Vorschläge für "leichte" Sonatinen gesucht :-)

ChillySue

ChillySue

Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
189
Reaktionen
148
Hallo ihr Lieben!

Nachdem ich mir vor ein paar Wochen ein neues Klavier gegönnt habe (ein generalüberholtes Rönisch von 1907, in das ich mich richtig verliebt habe :girl: ), habe ich beschlossen, auch beim Unterricht den Wieder(fast Neu-)einstieg zu wagen (hatte als Kind ein paar wenige Jährchen Unterricht, das ist aber jetzt auch schon über stolze 20 Jahre her :angst:- seitdem hatte ich immer wieder Phasen, in denen ich super gerne gespielt, aber nichts nennenswertes gelernt habe ;-)). Letzte Woche war meine erste Stunde, gestern meine zweite- es hat mega Spaß gemacht und ich bin sooo glücklich, endlich sinnvolle Aufgaben und Ziele zu haben und vor allem jemanden, der mich korrigiert und auf der richtigen Spur hält! :kuscheln: Ich bin total motiviert. Ich habe im Moment viele Fingerübungen auf (was ich sehr gut und wichtig finde!), außerdem die "Musette in D" aus dem Notenbüchlein für Anna Magdalena Bach und eine Etude von Gurlitt (mir fällt der Name grade nicht ein... was mit durchgängigen Arpeggios in der linken und einer ganz getragenen Melodie in der rechten Hand... wir haben sie gestern am Ende der Stunde nur als "Hausaufgabe" aufgeschrieben und seitdem war ich noch nicht in Klaviernähe:schweigen:). Mein KL meinte, er würde gerne anfangs immer so zwei kleinere Stücke mit mir machen, Technikübungen dazu und z.B. ne kleine Sonatine. Er hat gemeint wenn ich was hab kann ich es gerne mitbringen, sonst würde er mir was raussuchen- daher meine Frage: welche Sonatinen eignen sich denn für dieses "Niveau"? Ich kenne mich da nicht so aus. Vielleicht zum Einordnen vom Schwierigkeitsgrad: vorm Unterricht hab ich Stücke gespielt aus den Burgmüller-Etüden (Arabesque, Ballade, Pastorale, sowas), "Letzter Verlust" von Schumann, sowas in der Liga. Gibt es da ne "Sammlung", die es sich lohnt zu kaufen, vielleicht sogar progressiv? Oder einzelne schöne? Oder was auch immer, bin für alle Ideen offen :heilig:!

LG,
Sue
 
ChillySue

ChillySue

Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
189
Reaktionen
148
Cool, danke- Teil 2 davon hab ich sogar ! mal gebraucht auf nen Tipp hin gekauft, vorne angefangen und nie so genau geguckt was hinten noch kommt, sah alles zu schwer aus für mich ! Hab garnicht gesehen, dass da Sonatinen drin sind- sehr praktisch .

Trotzdem noch ein zusätzlicher Tipp irgendjemand...?
 
Ludwig

Ludwig

Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
1.565
Reaktionen
2.011
Trotzdem noch ein zusätzlicher Tipp irgendjemand...?
Aus der RKS, die Du ja schon hast:
Ich habe die zwei Sonatinen von Beethoven (WoO 5 1 und 2) und die von Clementi (op. 36/2) gespielt.

Anfangen kannst Du z.B. mit dem ersten Beethoven (das ist die Sonatine in G-Dur) - die ist relativ leicht und sollte vermutlich drin sein.

Schlag das aber erst mal deinen Lehrer vor, wenn dir das Stück gefällt.
 
K

koelnklavier

Dabei seit
März 2007
Beiträge
2.612
Reaktionen
1.440
Das Ärgerliche an all den genannten Sonatinenausgaben ist, daß der Notentext in höchstem Maße korrumpiert ist, will sagen: Die Herausgeber haben Dynamik-Angaben hinzugefügt, die nicht unbedingt mit den Intentionen des Komponisten übereinstimmen. Es finden sich dort Legato-Bögen und staccato-Punkte, die mitunter konträr zu dem sind, was der Komponist gewünscht hat.

