Upgrade für Kinder, vom E-Piano zum …?

T
tobianchi
Dabei seit
10. Okt. 2022
Beiträge
7
Reaktionen
2
Vollkommen richtig. Denke statt silent nachzurüsten, hätte ich dann ein E Piano in ein anderes Zimmer gestellt.

Suche irgendwie die Bestätigung, dass kostenlose alte Klavier ziehen zu lassen, obwohl ich selbst weiß, wie froh ich war, eine ordentlich Gitarre gegen die olle Leihklampfe tauschen zu können .
 
F
Flieger
Dabei seit
17. Okt. 2021
Beiträge
1.535
Reaktionen
872
Es wäre ja geschenkt, lediglich um den Transport müsste ich mich kümmern. Aber ja, silent einbauen wird auch min. 2.500 Euro werden.
Ja, war schlecht formuliert. Wie du selber schreibst, ist "geschenkt" trotzdem mit Ausgaben verbunden. Also neue Version:
FÜR Ein altes Klavier ohne Begutachtung eines Fachmanns(!) kaufen GELD AUSGEBEN geht gar nicht.
 
M
Motte
Dabei seit
24. Mai 2022
Beiträge
27
Reaktionen
19
Update: Das Klavier steht nun seit etlicher Zein bei uns und macht riesige Freude! Allerdings nicht immer: Die Mädels prügeln sich regelmäßig, immer noch, wer denn nun spielen darf... und Mama hat Schwierigkeiten, dafür zu sorgen, dass die Hausaufgaben auch gemacht werden (die für die Schule, nicht die der Klavierlehrerin :016:). Das Klavier ist täglich mehrere Stunden im Einsatz, und obwohl es durchaus Wumms hat, hat sich noch niemand beschwert, auch die Nachbarn nicht.
Es ist auf jeden Fall eine große Bereicherung, auch optisch!, und die Klavierlehrerin ist schwerstens begeistert. Der Klavierstimmer kommt demnächst. Das E-Kawai ist von 100 auf 0... obwohl es nach wie vor am gleichen Platz steht, wird es nicht mehr bespielt. Es wird also wohl ausziehen und dann habe ich mehr Platz für meine vielen Bücher!
Interessanter Nebeneffekt: Auch das :musik022: wird derzeit wieder mehr bespielt!

Euch allen noch einmal vielen Dank für Eure Hilfe!

Motte :023:
 
M
Motte
Dabei seit
24. Mai 2022
Beiträge
27
Reaktionen
19
Vollkommen richtig. Denke statt silent nachzurüsten, hätte ich dann ein E Piano in ein anderes Zimmer gestellt.

Suche irgendwie die Bestätigung, dass kostenlose alte Klavier ziehen zu lassen, obwohl ich selbst weiß, wie froh ich war, eine ordentlich Gitarre gegen die olle Leihklampfe tauschen zu können .
Wenn es nicht gerade ein Geradsaiter etc. ist, würde ich schlicht hinfahren, trotz Entfernung, und es begutachten! Oder einen Klavierbauer vor Ort telefonisch beauftragen, es zu begutachten.
Ist Silent wirklich ein Muss? Eine 6jährige wird vermutlich nicht stundenlang spielen und auch nicht fortissimo.
 
hyp408
hyp408
Dabei seit
22. Jan. 2010
Beiträge
915
Reaktionen
393
Die armen Nachbarn, täglich mehrere Stunden Klaviergeklimper und dann auch noch Schlagzeug ...
 
M
Motte
Dabei seit
24. Mai 2022
Beiträge
27
Reaktionen
19
Schlagzeug = E-Drums, wird meist mit Kopfhörer gespielt, selten mit Verstärker :egelTeufel:
 
T
tobianchi
Dabei seit
10. Okt. 2022
Beiträge
7
Reaktionen
2
Es tut sich was, es wird konkret. Anfänger Budget ist benannt, mein Must-Have = Silent ebenfalls. So landen wir immer wieder beim Standard- Anfänger Klavier Kawai K und Yamaha B Serie.

Nun spielte meine Tochter nochmal drei Klaviere an. Anklimpern und den "Wohlfühlfaktor" testen trifft es wohl eher. Dabei war sie immer wieder vom Gefühl und Klang beim B1 (kaufen wir nicht) und B2 SC2 obwohl mir persönlich das K-200 atx4 mehr zusagen würde. Aber ich spiele ja nunmal nicht.

Mittlerweile liegt mir ein preislich unschlagbares Angebot und ein gutes Angenot für das B2 SC2 vor, inklusive Upgrade oder Tausch Option vor.

Meine Frage: Ich bevorzuge Angebot no2, ein B2 SC2 aus der Ausstellung, da ich hier im Forum aufschnappte, dass diese Klaviere schon eventuell häufiger gestimmt oder intoniert wurden. Ist dem so und sind diese Instrumente dadurch schon Stimmstabiler, als Lagerware? Dauert sowas nicht eher Jahre?

