Sauter Alpha 160

  • Ersteller des Themas Hekse
  • Erstellungsdatum
  • Schlagworte
    sauter flügel 160
Hekse

Hekse

Dabei seit
Jan. 2020
Beiträge
419
Reaktionen
507
Hallo,

eine sehr liebe Nachbarin möchte/ muss sich von ihrem Sauter 160 verabschieden, da sie ins gesundheitsbedingt ins Altersheim umzieht.
Sie hat mich gefragt, ob ich den Flügel für 6000 Euro kaufen möchte.
Der Flügel ist Baujahr 90 und wurde vor 2 Jahren überholt. (Mechanik/ Saiten/ Wirbel) Einzige Bedingung, dass ich ihr ab und zu was vorspiele- sie hatte einen Schlaganfall und ihre Wohnanlage ist 300m von hier.

Jetzt hab ich im Forum gelesen, dass Flügel eigentlich erst ab 180 etwas taugen. Für mich klingt der Flügel schön, wobei es der einzige Flügel ist, den ich jemals gespielt habe.
Kennt jemand die Sauter Mini- Flügel?

LG,
Hekse


PS: ich werde/würde sie auch unabhängig vom günstigen Flügel zum Kaffe/ Anfängergeklimper einladen...
 
agraffentoni

agraffentoni

Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
8.823
Reaktionen
4.932
Das scheint auf jeden Fall ein heißer Preis zu sein.
Wenn du keine 'großen romantischen Brecher' spielen möchtest, reicht der allemal.
 
Hekse

Hekse

Dabei seit
Jan. 2020
Beiträge
419
Reaktionen
507
@agraffentoni
Wollen und Können- ich bin jetzt gerade bei der Hälfte der RKS 1. Mein Gefühl sagt, dass es bis zu "romantischen Brechern" noch eine Weile dauert. Wobei ich den romantischen Flügelklang von Blüthner, Grotrian- Steinweg etc. schon sehr gerne mag.
Mein Plan war eigentlich noch so lange zu warten, bis ich Mozart Sonaten spielen kann. Und dann, zur Belohnung fürs Durchhalten auf ausgedehnte Flügelsuche zu gehen. (So in 5 bis 10 Jahren)
 
Klafina

Klafina

Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
3.728
Reaktionen
6.460
Mein Plan war eigentlich noch so lange zu warten, bis ich Mozart Sonaten spielen kann. Und dann, zur Belohnung fürs Durchhalten auf ausgedehnte Flügelsuche zu gehen. (So in 5 bis 10 Jahren)
Genau das würde ich nicht machen! Ein Qualitätsinstrument lohnt sich auch schon sehr früh.
Ich kann auch nicht behaupten, dass Flügel erst ab 180 was taugen. Mein Ibach hat 162 cm und füllt den Raum vom Klang her gut aus.
Bei meiner Suche habe ich einmal einen Flügel der Länge 135 (wenn ich mich recht erinnere, war es ein Zimmermann) angespielt und war positiv überrascht.
 
Klavirus

Klavirus

Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
11.208
Reaktionen
5.872
Mein Plan war eigentlich noch so lange zu warten, bis ich Mozart Sonaten spielen kann. Und dann, zur Belohnung fürs Durchhalten auf ausgedehnte Flügelsuche zu gehen. (So in 5 bis 10 Jahren)
Unklug. Wenn du es jetzt kannst (finanziell, Platz), dann mach es. Erstens wirst du schneller zu den Mozartsonaten kommen, denn ein Flügel puscht die Motivation gewaltig. Bei dem Spielgefühl übt man einfach lieber und auch mehr.
Zweitens weißt du gar nicht, ob du 5 oder 10 Jahre so, wie es ist, durchhältst bzw. du noch da oder fähig bist, zu spielen. :coolguy:
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Felix Hack

Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
166
Reaktionen
84
da kann ich mich nur anschließen, sofern nicht ausgetrocknet ist 90er Jahre hinsichtlich Resonanzboden noch kein Alter, so dass das Instrument, wenn Dir der Klang zusagt (es kommt natürlich auf das einzelne Instrument an, aber von Sauter-Instrumenten war ich bei diversen Klaviersuchaktivitäten schon öfters sehr angetan) Dir lange Freude bereiten wird.
 
S

stthth

Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
41
Reaktionen
60
Sauter sind gut verarbeitete Instrumente von einem renommierten Hersteller. Der 160 ist natürlich recht klein und hat dementsprechend Kompromisse im Bassbereich, aber das muss je nach Repertoire und dem einzelnen Instrument keinesfalls störend sein. Der Blüthner Modell 11 ist mit <150 cm ein erstaunlich rundes Instrument. Außerdem ist ein kleineres Instrument je nach räumlichen Gegebenheiten leichter gut zu positionieren.

Persönlich hat mir Sauter bei den Flügeln nicht zugesgt, aber dafür umso mehr bei den Klavieren. Der Preis wäre mE für ein gut gepflegtes Instrument an der Grenze zum Diebstahl. Wenn der dagegen 30 Jahre Reparaturstau hat, kann das anders aussehen. Kannst Du Deinen Klavierlehrer oder ggf. einen Klavierbauer mitnehmen? Der kostet vielleicht 100 Euro, aber die hast Du schnell wieder drin, wenn Du Dir dafür kein Groschengrab anlachst...
 
Hekse

Hekse

Dabei seit
Jan. 2020
Beiträge
419
Reaktionen
507
Sooo, ich werde den Flügel nicht kaufen. Nach 3 Tagen reichlicher Überlegung.

Er ist toll, schön anzuschauen und ein Schmuckstück in jedem Wohnzimmer.

ABER ich mag warme Flügel mit einem sanften, unangestrengt mächtigem Bass...Dieses Exemplar ist brilliant und der Bass auch eher aggressiv, bemüht...

Mal schauen, wie es weiter geht.

Nächste Woche bin ich in Berlin und schaue mir einen DDR Förster Flügel an. Gibt es da noch andere bekannte Macken als Risse im Lack und eine hakelige Mechanik?
Laut eBay Kleinanzeigen wurde der Flügel 2017 Innen überholt.
 
Rachmaninow91

Rachmaninow91

Dabei seit
Juni 2020
Beiträge
44
Reaktionen
27
ABER ich mag warme Flügel mit einem sanften, unangestrengt mächtigem Bass...Dieses Exemplar ist brilliant und der Bass auch eher aggressiv, bemüht...
Man kann den Klang aber natürlich durch Intonieren beträchtlich verändern! Das ist ein ganz normaler Vorgang. Selbst wenn du im Geschäft einen Flügel kaufst, wird der auf deinen Wunsch so lange intoniert, bis dir der Klang zusagt.
Wenn der Flügel natürlich vom Spielgefühl und vom Klang allgemein absolut gar nicht zusagt, dann ist der Fall natürlich klar.
Aber wollte nur mal daruf hinweisen, dass ein brillianter Klang problemlos in einen warmen, romantischen Klang geändert werden kann ;)
 
Klavirus

Klavirus

Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
11.208
Reaktionen
5.872
Ist vielleicht noch nie intoniert worden....
Ich tät erstmal einen Klavierbauer gucken lassen.
 

Gernot

Gernot

Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
1.701
Reaktionen
1.655
Also, wenn nach intensivem Probespielen kein Den-will-ich-unbedingt-haben-Gefühl da ist, würde ich die Finger davon lassen.
 
 

Top Bottom