Wann werden Noten gleichzeitig gespielt? (nur für die rechte Hand)


E
Eugenia
Dabei seit
17. Jan. 2008
Beiträge
19
Reaktionen
0
Wann werden Noten gleichzeitig gespielt? (nur für die rechte Hand)

-reicht es wenn die Noten auf den Notenlinien untereinander stehen, um diese gleichzeitig zu spielen
- oder müssen die Noten auf den Notenlinien untereinander stehen und durch den Notenhals mit einander verbunden sein.
- und wie sieht es aus wen drei Noten untereinander stehen aber nur zwei Noten durch den Notenhals verbunden sind und die dritte Note nicht. Werden dann alle drei trotzdem gleichzeitig gespielt?

Danke euch schon im voraus für eure Hilfe.
 
B
Bachopin
Dabei seit
5. Nov. 2008
Beiträge
2.475
Reaktionen
268
Hi,

puah das ist meiner Meinung eigentlich ganz einfach, aber ziemlich schwierig allgemein zu erklären.

Wenn du den Aufbau von Takt, Notenwerten und Notation richtig verstanden hast, dann stellt sich die Frage eigentlich gar nicht, weil jede Note aufgrund der Notation ihren genauen Platz innerhalb des Metrums des Takts hat und damit definiert ist, welche Noten gleichzeitig gespielt werden müssen.

Üblicherweise sind gleichzeitig zu spielende Noten mit ihren Hälsen verbunden und übereinander gezeichnet.
Das muss aber nicht so sein.

Du musst schon genau den Notentext analysieren.

Gruß
 
B
Bachopin
Dabei seit
5. Nov. 2008
Beiträge
2.475
Reaktionen
268
das ist die bessere Antwort. ;-)
 
Haydnspaß
Haydnspaß
Dabei seit
22. Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
103
Wann werden Noten gleichzeitig gespielt? (nur für die rechte Hand)

-reicht es wenn die Noten auf den Notenlinien untereinander stehen, um diese gleichzeitig zu spielen

Wenn die Notenköpfe direkt untereinanderstehen, dann werden sie auf jeden Fall gleichzeitig gespielt.

- oder müssen die Noten auf den Notenlinien untereinander stehen und durch den Notenhals mit einander verbunden sein.

Die Noten müssen nicht durch einen Notenhals miteinander verbunden sein. Bei polyphoner Notation hat jede Stimme hat ihren eigenen Hals. Siehe mein angehängtes Beispiel. Die dreistimigen Akkorde 1, 2 und 3 werden jeweils zusammen angeschlagen.

- und wie sieht es aus wen drei Noten untereinander stehen aber nur zwei Noten durch den Notenhals verbunden sind und die dritte Note nicht. Werden dann alle drei trotzdem gleichzeitig gespielt?

Ja :)
 

Anhänge

  • noten-gleichzeitig-oder-nicht.gif
    noten-gleichzeitig-oder-nicht.gif
    3 KB · Aufrufe: 33
B
Bachopin
Dabei seit
5. Nov. 2008
Beiträge
2.475
Reaktionen
268
Hi Haydnspaß,

"Wenn die Notenköpfe direkt untereinanderstehen, dann werden sie auf jeden Fall gleichzeitig gespielt."

Bist du dir sicher?
Also ich hab' zwar jetzt kein Beispiel, aber ich bin mir da nicht sicher, ob es nicht irgendwo eine Stelle gibt, wo diese Notations Regel gebrochen wird.

Gruß
 
E
Eugenia
Dabei seit
17. Jan. 2008
Beiträge
19
Reaktionen
0
Ich danke euch ganz herzlich.

War schon gaaaaaanz verzweifelt.
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.326
Reaktionen
9.598
@bachopin & Haydnspass: Haydnspass hat NATÜRLICH recht, WENN die Notation ordentlich ist. Was Bachopin (und auch ich) schon gesehen haben, sind unsauber gesetzte (Billig-) Noten. Manchmal ist auch bei besseren Noten aufgrund der "Enge im Takt" eine kleine horizontale Verschiebung zu finden, die einen Anfänger schon ganz schön ducheinander bringen kann, weil dann eben die Noten nicht EXAKT untereinanderstehen.

Dafür hat man (unter anderem) dann eine KL :D

Oder das Forum hier. Gottseidank!
 
DonBos
DonBos
Dabei seit
9. Sep. 2007
Beiträge
2.268
Reaktionen
1.069
Ich denke Haydnsaß hat nicht gemeint, dass Noten die nicht senkrecht untereinander stehen zwingend nicht zusammengespielt werden, sondern einfach nur, dass Noten die senkrecht untereinanderstehen zwingend zusammengespielt werden. Denn bei allen noch so schlechten Notensetzungen ist es mir noch nie untergekommen, dass Noten, die nacheinander angeschlagen werden müssen, senkrecht untereinander stehen.

Natürlich kann es durch unsaubere (oder manchmal auch nötige) Notation dazu kommen, dass Noten nicht senkrecht übereinanderstehen und trotzdem zusammen gespielt werden. Bestes Beispiel für solch eine nötige Notation ist der dritte Akkord in Haydnspaß' Beispiel.

EDIT: Von den vielen "nicht" in meinem ersten Satz bekommt man ja nen Knoten im Hirn, aber es sollte trotzdem stimmen :D
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
thepianist73
thepianist73
Dabei seit
19. Juli 2007
Beiträge
1.183
Reaktionen
702
@bachopin & Haydnspass: Haydnspass hat NATÜRLICH recht, WENN die Notation ordentlich ist. Was Bachopin (und auch ich) schon gesehen haben, sind unsauber gesetzte (Billig-) Noten. Manchmal ist auch bei besseren Noten aufgrund der "Enge im Takt" eine kleine horizontale Verschiebung zu finden, die einen Anfänger schon ganz schön ducheinander bringen kann, weil dann eben die Noten nicht EXAKT untereinanderstehen.

Dafür hat man (unter anderem) dann eine KL :D

Oder das Forum hier. Gottseidank!

oder Verstand ;)
 

fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.326
Reaktionen
9.598
@ alle: bevors eskaliert: Beachtet bitte den Zwinkersmiley hinter thepiansts post. Damit ist er wohl entschuldigt.

@ donbos:
Ich denke Haydnsaß hat nicht gemeint, dass Noten die nicht senkrecht untereinander stehen zwingend nicht zusammengespielt werden, sondern einfach nur, dass Noten die senkrecht untereinanderstehen zwingend zusammengespielt werden. Denn bei allen noch so schlechten Notensetzungen ist es mir noch nie untergekommen, dass Noten, die nacheinander angeschlagen werden müssen, senkrecht untereinander stehen.

Recht hast Du! Und ein Glück, dass der Abend bei diesen zwei Sätzen noch nicht so weit fortgeschritten ist... :D
Wollte eigentlich Eugenia nur darauf hinweisen, dass manchmal Noten "verrutscht" aussehen, aber dennoch zusammen gespielt werden müssen.
Ums nicht zu kompliziert zu machen: Wenns gut klingt, ist es "wahrscheinlich" richtig :D
 

Ähnliche Themen

 

Top Bottom