Suche Bizet-Transkription von Schuberts Ave Maria

K

Kunibert

Dabei seit
Dez. 2019
Beiträge
7
Reaktionen
4
Vor einiger Zeit habe ich das unten angefügte Video gesehen und habe mich dann recht intensiv auf die Suche nach den Noten dieser Transkription begeben. Leider völlig erfolglos. Mittlerweile habe ich die im Video abgebildeten Noten in Kopie erhalten. Diese sind teilweise leider nicht sehr gut lesbar. Außerhalb Russlands scheint bisher niemand davon Notiz genommen zu haben. Weiß da irgendjemand was dazu? Vielleicht ja auch ein Übersetzungsfehler, aber de facto finde ich im Netz genau gar keine Informationen dazu.

View: https://www.youtube.com/watch?v=nzQJks649sM
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.703
Reaktionen
6.800
1. Per Screenshot abgreifen und zusammenfügen.
2. Einfach abschreiben, dauert auch nicht besonders lange.

CW
 
K

Kunibert

Dabei seit
Dez. 2019
Beiträge
7
Reaktionen
4
Vielen Dank für Deine Vorschläge. Leider kommt beides für mich nicht in Frage. Ich habe die Noten ja bereits von dem netten Herren im Video zugesandt bekommen. Ich hätte das gern in gebundener Form und gerne auch die Frage beleuchtet, warum diese Transkription in Westeuropa ganz und gar unbekannt ist. Es ist immerhin eine der ganz wenigen Versionen, in der die Melodiestimme integriert ist und die im Gegensatz zu Liszt auch für den Hobbypianisten erlernbar ist.
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.703
Reaktionen
6.800
Ich glaube, diese Version ist deswegen nicht bekannt, weil sie gewissermaßen die Low-Budget-Version der bekannten Liszt-Nummer ist. Die Melodie wird einmal oben und einmal unten gespielt mit mehr oder weniger der gleichen Begleitung - das war 's.

Nicht sonderlich interessant.

CW
 
Revenge

Revenge

Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
2.357
Reaktionen
1.809
Hallo,

habe jetzt auch nicht die exakten Noten gefunden, und es misshagt mir daher auch, irgendwas wie "so ähnlich" hier zu posten, immerhin gibts "so ähnlich", daher ne Ausnahme:

IMSLP, arranger unidentified bzw. Jacopo Tore:

http://ks4.imslp.net/files/imglnks/...-PMLP16143-Ave_Maria_Schubert_Jacopo_Tore.pdf

Bizet selbst hat wohl ( ? ) noch eine andere Version erstellt, die sich mehr an Bach/Gounod orientiert,

http://ks4.imslp.net/files/imglnks/usimg/e/e6/IMSLP257365-PMLP13993-Gounod_-_Ave_Maria_ArrPfBizet

und zu diesem Themenbereich,

[...]Es ist immerhin eine der ganz wenigen Versionen, in der die Melodiestimme integriert ist und die im Gegensatz zu Liszt auch für den Hobbypianisten erlernbar ist.
darf Concone nicht fehlen, ich hatte seine Version früher mal gepostet, ( als LMG ) , hier, in Beitrag #11 :

https://www.clavio.de/threads/wo-gi...-schubert-transc-von-liszt.20051/#post-399575

Aber vielleicht finden wir ja doch noch exakt die Version aus dem Video, in leserlicher Qualität. Ich bleib mal dran, hier. :-)

LG, Olli ( LMG / Revenge )
 
K

Kunibert

Dabei seit
Dez. 2019
Beiträge
7
Reaktionen
4
Hallo!
Super, danke!. Hatte ja schon gar nicht mehr mit Reaktionen gerechnet.
Sogar mein örtlicher Notenfuzzi hat mittlerweile abgewunken. Ich denke, das könnte in einer Sammlung sein, Bizet hat ja auch Übungsstücke geschrieben. Ich mag die Version jedenfalls.
 
Revenge

Revenge

Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
2.357
Reaktionen
1.809
Hallo nochmal,

ich glaube, ich konnte den Notenband ermitteln, in dem das gesuchte Werk ist.

Er heißt:

Le Pianiste chanteur. Celebres Oeuvres des maitres italiens, allemands et francais. Troisième degrè: Les Maitres allemands. 3, 17.
Druckplattennummer: H.4527

und beinhaltet u.a. diese Schubert/Bizet-Sektion:

Titel
[D 839. Ellens Gesang III (Hymne an die Jungfrau).] Ave Maria. Mélodie. Transcrites pour piano par Georges Bizet. (Klavier.)

Person/Institution
Schubert, Franz, 1797-1828 [KomponistIn]

Weitere Beteiligte
Bizet, Georges, 1838-1875 [Bearb.]

