Werdet ihr vom längerem Klavierspielen heiß?

bechode

bechode

Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
981
Reaktionen
101
Hallo,
ich habe mal eine Frage, ob es euch auch so geht, dass wenn ihr etwas länger Klavier spielt (> 45min.), dass ihr dann heiß werdet.
Also ich glühe schon fast, als hätte ich Fieber. Vor allem mein Gesicht wird sehr warm und rot, aber auch die Oberseite meines Unterarms.
Ich frage mich nun warum?
Ich meine Klavierspielen ist ja kein körperlicher Hochleistungssport, obwohl ich mir so vorkomme, als hätte ich gerade an einem Marathon teilgenommen. Schwitzen tue ich dabei aber nicht, ich bin einfach nur warm^^ Und das bleibt auch dann ne Zeit lang so, da bringts auch wenig, wenn ich mal raus an die frische Luft gehe.

Geht das jemanden auch noch so? Oder woran könnte das liegen?
Im Internet surfen ist ja praktisch fast genauso körperlich anstrengend, aber da tritt dieses Phänomen nicht bei mir auf.
Übrigens ist es bei mir auch ziemlich egal was ich spiele. Also ob ich nun was leichtes von Yann Tiersen oder etwas, wo man richtig reinhauen muss wie zum Beispiel bei einem Rachmaninoff, spiele ist egal.

Lg bechode
 
L

Lalona

Guest
Hallihallo,

also ich weiß ja nicht, was du übst ;-) aber wenn ich Chopinetüden oder Balladen oder irgendetwas in der Art übe, wird mir durchaus auch warm - und nicht nur das, ich bin nach ein paar Stunden erschöpft und hungrig. Eigentlich ist das doch schön! Ich würde meinen, die Anstrengung ist sehr wohl eine ganz andere als beim am-Computer-Sitzen-und-dummes-Zeug-Machen ^^ Du musst dir mal überlegen, wie schwer so eine Taste ist und wie viele Tasten du pro Minute anschlägst, und das über welchen Zeitraum; unter Umständen wirst du den Eindruck gewinnen, Klavier üben sei schwere körperliche Arbeit, und ich würde dir das auch unterschreiben *lach* Ich habs mal ausgerechnet, aber das ist schon ein Weilchen her ;-)
Also üb ruhig weiter und mach ab und zu Pause, damit du nicht aus der Puste kommst...
Liebe Grüße,
Lalona
 
Koschka

Koschka

Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
224
Reaktionen
85
Ich kennen diesen Wärme-Effekt auch. Bisher hatte ich immer den Verdacht, das meine Heizung wohl zu hoch gestellt war, oder ungleichmäßig läuft. Jetzt bin ich doch sehr beruhigt, daß es auch anderen so geht.:D

Igendjemand hat mir gegenüber mal behauptet (allerdings in einem anderen Zusammenhang), daß von den aufgenommenen Kalorien das Gehirn die meisten verbraucht. Vielleicht kommt auch daher das Wärme-Gefühl und der Heißhunger nach mehrstündigem Klavierspiel...

Vielleicht brauche ich also doch kein schlechtes Gewissen zu haben, daß ich mich bei diesem besch... Wetter nicht aufraffen kann ins Sportstudio zu gehen, sondern lieber am Klavier sitze und spiele. ;)
Vielleicht verbrenne ich dadurch ja genausoviele Kalorien?:cool:

Viele Grüße
Beate
 
Dimo

Dimo

Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.123
Reaktionen
175
Eine interessante Frage.

Ich spiele ja außer Klavier noch Cello, und mir ist aufgefallen, dass mir beim Cellospielen eher heiß wird als beim Klavierspielen. Früher habe ich diesen Effekt ausgenutzt: wenn ich am Klavier kalte Finger hatte, mal eben schnell ans Cello gesetzt: nach 3 Minuten waren die Finger warm. :cool:

Ich habe diesen Effekt aber immer auf die höhere körperliche Aktivität beim Cellospielen zurückgeführt. Hm...
Wobei der Effekt auch von Stücken und Komponisten abhängig ist - Dvorak > Mozart.... ;)
(mehr Noten? oder die andere Art von Musik?).
Und beim Spielen mit anderen stärker als beim Alleinspielen.

Bei Dir vermute ich eine Mit-Reaktion des vegetativen Nevensystems (=Adrenalin und Co.). Das allein kann einen schon zum Glühen oder Schwitzen bringen...
Jeder kennt das, z. B. wenn einem was peinlich ist usw... oder auch in ganz anderen Situationen ... kommt man auch ohne körperliche Betätigung ins Schwitzen... (es gibt ja die Redewendung: "Mir fiel gerade siedendheiß ein....")
:p
Ist es bei Dir / Euch eigentlich abhängig von der gerade gespielten Musik?

