Wohnmöglichkeit für Heimkind in Baden-Baden/Umgebung

  • Ersteller des Themas viennapianoplayer94
  • Erstellungsdatum
viennapianoplayer94

viennapianoplayer94

Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
488
Reaktionen
13
Liebe Clavios,

Es hat zugegebenernaßen überhaupt nichts mit Klavieren zu tun, aber so viele "Deutsche" an einem Fleck find ich als Wiener nicht so leicht ^^"

Und zwar geht es um einen 16-jährigen jungen Mann, der aufgrund schwieriger Familienverhältnisse im Jugendheim wohnt. Das Problem ist, er wird dort von seinen Kollegen stark gemobbt, und die schlecht bezahlten ErzieherInnen sind eher demotiviert, etwas dagegen zu tun bzw. bereits resigniert.
Durch die Schule (im selben Heim) ist ein Heimwechsel aber so leicht nicht möglich. Er darf allerdings durchaus wo anders wohnen, aber es braucht einen Ort, von dem aus er die Schule noch erreichen kann.

Nun sitz ich halt in Österreich und kann ihm da nicht wirklich helfen - außer eben, mich umzuhören.
Ich hab mir schon überlegt, ob es nicht kirchliche Institutionen gibt, die ihn aufnehmen können, aber da ich nicht aus der Gegend komme...
Hat also ein Einsässiger Geheimtipps oder sonstige Ratschläge parat :-D?

Besten Dank im Voraus,
Euer vpp
 
Zuletzt bearbeitet:
R

Rubato

Guest
Liebe Clavios,

Es hat zugegebenernaßen überhaupt nichts mit Klavieren zu tun, aber die einzigen "Deutschen", die ich kenne, seid halt ihr :-S

Und zwar geht es um einen 16-jährigen jungen Mann, der aufgrund schwieriger Familienverhältnisse im Jugendheim wohnt. Das Problem ist, er wird dort von seinen Kollegen stark gemobbt, und die schlecht bezahlten ErzieherInnen sind eher demotiviert, etwas dagegen zu tun bzw. bereits resigniert.
Durch die Schule (im selben Heim) ist ein Heimwechsel aber so leicht nicht möglich. Er darf allerdings durchaus wo anders wohnen, aber es braucht einen Ort, von dem aus er die Schule noch erreichen kann.

Nun sitz ich halt in Österreich und kann ihm da nicht wirklich helfen - außer eben, mich umzuhören.
Ich hab mir schon überlegt, ob es nicht kirchliche Institutionen gibt, die ihn aufnehmen können, aber da ich nicht aus der Gegend komme...
Hat also ein Einsässiger Geheimtipps oder sonstige Ratschläge parat :-D?

Besten Dank im Voraus,
Euer vpp
Geheimtipps habe ich keine, aber Du könntest Dich tatsächlich an die Kirchen dort wenden, die allerdings wegen der aktuellen Flüchtlingsproblematik wohl schon überlastet sind. Alternativ an die dortigen Stadtverbände der Grünen und der Linken, traditionell sind dies die Parteien in Deutschland, die sich immer fur Menschen in schwierigen Situationen einsetzen bzw vorgeben, dies zu tun. Ich wünsche auf jeden Fall viel Glück !.
 
Klafina

Klafina

Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
3.732
Reaktionen
6.479
Könnte ein SOS-Kinderdorf dort in der Nähe eine Lösung sein? (SOS-Kinderdörfer nehmen heute vor allem Kinder auf, die in schwierigen Verhältnissen leben, echte Waisenkinder nur noch selten, weil sich um die meist Familienangehörige kümmern.)
Allerdings kommt das wohl nicht in Frage, wenn der (psychologische?) Betreuungsbedarf für den Jungen sehr hoch ist.

Das nächste wäre allerdings 130 km von Baden-Baden weg. (Sulzburg).
 
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
10.294
Reaktionen
13.655
Für Schüler, die nicht zu Hause leben gibt es in Deutschland glaube ich Bafög, was nicht zurückbezahlt werden muss. Vielleicht ist dann ein WG-Zimmer oder eine kleine Wohnung eine Lösung (keine Ahnung wie die Mieten sind). Das geht natürlich nur bei entsprechender reife und psychischer Stabilität. Aber vielleicht ist der Bafög-Hinweis ja was Wert.
 
 

Top Bottom