Wie/Wo kann ich mein klavier verkaufen?

  • Ersteller des Themas chelsea85
  • Erstellungsdatum
C

chelsea85

Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hi,

ich bin zwar ein Klavierliebhaber, aber in Sachen verkaufen kenne ich mich gar nicht aus!

Ich habe ein Petrof Klavier in weiß hochglanz lackiert und poliert aus dem Jahr 1998 und würde es gerne verkaufen!

Es hat damals 6900 DM gekostet! Es wurde regelmäßig gestimmt und ist ohne Mängel und Gebrauchsspuren wie am ersten Tag!
Ich dachte ich bekomme 3000 Euro dafür, nur werde es nicht los! Einige Klavierhäuser bieten mir 500 Euro an, das kann doch nicht sein!

Kann mir jemadn helfen oder sagen wie und wo ich es am besten verkaufen kann oder sind meine Preisvorstellungen viel zu hoch? Ich dachte Klaviere verlieren eigentlich gar keinen Wert wenn sie wie am ersten Tag dastehen?!

Beste Grüße

Patrik
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.106
Reaktionen
9.214
Hüstel... Du hast umgerechnet 3450,- € gezahlt und willst nun nach bald 20 Jahren noch 3.000 dafür? Das ist völlig gaga!

Natürlich bietet ein Händer im normalen Ankauf viel weniger, denn er muss einige Kosten mit einrechnen. Verkaufen wird er es vermutlich um 1500,- . Und das dürfte auch in etwa der Preis sein, denn Du bei Verkauf an Privat erzielen kannst. Auch 2.000,- können "probiert" werden - aber Petrof ist nun mal keine Premiummarke...

Verkaufen kannst Du über die einschlägigen Websites, wie. z.B. pianomovers.de etc.. Und auch hier gibts einen Verkaufsfaden. Allerdings wirst Du hier ganz sicher keinen unrealistischen Preis erzielen können. Andererseits ist ein wirklich gepflegtes weißes Petrof unter 2K für manch einen interessant.
 
C

chelsea85

Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
2
Reaktionen
0
Was meinst du mit dem letzten Satz? Heißt 2000 Euro sind dann doch realistisch?
 
Barratt

Barratt

Lernend
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
11.428
Reaktionen
16.729
@chelsea85

Dein Instrument ist so viel wert, wie jemand bereit ist dafür zu zahlen. Wenn Du es auf eine der einschlägigen Websites stellst, und es suchen derzeit bundesweit drei Personen genau so ein Instrument, dann können 2000 (falls es wirklich in einem guten Zustand ist) womöglich drin sein.

Falls nicht, dann eher ... nicht. ;-)
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.106
Reaktionen
9.214
Es gibt den subjektiven Wert: Das ist ddas, was DIR Dein Klavier wert ist. Der kann höher als der Neupreis sein.

Der objektive Wert ist der der, was das Instrument, verglichen mit anderen Instrumenten, technisch/klanglich/substanziell wert ist.

Beide sind irrelevant für den Verkauf. Hier zählt der Martktwert. Und den bestimmen die Käufer...

Auf den üblichen Verkaufwebsites wirtst Du sicher vergleichbare Instrumente finden - diese können dir einen Anhaltspunkt geben. Beachte bitte auch den Zeitpunkt der Einstellung! Ein Preis von 2.800,- mag Dich vll. bestätigen, ist aber wenig hilfreich, wenn das Klavier seit 2013 keinen Käufer gefunden hat. Dann passt der Preis eben nicht!
 
 

Top Bottom