Silentsysteme - eigene Erfahrung, Fragen an die Hersteller

A

andris_k.

Guest
Ich möchte mich nach einigen Besuchen von Klavierläden und Tests von Silentsystemen ausheulen. Hoffentlich wissen schon alle, was Silentsysteme sind, daher werde ich das nicht erklären. Angesichts meiner Lebenssituation bin ich nun seit einiger Zeit auf der Suche nach einer Lösung und so wie es aussieht muss das ein Klavier mit einem Silentsystem sein.

Zuerst war ich in einem Wendl & Lung Laden. Ein eigenes Silentsystem hat die Firma nicht also benutzt die eins der auf dem Markt für Nachrüstung erhältlichen Systemen. Kurz gesagt: das Silentsystem bei Wendle & Lung ist GROTTENSCHLECHT. Der Klang ist irgendwie blechernd und die Abtastung fand ich katastrophal - es ist mir nicht gelungen einen C-Dur-Tonleiter gleich laut zu spielen und ich glaube es liegt nicht an mir. Alles in allem: SCHLECHTER als mein relativ teueres Roland Digital Piano (etwa 1400 Euro vor einem Jahr bezahlt).

Der nächste war Yamaha, was wohl die besten Silentsysteme haben soll. Der Händler hatte nur ein P114 mit Silentsystem. Nun ja....im Vergleich zu Wendle & Lung sind es natürlich Welten. die Abtastung ganz akzeptabel. Man hat zweifelsohne VIEL MEHR Kontrolle über Dynamik etc. im Vergleich zu einem Digitalpiano. Direkt danach bin ich in einen Laden um die Ecke gegangen um das frische Spielgefühl mit dem Spielen auf einem DP zu vergleichen. WELTEN, wie ich es mir auch dachte. Also nachdem man eine Stunde auf einem Silentsystem spielt, kommt einem ein Digitalpiano wie so eine Art guter Keyboard vor: schlimm.
Allerdings fand ich den Silentklang bei Yamaha subjektiv IMMER NOCH SCHLECHTER als mein Digitalpiano, woran auch immer es liegen mag. Zum Klang komme ich aber noch, weil dieses Thema mich brennend interessiert.

Gestern habe ich mir Kawai angeschaut. Der Händler hatte nur ein K2 Anytime, hat aber bei Kawai angerufen und dort wurde uns mitgeteilt, dass das Silentsystem bei einem K3 besser (auch vom Klangqualität) ist als die von K2. DAS PROBLEM ist aber es gibt keine Möglichkeit in Berlin sich dieses K3 mit dem neuen System anzuschauen und was diese verdammte Frechheit soll, weiss ich auch nicht. Aber dazu komme ich noch. Jedenfalls war das Silentsystem von dem dort stehenden K2 (laut Hersteller nicht aus neuster Generation) aus meiner Sicht SCHLECHTER als das System von Yamaha. Diskant war sehr blechernd und auch AUF JEDEN FALL schlechter als der Klang bei meinem Digitalpiano.

Mit viel Mühe ist es mir gelungen paar Hörproben zu sammeln:

Silentsystem von Yamaha:
[MP3="http://www.tomleitner.com/eigene-musik/klassik/chopin-fantasie-impromptu-op66-v3c.mp3"]Yamaha[/MP3]

2 Silentsysteme, die man nachrüsten lassen kann:

QuiteTime
[MP3="http://www.deukerpiano.de/quiet_time_gt2_demo.mp3"]quitetime[/MP3]

Korg
[MP3="http://www.deukerpiano.de/Korg_KS-32_A_Demo.mp3"]korg[/MP3]

Meine kleine Einspielung auf dem Rolandteil:
[MP3="http://mp3space.com/stream.php?id=30571"]einspielung Roland[/MP3]

Meine Subjektive Einschätzung: Roland klingt am besten. Dann kommt Yamaha, dann der Rest. Korrigiert mich, wenn ich nicht recht habe.

