Steigerung der Konzentrationsfähigkeit durch Klavierüben?

Dieses Thema im Forum "Klavierspielen & Klavierüben" wurde erstellt von dark-blue, 18. Okt. 2019.

  1. Klavirus
    Offline

    Klavirus

    Beiträge:
    8.171
    Ich finde ihn genial, weil meist zutreffend.
     
  2. beo
    Offline

    beo

    Beiträge:
    1.726
    Mir sagt das jetzt, dass Du gerne über andere urteilst. Ein Charakterzug den ich persönlich nicht schätze.

    Ja mache ich hiermit auch. Den Unterschied sehe ich darin, dass es für mich ein Sonderfall ist, in dem ich ganz bewusst etwas mache, was ich in der Regel vermeide.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Okt. 2019
  3. Ralph_hh
    Offline

    Ralph_hh

    Beiträge:
    93
    Ich mag den Spruch, weil der Umkehrschluss oft Wahrheiten aufdeckt. Jemand sucht ständig nach Ausreden - offenbar will er nicht. Das hilft einem, sich manche vergebliche Mühe mit dieser Person zu sparen.
     
    Demian, PianoLove und Sven gefällt das.
  4. Demian
    Offline

    Demian

    Beiträge:
    263
    In dem von mir zitierten Satz geht es um die Frage des Willens. Das sind mindestens 50 Prozent der Ursachen für Gelingen oder Nichtgelingen. Der andere Teil ist das Können, von dem du, @beo wahrscheinlich sprichst. Nur wenn Wille und Können gleich stark ausgeprägt sind, kann es optimale Fortschritte geben. Es gibt natürlich auch die Situation, dass man etwas „beim besten Willen“ nicht schafft, aus welchen Gründen auch immer. Dies berücksichtigt der Satz tatsächlich nicht. Er soll aber auch nicht mehr als ein Denkanstoß sein.
     
  5. beo
    Offline

    beo

    Beiträge:
    1.726
    Und genau diese Annahme ist eine ganz miese Diffamierung, zumindest wenn es um etwas geht worunter die Leute leiden. Und genau da wird es verwendet um sich selbstgefällig über Menschen hinweg zu setzen, die es nicht so leicht haben, wie man selbst.
     
  6. beo
    Offline

    beo

    Beiträge:
    1.726
    Sogar Therapeuten haben mich mit diesem Spruch schon abgeschmettert und am Ende habe ich es geschafft, weil ich eben doch wollte! Ich spreche hier übrigens von Panikattaken unter denen ich lange gelitten habe, nicht von irgendeinem Pippifax.
     
  7. Demian
    Offline

    Demian

    Beiträge:
    263
    Das meinte ich oben ja mit Nicht-Können. Das ist auch sicherlich allgemeiner Konsens, dass solche Situationen mit dem Satz nicht gemeint sind.

    Gründe für das Nicht-Erreichen von Zielen gibt es viele. In dem Satz geht es um konstruierte Gründe, die einem als Ausrede dienen können. Nicht um solche, die du, @beo genannt hast!
     
  8. beo
    Offline

    beo

    Beiträge:
    1.726
    Sorry @Demian Dein Ansatz ist naiv. Da selbst Therapeuthen den Satz auf Menschen anwenden die nicht können.
     
  9. Demian
    Offline

    Demian

    Beiträge:
    263
    Dann liegt das aber an der Unprofessionalität der Therapeuten und nicht an den vielfältigen (naiven und nicht naiven) Interpretationspmöglichkeiten.
     
  10. beo
    Offline

    beo

    Beiträge:
    1.726
    Ich finde es nicht richtig, sich darauf zu berufen wie man selbst es meint. Wenn es signifikant viele Leute gibt, die etwas negativ meinen, sollte man das berücksichtigen.
     
  11. Demian
    Offline

    Demian

    Beiträge:
    263
    @beo
    Können wir uns darauf einigen, dass der Satz positive wie auch negative Interpretationen und Assoziationen erzeugt?

    Angesichts deiner Vorgeschichte negative - das kann ich auch voll verstehen! Aber für Menschen, die sich nicht bewusst sind, dass Ausreden vorliegen und keine Ursachen, kann der Satz sehr erkenntnisreich sein.

    Es ist doch nur ein Appell zur Überprüfung der eigenen Motivation, mehr nicht.
     
