Stücke oder Passagen ohne Pedal tönen komisch

P

Pianonurse

Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
25
Reaktionen
0
Hallo zusammen!

Ich habe mal wieder eine Frage.
Und zwar habeich ein Digitalpiano, das ich seit 1.5 Jahren zu spielen lerne.

Das klappt so weit ja nicht schlecht und auch mit dem Pedal komme ich gut zurecht. Bzw gar nicht mehr ohne. Es gibt Passagen oder Stücke, die ich lt meinem Klavierlehrer ohne Pedal spielen soll.
Aber das klingt dann immer ganz furchtbar, weil die Tasten nicht so schön nachklingen, wie sie es bei einem akustischen Piano machen.
Zumindest habe ich so den Eindruck. Denn beim Klavierunterricht spiele ich auf einem akustischen Klavier.

Wie ist das bei euch? Habt ihr auch Mühe, Teile ohne Pedal zu spielen. Aber das muss doch gehen. Oder gibt es gar keine Stücke, wo ich das Pedal wirklich nicht benutzen kann/sollte?


Vielen Dank schon mal für eure Hinweise!

LG aus der schönen Schweiz

Pianonurse
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.111
Reaktionen
9.221
Pianonurse - Du hast vermutlich recht. Das Problem liegt am Digi. Kannst Du das Sustain länger einstellen und evtl. auch den "Raumhall"? Das machts etwas besser - aber zum Klavier/Flügel fehlt immer noch was.
 
P

Pianonurse

Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
25
Reaktionen
0
Hallo Fisherman.

Danke für die Antwort. Auf die Idee bin ich noch nicht gekommen, zu schauen, ob man am Sustain was verstellen kann. Raumhall habe ich schon alle Möglichkeiten ausprobiert. Es wird dann etwas besser, aber nicht wirklich viel.
Vermutlich muss ich einfach damit leben, dass ein Digitalpiano halt nie an das echte Instrument herankommt.
Als ich angefangen bin zu spielen, habe ich gedacht: Wow. Ob Digi oder akustisch. Da merkt man ja gar keinen Unterschied....dem ist nicht so. Das merke ich jetzt.
Irgendwann muss dann doch mal ein "richtiges" Klavier her...Irgendwann.... :))
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.733
Reaktionen
20.698
Ich denke hier kommt es auch sehr auf das Digi an. Ich kann auf meinem ohne Probleme ohne Pedal spielen und merke "keinen" (in diesem Zusammenhang) Unterschied zu einem akustischen Klavier. Die Resonanz, die auch trotz Dämpfung und je nach Anschlagstärke vorhanden ist, wird eben mit gesamplet oder nicht.
 
S

Soeren

Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
196
Reaktionen
0
Hi Peter,

iwar zwar gerade OT. Aber darf man Fragen, was du für ein Digi hast?
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.733
Reaktionen
20.698
Yamaha CLP 440.
 
dilettant

dilettant

Dabei seit
März 2012
Beiträge
8.054
Reaktionen
9.844
@Pianonurse,

ich denke, es könnte am Spielen liegen sowie an Deinem Digi.

Die neueren/besseren Digis haben "Loslass-Resonanz", d.h. beim Loslassen der Taste hört der Ton nicht einfach auf, sondern das Aufsetzen des Dämpfers wird simuliert. Man kann die Wirkung auch mehrstufig regeln. Schau mal nach, ob Dein Digi dieses Feature hat und ob es aktiviert ist bzw. auf welcher Stufe es steht.

Am Hall könntest Du auch etwas regeln, aber das hatten wir ja hier schon.

Was das Spielen angeht: Evtl. musst Du auch auf Anschlag und Legato achten, Notenwerte aushalten usw. Wie klingt es denn auf dem Klavier Deiner Lehrerin, ist es da besser? Und spielst Du zu Hause wirklich ganz genauso wie dort?

Ciao
- Karsten
 
P

Pianonurse

Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
25
Reaktionen
0
Hallo ihr!
Danke für die vielen Rückmeldungen. Also ich habe das Yamaha CLP 470 PE. Also schon ein ziemlich gutes Modell, glaube ich.
Ich bin schon in der Bedienungsanleitung am Rumstöbern, aber ich wusste nicht so recht, wonach ich suchen sollte.
Jetzt schaue ich mal nach "Loslass-Resonanz" oder so was. (Danke, Karsten)

Also auf dem akustischen Klavier klingt alles besser, finde ich. Ob ich da wirklich genau so spiele, wie zu Hause, kann ich gar nicht genau sagen.
Denn weil die Tasten viel schwerer sind (auch wenn ich meine Anschlagstärke zu Hause auf hart stelle), spiele ich dort glaube ich schon anders.