Ort/Verlag
Paris : Heugel
Jahr/Datierung
[ohne Jahresangabe]
Umfang/Illustr./Format
5 S.
Es ist leider ein 2, wahrscheinlich 3- bändiges Teil, und:

Digital sah ich bisher nur den ersten, der beinhaltet aber nur Arrangements Bizets von Italienischen Komponisten:

https://gallica.bnf.fr/ark:/12148/btv1b52000923j

und

https://www.musicaneo.com/search.html?q=le+pianiste+chanteur#60789

Oder Scorser, aber musicaneo und Scorser eh beide unvollständig + bad quality - Egal:

Für Schubert brauchen wir, wie in den Daten oben angegeben, Band II oder wahrscheinlich Band 3, der evtl. später hinzugefügt wurde:


Den mit den „Maitres Allemands“.


Darin dürfte sich das gesuchte Ave Maria, von Schubert, arr. Bizet, befinden.

Leider wie gesagt nicht so leicht zu finden digital, mal sehn, was sich noch ergibt. Wir sind ihm auf der Spur!! :-)

LG, Olli!!
 
Revenge

Revenge

Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
2.357
Reaktionen
1.809
Das sind ja mal Neuigkeiten :)
Danke dieser Liste
http://digital.wustl.edu/bizet/transcripts/Pianiste_Chanteur.html
wissen wir jetzt auch, dass wir Band 5 suchen. Ich würde ihn ja auch kaufen. Sind zwar nur 5 Seiten, aber diese Zettelwirtschaft geht doch schöner.
Guter Fund, @Kunibert !!

Also 25 Stück pro Band, durchgehend, interessant, denn oben im Biblio-Eintrag ist "Band 3" angegeben, ( Stück 17 stimmt ja überein ), und ich glaube, ich weiß, warum:

Solche Bände werden manchmal zusammengebunden, intern herrscht dann getrennte Zählung, so wird es sich beim Datenbankeintrag oben aus der Biblio-Datenbank evtl. um so ein zusammengebundenes Exemplar handeln, die Biblio ( ÖNB ) hat das Ding evtl. einfach "as is" bekommen, und halt wie vorliegend erschlossen. Spannend! :super:

Vielen Dank Dir, also "original" Band 5 von 6 !!:super:

Dranbleibt mit vielen Grüßen

Olli!

PS / Nachtrag: Kl. Korrektur: Alles ok, die Biblio hat nicht die Bandnummer, sondern "
Troisième degré" angegeben, Bandnummer ( anscheinend ja
5me Série, ) wäre erheblich besser gewesen, macht aber im Nachhinein nichts. Im Vorhinein kann sowas ungemütlich sein, beim Suchen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Revenge

Revenge

Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
2.357
Reaktionen
1.809
Muss mich leider nochmal einklinken hier:

Die Sache mit den Bänden ist sehr unangenehm, denn nach meinem momentanen Kenntnisstand könnte es tatsächlich mehrere Editionsversionen geben: Einzelne, a 25 Stücke, aber auch zusammengefasste a 50 Stücke. Von Bibliotheks-Exemplaren, die darüberhinaus evtl. Besonderheiten aufweisen, ganz zu schweigen...: Wir müssen also hier aufpassen, aber eigtl. ist es auch gut.

Sehr schwierig, und es gibt nicht so viele Bibliotheksnachweise...immerhin, wie gesagt: Österreich, zur Not dort anfragen wg. Scan / zuschicken, sind ja nicht so viele Seiten.

Man sieht, so ein Ding kann komplexer sein, als es aussieht...ich hoffe ja immer noch, dass uns irgendwo ein pdf in die Hände fällt. :-)

Herzliche Grüße von Olli!
 
K

Kunibert

Dabei seit
Dez. 2019
Beiträge
7
Reaktionen
4
Moin
Ich habe gestern recht lange und intensiv nach den Noten geschaut. Auch in Frankreich alle großen Plattformen abgeklappert, aber diese Alben scheinen nicht Bizets großer Wurf gewesen zu sein.

Sehr schwierig, und es gibt nicht so viele Bibliotheksnachweise...immerhin, wie gesagt: Österreich, zur Not dort anfragen wg. Scan / zuschicken, sind ja nicht so viele Seiten.
In dieser Sache glänze ich durch pures Nichtwissen, würde aber angesichts der Sachlage drauf zurückgreifen wollen. Wo kann man denn anfragen?
Freiburg hat ja auch eine Musikbibliothek. Aber die haben augenscheinlich keinen Online Katalog. Ich bin ein Dinosaurier. :)
 

Revenge

Revenge

Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
2.357
Reaktionen
1.809
Moin
Ich habe gestern recht lange und intensiv nach den Noten geschaut. Auch in Frankreich alle großen Plattformen abgeklappert, aber diese Alben scheinen nicht Bizets großer Wurf gewesen zu sein.

