Verkaufswert Yamaha V Serie


G
Gerbel
Dabei seit
1. Sep. 2009
Beiträge
115
Reaktionen
10
Moin Leute,

ich bräuchte da mal etwas Unterstützung.
Derzeit spiele ich auf einem Yamaha V-118 NTS (also das Silent Modell) in Buche. Sollte jetzt so um die 6 Jahre alt sein. Ich plane Anfang nächsten Jahres eine Neuanschaffung.
Wie sieht es denn mit dem Restwert des Instruments aus? Was würdet Ihr als Verkaufspreis ansetzen??
Danke.

Gruß
 
K
Klavierspieler1
Dabei seit
12. Aug. 2009
Beiträge
399
Reaktionen
7
also dadürch das es ein nicht so lange gebrauchtes klavier ist (6 jahre ist nicht viel im vergleich zu einem anderen das über 15 jahre aufm buckel hat) und auch noch die silent variante ist würde ich mal schätzen das es nicht sehr viel vom neupreis weg ist! es kommt jetzt noch auf den zustand an. wenn es kleine macken hat gibts natürlich wieder abzüge.



wie viel hast du denn für das schöne stück bezahlt?

kannst du einige fotos mal machen damit wir einen einblick kriegen wie der zustand ist ?( bitte von innen und ausen)
 
G
Gerbel
Dabei seit
1. Sep. 2009
Beiträge
115
Reaktionen
10
So, ich hoffe die Bilder sind einigermaßen aussagekräftig. Bei mir ist es im Wohnzimmer etwas dunkel:(

Ich habe damals mit dem Transport knapp 7 k€ bezahlt.

Vom Zustand her würde ich mal sagen top. Ich bin da recht kleinlich was mein Klavier angeht ;). Also keine Dellen oder Beulen und es läuft auch ständig der Venta.

Leider habe ich überhaupt keine Vorstellung was man so verlangen kann und von ebay würde ich gerne etwas Abstand halten...
 

Anhänge

  • 1.JPG
    1.JPG
    200,6 KB · Aufrufe: 46
  • 2.JPG
    2.JPG
    224,4 KB · Aufrufe: 39
  • 3.JPG
    3.JPG
    206,4 KB · Aufrufe: 36
  • 4.JPG
    4.JPG
    240,5 KB · Aufrufe: 34
K
Klavierspieler1
Dabei seit
12. Aug. 2009
Beiträge
399
Reaktionen
7
So, ich hoffe die Bilder sind einigermaßen aussagekräftig. Bei mir ist es im Wohnzimmer etwas dunkel:(

Ich habe damals mit dem Transport knapp 7 k€ bezahlt.

Vom Zustand her würde ich mal sagen top. Ich bin da recht kleinlich was mein Klavier angeht ;). Also keine Dellen oder Beulen und es läuft auch ständig der Venta.

Leider habe ich überhaupt keine Vorstellung was man so verlangen kann und von ebay würde ich gerne etwas Abstand halten...

also bei so einem zustand könntest du nahc meiner erkenntnis zwischen 5 und 6 tausend euronen verlangen den es ist wirklich sehr gut erhalten. und dafür das es silent hat ist es auch noch so hochwertig wie am anfang
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.152
Reaktionen
9.345
ich würde den DERZEITIGEN Listen- und auch Strassen-Neupreis zum Vergleich heranziehen. Auch wenn das eigentlich "falsch" ist, so hat sich dies bei akustischen Pianos (da ausgereift) ziemlich eingebürgert. Anders lassen sich die oft über dem damaligen Kaufpreis liegenden Verkaufpreise älterer Premium-Markenklaviere nicht erklären.

Nun ist Y zwar gut, aber nicht Premium. Dennoch macht es einen großen Unterschied, ob der heutige Strassenverkaufspreis noch immer bei 7, bei 9 oder gar bei 5,5 TEUR liegt. Im ersteren Fall sind die genannten Vorschläge schwieriger durchzusetzen, im zweiten leicht und im dritten unmöglich.
 
K
Klavierbauermeister
Dabei seit
10. Jan. 2008
Beiträge
2.031
Reaktionen
791
Welche Neuanschaffung planst Du denn? Nimmts der Händler nicht in Zahlung?
 
G
Gerbel
Dabei seit
1. Sep. 2009
Beiträge
115
Reaktionen
10
Neuanschaffung wird in Richtung Stutzflügel gehen oder größeres Klavier. Auf jeden Fall als Silent.

Ich denke Privat bekommt man da mehr als es in Zahlung zu geben. Außerdem kann man dann noch beim Neupreis etwas besser handeln ;). Der Händler will ja am Gebrauchten auch noch was verdienen.

Aber ehrlich gesagt habe ich mich um einen Händler noch gar nicht gekümmert. Das kommt ja früh genug. Erstmal muss das Yamaha verkauft werden, dann sehen wir mal weiter. Mich treibt ja keiner.
Gekauft ist ja schneller als verkauft :D
 
K
Klavierbauermeister
Dabei seit
10. Jan. 2008
Beiträge
2.031
Reaktionen
791
Ich hab einen Kunden der sowas sucht, da momentan kein Erle-Silent bei YAMAHA erhältlich ist.
Kannst Dich ja mal melden unter kontakt@piano-schweisser.de

Viele Grüße
 
H
h.h
Dabei seit
13. Apr. 2007
Beiträge
294
Reaktionen
19

G
Gerbel
Dabei seit
1. Sep. 2009
Beiträge
115
Reaktionen
10
Der "Kunde" zahlt für sofort verfügbares Instrument bestimmt Höchstpreise auch ohne Verkauf eines anderen Instrumentes. Der Neupreis sollten dann drinnen sein.
Wie früher beim Trabbi.

Wenn der Preis fair ist dann ja. Neupreis würde ich nicht unbedingt sagen.
Das Problem ist doch immer man muss diesen Kunden erstmal finden und wenn es über einen Händler läuft, dann will der Händler am Neuen verdienen und am alten Instrument natürlich auch. Wenn Du das wiederum abziehst, relativiert sich der Preis ;) Der einzige Gewinner dabei ist der Händler :rolleyes:
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
 

Top Bottom