Welches E-Piano?????????????

  • Ersteller des Themas Liliana
  • Erstellungsdatum
L

Liliana

Dabei seit
1. Dez. 2012
Beiträge
4
Reaktionen
0
Ich spiele seit 2 Jahren Keyboard, aber ich habe mich jetzt umentschieden, wie ich von Anfang an gedacht hatte, und spiele jetzt im ersten Jahr Klavier, zumindestens Klavierunterricht.
Ich habe mit meiner Klavierlehrerin ausgemacht, dass ich noch bis Weihnachten auf meinem Keyboard spiele und mir dann ein E-Piano kaufe.
Für mich kommt nur ein E-Piano zur Auswahl, weil ich nicht immer spielen darf/kann und des wegen lauter, leiser machen muss.
Ich hatte eigentlich geplant dafür maximal 1200€ auszugeben. Und war auch schon im Musikgeschäft und habe mich beraten lassen.
Und jetzt kommen die verschieden Meinungen.

Meine Klavierlehrerin meinte ich müsste niemals soviel ausgeben, es würde auch ein E-Piano für 500€-900€ reichen. Doch diese sind mir dann vom Sound her meistens ein bisschen zu lasch.

Im Fachhandel haben sie mir dann entweder das YDP-S51 von Yamaha oder das CN-34 von Kawai empfohlen. Meine Eltern würden mir für das Kawai mehr Weihnachtsgeld geben, damit ich es mir leisten kann.

Jetzt bin ich leicht ducheinander, weil meinem Vater gefällt am Besten das YDP-S51, mir persönlich gefällt das Aussehen vom CN-34 besser.
Jetzt haben meine Eltern noch einen weiteren Vorschlag gemacht, das CLP-430 von Yamaha, das soll um weiten besser sein als die anderen beiden E-Pianos. Ich könnte dafür bei ihnen auf Schulden gehen.

Jetzt ist mein Problem soll ich das Yamaha YDP-S51 nehmen, das in meiner eigentlich geplanten Preisklasse liegt, aber nicht meiner Traumform (zu modern) und Traumfarbe (Rosenholz) entspricht, aber dennoch angemessen ist. Oder sollte ich besser das Kawai CN-34 nehmen, das ein bisschen über meiner Preisgrenze liegt. Oder sollte ich mir das Yamaha CLP-430 kaufen, dass definitiv über meiner Preisgrenze liegt, aber dafür das Geld wert sein sollte. Oder würdet ihr ein ganz anderes E-Piano empfehlen?

Mir gefällt am besten Rosenholz und vom Aussehen her so ähnlich wie möglich wie ein richtiges Klavier. Ich hatte eigentlich nicht geplant in nächster Zeit ein E-Piano zu kaufen, also sollte es eine langfristige Ausgabe sein.

Was denkt ihr?

LG

Liliana
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
21.935
Reaktionen
21.003
Jetzt haben meine Eltern noch einen weiteren Vorschlag gemacht, das CLP-430 von Yamaha...
Das wäre meine Empfehlung. Clavinova-Digis sind bekannt für Ihre gute Tastatur und werden sicher nicht umsonst in vielen Musikschulen verwendet.
Es sollte am Ende auch die Tastatur sein, die zur Kaufentscheidung genommen wird. Aussehen spielt überhaupt keine Rolle.
Alternativ kannst Du Dir ja auch ein gebrauchtes Clavinova (meines Wissens alle Yamaha-Digis, die mit "CLP-" anfangen) kaufen, das Deinem Budget entspricht.
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.114
Reaktionen
9.221
Falls Du nicht dauerhaft Digi spielen willst, so präge Dir den Anschlag bei Deiner Kl gut ein. Dann geh in einen großen Laden und kaufe das Digi, dass diesem Anschlag am nächsten kommt. Klang ist sekundär, Aussehen kommt an dritter Stelle. Folgende Marken sind grundsätzlich zu empfehlen: Kawai, Roland, Yamaha.

Du wirst bei dieser Gelegenheit feststellen, dass die Aussage Deiner KL bezügl. Budget falsch ist. Die Tastatur wird mit zunehmendem Preis immer besser.
 
