Prelude Rachmaninoff Op3 Nr. 2

  • Ersteller des Themas Guendola
  • Erstellungsdatum


Guendola
Guendola
Dabei seit
27. Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
11
"Die nächste Lady, die mich bittet, dieses Prelude nochmal zu spielen, werde ich umbringen."

schon gut, ich spiele es ja selbst :)

Wenn ich das Stück beiseite lege, bin ich hoffentlich um einiges weiter. Geduld habe ich ja.

Eine technische Frage möchte ich noch klären - Fingersatz:

Rein intuitiv habe ich die meisten Akkorde im ersten Teil mit der rechten Hand mit 1-2-5 gespielt, egal ob quart-quint oder quint-quart. Bei den Quint-Quart Akkorden ist das Handgelenk dabei ziemlich abgeknickt, was bei 1-3-5 nicht der Fall wäre. Sollte ich aus didaktischen oder praktischen Gründen umlernen? Die Zeit dafür fällt nicht so ins Gewicht, ich brauche sowieso noch ein bischen.
 
klavigen
klavigen
Dabei seit
1. Sep. 2007
Beiträge
2.503
Reaktionen
10
Akkordfingersatz

Ich hab gerade nicht die Noten vor mir aber generell sollte immer so gegriffen werden, wie es die beste Entspannung verspricht. Der Fingersatz, bei dem am wenigsten die Finger gespreizt werden müssen, ist immer der Richtige. Das gilt aber nur, wenn der 4. Finger auch ausreichend gut ausgebildet ist. MAnche vermeiden ihn und spielen links den D-dur Sextakkord also: fis,a,d,fis mit 5,3,2,1 - das sollte natürlich 5.4.2.1. gespielt werden. Also die bequemste Haltung ist fast immer die richtige und ein Umlernen aus didaktischen Gründen halte ich für unnötig und sogar für falsch.
 
 

Top Bottom