Welches Aufnahmegerät?

  • Ersteller des Themas Sven100
  • Erstellungsdatum
Sven100
Sven100
Dabei seit
14. Apr. 2010
Beiträge
202
Reaktionen
6
Hallo zusammen,
Ich habe mich nun dazu entschlossen ein Handy-Aufnahmegerät anzuschaffen.
Jetzt frage ich mich nur welches denn etwas bringt.
Im Preislichen Rahmen sollte es allerdings nicht zu hoch sein.

Ich denke an das Zoom h4n oder Tascam DR-2d.

Nun, welches Gerät ist besser für Klavier/Flügelaufnahmen geeignet.
Am liebsten wäre mir ein natürlicher Klang und nicht diese sterilen Aufnahmen wo überhaupt kein Hall eingefangen wird.

Vielleicht hat jemand ja eines dieser geräte und könnte vielleicht eine Aufnahme einstellen?

PS: Oder kennt jemand vielleicht gleich eine kamera die in HD aufnehmen kann unter 250€ bleibt, und eine gute Tonqualität besitzt?
 
Fips7
Fips7
Dabei seit
16. Feb. 2009
Beiträge
3.617
Reaktionen
1.375
Hi Sven,

wenn du Lust hast, kannst du HIER mal reinhören (op. 9,3 + op. 72,1). Das habe ich mit dem M-Audio Microtrack II aufgenommen (Mikrofone: The T.Bone SC 140). Dieses Gerät kostet inzwischen bei Thomann nur noch 135.- EUR. Es besitzt keine großen Effektmöglichkeiten, aber für meine Zwecke reicht es vollkommen. Alles andere mache ich dann am Computer.

Grüße von
Fips
 
Sven100
Sven100
Dabei seit
14. Apr. 2010
Beiträge
202
Reaktionen
6
Hi Sven,

wenn du Lust hast, kannst du HIER mal reinhören (op. 9,3 + op. 72,1). Das habe ich mit dem M-Audio Microtrack II aufgenommen (Mikrofone: The T.Bone SC 140). Dieses Gerät kostet inzwischen bei Thomann nur noch 135.- EUR. Es besitzt keine großen Effektmöglichkeiten, aber für meine Zwecke reicht es vollkommen. Alles andere mache ich dann am Computer.

Grüße von
Fips
Hi Fips.
Schön gespielt! :cool:
Danke für die Antwort.
Jedoch muss ich sagen, dass die t bone mikrofone oder der Recorder ein rauschen abgeben. Ich habe in den Threads von Faulernzer hier Aufnahmen gefunden:

https://www.clavio.de/forum/93842-post24.html

vom Hd 2 und muss sagen das die Qualität doch besser ist.
Warscheinlich wird es der HD 2 sein, den ich mir anlegen werde. Oder gibt es alternativen die Besser sind?
 
mendelssoehnchen
mendelssoehnchen
Dabei seit
3. Juni 2009
Beiträge
231
Reaktionen
3
Ich denke an das Zoom h4n oder Tascam DR-2d.
Vielleicht hat jemand ja eines dieser geräte und könnte vielleicht eine Aufnahme einstellen?
PS: Oder kennt jemand vielleicht gleich eine kamera die in HD aufnehmen kann unter 250€ bleibt, und eine gute Tonqualität besitzt?
Hallo Sven,
also ich hab mir vor ca. 1 Jahr das. o.g. ZOOM H4n angeschafft und bin damit sehr zufrieden.

Bspl.-Aufnahme: [MP3="http://members.landshut.org/sagerer/musik/beeth-pathetique.mp3"]Pathetique[/MP3]

Eine Kamera in Deiner Preisklasse, die in HD aufnimmt und auch auch noch guten Ton liefert, kenne ich nicht.

Ich hab die relativ preisgünstige Panasonic Lumix G2. Sie nimmt in guter HD-Qualität auf. Aber für guten Klang braucht man ein ext. Mikro, das es für ca. 115 EUR gibt. Hier eine Aufnahme für Youtube: http://www.youtube.com/watch?v=fbXh5GBLzeQ

Gruß Sebastian
 
Stuemperle
Stuemperle
Dabei seit
5. Dez. 2006
Beiträge
1.085
Reaktionen
21
?, war ein Zoom H2, oder?
Sollte mich wundern, wenn das H2 besserer Ergebnisse liefert als das deutlich teurere H4n (und freuen, weil ich's hab').

