Pianomania - Die Suche nach dem perfekten Klang

  • Ersteller des Themas Lilian Franck
  • Erstellungsdatum


Musikanna
Musikanna
Dabei seit
23. Okt. 2007
Beiträge
2.343
Reaktionen
5.440
Ich komme gerade aus dem Kino, der Film war für mich und auch für meinen Mann, der selbst kein Musiker, sondern "nur" Musiker-Gatte ist, wirklich sehr interessant und spannend.
Schade fand ich, dass fast aller Ton praktisch direkt am Flügel abgenommen wurde. Einerseits konnte man ihn zwar so hören, wie ihn wohl die beteiligten Personen hören - das war wiederum interessant! -, aber andererseits hat mir vor allem gerade am Anfang des Films ein schönerer, wärmerer, raumerfüllender Klavierton gefehlt.
Und die Einlagen mit den Musik-Clowns wären nicht unbedingt nötig gewesen, obwohl sie natürlich zur allgemeinen Belustigung beitragen. Mit Arbeit am Klang hatte es aber nun gar nichts zu tun.

Zum etwas schief gelaufenen Anfang dieses Threads, um Frau Lilian Franck etwas zu unterstützen, möchte ich von meiner positiven Erfahrung über einen Kontakt mit ihr berichten: Vor ein paar Wochen rief sie mich an und fragte, ob sie mir einige Flyer und Plakate zusenden dürfte, um meine Schüler zu informieren. Ich habe gleich zugesagt, da ich es rücksichtsvoll und in Ordnung fand, auf diese Weise angesprochen zu werden. Die meisten schicken doch einfach ungefragt Spam-Mails oder Post.

LG Anna
 
E
edi
Dabei seit
24. Aug. 2010
Beiträge
14
Reaktionen
0
Lilian,

Könnte man ein wenig mehr erfahren über Vorführungen im Ausland? Ich habe den Film zufällig vor einem Monat in Oxford gesehen (und ihn sehr genossen). Ein Freund möchte ihn gerne ansehen, wohnt aber in den Niederlanden. Wird er da auch gezeigt? Eine schnelle Google-Suche bringt leider keine Ergebnisse.

Vielen Dank,

Edi
 
Kabolsky
Kabolsky
Dabei seit
7. Okt. 2006
Beiträge
60
Reaktionen
0
Der Film lief in Österreich schon im Frühjahr. Ich habe ihn in Linz gesehen und halte ihn für durchaus sehenswert, wenn auch phasenweise vielleicht ein wenig langatmig.
Lilian schätze ich auf Grund ihrer postings als ausgesprochen nette Person ein, dass sie auf den Film hingewiesen hat, empfand ich absolut nicht als "lästige" Werbung!

Grüße aus Österreich
Kabolsky
 
L
Lilian Franck
Dabei seit
5. Sep. 2010
Beiträge
8
Reaktionen
0
Pianomania im Ausland

Wir haben bisher leider noch keinen Verleih in den Niederlanden, sind aber im Gespräch. Also es besteht Hoffnung! Zurzeit läuft Pianomania in Großbritannien, noch wenige Kopien in Österreich, ab November in Taiwan und ab Anfang nächsten Jahres in Frankreich.
Mit den Besucherzahlen vom Startwochenende in Deutschland sind wir sehr zufrieden! Wenn Euch der Film gefällt, dann empfehlt ihn gerne weiter...
liebe Grüsse,
Lilian
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.378
Reaktionen
9.659
Oh Manno! Lilian, ist eine DVD angedacht?
 
M
Melodicus
Dabei seit
10. Nov. 2007
Beiträge
393
Reaktionen
1
DVD wäre wirklich toll! Bin sofort dabei!
Sicher können viele ähnlich wie ich hier in der Provinz den Film doch nicht sehen. Außerdem denke ich, wir Klavierjunkies würden ihn auf DVD nicht nur 1x ansehen.
Also: macht bitte eine DVD! Und sei es als Kleinserie bzw. mit vorheriger Bestellung, damit es sich rechnet.
 
L
Lilian Franck
Dabei seit
5. Sep. 2010
Beiträge
8
Reaktionen
0
Es wird GARANTIERT eine DVD von Pianomania geben, auch mit vielen tollen Extras. Leider dauert es aber noch ein paar Monate, denn die Kinoauswertung muss erst abgeschlossen werden. Die Kinoliste ist auf der website http://www.pianomania.de/Vermietungliste.pdf
ich halte Euch über den DVD Start auf dem Laufenden, nur noch bißchen Geduld...
herzlich,
Lilian
 
P
pianovirus
Guest
Ich habe den Film in Basel gesehen, schon vor einer ganzen Weile und es hängt auch ein Flyer davon bei mir im Überaum :)

Allein die Tatsache, dass sich ein Dokumentarfilm mit Klavierthemen befasst, ist so lobenswert, dass der Film weiterempfohlen werden muss (was ich auch getan habe).