Gestern bin ich auf etwas sehr Interessantes gestoßen. Nämlich irgendwelche Klaviersamples von K-Sound:

[MP3="http://www.ksounds.com/Demo/Motif_ES/P2/Classic_VS_1.mp3"]demo1[/MP3]
[MP3="http://www.ksounds.com/Demo/Motif_ES/P2/Classic_VS_2.mp3"]demo2[/MP3]
[MP3="http://www.ksounds.com/Demo/Motif_ES/P2/Classic_VS_3.mp3"]demo3[/MP3]

Diese Samples stammen von einem Kawai EX Konzertflügel. GENAUSO wie die Samples von Silentsystemen von Kawai selbst. MAN, GENAU SO! Mit einem kleinen Unterschied: Die Samples von Kawai selbst sind ein Kinderschrott im Vergleich zu ATEMBERAUBENDEN Samples von Ksound. Kawai behauptet eine Gruppe von Superprofis haben den Kawai EX Flügel in einem Schalltoten Raum stundenlang gequält um die besten Samples, die möglich sind, zu produzieren (die leider wohl 3 mal schlechter sind als die von KSound).

Kann mir das jemand erklären? Verstehe ich etwas nicht oder hat KSound die Samples auf dem Mars vielleicht aufgenommen? Ich will ein Silentsystem mit KSound Samples, würde ich SOFORT kaufen.

Nun meine brennende Fragen an die Hersteller (vor allem Yamaha und Kawai):

Liebe Hersteller!!!
1. Warum kann ich in Berlin weder ein Yamaha U1 Silent noch ein Kawai K3 Silent mit angeblich neustem Silentsystem irgendwo bespielen. Ich will ein Klavier kaufen, was mir gefällt, weil auch innerhalb einer Modellreihe Unterschiede gibt. Kann man nicht, muss man bestellen. Kauf dir also das, was du nicht gesehen hast. TOLL, danke.

2. Habt Ihr eine Erklärung dafür, dass auf euren Webseiten keine Hörprobe, Aufnahme oder wie auch immer von einem Silentsystem gibt? Was soll das???

3. Warum haben die Silentsysteme einen schlechteren Klang als die Digitalpianos? Bitte sagt mir nicht, dass es ein Marketingkonzept ist und ihr einfach vorsätzlich schlechtere Samples in die Silentsysteme einbaut.

4. Hat KSound die Samples von dem Kawai EX Konzertflügel auf dem Mars aufgenommen? Warum sind sie SO GEIL??? Ist Kawai nicht in der Lage die Samples von ihrem eigenen Flügel so aufzunemhen, wie das Ksound gemacht hat? Ein Witz?

So, es geht mir jetzt etwas besser... :klavier:

Danke
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
pille

pille

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.305
Reaktionen
15
Hallo andris_kaya,
unglaublich, Du behauptest Du könntest in ganz Berlicn kein einziges U1 mit Silent oder K3-Anytime finden???? Das kann ihc mir garnicht vorstellen :confused:. Aber wenn Du es sagst, dann wird das schon stimmen.

ich hätte zwei Bemerkungen zu Deinem Post:
1. Bei den günstigeren Instrumenten werden sowhl bei KAWAI als auch bei Yamaha Samples mit geringerer Bandbreite benutzt. Warum das so ist weiß ich auch nicht. D.h., z.B. beim U1 hast Du 128K (jetzt nur mal angenommen) und beim P114 möglicherweise nur 64K. Ich habe beide Yamaha Silent Systeme getestet, der Unterschied ist sehr deutlich. Beim U1-Silent finde ich jedoch nicht, daß irgendein D-Piano da heran kommt. Hatte kürzlich die Möglichkeit das U1-Silent zu testen und und mittelbar danach im Nachbarraum das teure Modus H01. Letzteres war um Klassen unrealistischer als das, was aus den U1-Silent Kopfhöreren herauskam.

2. Es sollte doch eignetlich möglich sein, die Midi-Signale aus Deiner Silent-Box herauszuholen, in einem Computer zu geben und dort eine der guten Flügel - Samples zu betreiben (wie z.B. Steinberg oder so). Allerdings dachte ich bisher immer, daß dies zumindest beim Yamaha-Silent System nicht nötig sei.

3. Auch Deine Aussagen über KAWAI verwundern mich. Ich hätte erwartet, daß die Samples in den D-Pianos (wie z.B. MP4 oder MP 8) dieselben sind wie in den Anytime-Systemen. Aber wäre dies so, dann müßten die gut sein, denn die KAWAI Digis werden sonst eigentlich immer für ihren realistischen Klang gelobt.

Bin jetzt selbst etwas verwirrt durch Deine Erfahrungen.

Cheers,

Wolf
 
pille

pille

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.305
Reaktionen
15
Witzig, stelle gerade fest, dass man nicht MPACHT schreiben kann, da kommt immer MP8 bei heraus :D


Huch..........jetzt gehts:confused:
 
A

andris_k.

Guest
Hallo andris_kaya,
unglaublich, Du behauptest Du könntest in ganz Berlicn kein einziges U1 mit Silent oder K3-Anytime finden???? Das kann ihc mir garnicht vorstellen :confused:. Aber wenn Du es sagst, dann wird das schon stimmen.

ich hätte zwei Bemerkungen zu Deinem Post:
1. Bei den günstigeren Instrumenten werden sowhl bei KAWAI als auch bei Yamaha Samples mit geringerer Bandbreite benutzt. Warum das so ist weiß ich auch nicht. D.h., z.B. beim U1 hast Du 128K (jetzt nur mal angenommen) und beim P114 möglicherweise nur 64K. Ich habe beide Yamaha Silent Systeme getestet, der Unterschied ist sehr deutlich. Beim U1-Silent finde ich jedoch nicht, daß irgendein D-Piano da heran kommt. Hatte kürzlich die Möglichkeit das U1-Silent zu testen und und mittelbar danach im Nachbarraum das teure Modus H01. Letzteres war um Klassen unrealistischer als das, was aus den U1-Silent Kopfhöreren herauskam.

2. Es sollte doch eignetlich möglich sein, die Midi-Signale aus Deiner Silent-Box herauszuholen, in einem Computer zu geben und dort eine der guten Flügel - Samples zu betreiben (wie z.B. Steinberg oder so). Allerdings dachte ich bisher immer, daß dies zumindest beim Yamaha-Silent System nicht nötig sei.

3. Auch Deine Aussagen über KAWAI verwundern mich. Ich hätte erwartet, daß die Samples in den D-Pianos (wie z.B. MP4 oder MP 8) dieselben sind wie in den Anytime-Systemen. Aber wäre dies so, dann müßten die gut sein, denn die KAWAI Digis werden sonst eigentlich immer für ihren realistischen Klang gelobt.

Bin jetzt selbst etwas verwirrt durch Deine Erfahrungen.

Cheers,

Wolf
Ja das ist wirklich unglaublich, da gebe ich dir Recht. Ich habe schon überall angerufen und keiner hat ein u1 silent oder ein k3 silent herumstehen. Und weisst du WORAN das liegt? Ich sags dir, ich habe es herausgefunden. Es liegt daran, dass die Händler für ihr eigenes Geld die Modelle einkaufen müssen. Krass, nicht wahr? Man kann doch nicht von einem kleinen Laden verlangen, dass er die ganze Palette an Klavieren bei sich herumstehen hat und davon vllt. 2 verkauft werden. Kann ich nachvollziehen. Nur ich dachte es ist im Interesse des Herstellers die Händler mit der Ware zu beliefern. Es ist denen wohl sch....egal. Willst du kaufen? Bestell mal!

Zu den Samples von U1 kann ich leider halt nichts sagen. Eindeutig klingt mein Digitalpiano etwas besser als alle Silentsysteme, die ich ausprobiert habe. Aber wenn es so ist, wie du sagst, dass sie dieselben Silent-Systeme einbauen und dabei vorsätzlich die Samplesqualität runterdrehen wäre das DIE ALLERLETZTE MARKETING FRECHHEIT, die ich in der letzten Zeit erfahren habe.

Ich habe gerade mit Kawai selbst telefoniert. Der Direktor ist leider in Urlaub, allerdings werde ich auch ihn erreichen, man sollte doch hier irgendwas bewegen. Der meinte, warum sie keine Hörproben haben - ist eine sehr gute Frage (ALLERDINGS) und dass Kawai das neuste Anytime-System hat, das nicht AT II sondern ATX heißt, die Modelle kommen aber gerade mal jetzt in die Auslieferung. Aber was nützt mir das, wenn man sowieso nirgendwo testen kann (((

Wiegesagt, das K2 Anytime, das dort stand war nicht gut. Vielleicht wird es mit der nächsten Generation anders.
Ansonten hat mir Kawai K-Serie ziemlich gefallen, vor allem der Anschlag hat mir mehr gefallen, als bei Yamaha. Mir wurde auch gesagt, dass kawai in der K-Serie dieselbe Millenium-Mechanik verwendet, wie auch bei den Flügeln. Der Anschlag war härter als bei Yamaha aber irgendwie durch diese Härte auch subjektiv besser.

Was sagst du zu den Samples von KSound? Hast du die dir angehört? Warum können sie solche geiilen Samples nicht in die Silentklaviere einbauen? Ich glaube ich weiß es! Sie wollen nämlich nicht die allerbesten Samples, die möglich sind, in die Silentsysteme einbauen, weil dann die Digis vielleicht schlechter verkauft werden.

Alles nur Marketingschrott. Alles.
 
pille

pille

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.305
Reaktionen
15
J
Aber wenn es so ist, wie du sagst, dass sie dieselben Silent-Systeme einbauen und dabei vorsätzlich die Samplesqualität runterdrehen wäre das DIE ALLERLETZTE MARKETING FRECHHEIT, die ich in der letzten Zeit erfahren habe.
Dies Information habe ich von Yamaha. Die haben kürzlich so eine Art Tournee gemacht, quer durch Deutschland, mit all ihren Tasteninstrumenten. Dabei waren sie eben auch in Frankfurt, und ich war dort. Mir ist der Unterschied im Silent-System aufgefallen, und ich habe dann einen der Yamah Techniker gefragt, der hat das dann behauptet.


Was sagst du zu den Samples von KSound? Hast du die dir angehört? Warum können sie solche geiilen Samples nicht in die Silentklaviere einbauen? Ich glaube ich weiß es! Sie wollen nämlich nicht die allerbesten Samples, die möglich sind, in die Silentsysteme einbauen, weil dann die Digis vielleicht schlechter verkauft werden.
Ja die Samples sind gut, aber wie gesagt es gibt viele gute Samples und man findet sie alle im Netz. Das mit dem schlechteren Verkauf der Digis glaube ich nicht, denn da ist ja immer nicht der große Preisunterschied und wie gesagt, ich fand den Silent-Klang deutlich besser als bei den Yamaha-Digis und auch besser als den von meinem MP9500. Aber das ist ja auch Geschmackssache. Stilblüte hat hier im Forum mal die g-moll Ballade eingespielt, einmal auf ihrem Grotrian Steinweg und einmal auf einem Yamaha-Silent. Such das mal, ich fand den Silent Klang dort ebenfalls garnicht so schlecht.
 
A

andris_k.

Guest
Dies Information habe ich von Yamaha. Die haben kürzlich so eine Art Tournee gemacht, quer durch Deutschland, mit all ihren Tasteninstrumenten. Dabei waren sie eben auch in Frankfurt, und ich war dort. Mir ist der Unterschied im Silent-System aufgefallen, und ich habe dann einen der Yamah Techniker gefragt, der hat das dann behauptet.

Ja die Samples sind gut, aber wie gesagt es gibt viele gute Samples und man findet sie alle im Netz. Das mit dem schlechteren Verkauf der Digis glaube ich nicht, denn da ist ja immer nicht der große Preisunterschied und wie gesagt, ich fand den Silent-Klang deutlich besser als bei den Yamaha-Digis und auch besser als den von meinem MP9500. Aber das ist ja auch Geschmackssache. Stilblüte hat hier im Forum mal die g-moll Ballade eingespielt, einmal auf ihrem Grotrian Steinweg und einmal auf einem Yamaha-Silent. Such das mal, ich fand den Silent Klang dort ebenfalls garnicht so schlecht.
Interessant :-) Das weiss der Händler in Berlin hier bestimmt nicht, denn dort behauptet man, es ist alles überall gleich auch der Anschlag. Naja, Andrehungsgeschichte, was denn sonst.
Ich habe mir schon vor ein paar Wochen die Ballade von Stillblüte angehört. Der Silentklang fand ich auch ganz passebel, natürlich nicht der echte Klang aber ok. Welches Klavier hat sie, weißt du das?
 
Tastenscherge

Tastenscherge

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
3.217
Reaktionen
2.258
Das System von Wendl & Lung ist an sich überhaupt gar nicht grottenschlecht. Allerdings kann ein nachlässiger Händler dafür sorgen, dass das so ist!

Ich hatte bereits mehrere von deren Silentklavieren unter meinen Fingern, und bei einem ging es mir erst auch genau so: ich dachte zuerst auch au mann, was ist das denn? Da ist mein Yamaha D-Piano ja viel besser. Dann hab ich das System neu justiert (ca. 20 Minuten Arbeit) und alles war gut.

Tipp für die Klavierbauerkollegen in solchen Fällen: ungleichmäßige Abtastung kommt von der Höhe der Abtastleiste. Diese lässt sich an 4 Stellen in der Höhe verändern, und zwar jeweils an der Vorder- bzw. Rückseite der Leiste. Es scheint dann daran zu scheitern, dass die Vorderseite der Leiste zu tief runtergeschraubt ist. Das hat zur Folge, dass man bei Pianissimo mit der Taste den Abtasthebel nicht weit genug runterdrückt. Also muss man die Leiste hochschrauben. Die vorhandenen Schrauben haben Federn. Löst man die Schraube, kommt die Leiste wegen der Feder hoch. Aber vorsicht: nicht zu hoch schrauben, sonst klappern die Tasten auf der Leiste.

Schritt 2: nachdem man die Leiste justiert hat, kann man noch am Modul die Lautstärke für jede einzelne Taste nachregulieren. Und das ist auch dringend nötig. Zuerst muss man das System "initialisieren". Das bedeutet, alle Tasten in möglichst gleicher Geschwindigkeit und mit gleicher Kraft runterdrücken. Das schafft natürlich keiner (das mit der konstanten Kraft meine ich). Deswegen dann nochmal alle Tasten anhören und dabei dann die Einzellautstärken neu einstellen. Fertig! Wie gesagt: dauert ca. 20 Minuten. Das hat der Berliner Händler wohl versäumt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
A

andris_k.

Guest
Das System von Wendl & Lung ist an sich überhaupt gar nicht grottenschlecht. Allerdings kann ein nachlässiger Händler dafür sorgen, dass das so ist!

Ich hatte bereits mehrere von deren Silentklavieren unter meinen Fingern, und bei einem ging es mir erst auch genau so: ich dachte zuerst auch au mann, was ist das denn? Da ist mein Yamaha D-Piano ja viel besser. Dann hab ich das System neu justiert (ca. 20 Minuten Arbeit) und alles war gut.

Tipp für die Klavierbauerkollegen in solchen Fällen: ungleichmäßige Abtastung kommt von der Höhe der Abtastleiste. Diese lässt sich an 4 Stellen in der Höhe verändern, und zwar jeweils an der Vorder- bzw. Rückseite der Leiste. Es scheint dann daran zu scheitern, dass die Vorderseite der Leiste zu tief runtergeschraubt ist. Das hat zur Folge, dass man bei Pianissimo mit der Taste den Abtasthebel nicht weit genug runterdrückt. Also muss man die Leiste hochschrauben. Die vorhandenen Schrauben haben Federn. Löst man die Schraube, kommt die Leiste wegen der Feder hoch. Aber vorsicht: nicht zu hoch schrauben, sonst klappern die Tasten auf der Leiste.

Schritt 2: nachdem man die Leiste justiert hat, kann man noch am Modul die Lautstärke für jede einzelne Taste nachregulieren. Und das ist auch dringend nötig. Zuerst muss man das System "initialisieren". Das bedeutet, alle Tasten in möglichst gleicher Geschwindigkeit und mit gleicher Kraft runterdrücken. Das schafft natürlich keiner (das mit der konstanten Kraft meine ich). Deswegen dann nochmal alle Tasten anhören und dabei dann die Einzellautstärken neu einstellen. Fertig! Wie gesagt: dauert ca. 20 Minuten. Das hat der Berliner Händler wohl versäumt.
Das kann natürlich sein, da kenne ich mich nicht so aus. Ich persönlich würde aber nicht ein Silentsystem kaufen, was nicht wie bei Yamaha oder Kawai schon in der Fabrik von dem Hersteller in das Klavier installiert und angepasst wird. Ich finde die nachgerüsteten Silentsysteme sind einfach etwas schlechter und da ich vot habe sehr viel damit zu üben, kommt das für mich nicht so in Frage. Aber sie werden auch gut verkauft (das bestätigen alle Händler), deswegen wird meine Kritik wohl nix verändern.
 
pille

pille

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.305
Reaktionen
15
Interessant :-) Das weiss der Händler in Berlin hier bestimmt nicht, denn dort behauptet man, es ist alles überall gleich auch der Anschlag.
Was auch Blödsinn ist, denn die verschiedenen Baureihen sind teilweise grundverschieden und werden auch mit anderen Materialien in anderen Teilen der Welt hergestellt. Ein Intrument der B-Serie mit einem der U-Serie zu vergleichen grenzt schon fast an Anmaßung.


Ich habe mir schon vor ein paar Wochen die Ballade von Stillblüte angehört. Der Silentklang fand ich auch ganz passebel, natürlich nicht der echte Klang aber ok. Welches Klavier hat sie, weißt du das?
Ich fürchte, das weiß sie selber nicht (außer daß Yamaha draufsteht :floet:)
(Typ steht rechts oben auf dem Gußrahmen)
Schreib Ihr doch einfach ne PN ;)
 
A

andris_k.

Guest
Was auch Blödsinn ist, denn die verschiedenen Baureihen sind teilweise grundverschieden und werden auch mit anderen Materialien in anderen Teilen der Welt hergestellt. Ein Intrument der B-Serie mit einem der U-Serie zu vergleichen grenzt schon fast an Anmaßung.
Nun so wurde mir das nicht gesagt. Mir wurde aber gesagt, dass z.B. ein Yus1 aufgrund von verwendeten Materialien etwas besser ist als U1 und sicherlich besser als B und P Serien!
Allerdings wurde mir auch gesagt, dass der Anschlag absolut identisch innerhalb von einer P-Serie sein soll - es stimmt aber tatsächlich nciht. Es war sogar zu spüren!

Jetzt weiss ich aber echt nicht was ich tun soll. Meine Vermieterin wäre sogar bereit mich rauszulassen wenn "Sollte Ihnen das uneingeschränkte Musizieren ein solcher
Herzenswunsch sein" (was es allemal ist), allerdings müsste ich dafür einen Nachmieter finden. Ob das realistisch ist, ich habe hier leider als Ausländer null ERfahrung, ob man einen Nachmieter finden kann :)

Sollte es alles aber nicht klappen, tendiere ich aus finanziellen Gründen zur Variante: ein B2-Silent zu mieten und eventuell nach einem Jahr, sich die Summe anrechnen zu lassen und dann ein U1-Silent irgendwie zu kaufen.

:(:(:(
 
pille

pille

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.305
Reaktionen
15
Sollte es alles aber nicht klappen, tendiere ich aus finanziellen Gründen zur Variante: ein B2-Silent zu mieten und eventuell nach einem Jahr, sich die Summe anrechnen zu lassen und dann ein U1-Silent irgendwie zu kaufen.
das halte ich für eine sinnvolle und wahrscheinlich auch bestmögliche Lösung. Ich würds genauso machen!

Viel Glück, ich drück Dir die Daumen...



p.s.: Angeblich soll es ja mittlerweile auch ein B3 geben, soll auf der Musikmesse vorgestellt worden sein, guckst Du hier:
http://www.yamaha-europe.com/yamaha...0_upright_pianos/05_b_series/30_b3/index.html
 

B

Bernd_MUC

Dabei seit
März 2007
Beiträge
93
Reaktionen
5
Servus,

Ich habe einen Yamaha Flügel mit Silent System, das System in den Flügeln unterscheidet sich erheblich von denen in den Klavieren (einer der Gründe warum ich einen Flügel genommen habe). Der Klang sowie das Ansprechverhalten beider Klavier Silent Systeme von Yamaha haben mir persönlich nicht gefallen.

/Meine Meinung an:
Aus der Erfahrung als Tontechniker: Sämtliche Roland Piano Sounds lassen sich toll für Pop, Rock etc. Produktionen einsetzen, für Anwendungen im Bereich Klassik sind sie gänzlich ungeeignet. Die Samples von KSounds (beide CD’s Kawai EX und Steinway) gehören für mich in die gleiche Ecke: mit Effekten und Equalizern verschlimmbessert. Der Klang hat mit einem natürlichen Klavier/Flügel überhaupt nichts mehr zu tun, taugt aber perfekt für die nächste Schmachtballade die Herr Bohlen wieder lustlos aber geldgierig auf Notenpapier rotzen wird! :evil: Schick mal eine GUTE Midi Datei von Chopins h-moll Ballade an diese Samples und du wirst hören was ich meine.
/Meine Meinung aus

Der Aufpreis auf meinen Flügel für das Silent System hat 3800,- Euro betragen. Für das gleiche Geld bekommt man ein Highend Digital Piano, allerdings habe ich keins gefunden was mir auch nur annähernd das Spielgefühl vermittelt welches mir mein Flügel in Kombination mit dem Silent bietet.

Ich hoffe auch du findest die für dich Ideale Lösung, denn jegliche digitale/stumme Lösung wird immer ein Kompromiss sein. Mit dem heutigen Stand der Technik lässt sich ein Klavier/Flügel nicht vollwertig ersetzen.

Gruß Bernd
 
A

andris_k.

Guest
das halte ich für eine sinnvolle und wahrscheinlich auch bestmögliche Lösung. Ich würds genauso machen!

Viel Glück, ich drück Dir die Daumen...



p.s.: Angeblich soll es ja mittlerweile auch ein B3 geben, soll auf der Musikmesse vorgestellt worden sein, guckst Du hier:
http://www.yamaha-europe.com/yamaha...0_upright_pianos/05_b_series/30_b3/index.html
Habe ich auch schon gesehen und was mich stutzig macht ist "All b Series pianos are available equipped with Yamaha’s unique Silent Piano™ technology" und der Name ist nun anders: Silent Piano und Nicht Quick Silent. Hat B3 jetzt noch ein anderes (besseres) Silentsystem? Hmm :=)
 
A

andris_k.

Guest
Servus,

/Meine Meinung an:
Aus der Erfahrung als Tontechniker: Sämtliche Roland Piano Sounds lassen sich toll für Pop, Rock etc. Produktionen einsetzen, für Anwendungen im Bereich Klassik sind sie gänzlich ungeeignet. Die Samples von KSounds (beide CD’s Kawai EX und Steinway) gehören für mich in die gleiche Ecke: mit Effekten und Equalizern verschlimmbessert. Der Klang hat mit einem natürlichen Klavier/Flügel überhaupt nichts mehr zu tun, taugt aber perfekt für die nächste Schmachtballade die Herr Bohlen wieder lustlos aber geldgierig auf Notenpapier rotzen wird! :evil: Schick mal eine GUTE Midi Datei von Chopins h-moll Ballade an diese Samples und du wirst hören was ich meine.
/Meine Meinung aus

Gruß Bernd
Hm.. das verstehe ich jetzt nicht ganz. Meinst du wenn man diese Ksound samples in ein Silentsystem intergrieren würde, würde es nicht gut klingen? Warum klingt es denn in diesen demos so gut?
 
K

klimperlieschen

Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
35
Reaktionen
0
Bei YAMAHA gibts 2 verschiedene SILENT-Systeme:
Für die B-Serie ein gutes, aber einfacheres Sample mit kontinuierlichem Dämpferpedal.
Für alle anderen Modelle ein 30Megabyte-Wellenspeicher-Sample mit stufenlosem Sensor für das Dämpferpedal und ab dem U-3 Modell mit Sostenuto-Funktion.

Das KAWAI-ATX hat eine komplett neue Abtastung an den Gegenfängern statt unter den Tasten, hat neue Samples und steht teilweise schon in den Läden.

Übrigens stimmt es, daß die Händler die Instrumente der Markenhersteller a la Kawai, Yamaha, Schimmel usw. zu bezahlen haben. Aber trotzdem gibt es Läden in denen in der Regel alle Modelle dieser Hersteller anzuspielen sind.

Die Instrumente von Wendl & Lung habe ich mir wieder mal auf der Messe angeschaut - Allerweltschinesen mit ner schönen Geschichte drumrum.
Und deren nachrüstbaren Silent-Systeme sind mit denen von Yamaha oder Kawai wirklich nicht vergleichbar.
 
A

andris_k.

Guest
Servus,

Ich habe einen Yamaha Flügel mit Silent System, das System in den Flügeln unterscheidet sich erheblich von denen in den Klavieren (einer der Gründe warum ich einen Flügel genommen habe). Der Klang sowie das Ansprechverhalten beider Klavier Silent Systeme von Yamaha haben mir persönlich nicht gefallen.

/Meine Meinung an:
Aus der Erfahrung als Tontechniker: Sämtliche Roland Piano Sounds lassen sich toll für Pop, Rock etc. Produktionen einsetzen, für Anwendungen im Bereich Klassik sind sie gänzlich ungeeignet. Die Samples von KSounds (beide CD’s Kawai EX und Steinway) gehören für mich in die gleiche Ecke: mit Effekten und Equalizern verschlimmbessert. Der Klang hat mit einem natürlichen Klavier/Flügel überhaupt nichts mehr zu tun, taugt aber perfekt für die nächste Schmachtballade die Herr Bohlen wieder lustlos aber geldgierig auf Notenpapier rotzen wird! :evil: Schick mal eine GUTE Midi Datei von Chopins h-moll Ballade an diese Samples und du wirst hören was ich meine.
/Meine Meinung aus

Der Aufpreis auf meinen Flügel für das Silent System hat 3800,- Euro betragen. Für das gleiche Geld bekommt man ein Highend Digital Piano, allerdings habe ich keins gefunden was mir auch nur annähernd das Spielgefühl vermittelt welches mir mein Flügel in Kombination mit dem Silent bietet.

Ich hoffe auch du findest die für dich Ideale Lösung, denn jegliche digitale/stumme Lösung wird immer ein Kompromiss sein. Mit dem heutigen Stand der Technik lässt sich ein Klavier/Flügel nicht vollwertig ersetzen.

Gruß Bernd
Bernd, noch paar Fragen!
Bist du denn mit deinem Flügel-Silent-System zufrieden? Könntest du eventuell ein Einspielung von dem Silentsystem online stellen? Das würde mich sehr interessiren.
 
A

andris_k.

Guest
Bei YAMAHA gibts 2 verschiedene SILENT-Systeme:
Für die B-Serie ein gutes, aber einfacheres Sample mit kontinuierlichem Dämpferpedal.
Für alle anderen Modelle ein 30Megabyte-Wellenspeicher-Sample mit stufenlosem Sensor für das Dämpferpedal und ab dem U-3 Modell mit Sostenuto-Funktion.

Das KAWAI-ATX hat eine komplett neue Abtastung an den Gegenfängern statt unter den Tasten, hat neue Samples und steht teilweise schon in den Läden.

Übrigens stimmt es, daß die Händler die Instrumente der Markenhersteller a la Kawai, Yamaha, Schimmel usw. zu bezahlen haben. Aber trotzdem gibt es Läden in denen in der Regel alle Modelle dieser Hersteller anzuspielen sind.

Die Instrumente von Wendl & Lung habe ich mir wieder mal auf der Messe angeschaut - Allerweltschinesen mit ner schönen Geschichte drumrum.
Und deren nachrüstbaren Silent-Systeme sind mit denen von Yamaha oder Kawai wirklich nicht vergleichbar.
Diese Kawai ATX Geschichte klingt interessant. Ich habe in Berlin leider keine Möglichkeit ein ATX zu testen, es gibt es hier einfach NICHT :(((((
Weißt du eventuell mehr darüber? Ein Einspielung wäre Interessant oder zumindest ein Vergleich mit Yamaha.
Wenn es bei Kawai genausogut ist wie bei Yamaha, würde ich eher K3 ATX nemhen und nicht U1.
 
B

Bernd_MUC

Dabei seit
März 2007
Beiträge
93
Reaktionen
5
Hm.. das verstehe ich jetzt nicht ganz. Meinst du wenn man diese Ksound samples in ein Silentsystem intergrieren würde, würde es nicht gut klingen? Warum klingt es denn in diesen demos so gut?
jede Musik Richtung hat seinen eigenen Anspruch an den Klang des Instruments, zb. ein spanischer Flamenco auf einer verzehrten E-Gitarre gespielt ist sicherlich nicht der Geschmack der Masse. Die Hersteller müssen die Systeme schon neutral halten um alle potentiellen Kunden zu bedienen. Dein Roland DP hat maximal eine Halbpedal-Funktion für die Dämpfer, die Silent Systeme haben eine stufenlose Funktion. Alleine diese Funktion setzt einen ganz anderen Anspruch and die dahinter liegenden Samples. Die Demos sind Sequencer Dateien die für die Beispiele sicherlich gut optimiert wurden.

Wenn ich mein Stage Piano and meinen Sampler anschließe und einen Steinway Flügel lade, klingt das nicht wirklich überragend toll wenn man spielt. Schicke ich eine optimierte Midi Datei an den Sampler klingt es wie auf einem Konzert.

Bernd, noch paar Fragen!
Bist du denn mit deinem Flügel-Silent-System zufrieden? Könntest du eventuell ein Einspielung von dem Silentsystem online stellen? Das würde mich sehr interessiren.
mit dem Silent System in meinem Flügel bin ich vollauf zufrieden. Ich werde am Wochenende mal etwas online stellen, vorher komme ich leider nicht dazu.

Gruß Bernd
 
pille

pille

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.305
Reaktionen
15
Bernd_Mucs Begeisterung für die Silent-Flügel teile ich voll und ganz und denke gerade über einen solchen Kauf nach. Einziger Makel der mir, aber vorallem meiner Tochter (negativ) auffiel ist, daß die Silent Flügel eine etwas höhere Gewichtung haben. Persönlich finde ich das garnicht mal so schlecht, das trainiert auch ein wenig. Andererseits geht die berühmte Leichtläufigkeit der Yamaha-Mechaniken dadurch etwas verloren.
 
 

Top Bottom