Suche den Herstellernamen des abgebildeten Klaviers


M
mühlmax
Dabei seit
17. Okt. 2021
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo,
ich suche den Herstellernamen des abgebildeten Klaviers. Das Klavier habe ich letzte Woche in Tiflis/Georgien gesehen. Nach Angaben des Eigentümers soll es sich um einen deutschen Hersteller handeln.
Die Schrift auf dem Label ist schlecht identifizierbar.
Kann jemand helfen?

Freundliche Grüsse
 

Anhänge

  • KLAVIER1.JPG
    KLAVIER1.JPG
    40,1 KB · Aufrufe: 87
  • WhatsApp Image 2021-10-11 at 21.07.38.jpeg
    WhatsApp Image 2021-10-11 at 21.07.38.jpeg
    82,2 KB · Aufrufe: 82
  • WhatsApp Image 2021-10-11 at 21.07.56.jpeg
    WhatsApp Image 2021-10-11 at 21.07.56.jpeg
    133,1 KB · Aufrufe: 85
C
Cheval blanc
Dabei seit
4. Apr. 2020
Beiträge
879
Reaktionen
858
Ein deutscher Hersteller ist es garantiert nicht. Ich würde die Buchstaben als K e l y i c z deuten, vielleicht also polnisch/schlesisch. In jedem Falle kein Hersteller, der in den letzten 200 Jahren Rang und Namen gehabt hätte.
 
A
Alter Tastendrücker
Dabei seit
31. Aug. 2018
Beiträge
2.820
Reaktionen
3.360
Vielleicht findet man IM Klavier etwas Aufschlussreiches?!
 
M
mühlmax
Dabei seit
17. Okt. 2021
Beiträge
3
Reaktionen
0
Polen / Schlesien waren Bestandteile des Deutschen Reiches, insofern ist das schon nicht ganz unrichtig mit dem "deutschen Hersteller".
Ich habe noch eine Abbildung hinzugefügt mit den Initialen "H. K." und "1634".
 

Anhänge

  • IMG_20211017_191504.jpg
    IMG_20211017_191504.jpg
    724,3 KB · Aufrufe: 15
Tastenscherge
Tastenscherge
Dabei seit
10. Dez. 2007
Beiträge
3.717
Reaktionen
2.789
Es gab einen Klavierbauer namems Hermann Kehrer in Tiflis. Könnte das hinkommen?
 
Tastenscherge
Tastenscherge
Dabei seit
10. Dez. 2007
Beiträge
3.717
Reaktionen
2.789
Wobei ich den Schriftzug nicht wirklich entziffern kann. Aber zumindest die Initialen würden hinkommen.
 
S
Stefan379
Dabei seit
12. Feb. 2017
Beiträge
1.518
Reaktionen
940
Ja, jetzt, wo der Name gefallen ist, ist es eindeutig.
 
Martelletti al ragù
Martelletti al ragù
Dabei seit
6. Aug. 2021
Beiträge
53
Reaktionen
22
Ganz sicher sogar. Hier kann man lesen, dass er der Großvater des Pianisten Rudolf Kehrer war.
Wer so Sachen wie den von Stefan 379 verlinkten Artikel über Klaviere in Tiflis interessant findet, also für wen ans Ende der Welt verirrte Klaviere und die letzten in abgelegenen Regionen überlebenden Klavierbauer was haben, der kann mal das da lesen (die engl. Originalversion wurde hier auf Clavio schon mal kurz erwähnt, aber jetzt gibt's das auch auf Deutsch): Die Autorin hat zwar nicht so wahnsinnig viel Ahnung von Klaviertechnik, aber die Exotik des Themas macht das leicht wett ...
 

Anhänge

  • IMG_20211018_212833452.jpg
    IMG_20211018_212833452.jpg
    1,1 MB · Aufrufe: 10

M
mühlmax
Dabei seit
17. Okt. 2021
Beiträge
3
Reaktionen
0
Meine Frage ist beantwortet.
Dank an alle, die in diesem Beitrag mitgeholfen haben.
 
 

Top Bottom