Meine Tochter liebäugelt außerdem mit einem weißen Instrument. Ich besitze eine weiße E Gitarre die mittlerweile vergilbt ist und ich finde es furchtbar. Hat jemand Erfahrungen, ob der Lack der Yamaha und Kawais UV- beständig ist oder gibt's dafür gar keine "Garantie"?
 
C
Charly70
Dabei seit
28. Okt. 2020
Beiträge
181
Reaktionen
227
Ist dem so und sind diese Instrumente dadurch schon Stimmstabiler, als Lagerware? Dauert sowas nicht eher Jahre?
Ich glaube eigentlich nicht, dass so ein Klavier derzeit irgendwo recht lange herum steht. Ich habe mir im Sommer ein Yamaha B3 Silent gekauft, das hatte einige Wochen Lieferzeit und ich hatte den Eindruck, es wurde produziert und sofort ausgeliefert.

Ich wollte gerne eine Kombi aus Beschlag uns Silent, die er nicht vorrätig hatte, ansonsten hätte ich das Vorführinstrument bekommen.

Und auch bei den Vorführinstrumenten kam innerhalb einer Woche eines dazu.
 
K
Klavierbauermeister
Dabei seit
10. Jan. 2008
Beiträge
2.247
Reaktionen
1.037
Yamaha-Klaviere sind vielfach gestimmt bis diese in den Versand kommen, nach 3 Monate kommen diese in Deutschland an und werden bei Yamaha nochmal gestimmt um dann nach 2 Wochen beim Händler anzukommen, dort werden diese wieder gestimmt.
Upgrade-Möglichkeit hört sich toll an und wirst Du bei fast jedem Händler auf Wunsch auch bekommen aber in den meisten Fällen ist das am Ende die teurere Möglichkeit um sich in ein paar Jahren an ein noch besseres Klavier zu gönnen.
Ein B2-SC2 gehört zu den wohl meistverkauften Klavieren in Deutschland und ist auf dem Gebrauchtmarkt gängig - da zählt dann in ein paar Jahren eher ein möglichst junges Baujahr.
 
T
tobianchi
Dabei seit
10. Okt. 2022
Beiträge
7
Reaktionen
2
Danke! Dann ist das Kaufargument "Ausstellungsklavier" eher ein untergeordnetes bei dieser Serie und damit einhergehender Umschlagshäufigkeit.

Ich sollte den Preisvorteil zu Angebot 1 wahrnehmen, auch wenn es aus der anderen Ecke des Landes zu mir transportiert wird.
Interessant finde ich dabei, dass eine Stimmung vor Ort nach ein paar Wochen auch in diesem Angebot Bestandteil ist. Da gehe ich nochmals ins Gespräch, wie er das umsetzt, denn so viele Kilometer nehmen die wohl eher nicht auf sich. Vermute die beauftragen dann einen befreundeten Klavierbauer der Region o.ä. ?!
 
Zuletzt bearbeitet:
M
Motte
Dabei seit
24. Mai 2022
Beiträge
27
Reaktionen
19
Euch ist bekannt, dass ein und dasselbe Modell unterschiedlich klingen können? D.h. der „Wohlfühlfaktor“ kann nicht als gegeben vorausgesetzt werden, wenn Ihr ein Instrument nehmt, das vorher nicht angespielt wurde.
 

Sunshine Yellow
Sunshine Yellow
Dabei seit
1. Mai 2021
Beiträge
146
Reaktionen
198
Und ich finde es nicht zu unterschätzen wenn der Händler um die Ecke ist, falls mal was repariert werden muss
 
T
tobianchi
Dabei seit
10. Okt. 2022
Beiträge
7
Reaktionen
2
Einfach mal dem Händler um die Ecke das bessere Angebot unterbreiten. Dann wird man ja sehen, wie er reagiert.

Kann man machen, ich habe daran kein wirkliches Interesse.

Glaube mittlerweile, bei diesem Klavier, aus dieser Serie, ist es relativ egal, aus welchem Lager es kommt. Klavierbauer die Stimmen und Intonieren, Reparieren, gibt es auch so einige, die ausschließlich Service bieten. Den einzigen signifikanten Unterschied macht nur noch die Lieferzeit für mich.

Danke ans Forum! Ihr habt mir bis hierhin sehr spannende Einblicke in den Klavierkosmos gegeben und ich konnte einige sehr hilfreiche Informationen sammeln. Kann nicht leugnen, dass ich mittlerweile auch Interesse bekomme, dieses Instrument spielen zu können.
 
T
tobianchi
Dabei seit
10. Okt. 2022
Beiträge
7
Reaktionen
2
Wenn man denkt, man ist zu einem Entschluss gekommen :009: Und will den Auftrag klar machen...

Jetzt hat sich gerade noch ein 11 Monate altes B2 SC2 vom Händler ergeben. Preislich ca. 800 Euro Unterschied zum Neupreis Angebot 1. Mechanik Check, Reinigung, Transport usw dabei. Bis heute Abend will ich dann jetzt mal Klarheit schaffen xD
 
 

Top Bottom