Also dann schaue ich doch nochmal, was ich alles verstellen kann und wenn es mir weiter so komisch vorkommt, dann schaue ich mal, ob ich das nächste Mal im Unterricht
mal auf einem Digitalen Piano spielen kann. (Die Musikschule ist über dem Laden, wo ich das Piano gekauft habe)...vielleicht hat es ja sogar einen Fehler oder so, denn
ich habe echt das Gefühl, dass die Tasten kein bisschen nachklingen ohne Pedal.
Dann kann ich mal schauen, ob es auf anderen Digitalpianos anders klingt.

Also dann werde ich mal weiter an meinem neuen Projekt. Für Elise arbeiten....

Vielen Dank euch und schönen Tag noch!

Pianonurse
 
dilettant

dilettant

Dabei seit
März 2012
Beiträge
8.054
Reaktionen
9.844
Na, das schmeichelt mir aber. Deshalb wollte ich sicherstellen, dass Du die richtigen Stichworte hast und habe mal eben das Manual vom CLP470 heruntergeladen. So wie ich das verstehe, ist der Parameter Lautstärke des Keyoff-Samples (Loslass-Samples) bzw. F5.7 relevant. Und - der ist anscheinend nicht für alle Klänge verfügbar. Ciao. Karsten.
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.733
Reaktionen
20.698
Also ich habe das Yamaha CLP 470 PE. Also schon ein ziemlich gutes Modell, glaube ich.
Auf jeden Fall.
Also auf dem akustischen Klavier klingt alles besser, finde ich.
Das ist unbestritten. Auch die Dämpfung bzw. das Pedal reagiert mit Sicherheit anders. Dennoch meine ich, dass die CLP4xx ohne Pedal gut spielbar sind. Es könnte auch am Raum liegen. Meines steht in einem großen Raum ohne viel Möbel und mit Laminat. Da hallt es von Hause aus. Zu dem habe ich Monitore oder Kopfhörer und verzichte auf die internen Lautsprecher.
Den Raumunterschied habe ich einmal sehr deutlich bemerkt, als ich bei einer Prüfung vorspielte. Im Prüfungsraum waren Schallschlucker montiert. Ich hatte meine Violine nicht wieder erkannt.
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.111
Reaktionen
9.221
Pianonurse, das Klavier hat gefühlsmäßig "schwerere" Tasten, aber m.E. bestimmt nicht einen so verdammt zähen Anschlag, wie Du es beim Digi über "Anschlagstärke HART" simulierst. ICH könnte damit gar nicht mehr spielen - das ist doch was für unmusikalische Draufhauer!. Probiere mal das Gegenteil (Anschlag weich).

ACHTUNG: Meine Annahmen basieren auf meinem nicht mehr so frischen CA-5
 

P

Pianonurse

Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
25
Reaktionen
0
Ihr seid ja alle nett. Bin immer wieder fasziniert, wie man sich heutzutage im Internet austauschen kann. Geniale Sache.

@Karsten: Also ich habe jetzt in diesem Funktionspunkt "Key-off-sowieso" mal was rumprobiert, aber ich merke kaum einen Unterschied.
Vielleicht hat der Peter sogar Recht. Mein Piano steht in einem Raum mit ziemlich vielen Möbeln und Holzwänden und einen Holzfussboden. Vielleicht ist das das Problem, dass ich zu Hause immer das Gefühl hat, es hört sich so komisch an. Zu glauben, dass nur die Tasten-loslassfunktion irgendwie nicht funktioniert und alles andere schon, ist ja wohl eher unwahrscheinlich.

@fisherman: Ja, ich denke, ich versuche es mal mit "weichen" Tasten. Mit der harten Einstellung kann ich auch nicht lange spielen, aber ich dachte immer, dann ist der Unterschied zum akkustischen Klavier im Unterricht nicht ganz so gross.

Fazit: Wir brauchen eine neue Wohnung mit einem Raum nur für mein Klavier, das keinen Klang schluckt :))

Schönen Abend euch allen!

LG, Pianonurse
 
 

Top Bottom