Wie ist euer Klavier gestimmt

  • Ersteller des Themas Martin Major
  • Erstellungsdatum
M

Martin Major

Dabei seit
16. Dez. 2008
Beiträge
192
Reaktionen
0
angeregt durch koelnklaviers aufstellung zur bewertung von tonleitern frage ich mich doch glatt, wie eure klaviere eigentlich gestimmt sind.

alle gleichschwebend? oder hat jemand sein/ihr klavier auf eine andere stimmung einstellen lassen?

wie siehst bei den digibesitzern aus?

*brb muss nach hause fahren, urlaub :D *
 
M

mandypb86

Dabei seit
20. Aug. 2008
Beiträge
175
Reaktionen
0
bin grad durch die Forensuche auf diesen etwas älteren Thread gestoßen, da ich mich grad ähnliches Frage. Fakt ist, am Montag kommt der Klavierstimmer zu meinem Schimmelchen und da ich mich auch gerade in der Theorie etwas einlese bin ich zwangsläufig auf die verschiedenen Stimmungen gestoßen.

Klar, dass die ganz alten nicht in Frage kommen, man möchte ja doch noch sauber in allen Tonarten spielen können. Aber wo genau ist z.B. der hörbare Unterschied zwischen der sog. ungleichschwebenden (Werckmeister und Kirnberger) und gleichschwebenden Temperatur (laut Reinhard Amon vom holländischen Mathematiker S. Stevin berechnet).

Im Amon finde ich dazu, dass die ungleichschwebende Temperatur mehr von der Tonartencharakteristik "übrig" lässt. Kann mir da jemand mit Hörerfahrung vllt was zu sagen? Vielleicht ob es sich mal "lohnt" sein Klavier so stimmen zu lassen?

Mit brennender Neugier
M@ndy
 
Mindenblues

Mindenblues

Dabei seit
25. Juni 2007
Beiträge
2.595
Reaktionen
106
Wenn du so gut wie ausschließlich frühbarocke Werke spielst, vor-Bach-Werke, dann kann sich eine mitteltönige Stimmung lohnen. Dann sind allerdings Stücke mit Tonarten größer ca. 3 Kreuze oder B's oder Stücke mit vielen Harmoniewechseln in entferntere Tonarten so gut wie nicht mehr spielbar und bestimmte Intervalle, sog. "Wolfsquinten" tabu, weil es sich schrecklich anhört. So groß der Genuß einer schwebungsfreien großen Terz z.B. C-E ist (insbesondere bei der Orgel), so groß ist der Mißklang bei den Tonarten, auf deren Kosten der schöne schwebungsarme oder schwebungsfreie Klang erkauft wird.

Also, wenn du auch Musik ab etwa dem Jahr 1700 spielen möchtest, bleib lieber bei der gleichschwebenden Stimmung.

Es gibt aber auch Kompromisse zwischen den sehr extremen mitteltönigen Stimmungen und der heutigen gleichschwebenden Stimmung - bei denen sind alle Tonarten möglich, aber sie sind nicht alle gleich. Vielleicht wäre sowas (z.B. Kirnberger-Stimmung) ja etwas für dich?

Du fragtest nach dem hörbaren Unterschied. Am besten, du spielst Halbton für Halton eine große Terz nach der anderen. Bei unserer gleichschwebenden Stimmung sollten die Schwebungen der Terzen nach oben hin gleichmäßig immer größer werden, nach einer Oktave genau verdoppelt. Bei allen anderen Stimmungen sind die Schwebungen ungleichmäßig, manche Terzen schweben weniger (sprich, klingen schöner), andere mehr beim Durchspiel Halbton für Halbton. Bei mitteltönigen Stimmungen noch radikaler - manche Terzen schweben überhaupt nicht, manche wobbeln unerträglich.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
M

mandypb86

Dabei seit
20. Aug. 2008
Beiträge
175
Reaktionen
0
an die mitteltönige hatte ich dabei eh nicht gedacht. Dass die teilweise grausam klingt hab ich schon gemerkt bei den wenigen Hörproben, die ich gefunden hab. ^^

