Verspannungen beim Stimmen

C

cacatua

Dabei seit
5. Feb. 2021
Beiträge
3
Reaktionen
0
Bei meinem Rachals 180 cm Flügel von 1919 sind die Drähte etwas rostig. Das hat zur Folge, dass insbesondere in den Agraffen die Saiten nachrutschen, wenn ich nach der Spannungserhöhung beim Stimmen die Saite in der Agraffe bewege.
Kann es sein, dass davon Eine Agraffe etwas nach hinten gebogen wird, so dass sie den Kraftschluss zum Rahmen verliert und der Ton dumpf wird?
Zumindest ist der Ton duch die Entspannung der Verspannung zu 80% saniert.
Wäre dann das Material der Agraffe so belastet, dass ein Ausdrehen eher zum Bruch führt?
Soltte man sie mit sehr dosierter Kraft in ihre alte Position zu biegen versuchen?
leidet der Klang, wenn die Agraffe nicht 100% senkrecht zum Saitenverlauf steht (C#4)?
Gibt es mögliche Maßnahmen, das zu beheben, ohne die Saiten zu tauschen?

Hoffe, dass es nicht zu detailliert und zu viel ist.

Danke!
 
OE1FEU

OE1FEU

Dabei seit
17. Okt. 2017
Beiträge
1.351
Reaktionen
1.188
Rostige Saiten, verbogene Agraffen, klar, dass man da verspannt.
 
C

cacatua

Dabei seit
5. Feb. 2021
Beiträge
3
Reaktionen
0
Ich hoffe ja, noch hilfreichere Antworten zu bekommen. Neue Seiten kann ich mir im Moment nicht leisten und es ist fraglich eine Agraffe verbogen.
 
 

Top Bottom