Technics Sx- px 224

M

marus

Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
5
Reaktionen
0
Guten Abend liebe Forengemeinde,
ich lese hier seit geraumer Zeit fleißig mit und nun wollte ich auch mal eine Frage stellen:)
Zu mir: Ich habe vor einigen Monaten mit dem Klavier spielen begonnen und würde mich als ambitionierten Anfänger beschreiben. Noten lesen bereitet mir (noch) Probleme und die Stücke die ich mittlerweile recht passabel spiele sind "für Elise" (natürlich;) ) und das berühmte Lied vom Ameliesoundtrack. Bisher quäle ich mich auf einem billigem Keyboard, ohne Anschlagdynamik etc. und da ich nun schon länger als ein halbes Jahr dabei bin und es mir sehr viel Freude bereitet muss nun etwas anständigeres her. Aber auch 200-250 € sind für mich sehr viel Geld und als Student kann man sich nur einmal im Jahr so eine Anschaffung leisten und dann sollte es sich natürlich auch lohnen. Lange Rede kurzer Sinn: Ich stöber immer wieder bei Ebay etc. nach Angeboten und nun habe ich ein Technics Sx px 224 gefunden, 12 Jahre als, welches mir die Eigentümerin für 250€ verkaufen würde. Nun weiß ich, dass ich für mein Budget kein Wunder erwarten darf, aber seinen Zweck sollte es schon erfüllen, also ein guter Klang (mind. mit Kopfhörern notfalls) und eine gute Tastatur. Jetzt habe ich etwas nachgeforscht und laut der Preisliste auf Musicgear ist es ein fairer Preis. Dann fiel mir aber auf, dass die Liste nur von 2006 ist. Also dachte ich ich melde mich einfach mal an und schaue, ob jemand einen Ratschlag für mich hat.

vielen Dank im Voraus:)
Marus
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.704
Reaktionen
6.800
Für 250 Euro gibt es nichts vernünftiges Neues, nur Plastikklapperkram.

Also etwas Gebrauchtes, aber ob ein zwölf (!) Jahre altes Teil das Richtige ist? Teste es doch einfach an und wenn es Dir besser gefällt als das, worauf Du jetzt spielst, dann kauf' es. Mit 250 Euro kann man nicht besonders wählerisch sein, es ist einfach zu wenig. Einigermaßen vom Klang und von der Tastatur her brauchbare Digipianos beginnen beim ungefähr Vierfachen.

CW
 
M

marus

Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
5
Reaktionen
0
Danke für die schnelle Antwort:)

Was können denn die Nachteile bei einem so altem Epiano sein, bzw. welche Erfahrungen wurden gemacht? Hauptsächlich dürfte doch die Gefahr sein, dass die Tasten ausgeleiert sind, der Ton ist doch bei einem Epiano relativ stabil, da das ganze ja elektronisch abläuft, oder?

liebe Grüße
marus
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.704
Reaktionen
6.800
Ja, klar, die Tastatur - aus Plastik - ist steinalt; schön, wenn sie noch funktioniert. Das Innenleben besteht aus 'ner Platine, ein paar Kabeln, Lötstellen und den Lautsprechern, alles stolze zwölf Jahre alt, wahrscheinlich völlig verstaubt und verdreckt und brüchig. Wie lange das Teil noch läuft kann keiner wissen.

Aber da kann man noch lange diskutieren, das Problem ist einfach, das man normalerweise für das, was Du ausgeben kannst, noch nix Vernünftiges kriegt.

CW
 
M

marus

Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
5
Reaktionen
0
Aber Alternativen fallen mir keine ein. Wäre es unter Umständen sinnvoller, ein ganz normales Keyboard mit gewichteten Tasten zu kaufen?
Interessant wäre auch zu wissen, ob man dieses Epiano aufschrauben kann um die entsprechenden Stellen zu säubern. Ist das möglich oder kommt man an die Technik gar nicht ran? Bei Computern und Notebooks bekomme ich das auch hin und vielleicht kann ich das fehlende Kapital etwas kompensieren, indem ich mich einlese und mir Mühe gebe das Epiano im Notfall zu restaurieren.
Vielleicht gibt es ja auch jemanden, der schon einmal mit diesem Modell zu tun hat und mir seine Erfahrungswerte mitteilen kann:)

liebe Grüße
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.749
Reaktionen
20.719
So ein gebrauchtes Digitalpiano ist das Beste, was Du aus Deinem Budget rausholen kannst. Vergiss das Keyboard.
Der Preis ist auch ok, das Technics Sx px 224 wird für über 300 angeboten.
Das Ding kann in 2 Wochen oder in 15 Jahren kaputt gehen; das muss Dir halt bewusst sein. Ich würde es machen. Selbst wenn es nur 9 Monate hält, hat es Dich nicht mal einen Euro am Tag gekostet.

