Preis für 10-jähriges Technics SX PX 664

  • Ersteller des Themas chrisa7475
  • Erstellungsdatum
C

chrisa7475

Dabei seit
16. Mai 2013
Beiträge
1
Reaktionen
0
hallo zusammen

ich möchte mit Klavierstunden anfangen und hätte die Gelegenheit von einer Bekannten ein 10-jähriges Technics SX PX 664 abzukaufen. Wurde in den lezten 5 Jahren kaum mehr gebraucht. Was meint ihr könnte sie da noch verlangen? Neupreis lag glaub ich so bei 1800/2000 Euro laut Internet... Aber viel findet man leider nicht an Infos... Und ich bin ein Anfänger und nicht so vertraut mit den Preisen.

vielen Dank für eure Antworten!
 
B

buschinski

Dabei seit
27. Sep. 2010
Beiträge
571
Reaktionen
165
Guckst Du in der "Schwacke-Liste" für gebrauchte Musikinstrumente:

www.musicgear.de


Grüße,
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.127
Reaktionen
9.262
Mein Standardsatz: Mein Computer hat vor 10 Jahren 2.000,- gekostet. Wieviel ist er heute wert?

Nicht viel über Null... (ist etwas extrem, aber die "Richtung" stimmt)
 
Mawima

Mawima

Dabei seit
11. Nov. 2010
Beiträge
968
Reaktionen
478
In einem Musikhaus hier in der Nähe stand vor einiger Zeit so eines oder so ähnlich für 200 Euro im Laden.

Liebe Grüße,
Martin
 
Klavierretter

Klavierretter

vormals GSTLP
Dabei seit
6. Apr. 2008
Beiträge
1.222
Reaktionen
1.257
Und ich habe bei so einem ähnlichen alten Digi von Technics neulich ein Pedal repariert... gruselig das Ding...

LG Georg
 
Tastenjunkie

Tastenjunkie

Dabei seit
6. Dez. 2011
Beiträge
1.282
Reaktionen
859
Letztes Jahr konnte ich ein ähnliches Technics-Digi (gekauft 1997, Neupreis 2000 DM) zum Freundschaftpreis von 100 Euro an eine Bekannte verscherbeln.
Aus dem Bauch raus würde ich für ein 10 Jahre altes sx-px 664 200, aller, aller, allerhöchstens 300 Euro bezahlen. Und dann hat Deine Bekannte einen tollen Deal gemacht.

PS: Die Technics-Keyboard und Digi- Produktion wurde meines Wissens komplett eingestellt. Es gibt also regulär auch keine Eersatzteile mehr dafür zu kaufen !!!
 
A

AndreS

Dabei seit
17. Mai 2013
Beiträge
3
Reaktionen
0
Persönlich kenne ich die Technics Pianos nicht, aber ich würde mir vor einem Kauf dennoch einmal in Bezug auf Klaviatur etc. einen Vergleich mit aktuellen Digitalpianos überlegen. Da hat sich in den letzten Jahren einiges getan. Meine erstes Digitalpiano war vor Jahren eines von Yamaha und damals Up to Date. Heute würde ich die Klaviatur und den Klang nur noch als gruselig empfinden...

Vielleicht fährst du mit einem anderen Gebrauchtgerät durchaus besser.
 
Eskimo71

Eskimo71

Dabei seit
12. Feb. 2019
Beiträge
55
Reaktionen
21
Mein Technics SX PX 228 (kostete mal 5550 DM) ist 20 Jahre alt, klingt wunderbar und funktioniert immer noch bestens. Es täte mir in der Seele weh, es für 500€ oder weniger wegzugeben ....
Erstaunlich, dass der Preisverfall so hoch ist .... denn neue Modelle klingen nicht viel besser ... :016: haben auch nicht mehr Features und keine bessere Tastatur.
Leider wird das Technics längst nicht mehr gebaut oder verkauft ...:020:
 
Gelöschte Mitglieder 10077

Gelöschte Mitglieder 10077

Dabei seit
13. Sep. 2015
Beiträge
3.380
Reaktionen
1.814
Auch wenn das vermutlich nur ein SEO-Bot beim Abladen seines Payloads war, bei YouTube kann man zum Glück solche Behauptungen verifizieren:


Typisch für solche Demos: Töne in sehr schneller Folge, damit man die Mängel im Ausklang nicht hört. Keinerlei wahrnehmbare Dynamik im Klavierklang. Samples gestreckt über ganze Oktaven. 5500 DM dafür statt für ein richtiges Klavier waren schon damals komplett rausgeschmissenes Geld. Diesen "Standard" findet man nur noch in veralteten Nachrüst-Silent-Systemen.

