Welches Silent Piano für Anfänger

M

Mirkolino

Dabei seit
30. Dez. 2019
Beiträge
14
Reaktionen
2
Hallo Zusammen

Wir sind eine vierköpfige Familie aus der Schweiz die seit 6 Monaten lernen Klavier zu spielen.

Wir Wohnen in einem Reihenhaus also Nachbarn links und rechts.
Aktuell haben wir ein E Piano von Yamaha P125 mit unterbau sowie ein gemietetes gebrauchtes 1 Jähriges
Klavier von W.Hoffmann - P120 aus dem Hause C.Bechstein.
Das Klavier kostet Gebraucht EUR 6800.- und ist in Miete für 30.- / Monat und können es jeder Zeit aber Spätestens nach 2 Jahren zum Restwert erwerben.

Schön und gut.

Nun leider hat sich jetzt ergeben, dass das Klavier zu oft gespielt wird. Da das Klavier im Wohnzimmer steht und sich die Tastatur sowie das ganze drum Herum viel Besser anfühlt, will jeder auf dem Klavier spielen.
Bei 4 Personen nervt das einfach sehr. Mann kann keinen Kaffee mehr trinken, kein Gespräch mehr führen kein TV mehr schauen einfach nichts. Und natürlich wollen auch alle am Abend spielen... was auch dumm wegen den Nachbarn ist. Wie gesagt wir haben ein E Piano aber das ist einfach nicht das selbe ind steht nicht im Wohnzimmer und das W.Hoffmann Klavier ist einfach viel viel zu laut, deshalb mussten wir es schon stark mit Schaumstoff dämmen. Trotzdem an Sonn ind Feiertagen darf man ja sowiso nicht Spielen.

Also haben wir uns entschieden ein Silent Klavier zuzulegen. Dabei wurde uns neben Kawai das Yamaha empfohlen.

Über den Klang aus den Kopfhörern bin ich mehr als nur begeistert. Diese neue VRM Technik des SC2 und SH2 ist schon beeindruckend und einiges besser als der Klang aus dem Yamaha P125.

Nun können wir uns einfach nicht entscheiden welches Silent Klavier wir Kaufen bzw. Mietkaufen wollen.
Gebraucht gibt es Leider keine neueren Systeme und die SG2 Systeme kosten fast so viel gebraucht wie neu. 10 Jähriges Silent Piano 1500.- billiger von Privat ohne Garantie ohne Transport und das Cashbauf die Hand.

Wir wissen auch nicht wie sich bei uns das Klavierspielen entwickeln wird. Spielen wir in 20 Jahren noch fleissig Klavier sollten wir gleich einen Silent Flügel mieten für 60.000.- spielen wir nach einem Jahr nicht mehr so oft, dann besser das billigste was es gibt.. B1...

Wie gesagt ein E Piano haben wir schon und wir möchten auch ein akustisches Piano, denn wenn ein Stück geübt wurde oder niemand zu hause ist, soll man es mit eine akustischen Piano (Schwingung) spielen können. Gibt ja nichts schöneres als das Klavier zu spüren. Und nein so wie es jetzt ist geht es definitiv nicht.

Es muss ein Silent Klavier her. Aber welches? B1 B2 B3 oder gerade U1 oder P121 die sind dann aber schon doppelt so teuer wie das B3... zugleich habe ich wir wieder Bedenken wegen der Lautstärke das W.Hoffmann ist ja schon sehr Laut und mussten wir dämmen... das heisst das B3 müssten wir auch dämmen....

Das Klavier steht in eine 50m2 Wohnzimmer, die Nachbarn hören das Klavier aber Abends und an Feiertagen und wir den rest der Familie auch. Das nervt vor allem beim üben. Geübt wird eben auch lieber unten im Wohnzimmer als oben und eben es ist etwas anderes.

Mieten können wir die relativ günstig und der Händler gibt die Klaviere ca. 1000-1500 unter dem Listenpreis und die Miete wird angerechnet, Zins 4% auf den Restwert und die Lieferkosten werden auch angerechnet.

Das Kommt mir einiges günstiger als ein gebrauchtes, zumal es keine neueren gibt hier in der Schweiz und ich die nicht mieten kann.

Wir tendieren zum B2 und B3 aber sind uns da unschlüssig. Was meint ihr?

Grüsse und danke für die Hilfe
 
Muck

Muck

Dabei seit
28. Juli 2016
Beiträge
1.025
Reaktionen
1.588
Bei 4 Personen nervt das einfach sehr. Mann kann keinen Kaffee mehr trinken, kein Gespräch mehr führen kein TV mehr schauen einfach nichts. Und natürlich wollen auch alle am Abend spielen.

Verstehe ich nicht!
Wieso müssen alle abends spielen? Die Kinder können doch nach der Schule üben!
Wenn das Klavier zu eurem Leben gehört, dann integriert es. Einfache Regel: Klavier geht vor Fernsehen. Kaffee geht problemlos, wenn andere spielen. Alles andere (auch schlafen) auch. Mein Sohn sollte sich mal beschweren, wenn ich übe :lol:!