In dieser Sache glänze ich durch pures Nichtwissen, würde aber angesichts der Sachlage drauf zurückgreifen wollen. Wo kann man denn anfragen?
Freiburg hat ja auch eine Musikbibliothek. Aber die haben augenscheinlich keinen Online Katalog. Ich bin ein Dinosaurier. :)
Hi Kunibert,

In Frankreich gibt's im SUDOC einen Nachweis, und dann wie gesagt den aus Österreich, ich gucke nochmal und füge dann hier ein, denn der Nachweis gerade aus dem SUDOC sagt klipp und klar ( bzgl deren Version ) "3 Volumes".

Bis gleich bzw. in Kürze ( Frühstücken, erst mal :-) ) -

greetings from Olli!

( Der SUDOC ist der französische Verbundkatalog, der seinerseits den Worldcat anfragt. )

Hier die Daten dieser Versionen:

Identifiant pérenne de la notice :

http://www.sudoc.fr/121131165

Type(s) de contenu (modes de consultation) :

Partition

Titre :
Le Pianiste chanteur : celebres oeuvres des maitres italiens, allemands et français / transcrites pour piano soigneusement doigtees et accentuees par Georges Bizet

Alphabet du titre :
latin

Auteur(s) :
Bizet, Georges (1838-1875). Musique

Date(s) :
18XX

Langue(s) :
français

Pays :
France

Editeur(s) :
Paris : Au Menestrel : Heugel et Ce., 18XX

Description :

3 vol. ; 35 cm


Cotage :


Heugel H. 4336-4527-4528


Contient :

1re. série. Les maitres italiens. - 2me série. Les maitres allemands. - 3me série. Les maitres français

Lien(s) externe(s)
Worldcat :

12274369
Über Worldcat https://www.worldcat.org/search?q=no:12274369 2 Nachweise, siehe angehängte Datei "Nachweise",

und die Bibliotheks-Kontaktinfos sind erhältlich über Klick rechts neben den Einträgen auf "Bibliotheksinformationen".

Weiterhin natürlich wäre immer noch die Möglichkeit, die Österr. Nationalbibliothek wegen des entspr. Bandes anzufragen, hatte ich ja oben schon gesagt.

Österreich ist näher als die Sorbonne und als Kalifornien, und trotzdem:

Es könnte nat. sein, dass Du es trotzdem nicht von denen als Scan bekommen kannst, Hindernisse kann man nie ausschließen. Zweitens könnten uns evtl. noch kleinere Lokale Bibliothekskataloge durch die Lappen gegangen sein, der GBV und seine teilnehmenden Bibliotheken hat auch ein paar Bände, aber nicht die mit dem Inhalt, den wir suchen. Okay....:

So far erstmal von mir, und: Herzliche Grüße !!

PS.: Hast GUT gemacht, hast Liste gefunden, und auch Dich in den Katalogen umgesehen, und Freiburg, usw, kleinere Verbünde, Opacs usw, wie gesagt, da kann man immer mal checken.

PS 2: Mein Rat wäre jedenfalls: Österreichische Nationalbiblio. Die sollen Dir das Ding scannen oder beschaffen. :-)


 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Revenge

Revenge

Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
2.357
Reaktionen
1.809
ÖNB: Zitat aus Opac:

"Exemplar ist am Standort." Aber: "Nur im Lesesaal benützbar".

Spricht nat. nichts gegen die Anfrage nach einem Scan, würde ich meinen.

Signatur:
Signatur/Inv-Nr. etc.
MS11324-4°/3,17 MUS MAG
 
K

Kunibert

Dabei seit
Dez. 2019
Beiträge
7
Reaktionen
4
Guten Morgen
Die Anfrage ist gestellt. Jetzt bin ich ja mal gespannt. Vielleicht hätte ich erst die Gebührenordnung lesen und dann anfragen sollen. :O
Billig sind die nicht. Aber die Suche hat ein Ende. Vielen Dank für die Mithilfe. Vielleicht kram ich noch mein Sonntagnachmittagsausgehfranzösisch raus und frag mal in Fronkreisch an.
 
K

Kunibert

Dabei seit
Dez. 2019
Beiträge
7
Reaktionen
4
Abschließend lässt sich sagen, dass mir die Österreichische Nationalbibliothek soeben kostenfrei ^^ den Scan schickte. Nach dem Grad der Vergilbung alt. Und da sind das dann auch ordentliche Sextolen.
Vielen Dank!
 
 

Top Bottom