Was soll ich spielen???

Dieses Thema im Forum "Klavierspielen & Klavierüben" wurde erstellt von siska, 23. Okt. 2006.

  1. siska
    Offline

    siska

    Beiträge:
    134
    Hallo Zusammen!

    Bei mir ist es bald wieder soweit.
    Ich soll/muß/darf am 18 November mal wieder was vor Publikum vortragen.
    Ich schwanke allerdings zwischen 4 Stücken:

    Haydn HOB XVI: 30 (event. ein bisschen zu verspielt)
    Haydn HOB XVI: 52
    Mozart Sonata KV310 in a
    Mozart KV457

    Als Notlösung habe ich auch noch den 3. Satz der Pathetique von Beethoven (ersten habe ich schon letztes mal gespielt und einzweites mal......)

    Vielleicht hat ja jemand einen Tipp für mich, oder hat sogar schon eins der Werke vor Publikum gespielt...

    Vielen Dank

    Gruß
     
  2. Klavirus
    Offline

    Klavirus

    Beiträge:
    5.108
    Ich würde aus Trotz angesichts des sog. Mozart -Jahres diesen NICHT spielen, also einen von den Haydns, warum nicht ersteren "verspielten", so schlimm ist es auch nicht! Was ist es denn für Publikum?

    Klavirus
     
  3. Klavirus
    Offline

    Klavirus

    Beiträge:
    5.108
    Vergaß noch: Wenn Du schwankst, solltest Du lieber nicht spielen und Dich lieber ins Bett legen!

    K. :wink:
     
  4. siska
    Offline

    siska

    Beiträge:
    134
    Danke Klavirus!

    Nein es wird auf jeden Fall gespielt.
    Habe dieses Jahr auch schon einmal Mozart vorgespielt, von daher wäre Haydn eigentlich eher mal an der Reihe.
    Hast du die Sonate VXI:30 auch schon gespielt?
    Wenn ja was gefällt dir besonders daran?
    Also zumindest merkt man an dieser Soante dass Haydn ein sehr lusitiger Mensch gewesen sein muß.

    Kennt sonst niemand eins von den gennanten Stücken??? :wink:

    Gruß
    Siska
     
  5. Klavirus
    Offline

    Klavirus

    Beiträge:
    5.108
    Nee, habe die 30 -noch nicht gespielt, da bin ich noch zu kurz bei der Sache, aber sie gefällt mir gut. Mehr kann ich dazu nicht sagen. Spielen kannst Du sie ja, ich würde Dir halt nur empfehlen, 100%ig hinter dem Stück zu stehen, so dass es überzeugend rüberkommt. Man muss ja nicht immer den "Technischen" raushängen lassen!?

    IST HIER JEMAND, DER SICH MIT HAYDN AUSKENNT? :roll:

    Mal so ein Hilferuf ins All.

    Ein Schumann wäre auch ne Alternative, ist ja auch Schumannjahr!!!

    Ich wünschte, ich könnte Dir mehr helfen.

    Klavirus
     
  6. siska
    Offline

    siska

    Beiträge:
    134
    Danke Klavirus!

    Ja ich stehe (eigentlich) voll hinter dem Stück. Möchte halt meine ärgste Widersacherin im Konzert toppen...Was mir aber sowieso gelingen wird 8)
    Aber Schumann? Da fallen mir nur ganz schöne Brocken ein die mir persönlich gefallen. Aber eventuell schaffe ich noch die fis-moll sonate bis morgen :lol: Klar gibt es noch die Kinder und Walszenen, aber diese Stücke sind zu kurz.

    Gruß
    Siska
     
  7. Klavirus
    Offline

    Klavirus

    Beiträge:
    5.108
    Du willst die fis-Moll .... bis morgen...???

    Äääh, dann hast Du die schon lange in petto, aber ich glaub, nimm lieber den vorherigen 30er Haydn.

    Man muss sich auch mal festlegen. Ich hab beim letzten Vorspiel noch 1 Woche vorher gewechselt, kann ich aber mit Deinem Repertoire nicht vergleichen (Schülerliteratur vielleicht noch...)

    Immerhin hab ich mich nicht verspielt und ausdrucksmäßig alles so hingekriegt, wie ich wollte. Stand eben voll dahinter, war süchtig nach dem Stück... war übrigens Kabalewski, so ziemlich schräg. Erst wollte ich Beethoven, dann ein Bach-Präludium, Bach ist ja eigentlich meine Strecke.

    Tja, mit ner Widersacherin ist das so ne Sache, wer spielt denn zuerst? Voll ungesund sowas. Bei mir war es so, dass vor mir eine ein Bach-Präludium spielte, und wie die anfing, dachte ich, da kann ich mit meinem langsamen Stück einpacken, aber dann: ein Verspieler nach dem anderen, und das noch mit Noten! Nach einer halben Seite musste sie von vorn beginnen, voll peinlich. Da hätte mein Bach dann gut gepasst, was?

    Ich musste als vorletztes antanzen, hab ohne Noten (immer) gespielt, halt voll dahinter.

    Na gut, wer spielt denn zuerst?

    Bin neugierig!

    Klavirus
     
  8. siska
    Offline

    siska

    Beiträge:
    134
    hallo!

    Vermutlich wird sie vor mir spielen. War bis jetzt zumindest immer so.
    Ladys First bzw. das Beste zum Schluss :lol:
    Und beim letzten mal hat sie übelst verkackt :twisted:
    Hat aber auch am Pedal gelegen uralter Ibach-Flügel...

    Sie spielt zusammen mit meiner Lehrerin :twisted: einen slavischen Tanz von Dvorak.Um ehrlich zu sein gefällt mir das Stück sehr gut.
    Aber ich werde heute Abend versuchen mich festzulegen :roll:
    Glaube auch das es bei 30 beibt.Aber wahrscheinlich werde ich mir die Noten doch aufs Punkt stellen.


    Das mit der fis moll Sonate war natürlich nur ein Scherz. Die packe ich erst nach dem Konzert an, und da sagt man Mozart hat schon viele Noten...Habe vor einigen tagen mal aus Spaß reingeschaut/angespielt. Harter Brocken...

    Gruß
    Siska