Übungstipps Arpeggios 16te l- 6tolen Allegro 123BPM

Dieses Thema im Forum "Klavierspielen & Klavierüben" wurde erstellt von MAVAN, 25. März 2020.

  1. MAVAN
    Offline

    MAVAN

    Beiträge:
    2
    Servus Clavio`laner,
    ich bin hier neu und habe eine Frage und hoffe auf paar Tipps.
    Seht dazu meinen Anhang mit meinem Fingersatz. Gerne zum Fingersatz auch Vorschläge.
    Ich bin Keyboarder (40) und hatte vor vielen Jahren auch Klavierunterricht (18-21 Lj.) und habe nach 3 Jahren intensivem Unterricht dann bedingt durch Bands und Job damit aufgehört.
    Nun spiele ich wieder intensiver Klavier und habe auch ein Bandprojekt wo es um Arpeggios und schnelles Spiel geht. Im Metal sagen wir auch " wo es eins auf die 12 gibt". :-D
    Um die Finger fitter zu kriegen übe ich die Hanon und die Chopin Op10 Nr.1 (mit max 80% vom Originaltempo).
    Die Hanon übe ich jetzt da ich merke, dass mir die linke Hand bei dem Fingersatz beim abwärts und aufwärts spielen ins stottern kommt. Gerade alles in der linken Hand was ich mit dem Mittelfinger (3), Ringfinger (2) und den kleinen Finger (1) spiele klingt echt bescheiden.
    Alles was Unabhängigkeit angeht bin ich an den Fugen dran vom Bach (wohltemp.Klavier Band 1).
    Tue mir da echt schwer aber in 50% Tempo läuft es aktuell.

    Ich suche nun "speziell" nach weiteren Tipps, Literatur/Noten/Online-Lernportalen oder Videos wo diese Themen (Geläufigkeit beider Hände, Schnelligkeit) behandelt werden.

    Ich übe daheim auf einem Yamaha CSP-170B als auch im Proberaum auf einem "Korg D1 Stagepiano+Korg Kronos 61 Setup".
    Für Live werde ich es also entweder auf den Korg D1 spielen oder auf die 61 Tastatur auslagern.
    Das gesamte Stück ist eine Progressive Metal Nummer mit klassischen Elementen.
    Hier das Original:
    View: https://www.youtube.com/watch?v=qhUWYOnTV3c


    Wäre für hilfreiche Antworten dankbar und wie Ihr an solchen Läufen übt.

    Gruß
    Mavan
     

    Anhänge:

  2. rolf
    Offline

    rolf

    Beiträge:
    27.262
    Dein Notenbeispiel ist suboptimal notiert. Es beginnt wohl mit g-moll, da ist g-b-d besser lesbar.
    Fingersatz rechts: vermeide die Folge 4-3 und 3-4 bei Intervallen größer als Sekunden.
    Links Abwärts g-moll d b g d b g d mit 1 2 3 1 2 3 5
     
    MAVAN gefällt das.
  3. MAVAN
    Offline

    MAVAN

    Beiträge:
    2
    Hallo Rolf,
    danke für deine Antwort. Die Notation ist tatsächlich suboptimal aber war nur auf die Schnelle am Laptop.
    Werde mal den Fingersatz den Du vorgeschlagen hast ausprobieren.
    Danke.