Software, seperaten Bild und Ton zusammenfügen

  • Ersteller des Themas .marcus.
  • Erstellungsdatum
.marcus.

.marcus.

Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.720
Reaktionen
1.138
Hallo,

ich bin auf der Suche nach einer Software.

Ich will damit ein Video erstellen, und zwar eine Videodatei nehmen und den Ton durch eine Aufnahme vom Zoom H2 austauschen. Also ich nehme separat Bild und Ton auf und möchte das dann so einfach wie möglich zusammenfügen :) Der Windows Movie Maker hat mich da irgendwie im Stich gelassen.

Softwareempfehlung?

lg marcus
 
Fips7

Fips7

Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
3.617
Reaktionen
1.371
Ich verwende den Video Pad Video Editor, um die Tonspur eines Videos gegen eine separat aufgenommene Tonspur auszutauschen. Das Programm fand ich intuitiv ganz gut bedienbar.
Die neueren Versionen sind, glaube ich, Shareware. Aber ältere Versionen (die vollkommen ausreichen für deine Zwecke) gibt es als Freeware.

Grüße von
Fips
 
P

pianovirus

Guest
Hi marcus,

wenn Du Linux hast, könntest Du auch openshot nehmen; das habe ich öfters verwendet.

Am leichtesten ist das Synchronisieren (finde ich), indem man gar nicht auf das Bild achtet, sondern nur auf die Tonspuren von Kamera (die man für das fertige Video dann stumm stellt) und vom Zoom.

Toitoitoi, freue mich auf die Aufnahme! :)
 
Tastenscherge

Tastenscherge

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
3.180
Reaktionen
2.230
Der Windows Movie Maker hat mich da irgendwie im Stich gelassen.
Wo liegt das Problem beim WMM genau? Du kannst die Videolautstärke und die Musikspurlautstärke getrennt regeln. Also original Videotonspur auf null und die Zoom Aufnahme halt laut. Oder liegt das Problem darin, dass du die Synchronisation nicht so exakt steuern kannst?
 
.marcus.

.marcus.

Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.720
Reaktionen
1.138
Wo liegt das Problem beim WMM genau? Du kannst die Videolautstärke und die Musikspurlautstärke getrennt regeln. Also original Videotonspur auf null und die Zoom Aufnahme halt laut. Oder liegt das Problem darin, dass du die Synchronisation nicht so exakt steuern kannst?
Hallo Tastenscherge,

ich weiß nicht, was das Problem war. Ich habe den Ton des Videos ausgestellt, den separaten Ton importiert und eingefügt und entsprechend versucht zu synchronisieren. Dann habe ich den Film mal zur Probe abspeichern wollen. Die Datei, die dabei herausgekommen ist, war gerade mal 3-4 MB groß, hatte nur schwarzen Bildschirm und hat mir dann meine Audio-Aufnahme abgespielt.
Ich habe auch bemerkt, dass schon wenn ich das Video importiere die Vorschau (rechts oben) nur noch schwarzen Bildschirm mit einem kleinen Streifen des Originalvideos zeigt. Ob das normal so ist, weiß ich auch nicht.


Wenn du mir einen Tipp geben kannst, wie ich das in den Griff kriege, würde ichs auch mit dem Windows Movie Maker machen. Ich hab meinen Fehler aber nicht gefunden.

lg marcus
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.599
Reaktionen
20.527
Das liegt vermutlich an unterschiedlichen Codecs, Samplingraten und so´nem Zeugs (vorsicht, Halbwissen!).
Normalerweise sollte man alles Material anpassen, bevor man schnippelt, sonst kann es eben diese Probleme beim Rendern geben.
Leider wird das immer komplizierter, jedes Jahr kommt irgend ein neuer Codec dazu.

Ich mache es immer so: Videomaterial im Videoprogramm mit entsprechend gewünschten Einstellungen/Codecs rendern/exportieren (auch schon mal vorschnippeln, Audio trennen), das gleiche mit Audiomaterial. Danach das Exportierte wieder importieren (jetzt sollte das Material "kompatibel" sein) und weiter bearbeiten.
 
Tastenscherge

Tastenscherge

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
3.180
Reaktionen
2.230
Marcus, hattest du denn zuvor schon mal mit WMM gearbeitet und alles hatte geklappt? Ich hatte mir nämlich das Programm neulich runtergeladen und installiert und mein Problem anfangs war, dass der Vorschaubildschirm einfach schwarz blieb. Letztlich lag es daran, dass meine Grafikkartentreiber nicht aktuell waren. Achtung: nicht auf Windows verlassen das meint, alle Treiber seien aktuell! Ich hab z.B. eine AMD Radeon Grafikkarte im Notebook. Im Gerätemanager wurde die angezeigt, ebenso wie Intel HD Grafics 3000. Dabei handelt es sich vermutlich um einen Adapter? Wie auch immer: ich musste auf die Herstellerseiten von Intel UND von AMD gehen und dort die aktuellen Treiber installieren. Bei beiden Herstellerseiten gab es eine Funktion, die erkennt, was in meinem Laptop verbaut ist und dementsprechend wurde dann upgedatet. Und jetzt funktioniert alles.

Merkwürdigerweise wird im Gerätemanager jetzt nicht mehr die AMD Radeon angezeigt, dafür nur noch VGA Standardgrafikkarte. Und das sogar noch mit einem gelben Ausrufezeichen. Aber wie gesagt: trotzdem alles in Ordnung.
 
.marcus.

.marcus.

Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.720
Reaktionen
1.138
Das liegt vermutlich an unterschiedlichen Codecs, Samplingraten und so´nem Zeugs (vorsicht, Halbwissen!).
Normalerweise sollte man alles Material anpassen, bevor man schnippelt, sonst kann es eben diese Probleme beim Rendern geben.
Leider wird das immer komplizierter, jedes Jahr kommt irgend ein neuer Codec dazu.

Ich mache es immer so: Videomaterial im Videoprogramm mit entsprechend gewünschten Einstellungen/Codecs rendern/exportieren (auch schon mal vorschnippeln, Audio trennen), das gleiche mit Audiomaterial. Danach das Exportierte wieder importieren (jetzt sollte das Material "kompatibel" sein) und weiter bearbeiten.
Öhm. Das klingt einleuchtend. Ich habe allerdings von Codecs wenig Ahnung. Meine Ausgangsdateien sind avi und wav. Ich habe die wav-Datei zuerst in mp3 konvertiert. Sollte ich da ein anderes Format wählen? Welches?

@Tastenscherge: Die Aktualität meiner Treiber werde ich mal überprüfen, danke!
 
.marcus.

.marcus.

Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.720
Reaktionen
1.138
Hallo nochmal,

ich glaube, es funktioniert jetzt :)

Ich habe meinen Grafiktreiber aktualisiert, nutze jetzt den von Fips vorgeschlagenen Video Pad Video Editor und importiere die Audiodateien als wav. Also keine Ahnung, welche dieser Faktoren jetzt tatsächlich eine Rolle gespielt haben. Ist mir aber auch egal.

vielen Dank für eure Hilfe
marcus
 
Fips7

Fips7

Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
3.617
Reaktionen
1.371
Bei mir wars damals eigentlich genauso. Ich habe erst mit Windows Movie Maker herumprobiert, bin da aber nicht zu Potte gekommen. Habe dann einige andere Programme ausprobiert und fand den Video Pad Video Editor am besten, weil damit alles intuitiv funktioniert hat.

Grüße von
Fips
 
 

Top Bottom