Yamaha oder W.Hoffmann

X

xPianox

Dabei seit
21. Jan. 2013
Beiträge
25
Reaktionen
13
Hallo Zusammen, nach 1,5 Jahren Digitalpiano ist es bei mir nun auch soweit und ich will ein richtiges Klavier.
Ich habe in den Geschäften (Bechmann, Schmitz und MusicStore) viel ausprobiert und am besten gefallen hat mir Schimmel - allerdings liegt das absolut nicht in meiner Preisrange die bei ca. 5000€ liegt.

Nun liegt die Wahl zwischen einem Yamaha B2 4000€ und einem gebrauchten W.Hoffmann T122 5500€ klanglich gefallen mir beide wobei der Hoffmann etwas brillanter ist. Und auch die Klaviatur vom Hoffmann ist etwas angenehmer. Das ist für mich als unerfahrenen Spieler jedoch kein großer Unterschied . Contrapunkte sind der hohe Preis und es ist eben nicht neu. Ich würde gerne die Meinung von erfahrenen Spielern hören, ich tendiere insgesamt eher zu dem T122 jedoch bin ich sehr unsicher. Was sagt Ihr?
 
J

JackyJoker

Dabei seit
11. Nov. 2013
Beiträge
343
Reaktionen
262
Ich habe vor Kurzem hier selbst um Rat gesucht und kann dir daher zumindest insofern weiterhelfen, dass du ruhig ein gebrauchtes Klavier in Betracht ziehen kannst.
Für mich persönlich als Laien sind allerdings die Angaben zu ungenau, so dass ich dir keine Kaufempfehlung aussprechen kann.
 
Romeo

Romeo

Gesperrt
Dabei seit
18. Feb. 2011
Beiträge
1.609
Reaktionen
447
Überleg mal, mit dem Yamaha könntest du 1500E sparen, was würdest du damit anstellen ? Vielleicht könntest du dir oder deiner Familie noch was schönes kaufen, oder einem lieben oder armen Menschen eine Freude machen ? Würde dich das mehr freuen, als der klangliche und spielartmäßige Vorteil des Hoffmann ? Wenn nicht, dann nimm das Hoffmann, denn du wirst es sehr lange haben, und die 1500E kannst du auch später nochmal verdienen, überleg mal, wie lange dein Leben bestimmt noch ist !
 
klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.297
Überleg mal, mit dem Yamaha könntest du 1500E sparen, was würdest du damit anstellen ? Vielleicht könntest du dir oder deiner Familie noch was schönes kaufen, oder einem lieben oder armen Menschen eine Freude machen ? Würde dich das mehr freuen, als der klangliche und spielartmäßige Vorteil des Hoffmann ? Wenn nicht, dann nimm das Hoffmann, denn du wirst es sehr lange haben, und die 1500E kannst du auch später nochmal verdienen, überleg mal, wie lange dein Leben bestimmt noch ist !
Genau! Hast Du heute schon was gespendet? :kuscheln::-D


Ich tendiere eindeutig zum Hoffmann, wenn ich nur diese zwei zur Auswahl habe. Wie "alt" ist denn das Hoffmann?

LG
Michael
 
Romeo

Romeo

Gesperrt
Dabei seit
18. Feb. 2011
Beiträge
1.609
Reaktionen
447
Genau! Hast Du heute schon was gespendet? :kuscheln::-D



LG
Michael
Du wirst lachen - ich war vorhin Blut spenden, und zwar beim Roten Kreuz, nicht im Krankenhaus, wo man ja Geld dafür bekommt !

Ich bin aber, wenn ich ganz ehrlich bin, nicht ganz selbstlos dabei. Beim DRK gibts nämlich nach der Spende kostenlos was zu essen, und da gibts immer eine Riesenschüssel mit Wurstsalat, und den liebe ich ! Ich weiss manchmal gar nicht sicher: gehe ich wegen dem Blutspenden, oder wegen dem guten Wurstsalat ! Und das meine ich ja, wenn du was gibst, kommt auch was zurück, Blut gegen Wurstsalat, profan in diesem Fall, oft aber ists viel subtiler. Was meinst Du ?
 
klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.297
Du wirst lachen - ich war vorhin Blut spenden, und zwar beim Roten Kreuz, nicht im Krankenhaus, wo man ja Geld dafür bekommt !

Ich bin aber, wenn ich ganz ehrlich bin, nicht ganz selbstlos dabei. Beim DRK gibts nämlich nach der Spende kostenlos was zu essen, und da gibts immer eine Riesenschüssel mit Wurstsalat, und den liebe ich ! Ich weiss manchmal gar nicht sicher: gehe ich wegen dem Blutspenden, oder wegen dem guten Wurstsalat ! Und das meine ich ja, wenn du was gibst, kommt auch was zurück, Blut gegen Wurstsalat, profan in diesem Fall, oft aber ists viel subtiler. Was meinst Du ?
Ja, wenn man was gibt, kommt immer was zurück. Hier aber sollst Du Rat geben, für welches Klavier sich der TE entscheiden soll, und nicht auf der Grundlage Geiz ist Geil, sondern mit welchem Instrument wird er viele Jahre Freude haben.