Grundsätzlich hängt das Ergebnis so sehr von der Aufnahmesituation und Geräteeinstellung ab, denke ich, dass es schwierig ist, von zwei völlig verschiedenen Aufnahmen auf die Gerätequalität zu schließen.

Noch ein Gesichtspunkt:
Schwachstelle in dieser Signalkette sind wohl immer die eingebauten Mikrofone, auch wegen ihrer eingeschränkten Platzierungmöglichkeit. Eine weitere Qualitätssteigerung wird durch den Einsatz externer Mikrofone möglich, für die das H4 die besseren Anschlüsse und auch gleich passende Versorgungsspannung (wie auch das Microtrack) für Kondensatormikrofone liefert.
 
Sven100
Sven100
Dabei seit
14. Apr. 2010
Beiträge
202
Reaktionen
6
mendelssoehnchen
mendelssoehnchen
Dabei seit
3. Juni 2009
Beiträge
231
Reaktionen
3
Also, was sagt ihr. Ist das H2 für Gute Klavieraufnahmen geeignet?
Hallo Sven,
ich hatte auch das ZOOM H2. Das H2 ist auf alle Fälle gut für Klavieraufnahmen geeignet.

Klanglich tut es das H2 auf alle Fälle. Es hat in "test" gut abgeschnitten. Die Mikros sind auch gut. "test" schrieb sinngemäß: "Wer ein noch besseres Mikro haben möchte, muss mehrere 100 EUR extra ausgeben!"

Ich hab mich von H2 nur deshalb getrennt, weil das Display etwas klein und die Bedienung nicht so optimal ist.

Gruß Sebastian
 
Sven100
Sven100
Dabei seit
14. Apr. 2010
Beiträge
202
Reaktionen
6
So,
Nachdem mir schon eine Ebay-Auktion von Zoom h2 weggekauft worden ist und es sicher noch ein paar tage dauern wird, bis ich eins günstig kaufen kann, frage ich schon mal zu den Mikrofoneinstellungen und bereite mich damit schonmal vor. :)
Also, wenn ihr das h2/h4/h4n oder ein anderes Handy-Mikrofon benutzt, wo stellt ihr es auf? (ich habe ein 1,18m hohes Klavier). Der Klang sollte realistisch rüberkommen.
Und wenn ihr mal unterwegs seid und vielleicht keinen Ständer in der Nähe habt , um es dort zu platzieren, genügt dann beim Flügel das einfache platzieren auf die Notenablage oder wie handhabt ihr das dann?

PS: Wenn ich es gekauft habe kriegt ihr noch die ein oder andere Aufnahme. ;)
 

mendelssoehnchen
mendelssoehnchen
Dabei seit
3. Juni 2009
Beiträge
231
Reaktionen
3
Hallo Sven,
ich hab es ca. 1 m vom Klavier weg gestellt und man soll es senkrecht aufstellen, weil 2 Mikros nach vorne gehen und 2 nach hinten. Ich nahm dazu ein Fotostativ. Auf die Notenablage würde ich es nicht stellen. Beim Flügel höchsten unten. Es ist ein Ministativ dabei.

Du kannst Dir ja von hier die Bed'anleitung runter laden:
http://www.zoom.co.jp/english/download/manual/german.php

Gruß Sebastian
 
S
smartfan
Dabei seit
8. Mai 2008
Beiträge
101
Reaktionen
1
Was haltet Ihr vom neuen Zoom H1, das ab Mitte September für rd. 100 Euro angeboten wird?
 
C
cw4ever
Dabei seit
12. Sep. 2008
Beiträge
47
Reaktionen
0
Woher sollen wir das wissen?
Man kann doch erst sagen, was man davon hält, wenn man mal eines davon ausprobiert hat!

