yamaha MP3Z silent


B
baumfalk
Dabei seit
30. Jan. 2009
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

ich habe in meiner Nähe ein 8 Jahre altes MP3Z Silent von Yamaha gefunden und bin mir unsicher, ob es ein gutes Angebot ist. Das Klavier ist 1. Hand und sieht optisch sehr gut aus (auch unter der Haube, soweit ich das beurteilen kann), wurde angeblich kaum gespielt.
Es ist niemals umgezogen, steht aber in einem Raum mit Fußbodenheizung, weswegen ich mir unsicher bin, ob es dadurch möglicherweise gelitten hat. Jedenfalls ist es ziemlich verstimmt, die letzte Stimmung soll über 1,5 Jahre her sein.
Die Silent-Technik ist dem Alter entsprechend nicht auf dem allerneusten Stand. Ich habe sie probegespielt und auf den ersten Blick aber keine großen Unterscheide gehört.
Preislich liegt es (nachdem ich ein wenig verhandelt habe) bei 5300EUR.

Meine drängensten Fragen wären:
Ist das Preis-Leistungsverhältnis in Ordnung? (Das MP3Z scheint es nicht mehr zu geben; ich habe gelesen, dass es am ehesten dem U3 entspricht, das mit Silent-Ausstattung hier beim lokalen Musikhändler neu bei 9100EUR liegt)
Kann man die alte Silent-Technik bedenkenlos kaufen (MIDI ist vorhanden, was mir sehr wichtig ist)?
Kann es durch die Fussbodenheizung große Schäden davongetragen haben?

Vielleicht noch kurz zum Hintergrund:
Ich spielte mit dem Gedanken an ein neues P121, habe dann aber auch ein U1 probegespielt, was mir besser gefallen hat. Bin aber nicht sicher, ob es nicht nur an der Intonation lag, denn die P121, die ich angespielt habe, waren auch sehr unterschiedlich (mir gefällt ein dumpfer Klang in Kombination mir schwergängigen ("gummiartigem") Tastengefühl nicht so gut, wie ich es bei einem P121 erlebt habe).

Fragen über Fragen....
Ich hoffe, ihr habt ein paar Hinweise für mich ;-)

Viele Grüße
Arno
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
K
Klavierbaumeister
Dabei seit
1. Jan. 2008
Beiträge
1.328
Reaktionen
189
Das MP3Z gab es m.W. nie in Europa sondern ist quasi das U3S für den asiatischen Markt (=> Reimport).

Ggfl. checken, für welche Netzspannung das Instrument gebaut ist bzw. ein passendes neues Netzteil enthalten ist und in welcher Sprache die Beschriftungen sind.

Ich empfehle einen Klavierbauer mit zur Besichtigung zu nehmen, denn die starke Verstimmung könnte auch ihre Ursache an der trockeneren europäischen Luft haben.
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.152
Reaktionen
9.344
Brauchst Du Silent wirklich? Für den Gberauchtpreis kriegste ja fast schon ein neues U1. Listenpreis ist nicht gleich Strassenpreis. Als Preisreferenz mal bei thomann.de schauen.

Habe vor einem halben Jahr mal alle Modelle (neu) angespielt. Das U1 hat mir besser gefallen als das U3....

Völlige Verstimmung nach 1,5 Jahren gefällt mir auch nicht. Außerdem habe ich gehört, dass Y marktspezifisch produziert und die Instrumente für den D-Markt die hochwertigsten seien.

Fussbodenheizung ist nicht gleich Fussbodenheizung. Die alten FBH liefen viel höher/schärfer als neue FBH. berbelag Stein wiederum ist ein besserer Wärmeleiter als Oberbelag Parkett. Bitte unbedingt von Klavierbauer technisch checken lassen.

Ich würde auf der U- oder YUS-Schiene bleiben. Aber: Natülich gibt es hervorragende P und auch schlechtere U-Typen. Klaviere sind Einzelstücke!
 
K
Klavierbauermeister
Dabei seit
10. Jan. 2008
Beiträge
2.031
Reaktionen
791
Die MP3Z gabs ganz offiziell in Deutschland, MP stand damals für MidiPiano. Das war das damalige U3 mit SILENT. Der Preis finde ich ist in Ordnung. 8 Jahre alte U-3 werden in gutem Zustand ohne Silent zu diesem Preis verkauft.
 
B
baumfalk
Dabei seit
30. Jan. 2009
Beiträge
2
Reaktionen
0
Ein Silent muss es für mich unbedingt sein, auch weil ich in einer Mietwohnung wohne. Was mir auch wichtig ist, ist die Möglichkeit, etwas per MIDI einzuspielen, was hier auch vorhanden wäre...
 
 

Top Bottom