Die Clementi-Sonatinen op. 36 sind in einer halbwegs "sauberen" Ausgabe bei Schott erschienen, herausgegeben von Monika Twelsiek und (noch besser) im Henle-Verlag. Beide Ausgaben beziehen sich allerdings auf die erste (Wiener) Auflage. Viel interessanter finde ich allerdings die von Clementi überarbeitete Londoner Ausgabe, die es leider mittlerweile nur noch als Online-App des ehemaligen Könemann-Verlags. Die drei Sonatinen-Bände von Könemann beinhalten auch weitere Komponisten (Dussek, Kuhlöau, Benda, Vanhal, Mozart, Haydn, Beethoven) in editorisch sehr guter Qualität.
 
ChillySue

ChillySue

Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
189
Reaktionen
148
@Ludwig: danke, den Beethoven schau ich mir heut Abend gleich mal an! :-)

Wo hier Clementi genannt wird... der kam mir jetzt schon öfter im Zusammenhang mit Sonatinen für Anfänger vor die Nase ;-). Ich hätte Zugang (Leihgabe ;-)) zu einem op. 36-Band (leider keine Ahnung, welche Ausgabe). Was haltet ihr von den Sonatinen? Wär das auch was?

@raffaello: Danke dir für die vielen Tipps! Die guck ich mir auch alle mal an :-)

Gestern hat mich eine Bekannte mit einem Stapel Noten überrascht (Juchuu! Notenparadies!! :lol::party:), quasi ne "Dauerleihgabe", weil ihre Tochter schon lange nicht mehr spielt und sie gehört hat, dass ich ein neues Klavier hab :super:. Da war das da dabei. Kennt ihr das? Wie findet ihr es?


Der Stapel der Möglichkeiten wächst... :-D Eigentlich ist es doch unzumutbar, dass ich heute arbeiten muss :blöd:
 
C

chopin92

Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
220
Reaktionen
33
Was ist denn diese Online-App von Könemann und wo finde ich die? Ich hab den ersten Band erst vor kurzem gekauft. Neu für 4.95€. Finde ich einen unschlagbaren Preis für die Fülle an Noten und da ist nach meinem Gefühl, ohne alle Urtexte zu kennen, nichts editiert worden. http://www.amazon.de/gp/product/B00TPJ4SWS?keywords=k%C3%B6nemann%20sonatinen&qid=1458214205&ref_=sr_1_1&sr=8-1
Enhalten sind:
Clementi - 6 Progressive Sonatinen Op.36
Kuhlau - 4 Sonatines faciles Op.88
Diabelli - 4 Sonatien Op.151 und 7 Sonatinen Op.168

Das meiste ist auch für den Anfangsunterricht sehr gut geeignet.
 
ChillySue

ChillySue

Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
189
Reaktionen
148
Ich nehme mal an ihr meint die App hier...? https://www.musicapiano.com/de/vorschau/

Sind die drei Sonatinenbände von Könemann im Schwierigkeitsgrad ansteigend?

@chopin92: ich kann den Inhalt zwar nicht beurteilen, aber wenn der was ist, ist der Preis echt sehr günstig finde ich!!

EDIT: ich hab grade gesehen wenn man sich bei der App anmeldet, kann man sich die Sonatinenbände und vieles andere komplett anschauen! Das ist ja mal klasse, dann kann man die Sachen anspielen, bevor man sie bestellt :-). Ist zwar bissl komisch mit dem Laptop auf dem Klavier, aber trotzdem super (wenigstens zum reingucken).
 
Zuletzt bearbeitet:
Wil

Wil

Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
205
Reaktionen
198
Herzliche Gratulation zum neuen Klavier! :-)

Dein KL wird zwar momentan auf Klassik aus sein, aber trotzdem: Mit einem Blick in die Breite finde ich die drei Henle-Bände "Sonatinen für Klavier" interessant, weil diese verschiedene Epochen abdecken: Band I Barock und Vorklassik, Band II Klassik, Band III Romantik.

