WIEDERVERKAUFSWERT - was sagt ihr dazu?

  • Ersteller des Themas klavierrestaurator
  • Erstellungsdatum
klavierrestaurator

klavierrestaurator

Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
631
Reaktionen
171
Das neue Jahr braucht gleich ein neues Thema. (übrigens, euch allen alles gute und alles liebe fürs 2014!)

Wiederverkaufswert, also! Mich regt dieses Thema sooo tierisch auf! Das ist immer die zweite Frage die sowohl Leute hier im Forum als auch Kunden bei uns in der Werkstatt stellen. Nach dem sie es wissen was es kostet. Das ist, logo, die erste Frage. ich mein, HAALLLOOO!!! Sind das alle Klavierhändler, dass sie an das Wiederverkaufen vor dem Kauf denken, oder wat?? Es ist ein Klavier!!! man kauft es um drauf spielen zu können, und nich um abzuwarten, dass die Kinder nich mehr spielen, und dass es dann wiederverkauft wird!
Es wundert mich, dass keiner diese Bedanken/Sorgen/Fragen bei einem Auto hat. Der der sich ein neues Auto kauft, geht ins Geschäft, spuckt Kohle auf die Pratze und gibt Gas. Obwohl es ihm im Voraus schon gaaanz klar ist, dass der Wert des Autos in dem Moment wo es gezahlt wurde, um 20% owa grutscht ist. Keiner sagt aber "naja, dann nehme ich lieber DIESES hier, weil es leichter zu wiederverkaufen ist".

Kann mir jemand, büüüüüüde, erklären was das mit den armen Klavieren soll??? Ich mein!!! Es is echt be...! und wenn die jemand diese Frage stellen...!!! ich würde ihm den Flügel am liebsten von hinten reischieben! Der Quere nach, dass es Spaß macht! :D

In diesem Sinne.... noch mal, gute Wiederverkäufe im 2014.

lg,
emmanuel
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.773
Reaktionen
20.747
Es wundert mich, dass keiner diese Bedanken/Sorgen/Fragen bei einem Auto hat.
Natürlich gibt es diese Bedenken bei einem Auto genau so, vermutlich noch viel mehr.
Ich finde die Frage durchaus legitim, wenn die Option eines Wiederverkaufes in Frage kommt, auch hinsichtlich einer evtl. späteren Verbesserung oder aber halt Aufgabe des Hobbys.
 
K

Klavierbauermeister

Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.962
Reaktionen
711
Das neue Jahr braucht gleich ein neues Thema. (übrigens, euch allen alles gute und alles liebe fürs 2014!)

Wiederverkaufswert, also! Mich regt dieses Thema sooo tierisch auf! Das ist immer die zweite Frage die sowohl Leute hier im Forum als auch Kunden bei uns in der Werkstatt stellen. Nach dem sie es wissen was es kostet. Das ist, logo, die erste Frage. ich mein, HAALLLOOO!!! Sind das alle Klavierhändler, dass sie an das Wiederverkaufen vor dem Kauf denken, oder wat?? Es ist ein Klavier!!! man kauft es um drauf spielen zu können, und nich um abzuwarten, dass die Kinder nich mehr spielen, und dass es dann wiederverkauft wird!
Es wundert mich, dass keiner diese Bedanken/Sorgen/Fragen bei einem Auto hat. Der der sich ein neues Auto kauft, geht ins Geschäft, spuckt Kohle auf die Pratze und gibt Gas. Obwohl es ihm im Voraus schon gaaanz klar ist, dass der Wert des Autos in dem Moment wo es gezahlt wurde, um 20% owa grutscht ist. Keiner sagt aber "naja, dann nehme ich lieber DIESES hier, weil es leichter zu wiederverkaufen ist".

