Was ist das Faszinierende am Klavier?

  • Ersteller des Themas dreamYOURfuture
  • Erstellungsdatum
D
dreamYOURfuture
Dabei seit
20. Jan. 2009
Beiträge
1
Reaktionen
0
Guten Tag Allerseits.

Da ich eine Facharbeit über das Klavier schreibe, möchte ich von euch wissen, was die Faszination Klavier ausmacht?
Weshalb fasziniert euch das Klavier?
Was erreicht ihr, wenn ihr Klavier spielen könnt? Wie fühlt ihr euch dann?
Weshalb spielt ihr eigentlich Klavier? um Neues zu lernen oder nur um einfach mal abzuschalten?
Was ist das faszinierende am Klavier?


Wäre sehr dankbar über eure Antworten.

bis bald.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
H
Hacon
Dabei seit
28. Juli 2007
Beiträge
2.443
Reaktionen
0
Weil es ein mehrstimmiges Instrument mit einem einzigartigen Klang aber der Fähigkeit, andere Klänge/ Instrumente zu imitieren, ist, wodurch es einem eine unendlich große Welt eröffnet.

Was erreicht ihr, wenn ihr Klavier spielen könnt?
Ausdruck von Gefühlen; das spielerische und emotionale Erleben von Stücken, die man liebt. Möglichkeit um Spaß an der Musik zu haben; Zuhörern eine Freude damit machen.

Super:D

Macht Spaß; man hat damit eine Fähigkeit, die einem keiner nehmen kann; Spaß daran, immer besser darin zu werden; man kann Musik spielen, die einen beim Hören total ergreift.

um Neues zu lernen oder nur um einfach mal abzuschalten?
Beides, aber vor allem ist es der Spaß daran.

Gruß,
Hacon
 
Guendola
Guendola
Dabei seit
27. Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
8
ich kann nur empfehlen, das Forum aufmerksam zu lesen. Man kann viel darüber schreiben, warum man selbst Klavier spielt aber die Faszination drückt sich eigentlich am besten da aus, wo über Klavierspielen diskutiert, gestritten und laut nachgedacht wird. Beispiele dafür solltest du hier leicht finden.

Im Prinzip würde ich dir ja raten, selbst ein bischen Klavier zu spielen, aber das paßt vermutlich nicht mehr in den Zeitplan ;)

In welchem Zusammenhang entsteht denn diese Facharbeit?
 
B
Barpianodilettant
Dabei seit
18. Aug. 2007
Beiträge
364
Reaktionen
8
Ein Klavierabend bzw. Klavierkonzert hat einen ganz besonderen Charme.

Klavier ist in fast allen Musikrichtungen zu Hause.

Klavier ist Melodie- und Harmonieinstrument in einem.

Klavier ist Solo- und Begleitinstrument.

Klavier ist hat eine hohe dynamische Bandbreite.

Für mich: Man kommt ohne Band aus (v.a. in ländlichen Gegenden nicht zu unterschätzen).


Klingt jetzt alles nicht sehr faszinierend, aber alle diese (nüchternen) Eigenschaften zusammengenommen sind das sehr wohl.
 
Stilblüte
Stilblüte
Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Jan. 2007
Beiträge
10.694
Reaktionen
14.719
rolf
rolf
Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.679
Reaktionen
19.018
...das frage ich mich, seit ich damit angefangen habe...
manchmal kann das Klavier eine imaginäre Sopranarie singen (Beethoven arioso dolente aus op.110), und das ist so betörend-berückend schön, dass allein das den Klavierklang über sich selbst hinaus hebt...
manchmal entsteht ein Duett von zärtlichem Liebreiz (Chopin Nocturne Des-Dur), das man nie vergisst
manchmal erlebt man intensiver verstanden, als man es selbst erfahren hat, die eigenen Gefühle und versteht sich selbst dann besser (Chopin, Prelude As-Dur ist "verliebt sein" als non plus ultra - falls man empfänglich für Musik ist!)
manchmal sprudelt, strudelt, wirbelt es in fließenden rieselnden glitzernden Katarakten um eine bezaubernde unfasslich schöne Nixenmelodie (Ravels unerreichtes non plus ultra an "Wassermusik": Ondine)
manchmal lodern Flammen, dass Nietzsches Gedicht "ja ich weiss, woher ich stamme // ungesättigt gleich der Flamme // glühe und verzehr´ ich mich // Licht wird alles was ich fasse // Kohle alles was ich lasse // Flamme bin ich sicherlich!" geradezu harmlos wirkt, obwohl es eine immense literarische und lyrische Leistung ist (Skrjabin "Vers la Flamme")
...
...
die Liste läßt sich endlos erweitern, das Facit wird freilich immer MUSIK sein - aber warum ist DIESE Musik partout für das Klavier komponiert worden?

Die Antwort darauf ist sicher die "Faszination Klavier"!!!!

offenbar ließ sich das (und manches andere) nur im Klavierklang mitteilen...

Gruß, Rolf
 
G
Gerbel
Dabei seit
1. Sep. 2009
Beiträge
115
Reaktionen
10
Das ist für mich ganz einfach zu beantworten:

1. Das Klavier ist ein Soloinstrument (ich bin leider nicht so der Teamplayer :rolleyes:).

2. Die Vielstimmigkeit lässt unvergleichbare Stücke entstehen.
 
A
annettschn
Dabei seit
24. Feb. 2009
Beiträge
264
Reaktionen
0
Am faszinierendsten finde ich am Klavier, dass ich nach vielem üben eine Stelle oder ein Stück richtig gut kann, und es sich auch hören lassen kann. Da freu ich mich dann immer wahnsinnig drüber v.a. wenns dann auch noch ein extra Lob vom KL dazu gibt. Auch die Kommentare von meinen Zuhörern machen doch meistens irgendwie glücklich und geben mir recht, dass Klavier spielen lernen doch keine soooo schlechte Idee war.

Klavier spiele ich 1. um mal Orgel zu spielen und 2. um mal meine Ruhe zu haben und nicht an Schule, etc. denken zu müssen und zum vor-sich-hin-träumen.
 
 

Top Bottom