  12. beo
    Offline

    beo

    Beiträge:
    1.726
    Mein Anliegen ist, dass Menschen diesen Spruch meiden, weil er missbraucht wird. Wer in wie versteht ist mir dabei egal!

    Mir geht es dabei weniger um den Schmerz den mir der Spruch zugefügt hat. Ich habe ja gelernt mich dem zu widersetzen. Mir geht es um die Menschen die durch den Spruch demoralisiert werden. Wer den Spruch verwendet muss sich bewusst sein, dass andere in verwenden um Menschen in Aussichtslosen Lagen fertig zu machen. Und wer den Spruch verwendet akzeptiert das. Ich bin ja bei weitem nicht die Einzige, die sowas erlebt hat.
     
  13. Demian
    Offline

    Demian

    Beiträge:
    263
    Nein. Ich verwende den Spruch und verurteile gleichzeitig seinen Missbrauch, den du hier erläuterst.
    Andere damit fertig zu machen wirkt auf mich eher wie Sadismus.
     
  14. beo
    Offline

    beo

    Beiträge:
    1.726
    Ich geb auf. Du bist nicht der erste der unterstützt was er angeblich verurteilt.
     
  15. Hartmut
    Offline

    Hartmut

    Beiträge:
    538
    sollte an diesem Spruch etwas dran sein, dann braucht's jetzt vermutlich etwas Willen um einen Weg aus dieser Ping- Pong Situation heraus zu finden...

    Der Hartmut
     
    Demian und frosch gefällt das.
  16. Ralph_hh
    Offline

    Ralph_hh

    Beiträge:
    93
    Kaum ein Sprichwort erhebt Anspruch auf absolute Allgemeingültigkeit. Muss man deswegen alle Sprichworte ablehnen? Morgenstund hat Gold im Mund mag für jemanden, der im Gefängnis morgens hingerichtet wird auch ein blöder Spruch sein. Beo, es tut mir leid, dass der Spruch bei Dir negative Assoziationen weckt, es gibt genug Situationen, in denen er perfekt passt.

    Ich hab meine Kinder desöfteren ermutigt, alles mögliche zu versuchen mit dem Hinweis, wenn Du das wirklich willst, klappt das schon. Immer in dem Wissen, was die wohl können.

    und bei den Ausreden... Ich hab mal versucht eine Frau zu daten, die immer nur Ausreden gesucht hat. Irgendwann kam mir der Spruch in den Sinn... Sie wollte schlicht nicht.
     
    Barratt gefällt das.
  17. Hartmut
    Offline

    Hartmut

    Beiträge:
    538
    lassen wir halt mal den wahrscheinlich zu verallgemeinernden Spruch beiseite und stellen fest, worum es ursprünglich ging:

    Wenn man sich überlegt, was man wirklich will und dann entsprechend den Fokus auf dieses Ziel legt, dann erreicht man sicherlich mehr, als wenn man das nicht tut, sondern eher draufhinwurschtelt. Wenn ich eine bestimmte Stelle am Klavier unbedint meistern will, dann fällt mir auch die Konzentration beim Üben darauf leicht(er). In diesem Sinne ist der Wille eine sicherlich notwendige, wenn auch nicht hinreichende Bedingung.

    Der Hartmut
     
    Evaaa, Demian, frosch und 2 anderen gefällt das.
  18. playitagain
    Offline

    playitagain gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    1.141
    @dark-blue
    Mangelnde Konzentration kann auch an mangelnder Fitness liegen.
    Formel 1 Fahren zum Beispiel trainieren auch Ausdauer, weil bekannt ist, dass ein fitter Körper länger konzentriert sein kann.
     
  19. Sven
    Offline

    Sven

    Beiträge:
    1.249
    Willst du auch Küchenmesser verbieten, weil Leute damit töten?

    Dann verbiete auch den Spruch: "Jedem das Seine." Steht nämlich an einem KZ-Tor.

    Für Sachverhalte, bei denen der Wille hilft, ist der Satz: "Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg." nunmal valide. Zutreffende Tatsachenbehauptungen aufzustellen sollte m.E. erlaubt sein.
     
    Barratt und Klavirus gefällt das.
  20. Hartmut
    Offline

    Hartmut

    Beiträge:
    538
    man muss es aber auch nicht überstrapazieren - ich glaube, dieser Satz ist jetzt ausdiskutiert...

    Der Hartmut
     
    Ralph_hh, Klavirus und Demian gefällt das.