Kann mir jemand, büüüüüüde, erklären was das mit den armen Klavieren soll??? Ich mein!!! Es is echt be...! und wenn die jemand diese Frage stellen...!!! ich würde ihm den Flügel am liebsten von hinten reischieben! Der Quere nach, dass es Spaß macht! :D

In diesem Sinne.... noch mal, gute Wiederverkäufe im 2014.

lg,
emmanuel
Das kommt daher weil zwischenzeitlich jeder noch so ramponierte Bastelflügel vom Verkäufer als Geldanlage angepriesen wird und daß das Dingens so einen immensen Wiederverkaufswert hat daß er es am Liebsten gar nicht verkaufen würde.
 
R

Rubato

Guest
Die vernünftigste Frage überhaupt, wo ist das Problem ? Wenn Du Traumtänzer als Kunden willst, solltest Du besser einen Esoterikladen aufmachen. Bei Clavio bist Du da allerdings nicht völlig falsch, das stimmt schon. :D

Gruß
Rubato
 
S

schmickus

Guest
Eine vollkommen nachvollziehbare Frage. Manche Leute möchten später vielleicht einen professionellen Flügel, können sich heute aber erst ein Klavier leisten.
Bekloppter finde ich die Einstellung, dass es unbedingt "das Instrument für's ganze Leben" sein muss.
 
N

nils1

Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
2.660
Reaktionen
1.491
Obwohl es ihm im Voraus schon gaaanz klar ist, dass der Wert des Autos in dem Moment wo es gezahlt wurde, um 20% owa grutscht ist. Keiner sagt aber "naja, dann nehme ich lieber DIESES hier, weil es leichter zu wiederverkaufen ist".
Ähm..., Emanuel, das ist die Masterfrage beim Kauf eines Autos. Was meinst du, weshalb Leasing so interessant ist? Ich weiß nicht, wie es bei Klavieren ist. Aber bei Autos ist der wiederverkaufswert einer der wichtigsten Entscheidungsfaktoren.
 
thomas 1966

thomas 1966

Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
2.086
Reaktionen
2.106
Das neue Jahr braucht gleich ein neues Thema.
...
Kann mir jemand, büüüüüüde, erklären was das mit den armen Klavieren soll???
...
Dir auch alles Gute für das neue Jahr.

Das soll nichts mit den Klavieren und das hat nichts mit ihnen zu tun. Das sind rein wirtschaftliche Überlegungen. Angeblich gibt es Menschen, die wirtschaftliche Überlegungen, auch beim Kauf eines Musikinstruments, anstellen. Früher, als nur reiche Menschen ein Klavier kauften, war das vielleicht nicht so schlimm. :p

Trotzdem solltest Du Dich darüber nicht aufregen oder gar ärgern. (Sonst besuche ich Dich und frage Dich die zweite Frage - um Dir Gelegenheit zu geben, Deine Gelassenheit zu üben)

LG
Thomas
 
klavierrestaurator

klavierrestaurator

Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
631
Reaktionen
171
es ist klar dass es kein klavier für leben geben kann. ich bin eh der meinung, dass man zumindest 10 klaviere braucht um sich beim spielen das best passende klavier aussuchen zu können.
ich verstehe es einfach nicht, da es eben im voraus klar ist, dass ein neues auto oder klavier sofort nach dem kauf viel weniger wert ist... wieso kauft man dan überhaupt neu? man muss in diesen fällen sofort mit einem verlust rechnen. warum kaufen sich dann leute die die meisten gorgen um das wiederverkaufswert haben überhaupt was neues?
 
E

Emil

Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
14
Reaktionen
10
Ob das rein wirtschaftliche Überlegungen sind, bezweifle ich. Da spielt sicher auch viel irrationales mit, z.B. das schöne Gefühl einer wertbeständigen Geldanlage, mit der man den Erwerb eines Flügels für 50.000 auch nach außen und vor sich selbst gut rechtfertigen kann. Das Geld ist dann sinnvoll ausgegeben, auch wenn man nicht so doll spielt ;-)

