Notenhalterung Roland FP-30

Dieses Thema im Forum "Das Klavier: allgemeine Infos, Kauf, Reparatur" wurde erstellt von Nabbel, 30. Aug. 2019.

  1. Nabbel
    Offline

    Nabbel

    Beiträge:
    4
    Hallo liebes Forum!

    Ich habe zur Beratung meines neuen Digital Pianos hier bereits viel gelesen, was mir beim Kauf sehr geholfen hat! Jetzt habe ich ein kleines Problem und hoffe auf eure Hilfe (ich hoffe, ich bin in dieser Forenecke richtig):
    Ich habe ein Roland FP-30 als B-Stock Ware mit auf 24 Monate verringerter Garantie gekauft (100€ billiger als sonst). Mit dem Gerät bin ich auch sehr zufrieden, keine Gebrauchsspuren, alles top, allerdings fehlte bei der Lieferung die Notenhalterung. Da das in der Artikelbeschreibung nicht drin stand, bot der Kundenservice an, mir einen normalen ausklappbaren Notenständer als Ausgleich zu schicken (zusätzlich zu einem 5% Rabatt für den nächsten Einkauf). Die richtige Halterung von Roland können sie mir nicht beschaffen. Diese Lösung finde ich aber nicht optimal, weil kein Platz für einen Notenständer hinter dem Piano ist.
    Meine Frage also, habt ihr vielleicht einen guten Tipp oder eine praktikable Lösung parat? Oder noch besser, hat vielleicht sogar jemand von euch ein FP-30, braucht seine Notenhalterung nicht und könnte die mir verkaufen? :D :D :D Das wäre genial! :D
    Für Vorschläge bin ich jedenfalls sehr dankbar!

    Liebe Grüße!
     
  2. MicAA
    Offline

    MicAA

    Beiträge:
    153
    Gerade mal nachgeschaut, beim FP-30 ist der Notenhalter doch ganz hinten am Gerät angebracht. Da kannst du problemlos so einen hinter das Gerät stellen:


    Die Noten stehen dann auch nicht nennenswert weiter weg (vielleicht 1 bis 2cm?) als bei dem eingebauten und wenn die beiden Beine schräg jeweils nach außen und eines nach vorne (also 180 Grad gedreht im Vergleich zum Bild) stellst brauchst auch nicht nennenswert mehr Stellplatztiefe (auch nur ein paar cm, wenger als auf dem Bild oben, da man die Beine einfach steiler stellen kann. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dafür kein Platz sein soll).

    Dafür hast du auch ein Pult, welches im Gegensatz zum Standardpult nicht wackelt und bei dem sich die Noten schön mit Magneten befestigen lassen. Beim eingebauten muss ich jedenfalls immer Pappe hinter einzelne Noten stellen und mit kleinen Aufklebern am Boden versuchen zu verhindern, dass nichts nach vorne rutscht oder zuschlägt.
     
  3. Ferdinand
    Offline

    Ferdinand

    Beiträge:
    317
  4. Nabbel
    Offline

    Nabbel

    Beiträge:
    4
    Erstmal danke für die schnellen Antworten! So wie du es beschreibst, MicAA, habe ich es auch schon überlegt. Das würde vielleicht auch erstmal funktionieren, allerdings möchte ich in Zukunft die Pedalleiste ( https://www.thomann.de/de/roland_kpd_30_bk.htm ) nachrüsten und habe dann Sorge, dass das dann überhaupt nicht mehr passt.
    Den Kundendienst von Roland selbst werde ich dann auch mal kontaktieren...
     
  5. MicAA
    Offline

    MicAA

    Beiträge:
    153
    Ich habe auch gesucht, aber auch keinen Halter einzeln gefunden. Gefühlt und im Vergleich mit anderen Ersatzteilen, die angeboten werden, habe ich die Befürchtung, dass sich der Nachkauf nicht lohnen wird. Für das GoPiano werden beispielsweise 50€ bis 60€ für Ersatzhalterungen aufgerufen.

