"Schnarren" des Holzes

  • Ersteller des Themas Trompeter
  • Erstellungsdatum
T

Trompeter

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
2
Reaktionen
0
Guten Abend!

Jetzt habe ich mich auch hier im Forum angemeldet, da ich ein kleines Problem habe. Wir mein Name schon sagt bin ich von Haus aus kein Pianist, aber auf dem besten Weg dahin ;-)

Es geht um folgendes: Ich miete mir seit einiger Zeit ein Klavier für ein halbes Jahr um zu sehen, ob ich mir eines kaufen möchte. Das Klavier steht trocken, ist nicht verstimmt und Gewalt hat es auch noch nicht erlitten ;-)

Nun ist es seit kurzer Zeit so, dass bei einigen Tönen eine Art "Schnarren" entsteht, insbesondere beim g''. Erst habe ich es für eine lockere Schraube gehalten, aber nach einigem Probieren bin ich darauf gestoßen, dass scheinbar das Holz direkt über den Tasten das Geräusch erzeugt.
Ich würde es mal konstruktive Interferenz nennen, die da entsteht.
Ich komme darauf, da kein schnarrendes Geräusch entsteht, wenn ich leichten Druck auf dieses Holz (egal an welcher Stelle des Klavieres!) ausübe.

Aber was mach ich nun dagegen? Leider hat man ja beim Klavierspielen eher selten eine Hand frei um das Holz zu fixieren!

Ich würde mich über jede Hilfe freuen,

Mit freundlichen Grüßen
Der Trompeter
 
K

Klavierbaumeister

Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.327
Reaktionen
188
...da kein schnarrendes Geräusch entsteht, wenn ich leichten Druck auf dieses Holz (egal an welcher Stelle des Klavieres!) ausübe.

Aber was mach ich nun dagegen?
Den vermietenden Händler um Abhilfe bitten.

Solche Nebengeräusche gibt es immer wieder mal. Die Behebung ist eigentlich nie das Problem, die Suche der Ursache manchmal schon.

Wenn das Schnarren bei leichtem Druck auf die Klaviaturleiste weg ist, dann müssen da vermutlich nur die Schrauben nachgezogen (auch die Stützschrauben von unten inspizieren!) oder die Leiste ausgefilzt werden.
Das ist keine große Sache.

Was ist das für ein Instrument?
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.111
Reaktionen
9.221
Hi Trompeter; das Schnarren KANN am Holz liegen, MUSS aber nicht! Ich hatte irgendwann ein Sirren am Flügel, das bei Druck auf die rechte Seite der Notenpultauflage aufhörte. Rat mal, wo die Ursache lag...

... erst Michaels Pressluftspritze förderte die Ursache zutage: 10 cm Saitenrest, der versteckt auf dem Resonanzboden herumlag. Wieso der nicht gesirrt hat, wenn man - gut 1,5 m entfernt - aufs Notenpult drückte, bleibt wohl ein Mysterium...

Das Klavier in der Musikschule schnarrt an manchen Tagen. Ist aber nicht das Klavier, sondern eine Neonleuchte in der Decke ...
 
T

Trompeter

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
2
Reaktionen
0
Danke für die Ratschläge!

Ich werde mich demnächst an den vermietenden Händler wenden und dann mal sehen, was dabei herumkommt.

Es ist übrigens ein Yamaha M1J Mahagoni.
 
 

Top Bottom