Wie wird man Konzert-Pianist?

Dieses Thema im Forum "Klavierspielen & Klavierüben" wurde erstellt von Anonymous, 12. März 2006.

  1. Leon
    Offline

    Leon

    Beiträge:
    15
    sorry, wenn es genervt hat, aber du musst wissen, dass Organisten (wie ich) sehr unangenehme Zeitgenossen sind. Wir meinen nicht nur, dass wir alles besser wissen, wir wissen auch alles besser. Zwar muss man nur den richtigen Finger (bzw. den richtigen Fuß) im richtigen Moment auf die richtige Taste (bzw. das richtige Pedal) drücken... nee Spaß beiseite :)
    Gut ich hab nicht die spezielle Ahnung von Klavieren (beispielsweise kann ich Chopin einfach nicht spielen, aber man muss auch nicht alles spielen können), aber ich kenne mich mit der Dynamik aus.

    Ja ist mir auch lieber, wenn wir den Streit begraben können; also wenn ich ehrlich bin, hielt ich für sehr sehr lange Zeit die Geige für das schwierigste Instrument. Aber als mir dann einige sagten (darunter spezielle A-Organisten), dass eben Orgel das am schwierigsten zu spielende Instrument sei, hab ich das dann auch mal geglaubt. wie ich schon sagte, wissen Organisten es einfach besser *gg*... naja, ich meld mich mal in deinem Thread, Peter :wink:
     
  2. Windir
    Offline

    Windir

    Beiträge:
    284
    back 2 topic: Es kommt darauf an was du unter "konzertpianist" versteht. Das wort kann viele bedeutungen haben. Ist es vielleicht einfach nur jemand der auf konzerten klavier spielt? Ist es einer mit einem solostudium im hauptfach klavier? Ist es ein klavierpädagoge mit hauptfach klavier + konzertexamen? Viele Wege führen nach rom ;> Um beruflich in konzerten unterwegs zu sein kannst du verschiedene sachen studieren. Das schwierigste dürfte wohl die solo karriere im hauptfach sein da es da einzig und allein ums spielen geht und sonst nichts. Man kann aber auch pädagogik studieren und trotzdem beruflich konzerte geben. Aber wenn du meinst dich selber mit stars wie horowitz, volodos und co. auf konzerten zu messen, JA dann IST es schwer, SEHR schwer ^^
     
  3. Fabian R.
    Offline

    Fabian R.

    Beiträge:
    2.262
    Ich glaube, Ihr wisst gar nicht, was wir mittlerweile alles für Infos auf Klavier-Wissen haben, z.B. stellen wir hier diverse Klavierberufe, darunter auch Konzertpianist vor :wink:

    Gruß
     
  4. Aensor
    Offline

    Aensor

    Beiträge:
    3
    Ich sitz hier mit nem grinsen im gesicht da und wunder mich wie man überhaupt von der "schwierigkeit" von bestimmten Instrumenten anfangen kann. Es gibt kein einziges schwieriges und leichtes Instrument, erst recht nich im klassischen bereich. Ich kann jedes instrument spielen. Wirklich. ich kenn mich da aus. und ich kann auch 5 manualen gleichzeitig (!) + Fußpedale und Schweller betätigen. Wow! ist das nix? aber es stimmt Schon. Orgel ist schwerer als piano. man hat mehr stellen wo man gleichzeitig drücken muss, das kostet auf jeden fall mehr konzentration.Und dann die ganzen Register die es da noch gibt. Das ist nicht so ohne, ganz recht. Aber am einfachsten ist es einen Chor zu dirigieren. da muss man nur mit den händen bischen fuchteln. Das konnt ich schon ganz früh. Schon im Alter von 4 Jahren habe ich diese Bewegungsabläufe entwickelt und kann mich sehr wohl als wunderkind auf diesem Geiet bezeichnen.

    Zu dem Konzertpianistentum:
    Man muss trainieren die Finger ganz schnell zu bewegen. wers am schnellsten kann wird weltmeister. Darum sieht man auf bildern von pianisten auch immer die hände. So wie bei Bodybuildern, um die Muskeln zu zeigen. Da es im Klavierbereich noch keine Dopingkontrollen gibt hat man auch noch diverse hilfen das Ziel zu erreichen..

    Der Held
     
  5. Windir
    Offline

    Windir

    Beiträge:
    284
    Hehe, ich mag deine ironische ader ^^ Ja also da hat er nich ganz unrecht. Umso schneller/fehlerfreier du die stücken spielen kannst umso gefragter bist du heutzutage, scheiß auf interpretation. Jeder der über die tasten fliegen kann im highspeed kommt an die spitze (*hust* lang lang *hust*).
     
  6. Pearly
    Offline

    Pearly

    Beiträge:
    42
    bin genau deiner meinung, lieber ein schönes, nicht so anspruchsvolles stück als irgendein schnelles, das keiner nachvollziehen kann, musik ungleich formel 1