Aber heute ist das anders, ab 550 € neu bekommt man prima dynamisch spielbare Instrumente mit Hammermechanik und tollem Klang. Das antike Gerümpel muß man nicht mal mehr geschenkt nehmen. (Die Demo-Videos hat übrigens jemand erstellt, der letztes Jahr versucht hat, sein Relikt zu verkaufen.)
 

Eskimo71

Eskimo71

Dabei seit
12. Feb. 2019
Beiträge
55
Reaktionen
21
Da muss ich leider widersprechen. Das Geld war goldrichtig angelegt und das Piano gehörte zu dem Besten, was es 1999 gab (die Yamaha waren mir zu hart von der Klaviatur her und klangen auch nicht so fein). Das Technics hat eine ausgezeichnete Dynamic (Dynamic Acoustic Methode), die Samples sind lang. Ob oktavenweise gesampelt, weiß ich nicht … könnte sein.
Diese Aufnahmen sind zugegebenermaßen ziemlich schlecht und rauschen total. Und bei den Demo-Songs bin ich mir nicht sicher, ob der Hersteller nicht einfach MIDI-Files von dritter Seite eingefüttert hat.
In Natura klingt es sehr viel besser und auch Aufnahmen können sehr viel besser sein (hab ich z.B. auf meinem YouTubeKanal).
Ich bin allerdings auch auf der Suche nach einem echten Klavier … aber weniger wegen des Klanges sondern mehr wegen der Tastatur.... aber das ist ein anderes Thema ;-)
 
Gelöschte Mitglieder 10077

Gelöschte Mitglieder 10077

Dabei seit
13. Sep. 2015
Beiträge
3.380
Reaktionen
1.814
Da muss ich leider widersprechen. Das Geld war goldrichtig angelegt und das Piano gehörte zu dem Besten, was es 1999 gab (die Yamaha waren mir zu hart von der Klaviatur her und klangen auch nicht so fein). Das Technics hat eine ausgezeichnete Dynamic (Dynamic Acoustic Methode), die Samples sind lang. Ob oktavenweise gesampelt, weiß ich nicht … könnte sein.
Naja, die Samples klingen halt typisch 90er. Ich weiß es ja, ich habe ja selbst solche Samples genutzt, aber seinerzeit nur 250 DM für die Synth-Hardware (ohne Tastatur dazu) bezahlt. Die SoundFonts hat man dann dort reingeladen.

Diese Aufnahmen sind zugegebenermaßen ziemlich schlecht und rauschen total.
Ums Rauschen geht's aber nicht, auch das Leiern des Tapes ist nicht die Schuld des Digis. ;-)Das macht aber alles nichts, denn worauf es ankommt, kann man trotzdem hören, nämlich: Velocity-Layer: Fehlanzeige, primitiver Sustain, Dämpfer- und Saitenresonanz-Modellierung: nicht vorhanden, usw. usf. Und ich habe noch nicht mal die vielzitierte Polyphonie genannt.

Außer der Optik fehlt im Prinzip alles was eminent wichtig fürs Klavierüben ist. Und der Gag ist: Das Alles bekommt man heute neu ab 500-600 €. Und deshalb wirkt deine "Protestnote" in einem sechs Jahren alten Thread auch etwas skurril. Niemand, der sich auskennt, würde heute mehr für ein olles Technics auch nur noch einen Cent bezahlen.
 
Eskimo71

Eskimo71

Dabei seit
12. Feb. 2019
Beiträge
55
Reaktionen
21
Sustain ist sehr gut … key-Off Sound gibt es auch, z.B. beim Harpsichord aber ja, das Mitschwingen der Obertöne, beim gedrückthalten einer Taste, hat es (leider) noch nicht, gab es damals auch sehr selten - aber braucht man das? Polyphonie? 64stimmig … ja, 128 oder 256 wären besser … gabs auch damals schon …. mir reichten immer 64.
Und da man keinen Cent mehr bekommt, behalte ich es auch (wenn ich mein Klavier oder Flügel habe) :-D
 
Eskimo71

Eskimo71

Dabei seit
12. Feb. 2019
Beiträge
55
Reaktionen
21
Ihr habt wohl mein Jam-Video noch nicht gesehen, was? ;-)
Die 5 integrierten E-Orgeln können sich aber doch hören lassen, oder? :-D

 
 

Top Bottom