Komponisten des Klassikteils: Pleyel, Hook, Haydn, Cimarosa, Clementi (Op. 36/4 und Op. 36/6), Hoffmeister, Eberl, Diabelli (Op. 168/5) und Kuhlau (Op.60/2).
 

ChillySue

ChillySue

Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
189
Reaktionen
148
@elli: danke dir, muss ich zuhaus mal gucken- fieserweise sind Videos hier auf der Arbeit gesperrt ;-)

@Ludwig: ich glaub in meinem aktuellen Motivationszustand ist mir nichts zu langweilig :lol:! Ich guck mir die Clementisonatinen mal an, die Könemannbände sind ja komplett in der App drin :super:

@Wil: danke dir :-D! Ich bin auch sehr glücklich mit meinem neuen Mitbewohner :heilig:. Die Bände klingen sehr interessant, die du da schreibst- die guck ich mir auch mal an. Ich glaube mein KL ist nicht so festgelegt, was die Stilrichtung angeht... wobei er selbst GROßER Bach-Fan ist ;-)und den auch gern seinen Schülern aufgibt, aber ich hab nichts gegen Bach und er hat auch gesagt er "mischt" immer ein Bach-Stück mit einem aus ner anderen Richtung (die ich mir aussuchen kann), damit es abwechslungsreich bleibt. Muss also nicht nur Klassik sein.
 
ChillySue

ChillySue

Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
189
Reaktionen
148
@chopin92: Ich hab mir den Sonatinenband von Könemann angeschaut und den Haken gefunden- es sind keine Fingersätze drin! Also für mich als Anfänger doch nicht geeignet. Mein KL meinte klar könne er mir die reinschreiben, aber das kostet uns in der Stunde dann unnötige Zeit (und selbst kann ich sowas nicht) :-(. Schade, war bei dem Preis zu schön um wahr zu sein. Die Zusammenstellung der Sonatinen wäre echt klasse gewesen (fand auch KL).

@Wil: ist bei den Sonatinenbänden, von denen du schreibst, auch was für Anfänger dabei?
 
E

exe

Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
167
Reaktionen
101
@chopin92: Ich hab mir den Sonatinenband von Könemann angeschaut und den Haken gefunden- es sind keine Fingersätze drin! Also für mich als Anfänger doch nicht geeignet. Mein KL meinte klar könne er mir die reinschreiben, aber das kostet uns in der Stunde dann unnötige Zeit (und selbst kann ich sowas nicht) :-(.
Das wird auch so bleiben, wenn dein KL das nicht mit dir zusammen in der Stunde übt. Es ist doch nicht bei jedem Ton die Frage, welchen Finger nehme ich da, sondern es geht um die Umschaltstellen. ALso wo gibt es einen Unter oder Übersatz. Deshalb kostet das auch nicht soviel Zeit, und unnötig ist diese Zeit eben nicht investiert. Ich würde da nochmal mit dem KL reden und sagen, dass du da selbständig werden möchtest.
Zu deiner Ausgangsfrage: von Kabalewski gibt es sehr viele Klavierstücke, nicht grade Sonatinen, aber tolle Sachen; teilweise auch gemeinfrei.
 
ChillySue

ChillySue

Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
189
Reaktionen
148
@exe: ich hab ihm gesagt, dass ich das lernen will und ich denke das wird er auch machen (er hat auch gemeint er will mit der Zeit auch immer mal wieder ne kleine Theorieeinheit machen, weil ich ihm gesagt hab dass ich da echt unwissend bin). Aber ich hatte erst zwei Stunden, ich nehme mal an er findet das ein bisschen früh und setzt im Moment erst mal andere Prioritäten...
 
Sven

Sven

Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
1.460
Reaktionen
928
@exe: ich hab ihm gesagt, dass ich das lernen will
Dann nimm doch den Sonatinenband ohne Fingersätze. Das ist der größte Gefallen, den du dir zum Lernen tun kannst.

Die Kunst beim Klavierspielen ist doch, unter anderem, einen eigenen Fingersatz zu entwickeln.

Nur mit Komplett vorgegebenen Fingersätzen zu spielen ist doch schon fast wie mit Synthesia - Malen nach Zahlen.
 
 

Top Bottom