Suche Klavierlehrer in Wien 23. Bezirk oder Umgebung Brunn, Vösendorf od. Perchtoldsdorf


B
Bela
Dabei seit
22. Jan. 2018
Beiträge
218
Reaktionen
63
Hallo,

Suche einen Klavierlehrer oder Lehrerin im Betreff genannten Gebiet.

Ich spiele so alle Stilrichtungen, in letzter Zeit habe ich Akkorde in Angriff genommen. Aber natürlich bin ich auch am klassisch spielen.

Ich hatte 10 Jahre Unterricht als Kind. Nach langer Pause spiele ich seit 1 Jahr wieder fast täglich und brauch eine Art regelmäßiges Kontrollorgan für mein Geklimpere.

Seit einem halben Jahr habe ich wieder ein akustisches pianino, davor war es ein Yamaha digi. In der Kindheit war es ein Pianino.

Beste gruße
Bela
 
Stilblüte
Stilblüte
Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Jan. 2007
Beiträge
11.020
Reaktionen
15.681
Ich hab gerade nicht viel Zeit, aber: Jemand, der einigermaßen gut spielt, kann noch lange, lange nicht gut unterrichten! Auch wenn er noch "nah genug am Lernen ist". Von daher sind die Zweifel von Bela sehr berechtigt.
Ich kann ja auch keinen Blinddarm operieren, nur weil gerade meiner entfernt worden ist... (keine Sorge, rein hypothetisch).
 
Carnina
Carnina
Dabei seit
27. Jan. 2021
Beiträge
113
Reaktionen
217
Ich hab gerade nicht viel Zeit, aber: Jemand, der einigermaßen gut spielt, kann noch lange, lange nicht gut unterrichten! Auch wenn er noch "nah genug am Lernen ist". Von daher sind die Zweifel von Bela sehr berechtigt.
Ich kann ja auch keinen Blinddarm operieren, nur weil gerade meiner entfernt worden ist... (keine Sorge, rein hypothetisch).
Das sollte auch nicht als Pauschalaussage gelten, aber ich habe selbst die Erfahrung gemacht und von einer Studentin soooo viel gelernt. Ich habe einige Freunde an der MdW die unterrichten (andere Instrumente) und haben tolle Schüler. Viele studieren IGP und planen sowieso den Lehrberuf anzustreben und befassen sich ganz anders mit der Thematik als rein künstlerische Studenten. Man kann an eine Musikschule gehen und dort einen Lehrer finden der zuvor noch nie regulär unterrichtet hat. Man kann Privatlehrer finden und keine Ahnung haben was Schüler bei denen lernen. Man kann Studenten suchen die in diesen Beruf einsteigen wollen. Gerade wenn (!) man fortgeschritten ist finde ich lohnt sich das. In der Uni fragt man auch Kollegen und bittet diese um Hilfe wenn man was nicht kapiert. Übrigens gerade in der Medizin lernen Studenten zusammen an der Leiche mehr als bei einer Vorlesung. Dass man den Beruf natürlich nicht ausübt ( Blinddarm entfernen) wenn man nur bei Studenten gelernt hat ist klar. Aber ALS Student ist das lernen von Kollegen manchmal aufschlussreicher als die Frontalvorlesung. 🤗

Ich hätte das nicht vorgeschlagen wenn für Bela explizit eine Anfahrt von mehr als 15min nicht in Frage kommt und sie bereits die Musikschulen in der Gegend ausgeschlossen hat. Dann gibts nicht viel mehr Optionen als zu hoffen, dass zufällig eine Studentin in der Nähe wohnt oder jemand jemanden kennt der in der Nähe gut unterrichtet. 🤷🏼‍♀️ Ich würde es zumindest probieren und ein Inserat auf der MdW Facebook Seite schalten bevor ich ausschließe jemand passenden zu finden.
 
Zuletzt bearbeitet:
B
Bela
Dabei seit
22. Jan. 2018
Beiträge
218
Reaktionen
63
Hallo,

Ich danke euch, Carnina und Stilblüte für eure Beteiligung an meinem Thread.