PS. grammatikalisch müßte Deine Frage eigentlich lauten: "Wird Euch vom...", Deine Formulierung bedeutet für mich eigentlich ein bisschen was anderes...oder wird das in verschiedenen deutschsprachigen Gegenden unterschiedlich gesehen?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
10.231
Reaktionen
13.497
PS. grammatikalisch müßte Deine Frage eigentlich lauten: "Wird Euch vom...", Deine Formulierung bedeutet für mich eigentlich ein bisschen was anderes...
Dimo :D :D
:floet:

Bei mir ist das so: Wenn ich nicht wirklich eisige Finger habe oder es deutlich zu kalt im Zimmer ist, wird mir vom Klavierspielen auch immer warm.
Besonders im Winter hat man ja ab und zu kalte Hände. Wenn ich dann Klavierspiele, merke ich immer regelrecht, wie die Wärme von den Armen bis zu den Fingerspitzen wandert (das dauert ein paar Minuten), bis irgendwann alles aufgetaut und beweglich ist.
Und auch der restliche Körper wird warm: Wenn ich mehrere warme "Lagen" anhabe, ist am Ende meist nur noch ein Pulli / T-shirt übrig.

Dass ich regelrecht glühe, kommt auch vor, aber nicht so oft; deutlich in Erinnerung habe ich das nach Vorspielen, wo ich anspruchsvolle / längere Stücke gespielt habe, mich sehr konzentriert und (!) die Sache Ernst genommen habe, z.B. wenn ich die Chopinballade vorgespielt habe.
Es ist sogar so, dass ich mich in den Sekunden und ersten Minuten danach fast in einer Art tranceähnlichen Zustand befinde... grins!
Und manchmal noch eine halbe Stunde danach "ganz heiß bin".
 
L

Lalona

Guest
*lach*
@ Stilblüte: ja, ich lieg dann immer irgendjemandem querbeet im Schoß hinterher ^^
 
bechode

bechode

Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
981
Reaktionen
101
Ja da bin ich ja froh, dass es nicht nur mir so geht.
Aber eigentlich werde ich wirklich nicht nur warm sondern heiß, in den Händen/Fingern direkt eigentlich fast nicht, also normal warm eben. An den Ohren wird mir auch richtig heiß, das hat aber denke ich eher was mit dem Kopfhörer zu tun.
Ist es bei Dir / Euch eigentlich abhängig von der gerade gespielten Musik?
Also bei mir eigentlich nicht. Ich denke nur wie intensiv ich das jeweilige Stück spiele. Da ists dann auch völlig gleich, ob das meinetwegen Minimal Music oder eine Chopin Ballade ist. Wenn ich nur solalal spiele, merke ich da nichts.

PS. grammatikalisch müßte Deine Frage eigentlich lauten: "Wird Euch vom...", Deine Formulierung bedeutet für mich eigentlich ein bisschen was anderes...oder wird das in verschiedenen deutschsprachigen Gegenden unterschiedlich gesehen?
Hmm also sind nicht beide Formulierungen doppeldeutig? Habe mir darüber jetzt nicht wirklich gedanken gemacht, was ist denn da genau der Unterschied? (ich war in Deutsch ne Niete^^)

Lg
 
S

Sabri

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
829
Reaktionen
1
Ich kenne das!

Bei Mozart und Bach weniger, ganz besonders stark bei Beethoven (Sonaten und Co). Sogar mehr als bei Chopin und Rachmaninoff, obwohl ich da vom Gefühl her mehr "drin" bin.

Mir ist es nie so bewusst aufgefallen, aber im Klavierunterricht meinte meine Lehrerin schonmal (nach Beendigung eines längeren, schnellen Stückes): "Hey, ganz ruhig atmen!"
Und ich wusste erstmal gar nicht, was sie meint :D

Aber kennt ihr das nicht auch von anderen Sachen, bei denen man körperlich eigentlich nicht wirklich etwas macht, sich ihnen aber mit voller Konzentration widmet? (irgendwelche Ausarbeitungen schreiben z.B. (vorrausgesetzt, man hat Spaß dran))
Oder wenn man angeregt diskutiert,...

Musik ist ja auch nur eine Sprache ;)

LG

Beim Lesen des Titels musste ich übrigens auch etwas schmunzeln
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
violapiano

violapiano

Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
10
Ich musste auch schmunzeln....:D

Aber so turbulente Stücke spiel ich noch nicht. Wenn mir warm wird dann ist es eher Aufregung.
Danke Stilblüte.