Übrigens: in Deutschland kann man problemlos bis 22.00 Uhr musizieren. Wie das in der Schweiz ist weiß ich allerdings nicht.


Trotzdem an Sonn ind Feiertagen darf man ja sowiso nicht Spielen.

Auch das ist bei uns natürlich erlaubt. Bei euch in der Schweiz echt nicht? Hast du das so im Kopf oder mal Rechtsprechung dazu gelesen?

Abgesehen von der rechtlichen Seite ist es natürlich sinnvoll, das Gespräch mit den Nachbarn zu suchen. Vielleicht haben sie ja gar kein Problem mit eurem Spiel.

Zu deiner Frage nach Silent-Klavieren kann ich nichts sagen.
 
M

Mirkolino

Dabei seit
30. Dez. 2019
Beiträge
14
Reaktionen
2
Na sowas wo ist den der Artikel von Father hin? Gelöscht?
 
M

Mirkolino

Dabei seit
30. Dez. 2019
Beiträge
14
Reaktionen
2
So zur Beantwortung deiner Fragen.. eigentlich haben wir es so wie Father hier geschrieben hatte, den er jetzt au welchen Gründen auch immer, wieder entfernt hatte.

Nach der Schule kommen die Kinder nach Hause.. zuerst mal Hausaufgaben.. dann Klavierspielen... schon mal 2 Kids die Spielen.. die Fangen dann so um 16 Uhr an zu spielen...

Ich habe oft Homeoffice und kann dann weder richtig Telefonieren noch sonst etwas machen. Kurz um es stört. Zehn Minuten gehen ja noch aber mehr nicht mehr.

Nach 10 Minütigen üben verlassen die Kinder auch wieder das Haus, denn die wollen auch noch mit Ihren Freunden spielen.... mal um 18:30 Uhr zu Hause gibts Abendessen ect.. dann ist es schon 19:00 Uhr

Jetzt spielt jeder noch eine weile.. da die Kinder um 20:30 Schafen gehen und ich mir auch um 20:00 langsam einen schönen Abend mit einer Serie und meiner Frau verbringen will.. muss wird um 20:00 Stille sein.. das heisst alle müssen bis 20 Uhr fertig sein.. dabei muss ich auch noch spielen... und meine Frau will auch noch etwas spielen... teils spielen wir auch nach 20:00 Uhr aber das nur auf dem E-Piano....


Ich weiss man darf bis 22:00 Uhr Instrumente spielen.. aber wisst ihr.. ich weiss das es jeden nervt, die Nachbarn links und rechts wollen auch etwas TV schauen statt jeden Tag 2-3 Std. das geklimperle hören.. und auch ich störe mich daran.. wenn meine Frau am Abend übt... kann ich natrülich nicht TV schauen.. klar ich kann mich mit einem Tablet alleine in ein Zimmer verdrücken...
Statt gemütlich auf 100 Zoll mit Sound mich mit einer anderen Welt berieseln zu lassen.

Soll heissen, es muss ein Silent Piano sein.. was andere machen können denken ist dabei Ihr
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.118
Reaktionen
9.243
Erstes Missverständnis: Ein Silent-Klavier ist nicht leise! Die Anschläge sind sehr deutlich zu hören und m.E. weitaus störender als "echtes" Klavierspiel. Das mag man im Klavierhaus nicht so empfinden, beim Lesen oder Fernsehgucken zuhause wird das aber gaaaaanz anders wahrgenommen!

Nun leider hat sich jetzt ergeben, dass das Klavier zu oft gespielt wird. Da das Klavier im Wohnzimmer steht und sich die Tastatur sowie das ganze drum Herum viel Besser anfühlt, will jeder auf dem Klavier spielen.

Was hältst Du von REGELN? Das P125 scheint gar nicht genutzt zu werden??? Liegts an der ungenügenden Qualität oder einfach am Aufstellort? Beides liese sich weitaus preiswerter ändern als ein relativ neues (muss bei Silent sein!) Klavier zu erwerben.

ICH würde mal an DIESER Stellschraube drehen!
 
virtualcai

virtualcai

Dabei seit
28. Sep. 2010
Beiträge
1.127
Reaktionen
694
Klavierspiel ist jedenfalls besser als das:IMG_20191231_165540_compress8.jpg
Nimm den Flügel.
 
