Welches Klavier für Anfänger?


L
LindaLu
Dabei seit
19. Dez. 2008
Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

war lange nicht mehr unter euch und platze nun direkt mit vielen Fragen wieder in die Runde. :-D

Aufgrund meines DigitalPianos, welches ich mir vor knapp einem Jahr zugelegt habe, hat nun auch mein 5-jähriger Sohn Gefallen an diesem Instrument gefunden. Er besucht inzwischen den Klavierunterricht, an dem ich natürlich aus dem Hintergrund gaaaanz hellhörig mit Aug' und Ohr' dran teilnehme. :-D

Nunja, jedenfalls brauchen wir nun ein "richtiges" Klavier! Selbst ich als Leihe stelle fest, dass der Tasten-Anschlag (heißt das so? :confused: ) nicht zu vergleichen ist. :rolleyes:

Für diese Entscheidung stelle ich mir nun jedoch einige Fragen.

1.) Preislich bin ich auch hier wieder etwas beschränkt. Sage mal allerhöchstens so 400 - 500 € würde ich für diese Aktion (Klavier, Transport, Stimmen lassen) ausgeben können. Habe auch schon zwei Angebote.
Dazu hätte ich gerne mal eure Meinung gewusst.

=> Klavier mit Schnitzereien. ca. 30 J. alt. Auf dem Klavier steht Schumann, A. Schwarz, Hamburg. Preis ~ 350,00 €

=> Altes Klavier von August Dassel. Eine Taste (letzte tiefe) soll nicht funktionieren. Preis ~ 200,00 €

Was meint ihr???

2.) Ich wohne im 1. Stock. Bekommt man ein Klavier überhaupt hoch? Ich weiß gar nicht, was es wiegt.

3.) Was kostet es etwa jemanden zum "Klavier stimmen" kommen zu lassen?


Würde mich freuen, wenn ich hier Rat bekäme.

Viele Grüße
LindLu
 
S
SonjaH
Dabei seit
20. Okt. 2009
Beiträge
30
Reaktionen
0
Niemals ohne Experten kaufen!
Ein Klavierlehrer ist immer äußerst interessiert daran, was ein Schüler für ein Instrument hat.
Ich, zum Beispiel, frag immer genau nach dem Instrument, bevor ich jemand Neuen annehme.
SonjaH
 
L
LindaLu
Dabei seit
19. Dez. 2008
Beiträge
5
Reaktionen
0
Danke für deine Antwort, Mephisto. :kuss:

Also sollte ich es gar nicht erst versuchen mit eigenen Leuten zu transportieren? Wenn ich denn eines Tages eins gefunden habe. :-)

Die Angebote habe ich bei dhd.. gefunden. Anschauen will ich es nämlich auf jeden fall vorher, hatte daher gar nicht an Ebay gedacht. :rolleyes:

So, nun warte ich für weitere Vorentscheide noch auf ein paar weitere Angebote mit Fotos. :p
 
L
LindaLu
Dabei seit
19. Dez. 2008
Beiträge
5
Reaktionen
0
@ Sonja:

Der Klavierlehrer von meinem Sohn weiß gar nicht, dass er nur an einem DigiPiano üben kann. :rolleyes:
Was ich aber bisher nicht tragisch finde. Ein Klavier ist ja schließlich nicht mal eben so gekauft, wie eine Blockflöte.
Nur, weil ich selber Interesse habe Klavier zu lernen, bin ich auch bereit relativ schnell auf ein "richtiges" aufzurüsten.
Allein für meinen Sohn, -wo ich noch jederzeit damit rechnen muss, dass er das Interesse wieder verliert-, würde ich mich aus finanziellen Gründen nicht so schnell zu dieser doch großen Anschaffung hinreißen lassen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
S
Styx
Guest
Also erst einmal muß ich Sonjah unbedingt zustimmen - ein Klavier von Privat nie ohne einen Klavierbauer (besser Klavierbaumeister), welcher das Instrument erst einmal begutachtet, kaufen. Ansonsten kann es einem passieren daß man für viel Geld schwer entsorgbaren Sperrmüll gekauft hat.

Klaviertransporte bitte nur von fachlich versierten KLAVIERtransportern transportieren lassen, die Schwerpunkte eines Klavieres sind für einen Laien derart unberechenbar, daß es beim eigenmächtigen Transport zu schweren Instrumenten und Personenschäden kommen kann.

Schlußendlich kann ich nur sagen, gerade ein Anfängerklavier sollte ein recht gutes sein, will man nicht sehr schnell wieder die Lust am Klavier lernen verlieren.

Viele Grüße

Styx
 
hyp408
hyp408
Dabei seit
22. Jan. 2010
Beiträge
867
Reaktionen
349
Die ersten 1-2 Jahre kann man durchaus an einem E-Piano gute Fortschritte machen. Bis dahin immer etwas Geld zur Seite legen .... wenn er dann immer noch mit dem Herzen dabei ist, ein ordentliches gebrauchtes Klavier (gibts ganz grob ab etwa 1500-2000 Euro) ... falls ers wieder aufgibt, das E-Piano verkaufen und zusammen mit dem gesparten Geld eine kleine Urlaubsreise machen.

Ein guter Klavierstimmer kostet um die 100 Euro (ein sehr guter 150 *Grins*), für den Transport in den ersten Stock musst Du mindestens 200 Euro rechnen ... Sollte ein Klavier, das Du für 400 Euro bekommst, einigermassen was taugen, wäre das ein ganz besonderer Glücksgriff.

Gruss

Hyp
 

Ähnliche Themen

 

Top Bottom