Noten für Klavier aus Audio-Datei erstellen?

Carmen

Carmen

Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
229
Reaktionen
134
Mal eine Frage zum Thema Software bezüglich Umwandlung von Audio-Dateien in Noten. Angeblich soll dies nicht möglich sein. Dennoch habe ich diesbezüglich das Internet ausgiebig durchsucht und bin auf verschiedene Links gestoßen. https://www.songs2see.com/de/
http://www.jazzpianotranscriptions.uk/ , der auf seiner Website weiter verlinkt. Auch hier kann man transkripieren lassen http://piano-play.com/jamesbooker.html... etc.etc.

Es wäre natürlich äußerst praktisch - aber geht das wirklich?

Ich freue mich über Eure Rückmeldungen. LG Carmen :-)
 
Rheinkultur

Rheinkultur

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
9.408
Reaktionen
8.419
Habe mich unter den Links ein wenig kundig gemacht und bereits im Vorfeld keine Sensationen erwartet. Unter dem zweiten und dritten Link bieten erfahrene Musiker mehr oder minder gelungene konventionell erstellte Transkriptionen von Aufnahmen diverser Jazz-Standards an - konventionell, weil wie seit eh und je "rausgehört" und niedergeschrieben. Bei "Songs2see" erweist sich Mehrstimmiges oder gar für mehrere Instrumente Gedachtes als kaum übertragbar, was tatsächlich funktioniert, bekommt auch jeder hörerfahrene Praktiker problemlos mit. Schon bei leichter Zweistimmigkeit häufen sich die falschen Noten (räumen auch die Anbieter bei der Vorführung ein) und die Nachbearbeitungszeit für eine in ein Notensatzprogramm umgewandelte Datei ist nicht von Pappe. Da geht sogar das "Raushören" noch schneller als das manuelle Berichtigen...!

LG von Rheinkultur
 
Carmen

Carmen

Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
229
Reaktionen
134
Hallo @Rheinkultur, also anscheinend doch nicht möglich. Zugegeben, ich hatte auch schon Zweifel aber dennoch trotzdem sicherheitshalber nochmal die Frage ins Forum hier gestellt. Wieder eine Hoffnung gestorben.

Da geht sogar das "Raushören" noch schneller als das manuelle Berichtigen...!

Darauf läuft es dann wohl hinaus. Danke, dass Du so intensiv in der Sache recherchiert hast. :blume:
Ich bin jetzt zwar nicht das Genie vor dem Herrn, wenn es um technische Dinge wie dieses geht. Aber theoretisch müsste da doch ein Software-Spezialist eine brauchbare Lösung finden können? Bloß ist halt dann natürlich vorstellbar, dass so ein Programm entsprechend teuer sein würde. :denken:
 
Revenge

Revenge

Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
2.357
Reaktionen
1.809
Hi Carmen, wir hatten das mal kurz ( aber nicht ausführlich ) thematisiert beim "Brown Derby #2 Rag".

Wenn man ein Midi hätte, und / oder dieses entweder sofort mittels Midi to pdf-Converter in eine lesbare Form brächte, ODER wenn man ein mp3 hätte, dieses dann ENTWEDER sofort in ein pdf umwandeln könnte oder nach Umwandlung in ein MIDI dieses täte, dann könnte es gehen. Die GESTALT der erhaltenen Notenversionen könnte natürlich etwas GEWÖHNUNGSBEDÜRFTIG sein.

Ganz herzliche Grüße, Olli!!:-)
 
Carmen

Carmen

Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
229
Reaktionen
134
Hi Olli, der Brown Derby Rag, den hast Du ja dann "angeboten" (ich find den grad nicht sooo umwerfend). Aber was Du da als Anleitung schreibst - ist das ernsthaft gemeint? Mannomann, klingt das kompliziert :blöd:Wie das "gewöhnungsbedürftige" Ergebnis dann auch immer aussehen würde, wenn´s denn weiterhelfen könnte? Fix-luja.
Eigentlich logisch, dass da noch keiner ne richtige Lösung gefunden hat. Reihenweise würden Verlage die weiße Fahne hissen.

Ich für mein Teil bin momentan vom Tango Argentino Fieber gepackt. Für eines der anvisierten Stücke gibt es zwar Noten. Für den groben Überblick geeignet. Aber was man draus machen kann, sieht/hört man hier:

Und das würde mich verdammt reizen, mich da dran zu machen :bomb: Aber raushören - braucht schon Lebenszeit..... :teufel:
 
Carmen

Carmen

Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
229
Reaktionen
134
Um das nochmal klipp und klar zu stellen: Ich bin jederzeit bereit, für Noten zu bezahlen. In diesem Fall habe ich eine gefühlte Ewigkeit im Internet gesucht, um dann eine abgespeckte Version dieses Tango´
zu finden. Leider war die Suche nach einem guten Arrangement für Klavier solo vergeblich. Deshalb die "Idee" mit diesem Thema (Audiodatei erstellen) einen Faden zu beginnen. Warte noch auf eine Antwort bezüglich einer Anfrage nach Noten von Marta Lledo. So viel zum Thema Urheberrecht, das natürlich respektiert werden soll.
 