Frohes Neues,
Emil
 
rolf

rolf

Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
27.969
Reaktionen
18.072
Kann mir jemand, büüüüüüde, erklären was das mit den armen Klavieren soll??? Ich mein!!! Es is echt be...! und wenn die jemand diese Frage stellen...!!! ich würde ihm den Flügel am liebsten von hinten reischieben! Der Quere nach, dass es Spaß macht! :D
...Schwärmer, Idealist... :)

damit deiner Seele etwas Trost gespendet wird, zwei thematisch irgendwie mit deiner Frage nach der Allmacht des Merkantilen (zu allem Überfluß auch noch in der Musik) verwandte Gedichte von einem Freund von Frederic Chopin:
Zitat von Heinrich Heine:
Der Wanzerich
1

Es saß ein brauner Wanzerich
Auf einem Pfennig und spreizte sich
Wie ein Rentier, und sprach: »Wer Geld hat,
Auch Ehr und Ansehn in der Welt hat.

Wer Geld hat, ist auch lieblich und schön
Es kann kein Weib ihm widerstehn;
Die Weiber erbleichen schon und zittern,
Sobald sie meinen Odem wittern.

Ich habe manche Sommernacht
Im Bett der Königin zugebracht;
Sie wälzte sich auf ihren Matratzen,
Und mußte sich beständig kratzen.«

Ein lustiger Zeisig, welcher gehört
Die prahlenden Worte, war drob empört;
Im heiteren Unmut sein Schnäbelein schliff er,
Und auf das Insekt ein Spottlied pfiff er.

Gemein und schmutzig, der Wanzerich,
Wie Wanzen pflegen, rächte er sich:
Er sagte, daß ihm der Zeisig grollte,
Weil er kein Geld ihm borgen wollte.

*

Und die Moral? Der Fabulist
Verschweigt sie heute mit klugem Zagen,
Denn mächtig verbündet in unseren Tagen
Das reiche Ungeziefer ist.
Es sitzt mit dem Geldsack unter dem Arsch
Und trommelt siegreich den Dessauer Marsch.

2

Das Ungeziefer jeden Lands,
Es bildet eine heilge Allianz;
Zumal die musikalischen Wanzen,
Die Komponisten von schlechten Romanzen,
(Welche, wie Schlesingers Uhr, nicht gehn),
Allüberall im Bündnis stehn.
Da ist der Mozart der Krätze in Wien,
Die Perle ästhetischer Pfänderleiher,
Der intrigiert mit dem Lorbeer-Meyer,
Dem großen Maestro in Berlin.
Da werden Artikelchen ausgeheckt,
Die eine Blattlaus, ein Mitinsekt,
Für bares Geld in die Presse schmuggelt -
Das lügt und kriecht und katzenbuckelt,
Und hat dabei die Melancholik.
Das Publikum glaubt oft der Lüge,
Aus Mitleid: es sind so leidend die Züge
Der Heuchler und ihr Dulderblick -
Was willst du tun in solchen Nöten?
Du mußt die Verleumdung ruhig ertragen,
Du darfst nicht reden, du darfst nicht klagen:
Willst du das schnöde Geschmeiß zertreten,
Verstänkert es dir die Luft, die süße,
Und schmutzig würden deine Füße.
Das beste ist schweigen - Ein andermal
Erklär ich euch der Fabel Moral.
 
N

nils1

Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
2.660
Reaktionen
1.491
es ist klar dass es kein klavier für leben geben kann. ich bin eh der meinung, dass man zumindest 10 klaviere braucht um sich beim spielen das best passende klavier aussuchen zu können.
ich verstehe es einfach nicht, da es eben im voraus klar ist, dass ein neues auto oder klavier sofort nach dem kauf viel weniger wert ist... wieso kauft man dan überhaupt neu? man muss in diesen fällen sofort mit einem verlust rechnen. warum kaufen sich dann leute die die meisten gorgen um das wiederverkaufswert haben überhaupt was neues?
Weil die Gewinn/Verlust Rechnung ein Grundpfeiler der deutschen Wirtschaft ist. Und ein Privatmann, der sich ein Klavier kauft, muss ebenso wirtschaftlich denken damit er nicht verhungert.
 