    Für mich wäre das 3fach Pedal beim FP-30 nur was für die Optik, es gibt kaum jemanden abseits der richtigen Profis, der wirklich Nutzen aus den anderen Pedalen neben dem Forte-Pedal ziehen kann. Und wers kann wird wohl nicht auf dem FP-30 spielen. ;-) Bis du erst mal das Forte-Pedal richtig benutzen kannst gehen mehrere Jahre ins Haus. Das Pianopedal sollte eh erst mal lange tabu sein, du sollst ja schließlich mit den Fingern akzentuiert spielen lernen. Und das Sostenuto ist ja eh optional.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Aug. 2019
    MinimalPiano gefällt das.
  6. Nabbel
    Offline

    Nabbel

    Beiträge:
    4
    Ok, danke für deine Mühe! Ich habe auch nichts in der Richtung gefunden...
    Ich weiß, ich mach mir auch keine Illusionen, dass ich mit den zusätzlichen Pedalen viel anfangen kann :D aber die Optik spielt für mich schon eine kleine Rolle dabei, deswegen würde ich das irgendwann gerne nachrüsten ;) Ich denke, ich werde dann deren Angebot annehmen. Nur deswegen vom Verkauf zurücktreten, zurücksenden und woanders neu bestellen ist den Aufwand (und den ganzen Co-Mist) nicht wert.
    Falls doch jemand seinen FP-30 Notenhalterung loswerden möchte, kann derjenige sich gerne bei mir melden :D
    Grüße und Danke!
     
  7. Moderato
    Offline

    Moderato

    Beiträge:
    3.763
    Falls die Alternative ein loses Pedal mit Kabel ist, dann ist die Pedalleiste auf jeden Fall vorteilhaft.
     
  8. brennbaer
    Offline

    brennbaer

    Beiträge:
    1.029
    Das Thema mit dem Una Corda-Pedal hatten wir doch erst kürzlich und dass es Unsinn ist, dieses als "Leisepedal" zu mißbrauchen.
    Das Una Corda zur Klanggestaltung darf man sicherlich auch als Nichtprofi verwenden.
    Viel komplizierter finde ich dad Sostenuto-Pedal.
    Um dieses sinnvoll einsetzen zu können, bedarf es m.M.n. eines sehr fortgeschrittenen Spielvernögens
     
  9. maxe
    Offline

    maxe

    Beiträge:
    4.911
    Es ist würklich eine Frechheit, diese krummkurzschwankende "Wackelung" denn Halterung trifft hier nicht die Realität,


    aber für ne halbe Düse ist das fp30 einfach hervorragend als portable und silent neben einem echten Klavier und deshalb würde ichs für diese Zwecke immer wieder kaufen.

    Meines ist weiß und noch nicht ausgeblichen, das war meine Befürchtung aber alles noch ok, auch putzen läßt sichs mit einem Microfasertuch sehr leicht.
     
  10. brennbaer
    Offline

    brennbaer

    Beiträge:
    1.029
    :super:
    weißer als weiß...:denken:
    ich nehme an, du meinst vergilbt.

    @maxe Mal 'ne andere Frage, auch wenn es nun immer mehr OT wird: bekommst Du auf dem FP-30 schnelle Repetitionen auf einer Taste hin?
    So was, wie bspw. das hier
     
  11. Moderato
    Offline

    Moderato

    Beiträge:
    3.763
    ...ich würde sagen eher genügend Zeit an der Stelle und etwas Übung.
     
  12. maxe
    Offline

    maxe

    Beiträge:
    4.911
    das ist leider schon bei relativ geringen Tempi nicht mehr möglich. aber bei den stage pianos bis 2500€ oder gar drüber ist die Repetitionsfreqzenz , m.E., auch nicht besser, nur für die meisten Anwender dürfte dies eher nachrangig sein;-)


    (mit abwechselnden Fingern noch schlechter als mit dem gleichen)
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Aug. 2019
  13. maxe
    Offline

    maxe

    Beiträge:
    4.911
    ja genau :-),
     
  14. MinimalPiano
    Offline

    MinimalPiano

    Beiträge:
    586
    Das gleiche habe ich auch gedacht. Drei Pedale finde ich am Digi auch überflüssig.
    Ist das mit einem Klavier auch so? Auch ein Klavier hat Grenzen der Repetition.
     