Ich möchte klarstellen, dass ich zwar schon lange Klavier spiele, dies mit paar Pausen so halbwegs regelmäßig, aber sicherlich weit weg von gut... wie immer man sein können selbst einschätzen kann. Ich habe kein Problem mit selber üben und auch keine eile mit einem Unterricht. Aber irgendwie würde mich mal wieder Unterricht reizen, hatte ich etwa 9-10 Jahre lang in der Kindheit.

Aber ihr kennt es wohl - alleine spiele ich so nach Lust und Laune, was auch schön ist. Ich vermisse aber irgendwie einen Fortschritt und eine gewisse Linie.

Ich möchte Carninas Vorschlag auch durchaus eine Chance geben - wenngleich ich Stilblütes Gedanken, welche meinen ähnlich sind, teile.

Grüße
 
Stilblüte
Stilblüte
Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Jan. 2007
Beiträge
11.020
Reaktionen
15.681
Du könntest mal in Erfahrung bringen, ob für die Lehrprobenklassen an der Musikuni Lehrprobenschüler gesucht werden. Normalerweise erhält man dann kostenfrei bzw. für sehr wenig Geld Unterricht. Die Studierenden werden vom Dozenten geschult und betreut. Dennoch weiß man nie, an wen man "gerät" - die Qualität der Unterrichte ist sehr heterogen. Alternativ würde ich auch nach dem Preis gucken... wenn's zu günstig ist, ist es ein Glücksspiel: Kann gut sein, muss aber nicht. Das gilt natürlich auch für teureren Unterricht. Allerdings braucht es schon einiges an Selbstbewusstsein, um den Unterricht anständig honorieren zu lassen, und das kommt auch manchmal von Können bzw. hoher Nachfrage.
 
M
Morgenstimmung
Dabei seit
16. Juli 2017
Beiträge
43
Reaktionen
43
Ich habe zwei KL gefunden, die (auch) in Perchtoldsdorf unterrichten, aber ich kenne sie nicht. Falls Du interessiert bist, aber sie nicht selbst findest, kann ich Dir eventuell die Links in einer PM schicken.
 
S
Sansibar
Gesperrt
Dabei seit
13. Sep. 2022
Beiträge
9
Reaktionen
0
Puh! In 4 Jahren nicht geschafft, einen Zettel in der Musikhochschule aufzuhängen...
 
B
Bela
Dabei seit
22. Jan. 2018
Beiträge
218
Reaktionen
63
Puh! In 4 Jahren nicht geschafft, einen Zettel in der Musikhochschule aufzuhängen...

Ich weiß, manche kommen einfach nicht klar mit einem Prinzip - in meinem Fall max 15 Weg. Auch muss man beim parken überall zahlen.

Zudem habe ich es einfach nicht eilig - das dürfte für manche offensichtlich auch befremdlich wirken. Auweh, der sucht 4 Jahre und stresst sich nicht :001:

Im Ernst jetzt: Ich habe 3 Möglichkeiten in der Zwischenzeit angefragt mit neg. Ergebnis. Bei Studenten und Studentinnen habe ich es noch nicht probiert. Aber ich habe nun einige Tipps und neue Ideen, welchen ich nachgehen werde.
Aber ich warne hier dezent - vielleicht dauert es noch 1 Jahr oder 2 :007:

Ich versichere , dass ich in den Jahren brav gespielt und geübt habe. Leider ohne Lehrer, aber wird bestimmt noch.

Grüße

Edit: danke Morgensitmmung und Carnina für die Tipps und Ideen. Eröffnet mir neue Möglichkeiten und Anfragen.
 
Zuletzt bearbeitet:
B
Bela
Dabei seit
22. Jan. 2018
Beiträge
218
Reaktionen
63
@Morgenstimmung

Ich kann dir leider nicht antworten. Steht
"Diese Unterhaltung ist für neue Antworten geschlossen."

