Ohne Noten ..

  • Ersteller des Themas Danielschueller
  • Erstellungsdatum


Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
D
Danielschueller
Dabei seit
16. Dez. 2018
Beiträge
81
Reaktionen
36
Hey , mich würde mal sehr interessieren wer von euch keinerlei Noten kann oder Unterricht hatte und trotzdem gut spielen kann.
Bzw wo Darin die nach und Vorteile liegen

Ich selber spiele schon lange Klavier und habe einfach von heute auf morgen mit 14 beschlossen mir ein e Piano zu kaufen.

Unterricht hatte ich nie und Noten kann ich auch keine :)
 
Sabrina-von-der-Ostsee
Sabrina-von-der-Ostsee
Dabei seit
21. Jan. 2022
Beiträge
320
Reaktionen
530
Wie soll das gehen, Gedichte aufzusagen in einer Sprache die man nicht kann?
Wunderschöner Vergleich!

Ich hab mir auch eine Zeit lang selbst Klavier beigebracht, seit 2 Jahren lerne ich mit Lehrerin. Die Unterschiede sind enorm! (Und mein Klavierspiel ohne Lehrer kann ich mir ohne Schamgefühl kaum anhören😅).
Wie lange spielst du denn schon Klavier?
Und im Endeffekt geht es, wenn man erst "recht spät" beginnt, ja nie um eine professionelle Karriere mit dem Instrument, sondern um die Ausübung als Hobby. Wenn dir das Freude macht, so wie du spielst, und dein Fortschritt für dich zufriedenstellend ist und du alles spielen kannst, was du möchtest, ohne Unterstützung durch Lehrer oder ohne der Musiksprache mächtig zu sein, dann freue dich über dein schönes Hobby.
Ich finde, der Anspruch wächst beständig und Ziele mit dem Instrument, die ich erreichen will, ändern sich mit dem Fortschritt. Ohne Lehrer würde ich die Etappen nicht meistern.
 
D
Danielschueller
Dabei seit
16. Dez. 2018
Beiträge
81
Reaktionen
36
Also ich kann spielen ohne Noten lesen zu können
Warum soll dies nicht gehen
 
D
Danielschueller
Dabei seit
16. Dez. 2018
Beiträge
81
Reaktionen
36
Wunderschöner Vergleich!

Ich hab mir auch eine Zeit lang selbst Klavier beigebracht, seit 2 Jahren lerne ich mit Lehrerin. Die Unterschiede sind enorm! (Und mein Klavierspiel ohne Lehrer kann ich mir ohne Schamgefühl kaum anhören😅).
Wie lange spielst du denn schon Klavier?
Und im Endeffekt geht es, wenn man erst "recht spät" beginnt, ja nie um eine professionelle Karriere mit dem Instrument, sondern um die Ausübung als Hobby. Wenn dir das Freude macht, so wie du spielst, und dein Fortschritt für dich zufriedenstellend ist und du alles spielen kannst, was du möchtest, ohne Unterstützung durch Lehrer oder ohne der Musiksprache mächtig zu sein, dann freue dich über dein schönes Hobby.
Ich finde, der Anspruch wächst beständig und Ziele mit dem Instrument, die ich erreichen will, ändern sich mit dem Fortschritt. Ohne Lehrer würde ich die Etappen nicht meistern.
Klar nur ein Hobby
Bin jetzt 27 also der Zug ist abgefahren 😀
 
D
Danielschueller
Dabei seit
16. Dez. 2018
Beiträge
81
Reaktionen
36
Ich sag ja nicht das ich ein Profi bin
Rein ums Hobby meine ich :)
 
Sabrina-von-der-Ostsee
Sabrina-von-der-Ostsee
Dabei seit
21. Jan. 2022
Beiträge
320
Reaktionen
530
Klar kannst du als Hobby mit Youtubevideos und diesen herunterfliegenden bunten Strichen Klavier erlernen. Ich hab mal versucht, so etwas zu spielen und bin halb wahnsinnig geworden, ständig das Video pausieren, gucken, an welcher Taste was runterfliegt, die Finger dahinbewegen, versuchen es auswendig zu lernen... Hatte schon ein bisschen was von Tetris, wo auch farbige Dinge runterfallen und man die Position erahnen und handeln muss :D
Diese Methode erfordert viel mehr Geduld und Zeit, als einfach Noten zu lernen, empfinde ich jedenfalls als schwierigeren und bedeutend nervigeren Weg.

Du fragst nach positiven und negativen Gründen?

Als positiver Grund, ohne Lehrer und Noten zu spielen, fällt mir nur die Geldersparnis für den Lehrer ein.