Revenge

Revenge

Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
2.357
Reaktionen
1.809
Rehi Carmen :-)

ja, diese umgewandelte Brownderby 2- Version war nicht so zufriedenstellend, ähnlich sieht es mit diesem "La Yumba" - DIng aus, habe allerdings bisher nur kurz geguckt: Also piano solo sieht es sehr mau aus,

ein Arrangement, aber anscheinend nicht piano solo, wollte sich grad noch fortschleichen, da hab ich es kurz ERFASST : :teufel:

PPN: 518459659

Titel:
La Yumba (onomatopoetischer Titel, ca. 1943) : Tango / Osvaldo Pugliese. Arr. Juan María Solare

Verfasser:
Pugliese, Osvaldo

Sonst. Personen:
Solare, Juan-María *1966-*

Ausgabe: Partitur, Stimmen
Ort/Jahr:[s.l.] : Solare, c 2003

Umfang: 9 S + 9 St.

steht in SUUB Bremen, not 842 solaj/585 , aber ist evtl. nicht bestellbar, sondern nur vor Ort zu betrachten bzw. evtl. nur "normal" ausleihbar, also persönlich. ( weiß nicht genau ).

Kennst Du dieses SOlare-Arrangement eventuell, Carmen ? 9 Seiten + 9 Stimmen:..wenn alle Stricke reißen, vielleicht können sich ja Interessierte mithilfe dieser Version was "zusammenschreiben" ? hm ...

Dann hatte ich noch eins gefunden unter dem Titel "La Yumba" von Pugliese, es steht in Berlin, aber Blatt / Seitenzahl und verlinktes COVER im Datensatz scheinen mir unpassend, ich zeige es also hier nur auf Anfrage ( könnte sich nämlich um nen Fehler handeln bei den Erfassern ).

LG, Olli :-) - und viel Spaß bei Deinen / Euren weiteren Tango-Forschungen!! :super:
 
Revenge

Revenge

Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
2.357
Reaktionen
1.809
Hi Olli, vielen Dank. Es erscheint tatsächlich der Hinweis, dass die Noten nicht bestellbar sind.

Bitte, wie ist das gemeint?
@ PPN :

Rehi Carmen, die PPN ist eine sog. "Pica-Produktionsnummer", eine Nummer, die in auf Pica basierenden Biblio-Systemen ein Medium eindeutig identifizert. Es gibt nämlich Fälle, wo das angebracht ist ( Bei Büchern z.B. reicht manchmal die ISBN nicht aus, da es manchmal ISBNs gibt, die 2 verschiedene Objekte definieren ) ...oder: es gibt auch "falsche" ISBNs, und evtl. weitere Problematiken. Ist hier aber nicht so relevant, die PPN gehört aber m.E. zu einem Datansatz dazu, also hab ich sie mit reinkopiert. :-) - sie ist also nicht bedrohlich oder fragwürdig :-)

LG, Olli!
 
Carmen

Carmen

Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
229
Reaktionen
134
Hallo Olli,

schon wieder so kompliziert. Aber dankeschön. Sag mir bitte noch, was bedeutet: "Rehi" bei Deiner Begrüßungsformel? :denken:
 

C

Charmandros

Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
97
Reaktionen
55
Mhhh... Also es gibt doch von Apple die App "Music Memos", wie gut das mit dem Klavier funktioniert, weiß ich nicht... Ich meine aber, dass Akkorde immerhin korrekt erkannt werden. Habe damit nur einmal herumgespielt.


Vielleicht bringt der Output der App ja schon etwas?
 
T

tilo

Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
991
Reaktionen
3.395
Mal eine Frage zum Thema Software bezüglich Umwandlung von Audio-Dateien in Noten. Angeblich soll dies nicht möglich sein.
Meines Wissens kann das nur über den Weg "audio to midi converter" gehen.
Du musst also die Audio Datei zunächst in eine MIDI-Datei umwandeln. Dabei musst Du darauf achten dass das Konvertierprogramm polyphon arbeitet.

Danach kommt die Darstellung der MIDI-Datei in Noten. Alleine die rhythmisch korrekte Darstellung bei Rubato Passagen, die Enharmonik oder auch der Splitpunkt zwischen rechter und linker Hand zu setzen erfordert sehr viel Arbeit.


Fazit:
Mit etwas Solfége Training, was noch nie einem Musiker geschadet hat, geht selbst Raushören schneller. Außerdem lernst Du dabei sehr viel über Harmonik und Rhythmik und musst Dich nicht mit irgend so einer Software rumzuschlagen.
Allerdings sollte man zum Raushören ein qualitativ hochwertige Studioaufnahme einer Liveaufnahme bevorzugen.
 
Carmen

Carmen

Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
229
Reaktionen
134
Danke an @Charmandros. Bei mir: technisch nicht ausreichende Ausrüstung vorhanden.

@tilo das kam ja weiter oben schon zum Vorschein, das mit dem Raushören. Auch hier: technisch nicht ausreichende Ausrüstung vorhanden bei mir. Früher hab ich sowas gemacht. Mit dem Ghettoblaster. CD rein, raushören, aufschreiben, Rücklauf und das Ganze 100 mal von Vorne. Es war eine Sisyphusarbeit :dizzy::bomb::puh:
Heute brauche ich meine Lebenszeit für was anderes.
Danke für Deinen Beitrag. LG Carmen
 
C

Charmandros

Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
97
Reaktionen
55
@Carmen Ich habe gerade mal nach Alternativen gesucht, angeblich sollen für Android die Apps der Firma "Smule" etwas taugen und ähnlich gut sein.

Falls Du also ein Android-Gerät hast, könnte das auch noch eine Option sein.
 
Carmen

Carmen

Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
229
Reaktionen
134
@Charmandros , danke. Ich fürchte, auch in diesem Bereich bin ich völlig unterbelichtet ausgestattet. Hab dennoch mal bei Smule reingeschaut. Bilden schadet ja bekanntlich nicht.
 
 

Top Bottom