  15. Ferdinand
    Offline

    Ferdinand

    Beiträge:
    317
    Zurück zum Thema: Die Notenablage beim Roland ist so einfach gestrickt, daß man sie ganz einfach mit Pappe o.ä. nachbauen kann. Zumindest ist das bei meinem FP90 so, ich nehme an daß dies beim FP30 nicht anders ist
     
  16. Nabbel
    Offline

    Nabbel

    Beiträge:
    4
    Ok, dann nochmal danke für alle Antworten! :) Das Thema kann dann eigentlich abgeschlossen werden.
     
  17. NoBill
    Offline

    NoBill

    Beiträge:
    1
    Ich bin kein Anwalt, aber immerhin seit 30 Jahren selbständiger Kaufmann. Mein Beitrag ist jedenfalls eine private Meinung, keine Rechtsberatung.

    Wichtig ist, dass der Sachverhalt genau so ist, wie er von dir beschrieben wurde.
    Hilfreich für den Nachweis ist vor allem die Beschreibung der Lieferung, auch auf der Rechnung, wo der Grund für die B-Ware vermerkt sein sollte.
    Wenn dir nichts vom fehlenden Notenhalter bekannt war und auf Lieferschein/Rechnung nichts davon steht, dann gilt die volle Gewährleistungpflicht des Händlers.

    Bei privaten Verbrauchern (also z.B. nicht beruflicher Verwendung des Digitalpianos) gilt der EU-Verbraucherschutz.
    Weitere Info erhältst Du von Verbraucherschutzzentralen oder zum Einlesen bei Wikipedia.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Gewährleistung

    Bei korrekter Sachlage musst Du möglichst bald nach Erkennen des Mangels reklamieren.
    Binnen 180 Tagen nach Aushändigung der Ware liegt die Beweislast beim Händler, ansonsten hast Du das oft ganz erhebliche Problem des Nachweises für den bei Kauf bestehenden, aber verdeckten Mangel.

    Bei einer schriftlichen Antwort des Händlers auf eine Email von dir kannst Du dessen Kenntnis des Mangels vielleicht bereits nachweisen, so etwas sollte man sich ausdrucken.

    Der Händler muss unter diesen Umständen einen fehlenden Original-FP30 Notenhalter nachliefern, weil es nicht als Preisminderungsgrund angeführt wurde, bzw. wenn es nicht aus der Artikelbeschreibung erkennbar war, dass er fehlt.

    Zunächst solltet Du also den Lieferschein und die Rechnung sehr genau durchlesen.
    Steht dort nichts zum fehlenden Notenhalter, dann kannst Du den Händler freundlich auf umgehende Mängelbehebung durch Nachlieferung zwecks Beachtung seiner Gewährleistungspflicht hinweisen, am besten schriftlich oder vor einem Zeugen.

    Irgendwelche anderen Angebote wie einen separaten Notenständer ohne oder noch schöner mit Berechnung solltest Du nicht annehmen.

    Dein Anspruch ist augenscheinlich der eines vollständigen FP-30:
    wenn der Roland PF 30 Notenhalter nicht umgehend nachgeliefert werden kann, dann hast Du meines Erachtens nach Anspruch auf einen kostenfreien Austausch gegen eine vollständige FP 30 Lieferung, die natürlich ebenfalls neuwertig ist.
    Genau das hast Du nach deiner Beschreibung eigentlich erworben und der Händler hat einen Kaufvertrag darüber mit dir geschlossen - pacta sunt servanda.

    Übrigens finde ich den Notenhalter gar nicht so einfach gestrickt, wenn man auf die Details achtet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Sep. 2019
  18. Klavierbauermeister
    Offline

    Klavierbauermeister

    Beiträge:
    1.827
    Macht bestimmt nen guten Eindruck wenn das eventuell mal wieder verkauft werden sollte...
     
  19. Ferdinand
    Offline

    Ferdinand

    Beiträge:
    317
    Ich würde ebenso zuerst den Verkäufer in die Pflicht nehmen oder aber um unnötigen Ärger und Stress zu vermeiden mich selbst um einen Notenhalter kümmern. Und bis dieser dann endlich da ist, ein Provisorium basteln oder das FP30 einfach zurück geben.