Negative Sachen werden dir die Forumsmitglieder jetzt sowieso der Reihe nach aufzählen: 😃
 
Demian
Demian
Dabei seit
23. Okt. 2019
Beiträge
3.049
Reaktionen
4.090
Ich kenne zwei professionelle Pianisten, die erst spät gelernt haben, nach Noten zu spielen. Zunächst lief das alles übers Gehör und über Improvisation. Nach Noten zu spielen ist nach ihrer Aussage noch immer mit einer gewissen Mühe verbunden. Beide arbeiten als professionelle Pianisten.
 

Peter
Peter
Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
23.941
Reaktionen
23.881
Wie soll das gehen, Gedichte aufzusagen in einer Sprache die man nicht kann?
Eine Schrift nicht zu beherrschen, bedeutet nicht, dass man eine Sprache nicht kann.
Jeder Analphabet kann Gedichte aufsagen und Lieder singen. Ich konnte das auch schon, bevor ich in die Schule kam. Du sicher auch.

Ca 3/4 Jahr mit dem Noten lernen aber ohne Erfolg
Hmm, das erstaunt mich.
Hast Du generell Schwierigkeiten mit Lesen/Schreiben?
Wenn nicht, ist das Erlernen von Notenschrift die kleinste Herausforderung beim Instrument lernen. Evtl. falscher Ansatz? Tipp: Das Lesen erlernt man am besten durchs Schreiben, ganz klassisch wie in jeder Schule auf der ganzen Welt.
Natürlich geht es auch ohne, rein nach Gehör (und da spreche ich Dir meinen größten Respekt aus!), denke aber, dass es sich lohnt, auch die Schrift zu lernen. Macht vieles einfacher, wie im normalen Leben auch.
 
chopinfan
chopinfan
Dabei seit
1. Nov. 2009
Beiträge
280
Reaktionen
139
Ich habe mal versucht
Ca 3/4 Jahr mit dem Noten lernen aber ohne Erfolg
Vielleicht bist Du einfach ein stark auditiver Lerntyp, kein visueller. Ich frage mich z.B. auch immer, wie man bei schnellen und inhaltsreichen Stücken überhaupt dazu kommt, in das Notenheft zu schauen, während man mit der Musik beschäftigt ist. Das kann ich auch nicht, aber viele können es :-).

Trotzdem ist es hilfreich, Notenlesen zu lernen. Das sollte bei Deinem Spielniveau eigentlich sehr schnell gehen. Du wirst sehen, das ist ein Klacks für Dich.

Eine Pianistin aus Russland, die ein mir bekanntes Kind unterrichtet, hat den Unterricht auch zuerst komplett ohne Noten angefangen. Die Kinder lernen trotzdem das Spielen, sogar erstaunlich schnell und gut. Das Notenlernen kam erst später. Sie hat mehrere JuMu-Preisträger unter ihren Schülern.

Ich würde sagen, spiele so, wie Du es magst und am besten kannst. Allein aus Jux würde ich an Deiner Stelle aber schon das Notenlesen lernen :super:. Du verlierst dadurch nichts und kannst nur gewinnen.
 
St. Francois de Paola
St. Francois de Paola
Dabei seit
20. Apr. 2015
Beiträge
811
Reaktionen
631
Ich habe mal versucht
Ca 3/4 Jahr mit dem Noten lernen aber ohne Erfolg


https://www.youtube.com/watch/?v=rjxA-TuOBVY


Das ist ja gar nicht schlecht. Noten lernen kann jeder Trottel, ich unterstelle, du hast dich nicht richtig bemüht. Und Noten lesen, mehr Chopin und co., weniger Einaudi und co. wird dich mit Sicherheit weiterbringen.
Wenn du die Zeit, die du in Videobearbeitung und aufwendiges Filmen investierst, mit gleicher Mühe in Notenlesen investierst,wirst du schnell weiterkommen und mehr mit richtiger Musik und weniger mit Effekthascherei glänzen, die Anlagen sinddefinitiv da.
 
virtualcai
virtualcai
Dabei seit
28. Sep. 2010
Beiträge
1.649
Reaktionen
1.281
Notenkenntnisse können das Erlernen eines Stückes doch recht gut beschleunigen - wie oft musstest Du den Chopin anhören, um zu wissen, welche Tasten Du drücken musst? Wobei es das Gehör natürlich schult, wenn man so vorgeht.
@SternimMeer , Du spielst doch auch nach Gehör, oder?
 
hasenbein
hasenbein
Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
9.653
Reaktionen
9.590
Es ist schlicht albern, unreif und unvernünftig, so ein Gewese ums Notenlernen zu machen oder gar stolz zu verkünden "hier, ich kann spielen, obwohl ich keine Noten kann".

Get your fuckin' ass movin' und lerne die verdammten Noten, das ist alles andere als Raketenwissenschaft! Einfach mal weniger Handy und Computerspiele, dann hast Du locker Zeit dazu, trotz Schule. Wie viele Monate hast Du gebraucht, um Dir den Walzer draufzuschaffen? Mit Notenkenntnissen spielst Du den (zumindest langsamer) gleich vom Blatt!
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
 

Top Bottom