Muck

Muck

Dabei seit
28. Juli 2016
Beiträge
1.025
Reaktionen
1.588
Ihr alle zusammen spielt wie das verstanden habe doch recht wenig. Ich glaube, es ist eher eine Frage der Prioritäten. Würde mit einem Silent-Piano wirklich so viel mehr gespielt werden? Die Kids gehen lieber mit Freunden spielen und ihr schaut zusammen fern....
Frag dich mal ehrlich, ob sich die Anschaffung lohnen würde. Wenn man spielen möchte tut man das wann immer das geht, egal auf welcher Gurke ;-)
 
M

Mirkolino

Dabei seit
30. Dez. 2019
Beiträge
14
Reaktionen
2
Wie gesagt es soll ein Silent Piano sein.
 
espresso

espresso

Dabei seit
21. Aug. 2017
Beiträge
438
Reaktionen
747
Hallo Mirkolino
Ich besitze ein Kawai Klavier mit Silentfunktion und bin mit der Entscheidung wirklich glücklich. Natürlich ist es schöner "laut" zu spielen, aber gerade für Übungen, oder um ein bisschen herum zu probieren entlastet die Möglichkeit mit Kopfhörern zu spielen doch sehr. Ich habe auch den Eindruck, dass meine Tochter freier einfach mal was ausprobiert, wenn sie weiss, es hört ja niemand und wegen den Nachbarn muss man sich auch keine Gedanken machen.
Die Anschlagsgeräusche sind allerdings nicht unerheblich und ich würde mein Klavier auch im "Silentmodus" auf keinen Fall als wirklich stumm bezeichnen. Das ist mir im Geschäft so nicht aufgefallen, stört aber den Rest der Familie nicht beim Lesen oder Fernsehen.
Viel Spass mit eurem neuen Hobby und beim aussuchen
espresso
 
M

Mirkolino

Dabei seit
30. Dez. 2019
Beiträge
14
Reaktionen
2
Hallo Expresso

Danke dir für den Hinweis. Ich kenne die ähnliche Situation bereits vom E Piano... man hört das auch sehr gut .. es wird eigentlich immer mit Kopfhörer gespielt...

Hauptsache der Klavierton geht nicht durch den Raum

Kawai sind auch ganz toll.
 
Father

Father

Dabei seit
3. Dez. 2012
Beiträge
699
Reaktionen
411
Hallo

Achso,... nachdem hier keine Antwort vom TE mehr kam, habe ich meinen Beitrag selber entfernt, sorry.

Aber gelesen wurde er ja scheinbar doch. Somit nochmal meine Empfehlung für ein Kawai K300 Aures. Schaut es euch an, wenn es in eurem preislich vertretbaren preislichen Rahmen bewegt. Es gibt diverse Händler auch in der Schweiz, die ein, wie von euch bevorzugtes Mietkaufsystem anbieten. Ich hätte auch eine klare Händlerempfehlung, wenn gewünscht. Dazu aber bitte mal per PN bei mir melden.

Ansonsten wünsche ich ein glückliches Händchen bei der Auswahl des für euch richtigen Instrumentes.
 
M

Mirkolino

Dabei seit
30. Dez. 2019
Beiträge
14
Reaktionen
2
Ja ich habe den Beitrag gelesen und fand die Information eigentlich hilfreich. Man steht nicht alleine da. Wegen dem Klavier... den Anbieter der Yamahas kann momentan irgend wie keiner Unterbieten.... 4% Zins und die Pianos werden unter dem Listenpreis vergeben verkauft. Mietraten gerade mal etwas mehr als 1% was bei allen bis her zwischen 1.8 und 2.5% lag... also eine Verdoppelung der Rate.
 
Father

Father

Dabei seit
3. Dez. 2012
Beiträge
699
Reaktionen
411
Wie gesagt kann euch die Entscheidung keiner abnehmen. Ich hatte aber bereits geschrieben, dass ich keinesfalls unter ein B3 gehen würde. Ein Kawai Aures erscheint mir aber für euren Zweck ideal und empfinde ich persönlich immer als bessere Wahl. Bei Yamaha ist so eine Technologie erheblich teurer. Wenn euch aber Yamaha vom Klang und der Tastatur gefällt, dann ist es ja auch gut. Wie gesagt: Entscheiden müsst ihr selber.
 
B

BWV999

Dabei seit
17. Nov. 2015
Beiträge
206
Reaktionen
100
Übrigens: in Deutschland kann man problemlos bis 22.00 Uhr musizieren. Wie das in der Schweiz ist weiß ich allerdings nicht.

Wedelst du dann deinen Nachbarn mit dem BGB vor der Nase rum wenn die um 9 im Bett liegen weil sie früh raus müssen und sich dann gestört fühlen? Klar, können ja umziehen oder sich einen anderen Job suchen, weil dir das Spiel bis 22.00 Uhr erlaubt ist.

So funktioniert das leider nicht in einer zivilisierten Gesellschaft. Da wird nur der bekannte Nachbarschaftskrieg befeuert.
 
Father

Father

Dabei seit
3. Dez. 2012
Beiträge
699
Reaktionen
411
Das hat mit "müssen" auch nicht unbedingt etwas zu tun. Auch in der Schweiz darf man öfter und länger musizieren, als manch einer denkt. Trotzdem ist nicht jedem der Hausfrieden egal und je nachdem wann die Nachbarn zum Beispiel arbeiten, oder andere Umstände da sind, kann und mag sogar manch einer einfach etwas Rücksicht nehmen....

Ich spiele auch lieber "laut" ohne Kopfhörer. Aber ich spiele auch gerne mit Kopfhörer. Einerseits um nicht allen immer auf den Keks zu gehen und andererseits kann ich da nicht selten selber konzentrierter üben.
 
 

Top Bottom