An diese besagten Kompromisse hatte ich dabei schon gedacht. Ich glaub, ich werd das einfach mal versuchen, bzw den guten Herrn gleich mal fragen. Und sonst hab ich immer noch nen StagePiano und nen guten Freund, der mich im allerletzten Notfall rettet :D
 
M

mandypb86

Dabei seit
20. Aug. 2008
Beiträge
175
Reaktionen
0
es wird doch "normal" gestimmt. Zum einfach nur ausprobieren, riet er davon ab. Vllt kann ich mein StagePiano ja mal umstimmen, muss ich mal gucken, ob das geht.

Kammerton von meinem Schimmelchen lag übrigens bei 430Hz :D
 
S

Singinthomas

Dabei seit
24. Sep. 2008
Beiträge
56
Reaktionen
1
Bei mir war neulich der Klavierstimmer da und hat meinen Steinberg-Willi auf 441 Hz gestimmt, gleichschwebend natürlich. Mal sehen, wie lange sich die hält, im Moment heizt nämlich der Kaminofen wie verrückt und die Luft ist gefährlich trocken...:???:
 
M

Martin Major

Dabei seit
16. Dez. 2008
Beiträge
192
Reaktionen
0
schimmelchen ... steinberg-willi ...

gebts ihr euren klavieren namen? :)

darf ich mein digi auch taufen? :)
 
J

Jörg

Dabei seit
23. Apr. 2007
Beiträge
524
Reaktionen
97
Hallo Martin Major,
habe mir im Februar ein neues Ibach Klavier-Konzertklavier gekauft und dies ist auf
444 HZ gestimmt. Nach 3 Monaten kommt der Klavierstimmer wieder um neu zu stimmen.
LG Jörg
 
Altistin

Altistin

Dabei seit
1. Dez. 2008
Beiträge
362
Reaktionen
0
Meins heißt Monsieur Matthieu! :-)
 
Altistin

Altistin

Dabei seit
1. Dez. 2008
Beiträge
362
Reaktionen
0
Der Film ist der Grund dafür, daß ich im Chor gelandet bin. Und ohne den Chor würde ich jetzt sicher nicht anfangen Klavier zu spielen.

Diese eine Minute, in der ich mich entschieden habe, ins Kino zu gehen anstatt nach Hause, war also eine sehr schicksalhafte für mich und den Rest meines Lebens. Ich mag gar nicht dran denken, was gewesen wäre wenn ...

(Den Film habe ich insgesamt sieben Mal im Kino gesehen und mir dann auch noch die DVD gekauft. :p )
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.118
Reaktionen
9.243
wenn ich nach Hause komme und meine Frauen begrüßen mich roten Nasen, dann waren sie nicht am Schnapsschrank, sondern haben sich genau die DVD wieder mal reingezogen... Sorry für OT
 
Altistin

Altistin

Dabei seit
1. Dez. 2008
Beiträge
362
Reaktionen
0
Dann möcht' ich Deine Frauen hiermit ganz herzlich grüßen, fisherman. :p
 
Mindenblues

Mindenblues

Dabei seit
25. Juni 2007
Beiträge
2.595
Reaktionen
106
Und ich würde jetzt mal gerne wissen, wie der Film heißt. Will auch heulen. Ebenfalls sorry wegen OT.
 
D

DoctorGradus

Dabei seit
7. Sep. 2008
Beiträge
380
Reaktionen
0

Bei meinem Digi kann man verschiedene Stimmungen einstellen, also sowohl die Grundtonleiter auf die die Stimmung aufbaut, und die Art der Stimmung, Pythagoras (ich geh davon aus dass das die natürliche Stimmung durch Obertonreihe ist), Werckmeister, Kirnberger, Meantone (Mitteltönig), Just Minor, Just Major und Gleichförmig (als Normalstimmung).

Man hört schon den Unterschied, aber ein normales Klavier würd ich wohl normal stimmen lassen, alles andere schärnkt doch zu sehr ein.
 
 

Top Bottom