Eine weitere Alternative wäre ein billiges Klavier. Das ist natürlich auch mit Risiko und Glück verbunden.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
M

marus

Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
5
Reaktionen
0
Ok, ich denke, dann werde ich es überschlafen und morgen dann entscheiden. :)
Was ich jetzt noch gerne wissen würde: Ist es denn möglich, einfach eine Abdeckung abzunehmen, bzw. aufzuschrauben, oder stelle ich mir das ganze zu einfach vor?
Falls noch jemand seine persönlichen Erfahrungen mit diesem Modell schildern könnte, wäre ich dankbar, ansonsten schon einmal ein großes Dankeschön für die nette Hilfe.

marus
PS:anbei ein paar Bilder, falls ich es geschafft habe, sie einzubinden;)
PPS: Alternativ käme nur folgendes Modell in Frage:
Clavinova E-Piano Fame Digital-Piano DP20


 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Tastenjunkie

Tastenjunkie

Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.267
Reaktionen
799
Was Peter sagt ist richtig: Wenn Du Glück hast hält es lange, wenn Du Pech hast nur ganz kurz. Aber bei dem Budget hast Du eben kaum andere Möglichkeiten. Die Technics-Keyboard und Digi- Produktion wurde meines Wissens komplett eingestellt. Es gibt also regulär auch keine Ersatzteile mehr dafür zu kaufen !!!

Die Dinger sind glaube ich ziemlich robust. Man darf in der Tat von Klang und Tastatur keine Wunder erwarten, aber brauchbar sind sie allemal und für Deinen Zweck wahrscheinlich erstmal mehr als ausreichend. Ich hatte selbst (hatte jahrelang klassisch Klavierunterricht) während des Studiums eins (gekauft 1997, Neupreis 2000 DM). Das Ding habe ich bestimmt 30 mal auf- und abgebaut und transportiert (Umzüge, etc.), habe eine Zeit lang auch ziemlich viel drauf gespielt. Vor 2 Jahren habe ich es an eine Bekannte (die hatte auch jahrelang klassisch Klavierunterricht) vertickt, die spielt bis heute drauf, findet es ok und es funktioniert immer noch.

Ein befreundeter studierter Pianist hatte in seiner Studienzeit ebenfalls ein Technics (von ca. 1996) in seiner Mini-Wohnung in Paris stehen und kam damit ordentlich zurecht.

Wenn es Dir vom Spielgefühl her passt, dann machst Du damit erstmal nichts falsch. Wie lange es hält weiß keiner, aber die Chancen stehen nicht schlecht, dass du ein paar Jahre darauf spielen kannst.

LG

TJ
 
M

marus

Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
5
Reaktionen
0
Gut, dann werde ich mein Glück versuchen und hoffen, dass ich lange Freude dran haben kann:)
Ich bedanke mich nochmal recht herzlich für eure Beratung!
Meine letzte Frage bezieht sich auf den Ab- und Aufbau. Da ich gelesen habe, dass das Epiano gute 50 Kilo wiegt, muss ich es wohl oder übel vorort abbauen. Hat da noch jemand Tips für mich bzw. eine grobe Vorgehensweise in welche Teile man das Epiano zerlegen kann und in welcher Reihenfolge ich vorgehen sollte? Möchte nicht durch meine Unfähigkeit dem alten Stück mehr zumuten, als es verträgt!

liebe Grüße
 

Tastenjunkie

Tastenjunkie

Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.267
Reaktionen
799
Schraube nur am Ständer, nicht am Gehäuse!
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.749
Reaktionen
20.719
Vermutlich sind es nur 4 Schrauben, die Du lösen musst. Dann haste den Ständer ab und es ist gut zu Zweit transportierbar.
 
K

Kayak

Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hast Du das E-Piano denn nun gekauft und hat es Deine Erwartungen erfüllt?
 
Barratt

Barratt

Lernend
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
11.443
Reaktionen
16.772
@Kayak

"marus wurde zuletzt gesehen: 11. Sep. 2013"
 
Eskimo71

Eskimo71

Dabei seit
Feb. 2019
Beiträge
49
Reaktionen
19
Mein Technics SX PX 228 (kostete mal 5550 DM) ist 20 Jahre alt, klingt wunderbar und funktioniert immer noch bestens. Es täte mir in der Seele weh, es für 500€ oder weniger wegzugeben ....
 
 

Top Bottom