Wie spielt man eigentlich Klavier ohne Blut? :-D
 
Romeo

Romeo

Gesperrt
Dabei seit
18. Feb. 2011
Beiträge
1.609
Reaktionen
447
Ja, wenn man was gibt, kommt immer was zurück. Hier aber sollst Du Rat geben, für welches Klavier sich der TE entscheiden soll, und nicht auf der Grundlage Geiz ist Geil, sondern mit welchem Instrument wird er viele Jahre Freude haben.

Wie spielt man eigentlich Klavier ohne Blut? :-D
Ich habe zum Hoffmann geraten, siehe oben, besonders wenn der TE noch lange lebt, und das wird er bestimmt, sonst braucht er gar keins. Aber ich würde noch ejn bisschen weitersuchen, für 5500E gibts schon noch viel mehr Auswahl !

Ohne Blut kannst du nur den Zombie-Blues spielen, deshalb spende ich immer nur 0,5, mehr nehmen die gar nicht !
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.121
Reaktionen
9.245
Dein Bauch hat Dir doch schon längst die Antwort gegeben. Hör auf ihn!
 
X

xPianox

Dabei seit
21. Jan. 2013
Beiträge
25
Reaktionen
13
Danke schonmal für die vielen Antworten. Grundsätzlich bin ich gerne bereit mehr für das bessere Klavier auszugeben wenn man davon ausgeht es ein Leben lang zu behalten. Aber wer weiß das schon, vielleicht will man nach ein paar Jahren etwas noch besseres. Ich persönlich finde die Unterschiede, trotz meines ungeübten Ohrs, eklatant. Mit fehlt ein wenig die Meinung von erfahrenen Spielern...vielleicht Rede ich mir auch einfach ein dass das teurere W.Hoffmann besser klingt und sich anfühlt. Es gibt wirklich nirgends objektive Tests oder Bewertungen. Die ganzen Videos der Händler schwärmen über jedes Klavier...wie sollte es auch anders sein. Naja ein Autokauf ist jedenfalls deutlich einfacher :)
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.121
Reaktionen
9.245
Vertrau Deinem Ohr! Wenn DU die Unterschiede eklatant findest, dann sind sie es! Es geht um DEIN Klavier! Nur löse Dich von der Vorstellung "fürs ganze Leben" - das kann sein, muss aber nicht. Hängt von Deinen Vorstellungen und Finanzen ab.

Unterschätze Dich nicht! Ich hab mein "Klavier fürs Leben" nach 6 Monaten Unterricht gefunden. Und heute - 6 Jahre später - bin sich sicher, dass es das auch bleiben wird.
 
X

xPianox

Dabei seit
21. Jan. 2013
Beiträge
25
Reaktionen
13
Ok das sind bestärkende Worte :) was hast du für ein Klavier wenn ich fragen darf?
 
X

xPianox

Dabei seit
21. Jan. 2013
Beiträge
25
Reaktionen
13
Müsste ich mal Probespielen. Wobei ich inzwischen drei verschiedene B2 probiert habe und alle drei spürbare unterschiedlich waren :( Aber insgesamt schon deutlich heller als das W.Hoffmann, was mich nicht stört- allerdings habe ein recht großes und teppichfreies Wohnzimmer und hoffe dass es dann nicht unangenehm hell klingt....
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.121
Reaktionen
9.245
...ich versteh gerade den gedanklichen Wechsel nicht - das W. Hoffmann war favorisiert und auf einmal sind es die B2?
 
X

xPianox

Dabei seit
21. Jan. 2013
Beiträge
25
Reaktionen
13
Naja es ist einfach der Preisunterschied. Ich habe mir vor knapp 2 Jahren ein E-Piano gekauft ohne auch nur einmal gespielt zu haben. Heute ca. 30 Klavierstunden später will ich ein Klavier und frage mich wohl ob es gerechtfertigt ist jetzt schon soviel Geld dafür auszugeben. Ich könnte sicher noch eine ganze Weile mit meinem Kawai üben aber ich will unbedingt und es fällt mir dennoch so schwer soviel Geld auszugeben wo ich gerade mal ein paar Lieder spielen kann. Das kann hier sicher nicht jeder nachvollziehen, weil das Klavierspiel für die meisten hier ein fester Bestandteil des Lebens ist. Naja man lebt außerdem auch ein Stück weit die Vorfreude in so einem Forum aus. Vielleicht ging es dem einen oder anderen auch mal ähnlich.
 
 

Top Bottom