Hmmm, vielleicht indem einer der hier vorhandenen Audio-Experten was über seriöse Erfahrungsberichte und Testergebnisse aus den Ländern sagen kann, in denen das Gerät ja schon lieferbar ist.
Freundliche Grüße,
cw4ever
 
Sven100
Sven100
Dabei seit
14. Apr. 2010
Beiträge
202
Reaktionen
6
So.
Gestern ist das zoom h2 angekommen *freu*.
Heute habe ich auch mal die ersten Aufnahmen gemacht.
(sensibel, 1m vom klavier bie geöfnetter klappe im 120 grad winkel)
Für alle mit schnellem Internet, hier in vollem Wave Hörerlebnis ;)

http://sharebase.to/1,XJIuhkXnSA.html

Und hier noch alternativ die mp3 datei:

http://sharebase.to/1,D1SrgfFEv2.html

PS: Link öffnen 10 sek. warten runterscrollen, und dann steht der Download bereit. Die Seite muss man erst mal kapieren :)
 
T
thomas1966
Guest
Zoom H1

Heute nutzte ich die Möglichkeit, das Zoom H1 anzusehen und zu testen.

Meine Begeisterung hält sich in Grenzen:
  • Das Plastikgehäuse und die Bedienknöpfe machen einen sehr billigen Eindruck.
  • Der Aufnahmeknopf ist irgendwie schwammig, klapprig.
  • Die Tasten auf den schmalen Seiten erschweren eine Bedienung mit einer Hand.
  • Die Befestigung des Deckels über der Speicherkarte ist sehr filegran. Diesen öffnen zu müssen, empfinde ich als unangenehm.
  • Der Deckel des Batteriefaches klappert.
  • Die Aussteuerungsanzeige ist bei anderen Geräten (H2, H4n) detaillierter.
  • Beim Wiedergeben kann man keine einzelnen Stücke auswählen, sondern nur zum Nächsten weiterschalten oder zum Vorigen zurückschalten.
Die Bedienung des Gerätes ist sehr einfach und übersichtlich:
  • Die Einstellung WAV oder MP3 ist mit einem eigenen Schalter sehr übersichtlich umzuschalten.
  • Ebenso sind die Abschaltung der autom. Aussteuerung und des LowCut-Filters mit jeweils einem eigenen Schalter ausgestattet.
  • Die Aussteuerung ist mit einer Doppeltaste einfach einzustellen.
  • Die Lautstärke beim Anhören ist ebenso einfach einzustellen, wobei ich die Aufnahmen mit einem Kopfhörer anhörte.
  • Der eingebaute Lautsprecher ist recht leise, aber zum schnellen Kontrollieren der Aufnahmen doch ein Vorteil.
  • Es gibt einen eigenen Knopf zu Löschen, den habe ich aber nicht getestet.
Die Aufnahmequalität ist meiner Meinung nach sehr gut:
Ich machte alle Aufnahmen im WAV-Format.
  1. Beim ersten Versuch hielt ich das Gerät in der Hand. Man hörte dann in der Aufnahme jede Fingerbewegung, ja sogar das klappern des Batteriefachdeckels.
  2. Beim zweiten Versuch stellte ich das H1 auf ein kleines Stativ. Dadurch wurde die Aufnahme störungsfrei. Lediglich das Geräusch vom loslassen des Aufnahmeknopfes war zu hören.
Mein persönliches Resümee:
  • Kaum jemand würde ein Mobiltelefon mit so klapprigen Tasten und Deckeln kaufen. Da es jedoch für den günstigen Preis von unter 100,- Euro wahrscheinlich kein anderes Aufnahmegerät gibt, das Aufnahmen in dieser Qualität ermöglicht, wird es doch viele geben, die es kaufen.
  • Das Gerät ist für Aufnahmen während des Klavierspielens bzw. -übens sehr gut geeignet, da man es auf ein kleines Stativ stellen kann.
  • Weniger gut geeignet ist es für Aufnahmen bei denen man es in der Hand halten muß.

Wenn ich mir ein Aufnahmegerät kaufe, wird es eher das H2, da mir der Unterschied beim Gehäuse, den Mehrpreis wert ist. Es bietet auch technisch ein wenig mehr, ist aber wahrscheinlich nicht so einfach zu bedienen.

LG
Thomas
 
 

Top Bottom