Was soll ich spielen ?!?

B

Basti96

Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo :-)
mein name ist Sebastian ich bin 16 Jahre alt und wohne in der nähe von Gießen (hessen).
Ich singe seid der 2 klasse klassische literatur und dies auch teilweise im semi - profi bereich.
mein problem ist vor allem das ich trotz meiner 4 jahre gesangsunterricht und meiner 12jahre chorerfahrung wenig erfahrung am klavier habe.
ich habe einige male mit klavier spielen angefangen allerdings waren das immer nur verschiedene grundkurse die mir dann irgendwann zu langweilig wurden da manche leute in diesem kurs 2-3 wochen brauchten um zu lehrnen wie bei "jingle bells" die rechte hand gespielt wird wärend ich das schon seid 1 woche mit beiden händen konnte.
ich habe mich vor ein paar tagen mal an "the river flows in you" versucht und habe gemerkt das ich doch schwierigkeiten habe das lied zu spielen.
nach 3-4 stunden konnte ich beide hände einzeln spielen aber das zusammenspielen hat nicht so wirklich geklappt.
meine frage wäre jetzt was soll ich spielen ?
soll ich mich eher im fortgeschrittenen oder amateurbereich umsehen?
 
C

chiarina

Guest
Lieber Basti.

welche "Grundkurse" waren das denn? Gruppenuntericht als Workshop o.ä.?

Willst du denn Klavier richtig lernen oder einfach mal rumprobieren? Im ersten Fall empfehle ich Klavierunterricht! Du bist pianistisch auf jeden Fall Amateur, auch wenn es super ist, dass du schon so gut singen kannst. Falls du Gesang studieren willst o.ä., brauchst du eh Klavier als Zweitinstrument und dann sollte man lieber eine gute Basis haben und nicht autodidaktisch arbeiten. Gerade wenn du schnell lernst, lohnt es sich, das richtig anzugehen.

Es kommt also auf dein Ziel an. Willst du einfach nur mal so ein bisschen rumklimpern, kannst du spielen, was du willst. Du kannst ja mal in diesem Faden stöbern:

https://www.clavio.de/forum/forum-fuer-anfaengerfragen/13969-klaviernoten-fuer-anfaenger.html

Liebe Grüße

chiarina
 
Pirata

Pirata

Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
999
Reaktionen
264
Hallo Sebastian,

mein Vorschlag ist, dass du dir einen Klavierlehrer suchst. Bitte keinen, der Gruppenunterricht gibt, sondern einen für dich allein. Dann taucht das Problem nicht auf, dass du auf die anderen Schüler warten musst und der Lehrer kann sich allein dir widmen und ein auf dich maßgeschneidertes Programm mit dir durchgehen.

Ich denke im fortgeschrittenen Bereich solltest du dich noch nicht umsehen, wenn River flows in you noch zu schwierig ist. Es gibt aber auch sehr viele schöne Stücke die einfacher sind. Guck dich doch mal im Anfängerbereich um. Aber wie gesagt, wichtig finde ich, dass du Einzelunterricht bekommst.

Viel Spaß beim lernen.
 
B

Basti96

Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
3
Reaktionen
0
Kurze auffrischung meiner beschreibungen
ich habe in der 3-4 klasse und in der 7 klasse einen klavierkurs in der gruppe belegt
ich werde im september die chorleiterschule in marburg besuchen und möchte wenn ich diese abgeschlossen habe gerne musik mit hauptfach gesang und nebenfach klavier studieren
ein chotmitglied von mir hat mir außerdem vorgeschlagen das ich nach abschluss der chorleiterschule 1-2 chöre leiten könnte um mir n bisschen geld dazu zu verdienen :-)
wie gesagt wäre klavierunterricht für mich vorerst sehr schwierig zu bezahlen da die chorlwiterschule mich für 1 jahr 400€ kostet und der gesangsunterricht 65€ im monat
noch klavierunterricht is da momentan nicht drinn
eine möhlichkeit wäre den gesangsunterricht eine gewisse zeit zu beenden und klavierunterricht zu nehmen
das problem ist das ich zwar nochnicht auf dem papier aber mündlich für ein terzet für jugend musiziert eingeplahnt bin jetzt auszusteigen wäre den anderen beiden sänger/innen nicht fair gegenüber :-/
danke schonmal für eure hilfe :-)
 
Cathain

Cathain

Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
299
Reaktionen
0
Huhu Basti,

zunächst mal muss ich sagen, dass ich Klavier Gruppenkurse irgendwie gruselig finde. Aber inzwischen scheint das ja in Mode zu kommen. Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass man dabei individuell auf die Stärken und Schwächen eines Schülers eingehen kann. Theorie- und Gehörbildung meinetwegen aber wenn ich mir überlege, wie intensiv meine Klavierlehrerin mit mir an Kleinigkeiten und Details übt dann kann ich mir nicht vorstellen, dass das in einer Gruppe genauso gut funktionieren kann.
Wenn du Klavier tatsächlich - wenn auch nur im Nebenfach - studieren willst, dann geht meines Erachtens nach kein Weg an einem ordentlichen (!) Lehrer vorbei. Ich hab mehrere Freunde die Klavier im Haupt- bzw Nebenfach studiert haben und glaube ehrlich gesagt nicht, dass man das allein hinbekommt. Verdienst du dir denn im Moment etwas dazu? Vielleicht kannst du das ein Stück weit ausbauen um dir so den Unterricht zu finanzieren.
s
 
HoeHue

HoeHue

Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
1.254
Reaktionen
117
Ich denke auch, wenn Du vorhast, das so zu studieren, führt kein Weg daran vorbei, schleunigst mit gutem und intensivem Unterricht anzufangen. Natürlich bei einem guten Lehrer in Einzelunteuffzirricht, ein Hobbyklavierlehrer, der das für zwölffuffzich die Stunde macht, dürfte höchstwahrscheinlich nicht ausreichen.
Den Gesangsunterricht dafür aufzugeben erscheint mir aber auch nicht als eine so gute Idee, wenn das Dein primäres Studienziel ist.
Du musst also vor Allem die Finanzierungsfrage klären, aber sooo teuer sind gute Klavierlehrer auch nicht, dass man das Geld nicht irgendwie auftreiben könnte.

Viel Erfolg wünsch' ich Dir.

PS.: Verrätst Du, woher genau Du kommst? (gerne auch per PN) Ich wohn' nämlich auch in der Ecke.
 
C

chiarina

Guest
Lieber Basti,

es gibt an Musikschulen die "vorberufliche Fachausbildung". Die bieten sehr günstig Theorie, Nebenfachunterricht etc. an. Frage doch, wieviel dort der Unterricht für dich kosten würde, selbst wenn du Gesangsunterricht bei einem Privatlehrer (wie ich vermute) nimmst.

Liebe Grüße

chiarina
 
B

Basti96

Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
3
Reaktionen
0
Das ich den privaren gesangsunterricht "aufgebe" habe ich nicht gemeint.
trozdem ist es so dass der gesang im moment keine bauatelle ist
Für die aufnahmeprüfung an einer musikhochschule muss ich außerdem noch musiktheorie und gehöhrbildung trainieren
da sitze ich auch drann ich lese zum beispiel grade das buch "harmonielehre im selbststudium" von thomas krämer.
klavierunterricht an einer musikschule wäre natürlich eine verhältnissmäsig günstigere alternative.
ein nebenjob kommt für mich leider momentan nicht in frage da ich zwischen schule, chor, zu hause üben und sport keine zeit mehr für 15 stunden job die woche finde
 
 

Top Bottom