Komische Unterhaltung :001: Ist das normal hier im Forum oder ein Bug.

Also nicht wundern, dass keine Antwort kommt.
Danke für die 2 tollen Tipps. Ich schreibe beide an.
 
Carnina
Carnina
Dabei seit
27. Jan. 2021
Beiträge
113
Reaktionen
217
irgendwie klingt das als möchtest du eigentlich garnicht wirklich. Wenn dich nicht „anzipft“ was du in den letzten 4 Jahren des Suchens alles hättest lernen können, dann ist doch auch ok. Mir scheint du hast kein wirkliches Bedürfnis danach. Oder du romantisierst den „idealen“ Lehrer. Es muss nicht das Optimum für alles sein, um etwas zu lernen. Wenn’s nicht passt kannst du ja immer wechseln. Ich bin mir nicht ganz sicher was du suchst wenn du sagst du hättest gern Stunden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Carnina
Carnina
Dabei seit
27. Jan. 2021
Beiträge
113
Reaktionen
217
Ich weis nicht wieviel konsequenten/ ernsthaften Unterricht du hattest. Aber für den Fortschritt muss man viel „Unbequemlichkeiten und Unannehmlichkeiten“ erdulden und man muss genau das wollen. Darum war meine Frage „was du suchst“. Wenn du Fortschritt willst und das priorisierst, dann muss Weg etc. zweitrangig sein und dann hättest du LÄNGST einen Lehrer/in gefunden. Du würdest dich über jeden Monat ohne Unterricht ärgern, du würdest dich ärgern wenn du bei XY keine Fortschritte machst und diese Probleme diskutieren. Vielleicht solltest du mal ergründen was deine Motivation ist, wenn du bereit bist das ungelöste Thema „ich suche einen Lehrer/in“ seit 4 Jahren durchs Leben zu tragen und davon noch immer nicht so genervt bist, dass du eine Lösung gefunden hast.
 
B
Bela
Dabei seit
22. Jan. 2018
Beiträge
218
Reaktionen
63
Hallo Carnina,

"Aber für den Fortschritt muss man viel „Unbequemlichkeiten und Unannehmlichkeiten“ erdulden"
Das muss ich mir als Erwachsener eben nicht antun - trotzdem glaube ich an Fortschritt durch ein wenig gezieltere Übungen und jemanden, der mein Spielen einordnen kann und mir Richtungen und Quellen zeigt.
Ich bin und werde nie ein toller Konzertpianist - darum geht es mir gar nicht.

Seit Jahren schon, spiele ich eben was mir gefällt, kaufe neue Noten oder übe neue Wege. Ich habe einfach keinen Druck und wenn sich ein Klavierlehrer in meiner Umgebung ergibt, nehme ich es gerne an und versuche es - wenn nicht, dannist es so.
Mit meiner Familie und meiner kleinen 2 Jährigen Tochter, welche übrigens auch schon kräftig klimpert, ist ein Fahrtweg nach der Arbeit/Haushalt/usw... trotz starkem Interesse an einem Lehrer einfach nicht drinnen und das mag hier in dem Forum offensichtlich keiner verstehen. (Ihr könnt ja alle gerne 2 Stunden in der Gegend neben Arbeit, Partnerin, Kind, Leben, andere Hobby, ... herumfahren, ich nicht)
Und einen Klavierlehrer kommen lassen habe ich auch schon überlegt - aber da sind die Kosten wieder andere.

Also ich schreibe eben 2 Emails nach Tipps von Morgenstimmung an 2 Lehrer in ca. 10 Minuten Umgebung von mir - mal sehen ob es etwas wird - oder eben nicht. Dann ist es so und ich habe trotzdem Spaß am Klavierspielen (spiele übrigens so 4-5 Tage die Woche mindestens) und sehe, was die Zukunft bringt. Vielleicht mal ein Nachbar, der Klavierlehrer ist ;-)
 

Ähnliche Themen

 

Top Bottom