B

Baxx

Dabei seit
13. Okt. 2011
Beiträge
210
Reaktionen
2
Ein Schüler von mir hat ein YDP-S51, ein anderer das CLP-430. Das letztere ist um Klassen besser, super Tastatur, voller Sound. Die Mehrausgabe lohnt sich. Das CLP-430 gefällt mir von der Tastatur auch besser als beispielsweise das Kawai MP-6 (zu leichtgängig), ich nehme an dass das Kawai CN-34 eine ähnliche Mechanik besitzt.
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
21.935
Reaktionen
21.003
Falls Du nicht dauerhaft Digi spielen willst, so präge Dir den Anschlag bei Deiner Kl gut ein
Autsch, das kann nach hinten losgehen. Ich nehme ja zur Zeit (das erste mal nach 35 Jahren autodidaktischem Geklimpere) auch Klavierunterricht. Der Kasten der dort steht ist wirklich unter aller Kanone. Die Tastatur ist unheimlich schwergängig, ungleichmäßig, einfach Müll (im Gegensatz zu dem viel älteren Klavier von meinem Bruder, dessen Tastatur sogar leichtgängiger ist als bei dem CLP430). Nebenbei scheppert der ganze Kasten auch noch bei bestimmten Tönen. Selbst die Darbietungen meines Lehrers klingen darauf nur wenig überzeugend. Mir scheint die Mechanik total verschlissen/verstellt. Also Vorsicht! Wenn dann mit einem Klavier in gutem Zustand, am besten direkt im Laden mit einem richtigen Klavier vergleichen.
Seit dem ich dieses Klavier kenne, bin ich der Auffassung, dass ein gutes Digi besser ist als ein schlechtes Klavier.

Ein YDP (113) hatte ich auch 7 Jahre lang, jetzt das CLP440. Es sind bei der Tastatur wirklich Welten dazwischen, wobei ich natürlich das S51 nicht kenne (nur als Zweitakter :) ).
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.114
Reaktionen
9.221
Peter, bei einer KL gehe ich davon aus, dass das Klavier gewissen Mindestanforderungen genügt!!!
 
L

Liliana

Dabei seit
1. Dez. 2012
Beiträge
4
Reaktionen
0
Danke für die vielen netten Antworten.
Ich tendiere zur Zeit jetzt zum Yamaha CLP-430.
Und ihr habt Recht, dass das man ein Klavier nicht nach dem Aussehen kaufen sollte, aber wenn man schon so viel Geld ausgibt sollte doch versucht werden alle drei Ansprüche zu erfüllen.
Ich werde aber noch in dieser Woche zu einem anderen Klaviergeschäft gehen und ausprobieren und mich beraten lassen. Und in der Musikschule spiele ich auf einem 150 Jahre alten Flügel, also wird es wohl kein so ähnlich E-Piano geben, aber versuchen werde ich es.
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.114
Reaktionen
9.221
Sorry, aber da bin ich allergisch: RosenholzDEKOR! Nicht Rosenholz. Das ist so, als würde man goldfarbenes Plastik als Gold bezeichnen.

Irgendjemand muss da ja mal gegensteuern, wo doch die Kids nicht mal mehr wissen, woher die Milch kommt.
 
L

Liliana

Dabei seit
1. Dez. 2012
Beiträge
4
Reaktionen
0
Danke für den Hinweis, aber ich meinte auch eigentlich die Farbe "Rosenholz", also nicht das Holz ansich. Ich sag ja auch nicht "Schwarz" und meine das Holz.
 

Ivory

Ivory

Dabei seit
30. Nov. 2011
Beiträge
538
Reaktionen
787
Bei Rosenholzdekor muss ich an den Begriff ECHTHOLZ denken. Da kriege ich immer das große Würgen. Aber das geht am Thema vorbei. Sorry!
Gruß Ivory
 
C

Caligulaminix

Guest
Maaaan, das weiss doch jedes Kind!

Von lila Kühen!


:D:D:D:D

So stimmt das nicht ganz, die lila Kühe sind doch nur für die Milch für die Schokolade zuständig, die dann in echte Aluminiumfolie und echtes Papier eingewickelt wird.

