Tipps für Anfänger?!

Dieses Thema im Forum "Klavierspielen & Klavierüben" wurde erstellt von Sonja, 20. Nov. 2006.

  1. Sonja
    Offline

    Sonja

    Beiträge:
    18
    Hallo zusammen,

    ich bin zufällig beim Stöbern im Internet über diese tolle Seite gestolpert.
    Ich bin 26 Jahre jung, aus der Schweiz, und ich hatte diesen Frühling endlich den Mut mit Klavier spielen, anzufangen. Ich dachte immer ich sei dafür schon zu alt. :-D

    Ich spiele jetzt also seit einem halben Jahr und ich habe viel Spass dabei.
    Das Spielen klappt nicht schlecht, ich kann schon einige leichte Stücke spielen, aber es gibt einige Sachen, die mir Mühe machen.

    1. Bei mir klingt die Begleitung (also meistens die linke Hand) viel zu dominat. Das heisst, sie übertönt manchmal fast die Melodie.
    Wie schafft man das, mit der rechten Hand z.B ein mezzoforte und mit der linken Hand ein mezzopiano zu spielen?

    2. Ich habe Mühe mit dem Lesen der Noten im Bassschlüssel. Die Noten im Violinschlüssel habe ich schon gekannt, da ich bis vor 9 Jahren Trompete gespielt habe. Aber bis ich weiss, welche Noten ich mit der linken Hand zu spielen habe, vergehen etliche Sekunden. :(

    Ich weiss, es braucht viel Geduld, meine Klavierlehrerin sagt mir das auch immer. Aber vielleicht hat doch jemand einen guten Tipp für mich.


    Wäre echt lieb. Vielen Dank und Gruss aus der Schweiz. :-D
     
  2. maPU
    Offline

    maPU

    Beiträge:
    19
    Hey,

    mir gehts genau wie dir :wink:
    Ich spiel seit ca. 4 Monaten Klavier und hab vorher Saxophon gespielt. Das Problem mit den Noten im Basschlüssel hab ich auch. Ich schreib mir die Buchstaben immer über die Noten und das hilft mir. Dabei lerne ich sie zumindest immer mehr. Vielleicht gibts da noch eine bessere Methode, aber ich würd das mal ausprobieren.
    Und die linke Hand ist bei mir auch sehr häufig zu laut. Da hab ich allerdings noch keine Lösung parat :? . Aber vielleicht kann uns ja jemand anders da weiterhelfen...

    Gruß,
    Marieke
     
  3. Eva
    Offline

    Eva

    Beiträge:
    619
    Stücke raussuchen und einfach versuchen, den Bassschlüssel zu lesen.
    Geht mit der Zeit immer besser. Hatte auch Probleme am Anfang. Den Violinschlüssel musste man ja auch erst mal lernen. Sonst gibt es noch die wunderschönen Merksprüche und den Tipp, dass man vielleicht eine Terz rauf denkt. Das e im Bass entspräche ja einem c im Violinschlüssel. (Natürlich andere Lage)
     
  4. Lenny da Vincy
    Offline

    Lenny da Vincy

    Beiträge:
    31
    bin zwar auch kein profi, aber ich würde dir empfehlen, ganz gezielt die linke hand zu trainieren, indem du aus verschiedenen stücken einfach mal nur den basschlüssel spielst, mal piano, forte... außerdem hilft es ( hats zumindest bei mir ), dir einfach irgendein notenheft zu nehmen und die noten lesen, insbesondere halt die linke hand.
     
  5. Astrid
    Offline

    Astrid

    Beiträge:
    354
    Hoi Sonja,

    mir geht es genauso. Ich spiele jetzt seit ca. 1 1/2 Jahren und der Bass-Schlüssel macht mir immer noch Mühe.

    Meine Klavierlehrerin übt das mit mir so:
    beim ersten mal, nenne ich die Noten beim Namen.
    beim zweiten mal, versuche ich die Noten mit Namen zu singen, damit ich auch den Ton in etwa erkenne.
    beim dritten mal spiele ich die Noten auf der Tastatur und nenne sie dabei mit Namen.

    Das machen wir natürlich mit so kurzen Anfängerstücken, die höchstens ein oder zwei Zeilen lang sind.
    Das funktioniert ganz gut.

    Ausserdem kann man sich ein paar "einfache" Noten als Anhaltspunkt merken, und die anderen daran einfach ableiten. Also rauf oder runter zählen.

    Liebe Grüsse ebenfalls aus der Schweiz
    Astrid
     
  6. Don_Tommi
    Offline

    Don_Tommi

    Beiträge:
    91
    also ich würde von der methode mit den buchstaben auch abraten. ich habe ja ursprünglich akkordeon gelernt (was ich immer noch im orchester spiele). damals habe ich meinen lehrer immer verflucht, weil er s mir mehr oder weniger "verboten" hat, mir die noten unter die bassstimme zu schreiben. heute bin ich froh drum, das er es getan hat. es ist einfach ne reine übungssache. und ich muss aus eigener erfahrung sagen: es ist ein verdammt schwieriger prozess am anfang...aber wenn du da erst mal durch bist, dann hast du keiner probleme mehr mit dem lesen!!
     