LG
violapiano
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

DonBos

DonBos

Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
2.246
Reaktionen
1.009
Und was machst du mit Stücken, die länger als 15 Minuten sind?
Verdursten? :D

Zum Thema: das Gefühl kenn ich auch. Wenn dann dazu noch die Sonne durchs Fenster scheint, bekomm ich am Klavier manchmal Schweißausbrüche wie sonst nur beim Sport (falls ich mal Sport mache).
 
Haydnspaß

Haydnspaß

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
100
Es gibt ja die schöne Redewendung "sich echauffieren", zu deutsch "sich reinsteigern" :)

Heutzutage ist es zwar schick, "cool" zu sein - oder wenigstens so zu tun. Aber ich denke schon, daß man sich in die Musik reinsteigern soll. In die meiste jedenfalls.
 
Mindenblues

Mindenblues

Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.595
Reaktionen
105
Also, ins Schwitzen komme ich manchmal beim Orgelspielen. Weil das eine viel grössere körperliche Anstrengung bedeutet durch die Beinbewegungen.

Beim Klavierspielen passiert das eigentlich nicht. Und bzgl. der 15-min-Regel und Wasser: wenn schon, dann ist da eher das Bierglas in der Nähe, und eine Pause mache ich eigentlich auch nicht. Übe und spiele meist mehr oder weniger so 2 Stunden am Stück, und danach reicht's mir. Ist wohl alles nicht zur Nachahmung empfohlen, stellt lediglich die Wahrheit dar ...
 
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
10.231
Reaktionen
13.497
Und was machst du mit Stücken, die länger als 15 Minuten sind?
Verdursten? :D
Cool, Donbos, grins.

@ubik: wenn man 30 Minuten am Tag übt, sind zwei "Häppchen" à 15 natürlich in Ordnung (10 finde ich etwas arg kurz).
Aber ab einer Zeit von 60 Minuten oder mehr wird das Üben doch zu Bruchstückhaft, finde ich.
Man muss auch mal an einer Sache dranbleiben - ein Buch kann man auch nicht schreiben, wenn man sich jeden Tag eine Seite vornimmt...
 
mUsIcFrEaK

mUsIcFrEaK

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
273
Reaktionen
0
bei mir hieß es immer 30 bis 60 min üben am tag xD
mach ich natürlich nicht :D:D
aber ne Stunde SPIELEN tu ich wohl xD
und als ich dann damals angefangen habe mal RICHTIG zu Üben und auch Tonleitern zu spiele ect. ... also DA hab ich auch angefangen zu schwitzen...
Als ich das meinen Freunden aber mal erzählte ( auf die Frage hin was ich gemacht hab ) wurde ich auch total doof angeguckt :D schade das man sowas noch nicht einfangen und zeigen kann ;) xD

mittlerweile wüsste ich aber nicht wann mir das letzte mal richtig warm geworden ist o.O im Gegenteil: im mom hab ich das gefühl meine Finger tauen nie auf -.- ...
Hoffe nur es liegt an der mittlerweile erlangenen Kondition und nicht am schlechtem üben xD...

ansonsten wo her es kommt...
also ich denke das hohe Konzentration egal mit welcher körperlichen Anstrengung einen schön etwas aufheizen kann...
 
Dimo

Dimo

Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.123
Reaktionen
175
Ich bevorzuge 30 bis 60-minütige Übeabschnitte - davon 2-3 am Tag.
10 Minuten fände ich doch arg kurz.
Das Glas Wasser ist keine schlechte Idee (Gehirnkühlfüssigkeit;) - das Glas steht bei mir meistens in Reichweite - aber ohne dass ich deswegen eine "richtige" Pause mache.
:cool:
 
.marcus.

.marcus.

Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.720
Reaktionen
1.138
Zitat von Hacon:
Bechode, du bist nicht allein.

Schau dir mal den guten alten Berezovsky an ( vielleicht mal bei 2:10):
http://www.youtube.com/watch?v=0QYqW...eature=related
In dem Fall scheint es mir aber eher an den Scheinwerfern zu liegen, oder?
Schon bei der Nr.4 Mazeppa schwitzt er unheimlich. Dafür sind die Handtücher gedacht, die man oft beim Flügel findet! ;)

Ich werde beim Klavierspielen warm. Ich glaube das hängt ganz stark damit zusammen, wie sehr man sich konzentriert

marcus
 
Thread starter Ähnliche Themen Forum Replies Date
A Klavierspielen & Klavierüben 14
 

Top Bottom