Gruß cm

PS: Eine Frage zum Thema: Geben Dir Deine Eltern mehr Weihnachtsgeld oder Ihr Weihnachtsgeld? Dem entsprechend würde ich mich dann entscheiden.
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.114
Reaktionen
9.221
Halb OT: Nur damit Ihr mal seht, wie uns die Industrie mit "Kunstbegriffen" zu verarschen versucht: Rosewood ist soooo schön!rosewood.jpg
 
L

Liliana

Dabei seit
1. Dez. 2012
Beiträge
4
Reaktionen
0
Haha genau, cm. ;)
Naja sie geben mir IHR weihnachtsgeld für mich, aber ich habe jetzt ausgehandelt das sie mir MEHR Weihnachtsgeld geben, damit ich mir das Yamaha CLP-430, mit dem Weihnachtsgeld von Verwandten und meinem Ersparnissen, kaufen kann. :D
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Father

Father

Dabei seit
3. Dez. 2012
Beiträge
697
Reaktionen
408
Hallo

Wenn du es so zusammen bekommst, dann nimm das beste was du bekommen kannst. Ansonsten habe ich das YDP-S51 am Samstag angetestet. Ich mag dieses Piano, weil es ich es richtig knuffig finde und die Tastatur ist für ein Instrument in dieser Preisklasse wirklich sehr gut (GH-Tastatur). Sieht in schwarz auch richtig edel aus, finde ich und klingt auch wirklich gut...

P.S. Rosewood ist Palisander. Das Bild zeigt zudem eher eine süramerikanische Variante, wenn ich mich nicht täusche. In "Rio" z.B. steht sowas unter Artenschutz...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Bassplayer

Bassplayer

Dabei seit
14. Nov. 2011
Beiträge
1.898
Reaktionen
829
Sorry, aber da bin ich allergisch: RosenholzDEKOR! Nicht Rosenholz. Das ist so, als würde man goldfarbenes Plastik als Gold bezeichnen.

Irgendjemand muss da ja mal gegensteuern, wo doch die Kids nicht mal mehr wissen, woher die Milch kommt.

Liliana hatte von "(Traumfarbe) Rosenholz" gesprochen, daher war klar, dass ich mit "in Dark Rosewood" auch von einer Farbe sprach und nicht von Material. Und mein Nachsatz "also immerhin Rosenholz" war darauf bezogen, dass die Farbbezeichnung bei Yamaha DARK Rosewood ist und nicht Rosewood (ohne dark). Und wenn ich von Farben spreche, ist die Endung -Dekor fehl am Platz. Das wäre natürlich anders, wenn von Oberflächenarten die Rede gewesen wäre.
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.114
Reaktionen
9.221
Na, kriegt Euch mal wieder ein. Ich mag das Plastikzeugs einfach nicht, wenn es was "echtes" imitiert. Echtes, ehrliches Plastik ist ok. Ich habe doch gar nichts gegen die TE, aber wenn bereits die Hersteller auf den Hinweis verzichten, dass "rosewood" (oder Premium (!!!)-Rosenholz, Premium-Kirsche und Premium-Mahagoni) eben kein "wood" ist, sondern schäbigste Plaste, dann muss ich einfach gegensteuern. Übrigens: Man kann das heute auch so gut machen, dass nur noch Profis den Unterschied erkennen, aber bei den Digis kommt nur der Schrott aus den Siebzigern zum Einsatz. Dennoch gibt es nicht wenige, die tatsächlich glauben, das sei Holz - so wie eben die Retorten-Schoko im Supermarkt als Schokolade durchgeht etc.pp.

@ Father: fast richtig. Ich kenne 3 englische rosewoods, die wirtschaftl. Bedeutung haben/hatten - alles bot. "dalbergia". Mein gezeigtes Beispiel war Bahia Rosewood, auf d: Rosenholz / Bahia Rosenholz. Die beiden anderen "rosewoods" heißen in D tatsächlich Palisander, wobei der Rio-Palisander / Brasil. Rosenholz (d. nigra) seit 1992 unter höchstem Naturschutz steht (gleiche Artenschutzklasse wie Elfenbein!!!). Nr. 3 ist Ostindisch Palisander / Ostind. Rosenholz (d. latifolia). Das ist der "hässlichste", aber immer noch ein Diamant gegen die Plastik"verarsche".
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Father

Father

Dabei seit
3. Dez. 2012
Beiträge
697
Reaktionen
408
Ja, ist mir klar. Habe selber ein Instrument aus Dalbergia Nigra zu Hause. Wunderschön! Holz aus den 60ern...mit den heutzutage benötigten Papieren....;-)

Wir haben auch ein Kawai "Rosewood" DP zu Hause. Das ist doch vollkommen okay, aber natürlich "nur" eine schöne Optik... Ja, meine Frau liebt es und will es auch nicht hergeben...Eine gute Wahl für ein Dekor, wenngleich ich schwarz bevorzuge.
 
 

Top Bottom