationklaviere.de/1207.html
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.118
Reaktionen
9.243
WENN das Klavier in einem guten und gepflegten Zustand ist, dann wären 1500-1800 sicher ok. Aber unbedingt (!!) durch einen Klavierbaumeister technisch prüfen lassen (also nicht Klavierlehrer, etc).

Viel Glück.
 
Dennis

Dennis

Dabei seit
21. Jan. 2009
Beiträge
13
Reaktionen
0
Prima!!!!

Erst mal vielen Dank für die schnellen Antworten!!! Aber nun haltet Euch fest! Habe nun ein anderes Angebot für ein U1 gefunden. Und zwar BJ 1974 wurde vor zwei Jahren generalüberholt für 2500€ mit 5 Jahren Garantie beim Fachhändler gekauft. Also Restgarantie noch 3 Jahre und könnte es jetzt von freundlicher Dame, (Klavier war für die Tochter bestimmt, aber ich glaube mitlerweile alle Klaviere die verkauft werden waren einmal "für die Tochter bstimmt"), für 1500€ bekommen!!! Mach ich jetzt ein Fehler, wenn ich zuschlage??? Bitte gebt mir nochmal Eure Meinung dazu! Ich halte Euch auch nach dem Kauf selbstverständlich auf dem Laufenden! Danke
 
K

Klavierbaumeister

Dabei seit
1. Jan. 2008
Beiträge
1.328
Reaktionen
189
Du könntest noch in Erfahrung bringen, bei welchem Fachhändler das Klavier gekauft wurde und ob die Garantie übertragbar ist.
 
Dennis

Dennis

Dabei seit
21. Jan. 2009
Beiträge
13
Reaktionen
0
Hallo Klavierbaumeister, danke für Deine Hilfe. Der Händler heißt Stampe&Schendzielorz aus Hannover. Vielleicht kennst Du Ihn!? Soll ich denn nun zuschlagen?
 
Tastenscherge

Tastenscherge

Dabei seit
10. Dez. 2007
Beiträge
3.340
Reaktionen
2.416
Wenn du Fußbodenheizung hast würde ich es nicht kaufen. Höchst wahrscheinlich handelt es sich um einen Grauimport, das Thema hatten wir schon öfter. Meist gibt es keine Probleme damit, aber wenn das Klavier zu trocken steht, gibt es sehr häufig Probleme. Gilt zwar für alle Klaviere, aber diese Grauimporte sind wesentlich anfälliger dafür. Und generalüberholt ist es wahrscheinlich auch nicht. Darunter versteht man üblicherweise neue Saiten, Dämpfer, Hämmer etc. Wahrscheinlich wurden die Hammerköpfe abgefeilt und die Mechanik reguliert. Vor allem aber das Gehäuse poliert so dass es wie neu aussieht. Dagegen ist nichts zu sagen, aber wenn es ein U1 wäre, dass damals in Deutschland von einem Yamahahändler verkauft worden wäre, dann wäre es jetzt gebraucht vermutlich teurer gewesen.
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.118
Reaktionen
9.243
Nochmals, Dennis, schau Dir beide Klacviere mit einem Sachverständigen an. Mir gefällt vom "Feeling" das ältere von privat besser. Das Händlerklavier sollte eigentlich teurer sein - Verdacht Grauimport daher begründet.
 
K

Klavierbaumeister

Dabei seit
1. Jan. 2008
Beiträge
1.328
Reaktionen
189
Das sind alles Reimporte, da der offizielle Klavier-Vertrieb von Yamaha in Deutschland nach eigenen Aussagen im Jahre 1976 begann.

Das mit den "generalüberholt" würde ich nicht weiter bewerten.
Eine halbwegs ordentliche Generalüberholung kostet alleine deutlich mehr als 2500,- Euro.

Besagten Händler kenne ich nicht.
Wenn ich aber lese, wie er die Wagner-Jubilee Klaviere anpreißt, dann kommen mir ein paar Zweifel.
Das sind russische Kästen der untersten Qualitätsklasse mit zäher, kaum spielbarer Mechanik und muffigem Klang.

Ich denke, das ist eher ein Musikgeschäft als ein Pianohaus.

1500,- Euro für einen 1974er Reimport von privat ist ok. Wenn ein Fachmann bei der Besichtigung auch nichts einzuwenden hat, dann kannst Du das Yamaha es ruhig kaufen.
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.118
Reaktionen
9.243
Mein "ehemaliges" U1 war 78 oder 73 - genaues kann ich - da verkauft - nicht mehr sagen und die 8ter und 3er vertausche ich gerne im Hirn.

Aber: Es war hervorragend! Und stand brav 5 Jahre auf (sanfter) Fußbodenheizung - damals noch ohne Venta, etc. pp. Hat das Klavier alles locker weggesteckt, trotz sicherlicher extremer Temperatur- und rF-Schwankungen.
 
Dennis

Dennis

Dabei seit
21. Jan. 2009
Beiträge
13
Reaktionen
0
Danke Leute! Ich halte euch auf dem Laufenden.
 
Geli

Geli

Dabei seit
18. Sep. 2006
Beiträge
563
Reaktionen
2
Hallo Dennis,
ich wohne auch in Hannover, ich würde lieber das ältere (wenn es denn in Ordnung ist) kaufen!
LG
Geli
 
Dennis

Dennis

Dabei seit
21. Jan. 2009
Beiträge
13
Reaktionen
0
Hy Geli, danke für Deinen Tip. Aber ich glaube der ein oder andere hat mich da falsch verstanden. Das jüngere Klavier ist auch von privat. Die haben das vor 2 Jahren vom Händler gekauft und geben es nun an Mangel von Interesse wieder ab. Und ich denke für einen ordentlichen Preis. Also es stehen zur Wahl 1968 er U1 für 1800€ im Besitz seit 10 Jahren mit erheblichen Blessuren von außen (hab ich mir heute angeschaut), oder ein 1966, angeblich im super Zustand auch von privat für 1400€ aber ohne Moderator oder halt meinen Favoriten 1974 von privat und wie gesagt vor 2 Jahren vom Händler "generalüberholt" und mit damals 5 Jahren "Garantie" gekauft, für 1500€. Ich mein eigentlich sagt mir mein klarer Menschenverstand, das ich bei dem letzteren Zuschlagen sollte. Aber an meinem Menschenverstand zeifel ich des öffteren.:D
 
 

Top Bottom