Ich habe den Film mit Freude angesehen und würde mir auch die DVD kaufen, wenn er rauskommt. Ein paar kleine Kritikpunkte habe ich, aber die schmälern nicht meinen positiven Gesamteindruck und die Freude darüber, dass so ein Film es in die Kinos schafft und Preise gewinnt (Glückwunsch!).

Einerseits fand ich den Film sehr professionell, gleichzeitig nett und humorvoll gemacht (und Herr Knüpfer mit seiner sympathischen Art natürlich eine dankbare Hauptfigur), andererseits blieb er aber für meinen Geschmack ein bisschen zu sehr an der Oberfläche. Ich hätte mir ernsthafteres Interesse an der Sache gewünscht und dafür auch auf ein paar Lacher verzichtet. So ist es eine (sehr gute) "Doku-Soap" geworden (wie etwa auch die Serie Träume, Tränen, Töne), die mehr an den Leuten als an der Sache interessiert ist (vielleicht kann man's uns Leuten hier im Forum, die (wie ich) selbst ein bisschen "pianomanisch" sind, diesbezüglich auch schwerer rechtmachen)

Insbesondere hätte ich mir viel mehr Diskussion über Klavierklang im Raum, dessen Vorstellung und die Realisierung gewünscht; unterschiedliche Klangvorstellungen für unterschiedliches Repertoire etc. Da hätten viele weitere Stimmen für den Film gesucht werden können, ich denke z.B. an Klangbesessene wie Krystian Zimerman. Ausserdem war es doch sehr einseitig, alles so auf Steinway abzurichten. Auch wenn deren Cheftechniker portraitiert wurde, hätte der Film durch Klavierklänge weiterer Firmen nur gewinnen können. Aber ich schätze mal, dass Steinway recht gnadenlos sein kann, bestimmte Bedingungen durchzuboxen.

Die wunderbare Klaviermusik selbst hat im Film eigentlich keine wirkliche Rolle gespielt; das fand ich auch etwas schade.

Ein bisschen schockiert haben mich die beiden Tontechniker, deren Gespräche nahelegen, dass sie gerade zum ersten Mal die Kunst der Fuge hören, deren Aufnahme sie ja produzieren sollen (das ist jetzt natürlich keine Kritik am Film, sondern nur daran, wie die Tontechniker im Film rüberkamen).

Insgesamt bin ich trotz ein paar kleiner Wermutstropfen froh, dass dieser Film gemacht wurde und dass ich ihn gesehen habe. Da ein solcher Film über ein Nischenthema ja immer noch andere (wohl nicht zuletzt finanzielle) Zwänge hat, die wir als Zuschauer gerne ausser acht lassen, kann man den Machern (Robert Cibis, Lilian Franck, etc.) insgesamt auf jeden Fall gratulieren und Ihnen viele Zuschauer für diesen Film wünschen!

Zum Schluss noch eine Bemerkung zu Lilian Franck: Von der Art und Weise, wie Du auf die recht heftige Begrüssung reagiert hast, können wir uns alle eine Scheibe abschneiden!! Toll! :cool:
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Moderato
Moderato
Dabei seit
5. Jan. 2009
Beiträge
4.154
Reaktionen
2.584
Da muß ich wohl auch auf die DVD warten, ein entsprechendes Kino ist hier nicht in Reichweite.
 

C
coperto
Dabei seit
21. Sep. 2010
Beiträge
3
Reaktionen
0
Schöner Film

Mir hat der Film gut gefallen. Als Pianist, der nicht auf den allergrößten Bühnen spielt, träume ich von so einem Service. Oft wird nicht mal sorgfältig gestimmt vor dem Konzert.

Leider läuft Pianomania hier in München im Atelier Kino, wo die Audioanlage ziemlich bescheiden ist. Die sorgfältig aufgenommene Tonspur kam hier völlig verzerrt raus. Schade, es gibt so viele Kinos mit toller Anlage, ausgerechnet so ein Film wie Pianomania kommt dann in ein Hinterhofkino mit zwei alten Lautsprechern. Die Unterschiede vor und nach einer Intonationsbehandlung waren entsprechend wenig zu hören.

Und ein bisschen erschrocken hat mich schon, dass sich alles um Steinway dreht. Auch noch in Wien, wo man dann die Boesis im Keller stehen sieht.

Grüße vom Oktoberfest
 
 

Top Bottom