S

Styx

Guest
Braucht jemand das Rezept von "gegrillte Lachsforelle auf Fazioliresonanzbodenbrettchen geräuchert" ? :D :D :D :D

Viele Grüße

Styx
 
Destenay

Destenay

Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
9.212
Reaktionen
6.494
es ist klar dass es kein klavier für leben geben kann. ich bin eh der meinung, dass man zumindest 10 klaviere braucht um sich beim spielen das best passende klavier aussuchen zu können.
ich verstehe es einfach nicht, da es eben im voraus klar ist, dass ein neues auto oder klavier sofort nach dem kauf viel weniger wert ist... wieso kauft man dan überhaupt neu? man muss in diesen fällen sofort mit einem verlust rechnen. warum kaufen sich dann leute die die meisten gorgen um das wiederverkaufswert haben überhaupt was neues?
besonders gefällt mir, die immer wieder zuhörende Aussagen von Leuten die Gebraucht Wagen und Klaviere kaufen und sich über die Idioten lustig machen, die dies neu gekauft haben, mit bösen Sprüche wird über diese " Kapitalisten " gelästert, Geld Verschwender usw.
Das es diesen Leuten zu verdanken ist, interessante Schnäppchen zu machen, sehen die gar nicht ein, man sollte sich eher bei denen bedanken.
Die Leute die sich was neues kaufen wollen, sind sich ja auch bewusst, dass der Wert des Auto ( auch KLAVIER ) bei wegfahren aus der Garage , ca. 30 % weniger habe wird, dies geht zu Gunsten des Verkäufers, der muss ja auch leben. Bei Wiederverkauf kommt es dann drauf an, um was für ein Auto oder Klavier es sich handelt, da geht es dann um Angebot und Nachfrage. Für ein Massenprodukt wird eben wenig oder gar nichts mehr bezahlt.
Wer sich ein billig Klavier kauft womöglich noch gebraucht, dem kann nur angeraten werden sich keine Gedanken über einen wieder Verkaufswert zu machen.:shock: :D:D
 
Destenay

Destenay

Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
9.212
Reaktionen
6.494
Das neue Jahr braucht gleich ein neues Thema. (übrigens, euch allen alles gute und alles liebe fürs 2014!)

Wiederverkaufswert, also! Mich regt dieses Thema sooo tierisch auf! Das ist immer die zweite Frage die sowohl Leute hier im Forum als auch Kunden bei uns in der Werkstatt stellen. Nach dem sie es wissen was es kostet. Das ist, logo, die erste Frage. ich mein, HAALLLOOO!!! Sind das alle Klavierhändler, dass sie an das Wiederverkaufen vor dem Kauf denken, oder wat?? Es ist ein Klavier!!! man kauft es um drauf spielen zu können, und nich um abzuwarten, dass die Kinder nich mehr spielen, und dass es dann wiederverkauft wird!
Es wundert mich, dass keiner diese Bedanken/Sorgen/Fragen bei einem Auto hat. Der der sich ein neues Auto kauft, geht ins Geschäft, spuckt Kohle auf die Pratze und gibt Gas. Obwohl es ihm im Voraus schon gaaanz klar ist, dass der Wert des Autos in dem Moment wo es gezahlt wurde, um 20% owa grutscht ist. Keiner sagt aber "naja, dann nehme ich lieber DIESES hier, weil es leichter zu wiederverkaufen ist".

Kann mir jemand, büüüüüüde, erklären was das mit den armen Klavieren soll??? Ich mein!!! Es is echt be...! und wenn die jemand diese Frage stellen...!!! ich würde ihm den Flügel am liebsten von hinten reischieben! Der Quere nach, dass es Spaß macht! :D

In diesem Sinne.... noch mal, gute Wiederverkäufe im 2014.

lg,
emmanuel
" ich würde ihm den Flügel am liebsten von hinten reischieben! Der Quere nach, dass es Spaß macht! "

im Falle Du doch mal auf diese Idee kommst, dies zu tun, schicke mir bitte das Ergebnis ! ich meine die daraus folgende Komposition ! :D
 
 

Top Bottom