  7. Katze
    Offline

    Katze

    Beiträge:
    79
    Hallo Sonja!

    Das mit der Lautstärke ist ein typisches Anfängerproblem. Das liegt unter anderem daran, dass man noch nicht geschickt genug ist, um den Anschlag richtig zu dosieren. Besonders wichtig für dich ist erstmal, dass du das überhaupt raushören kannst.
    Beheben kannst du es auf Dauer am besten, wenn du die Hände lange Zeit einzeln übst, sogar dann, wenn du das Stück schon einigermaßen gut mit beiden Händen spielen kannst. So kannst du auch die Feinheiten besser trainieren. Die linke Hand einzeln üben würde dir im Moment auch sehr beim Noten lesen lernen helfen.
    Ganz wichtig: Übe lange Zeit langsam!!!!
    Die Geschwindigkeit kommt später von alleine.
     
  8. maPU
    Offline

    maPU

    Beiträge:
    19
    Hmm...
    Ich glaube ihr habt wohl recht, das mit den Buchstaben ist wohl doch keine so gut Idee :oops:
    Ich hab das für den Moment immer als einfach empfunden, aber es bringt ja eigentlich nichts, wenn ich nur die Buchstaben ablese und das tue ich tatsächlich, hab mal drauf geachtet :wink:
    Ich hab aber noch was bei mir festgestellt. Ich übe jetzt schon etwas länger an einem Stück und ich schaue beim Spielen eigentlich gar nicht mehr aufs Blatt, sondern nur auf meine Hände, da ich das Stück auswendig spielen kann. Ist das richtig so? :?
     
  9. stephen
    Offline

    stephen

    Beiträge:
    745
    Nö. :-)
    Das mag zwar schön anzusehen sein, hindert Dich aber am Blind-Be-Greifen von Sprüngen.
    Bind Dir ne Küchenschürze um und häng die über die Klappe :)

    Tip zum Baßschlüssel-Lesen: Notenliniensystem nach unten um noch eine Linie verlängert denken. Dann stimmt wieder alles. Irgendwann hat man/frau's dann im Blick (hoffentlich)
     
  10. maPU
    Offline

    maPU

    Beiträge:
    19
    Danke für die Tipps! :-D
     
  11. Christoph
    Offline

    Christoph

    Beiträge:
    1.148
    Bei mir hat es geholfen, dass ich mir ein zwei Fixnoten, das kleine c und g eingeprägt habe. Wenn du zwei Noten intus hast, kannst du dir die anderen schneller erschließen.
    Quasi, du siehst ein f (weißt aber noch nicht dass es ein f ist) erkennst aber dass es direkt unter dem (sicher im Kopf gefestigten) g ist, ...also ein f :wink:
     
  12. Sonja
    Offline

    Sonja

    Beiträge:
    18
    Danke euch allen. Da sind doch wirklich gute Tipp dabei. :)
    Einfach mal ausprobieren, irgendwann wird's schon...
    Liebe Grüsse.
     
  13. rockpianist
    Offline

    rockpianist

    Beiträge:
    67
    Bassschlüsselproblem:
    Ich habe gleich mit Klavier angefangen, habe dieses Problem also nicht.
    Im Gegensatz zu stephen lese ich den Bassschlüssel ebenfalls vom Schlüsselloch(c´) aus. Das schärfe ich auch meinen Violinschlüssel/Umsteiger-Schülern ein!!

    Notenleseproblem:
    Auch nach langjährigem Unterricht verwechseln viele Schüler gern mal das kleine f mit dem kleinen g im Bassschlüssel. So etwas ist völlig normal und muss dich nicht beunruhigen.

    Notennamen dazuschreiben:
    Nur in Extremfällen (bei viele Hilfslinien, oder "neuen" Noten) erlaubt, später wegradieren!

    Übungstempo:
    Unbedingt langsam üben, es gibt so viele Dinge gleichzeitig zu beachten: Fingerhaltung, Rhythmus, richtige Töne spielen, blind spielen ...
    rockpianist
     
  14. Hartwig
    Offline

    Hartwig

    Beiträge:
    1.119
    Ich könnte mir denken, daß man früh mit 4-händig vom Blatt spielen anfangen sollte. Das hilft allgemein beim raschen Notenlesen Lernen und wenn man dann auf der Bass-Seite spielt sind bei den meisten Stücken häufig die Noten der rechten und linken Hand oktavisch, also leicht für die andere Hand nachvollziehbar, weil gleiche Note nur tiefer.

    Ich habe immer und früh wie auch im fortgeschrittenen Stadium einen Teil des Unterrichts 4-händig genossen.

    Gruß Hartwig
     
  15. |-SuracI-|
    Offline

    |-SuracI-|

    Beiträge:
    54
    Das habe ich früher auch immer genossen. Aber nur, weil ich als der kleine Pimpf, der ich war, meine Klavierlehrerin ganz toll fand ;) :oops: