Seltsames Prellen beim Bechstein Klavier

Neoman

Neoman

Dabei seit
7. Juli 2014
Beiträge
81
Reaktionen
9
Wie kommt es, dass es noch vor Wochen nicht da war ?
Es ist auf einigen Tasten da. Kann ich es es selbst machen oder muss ich Klavierstimmer bestellen ?
 
Barratt

Barratt

Lernend
Dabei seit
14. Juli 2013
Beiträge
11.443
Reaktionen
16.787
An einen neuen C. Bechstein würde ich nur einen ausgewiesenen Fachmenschen ranlassen.
 
40er

40er

Dabei seit
9. Jan. 2013
Beiträge
4.172
Reaktionen
2.579
Wenn es sich um ein neues, oder nicht altes C. Bechstein handelt, kann man mal testen, ob Bechstein auch bei Garantie und Reklamationen wie ein Premiumhersteller reagiert.

Was für ein C. Bechstein hast Du denn?
 
Klavierretter

Klavierretter

vormals GSTLP
Dabei seit
6. Apr. 2008
Beiträge
1.222
Reaktionen
1.257
Das ist eine Kleinigkeit und kann durch Regulierung der Auslösung schnell behoben werden...

Wenn man das nur durch die Auslösung "wegreguliert" büßt man aber u.U. Dynamik ein... erstmal sollte man wissen, woher das Trommeln kommt... ich vermute mal eher, dass sich ein paar Filze gesetzt haben (falls es ein neues Klavier sein sollte), und deshalb etwas zuviel Spiel zwischen Taste und Hebeglied ist...
Auf jeden Fall ist es eine Kleinigkeit, die aber verschiedene Ursachen haben kann... also sollte doch mal der Fachmann schauen... nicht, dass an den falschen Schrauben gedreht wird (die das Trommeln zwar auch beheben, aber die Gesamtregulierung durcheinanderbringen)
LG Georg
 
altermann

altermann

Dabei seit
26. Jan. 2011
Beiträge
4.780
Reaktionen
4.420
Wenn man das nur durch die Auslösung "wegreguliert" büßt man aber u.U. Dynamik ein... erstmal sollte man wissen, woher das Trommeln kommt... ich vermute mal eher, dass sich ein paar Filze gesetzt haben (falls es ein neues Klavier sein sollte), und deshalb etwas zuviel Spiel zwischen Taste und Hebeglied ist...
Auf jeden Fall ist es eine Kleinigkeit, die aber verschiedene Ursachen haben kann... also sollte doch mal der Fachmann schauen... nicht, dass an den falschen Schrauben gedreht wird (die das Trommeln zwar auch beheben, aber die Gesamtregulierung durcheinanderbringen)
LG Georg

..wenn sich Filze gesetzt haben wird die Auslösung eher stattfinden. Ich denke da speziell an die Auslösepuppe.
Lass es dir mal von unserem "Klaviermacher" erklären, der kann es besser als ich.

Gruß
altermann
 
4

443hertz

Dabei seit
4. Dez. 2008
Beiträge
79
Reaktionen
172
Moin auch,

ja altermann da könnte ich dir jetzt nur den Tip geben auch ganz genau auf zu passen wenn es ( wer auch immer) erklärt.....
Es gibt durchaus mehrere Komponenten die da beteiligt sein können. Von daher ist der Komentar von Georg absolut richtig. Wenn du es natürlich auch ganz genau weist dann lass uns doch bitte an deinem Wissen teilhaben. Wir lernen auch immer noch gerne was dazu.

Gruß
Martin
 
Klavierretter

Klavierretter

vormals GSTLP
Dabei seit
6. Apr. 2008
Beiträge
1.222
Reaktionen
1.257
Wenn sich z.B. der hintere Auflagefilz der Tasten etwas gestaucht hat... entsteht Luft zwischen Pilote und Hebeglied... wenn sich dann noch gleichzeitig das Hammerruhepolster gesetzt hat, dann reicht der Tastenweg manchmal nicht mehr aus, den kompletten Mechanikablauf zu durchfahren... wenn es jetzt das kleine Filzpolster an der Auslösepuppe auch noch ein wenig zusammengedrückt hat (dann kommt die Auslösung später!), dann kommt es irgendwann zum trommeln...
LG Georg

PS: Glaub mir, ich kenne das Prinzip der Klaviermechanik ;) ... der Klaviermacher hat es mir (und nicht nur der) "erklärt"
 
altermann

altermann

Dabei seit
26. Jan. 2011
Beiträge
4.780
Reaktionen
4.420
..wenn sich Filze gesetzt haben wird die Auslösung eher stattfinden. Ich denke da speziell an die Auslösepuppe.
Lass es dir mal von unserem "Klaviermacher" erklären, der kann es besser als ich.

Gruß
altermann

Da hat mich doch der Fehlerteufel geritten. 2 Biere zum Abendbrot und der Gedanke setzt aus.
Es ist natürlich so, dass in dem oben beschriebenen Fall die Auslösung später einsetzt.
Sorry.

LG
alterbesoffenermann
 
Neoman

Neoman

Dabei seit
7. Juli 2014
Beiträge
81
Reaktionen
9
Es ist ein C.Bechstein Classic 118 von 2011.
Filze usw. Sind praktisch neu.
 
Klavierretter

Klavierretter

vormals GSTLP
Dabei seit
6. Apr. 2008
Beiträge
1.222
Reaktionen
1.257
Eben drum... wäre es von 1911, dann würde sich nichts mehr "setzen"... dann hätte man andere Probleme ;)
 
Tastenscherge

Tastenscherge

Dabei seit
10. Dez. 2007
Beiträge
3.348
Reaktionen
2.436
Wenn es sich um ein neues, oder nicht altes C. Bechstein handelt, kann man mal testen, ob Bechstein auch bei Garantie und Reklamationen wie ein Premiumhersteller reagiert.

Das ist eher eine Sache für den Händler und nicht für den Hersteller. Und streng genommen ist es auch kein Garantiefall, sondern durch normalen Gebrauch und Verschleiß verursacht. Also von der Garantie ausgenommen. Aber da es nur eine Kleinigkeit ist, dürfte das der Techniker des Händlers, wo du es gekauft hast, im Rahmen einer Stimmung mal eben korrigieren.
 
 

Top Bottom