Neustart Job

Dieses Thema im Forum "Sonstiges (Literatur, CDs, Veranstaltungen...)" wurde erstellt von Drahtkommode, 10. Nov. 2019 um 11:16 Uhr.

  1. Drahtkommode
    Offline

    Drahtkommode

    Beiträge:
    1.888
    Den kennt ihr vielleicht:

    Geht ein Journalist zum Arzt. Der teilt ihm die Diagnose mit:
    „Sie haben Krebs und nur noch zwei Monate zu leben.“
    Der Journalist entsetzt:
    „Ja wovon denn???!?“


    Sprich, nach 25 Jahren in einer siechenden Branche suche ich einen neuen Job.

    Ich kann im Prinzip alles, von virtuoser Handhabung der deutschen Sprache über Kommunikation und Fremdsprachen (Französisch, Englisch fließend, Italienisch alltagstauglich) zu praktischen Tätigkeiten. Wie ihr vielleicht ahnt, habe ich ausgeprägtes Interesse an Musik und alten und neuen Klimperkästen. Aber auch an Architektur und Städtebau, Design, Büchern, Geschichte, Fotografie, Finanzthemen, Immobilien. Studiert hab ich auch mal, Musikwissenschaft und Romanistik. Über Konzert- und CD-Kritiken bin ich in den Journalismus geraten. Ich organisiere in meiner Freizeit Konzerte (der FB-Link unten). Ich hab meinen bisherigen Job sehr gern gemacht, vor allem, weil ich dort wunderbare Menschen kennengelernt habe. Solange es nicht Gütersloh ist oder Castrop-Rauxel, arbeite ich europaweit.

    Auch wenn jemand keinen Job, aber eine Idee hat, bin ich dankbar.
    Vieles Nähere gern per PN.

    Danke und Grüße von der Drahtkommode
     
    Revenge gefällt das.
  2. Stilblüte
    Offline

    Stilblüte Super-Moderator Mod

    Beiträge:
    9.360
    Du klingst wie gemacht für das Kulturmanagement! Hast du dich nach solchen Stellen schon umgesehen? Musikfestivals, Theaterhäuser etc.?
     
  3. chiarina
    Offline

    chiarina

    Beiträge:
    1.208
    Und ich vermisse so sehr in Zeitungen gute Kritiken über Konzerte, über Kunst und Kultur! :020: Eleonore Büning ist auch pensioniert - es gibt nicht viele, die sich auskennen. Gibt es da keine Möglichkeiten? Haben die Zeitungen kein Interesse (mehr)? Vielleicht auch Online?

    Liebe Grüße und *Daumen drück*!

    chiarina

    P.S.: Vielleicht auch Rundfunk?
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Nov. 2019 um 12:10 Uhr
  4. mick
    Offline

    mick

    Beiträge:
    9.629
    Ich würde es mal bei diversen Opernhäusern und großen Orchestern umhören. Die Fluktuation im Bereich Dramaturgie/Pressearbeit/Marketing ist dort ziemlich groß, da gibt es ständig offene Stellen. Stressresistenz ist dort allerdings die wichtigste Voraussetzung.
     
    Drahtkommode gefällt das.
  5. beo
    Offline

    beo

    Beiträge:
    1.671
    Wenn in einem Bereich in dem es Stellenmangel gibt eine hohe Fluktuation ist, finde ich das sehr verdächtig.
     
  6. mick
    Offline

    mick

    Beiträge:
    9.629
    Das muss nicht verdächtig sein. Die Arbeitszeiten sind halt nur schwer familienkompatibel (geteilter dienst, Wochenend- und Feiertagsdienst etc.). Es gibt einfach nicht so viele Kandidaten, die das auf Dauer machen wollen. Außerdem wird die Mannschaft meist bei einem Intendantenwechsel gefeuert, um bestehende Seilschaften aufzulösen, die in so einer Situation durchaus problematisch sein können. Das Risiko will kaum ein Intendant eingehen. Das bedeutet alle paar Jahre den Umzug in eine neue Stadt. Auch das wollen viele nicht ihr Leben lang auf sich nehmen.
     
  7. cwtoons
    Offline

    cwtoons

    Beiträge:
    6.845
    Hoffentlich nicht eine Abneigung gegen Geld.

    CW
     
    Drahtkommode gefällt das.
  8. Drahtkommode
    Offline

    Drahtkommode

    Beiträge:
    1.888
    Vor allem haben sie kein Geld mehr. Wenn Du für eine Konzertkritik (also fünf Stunden Arbeit mindestens) 30 Euro vor Steuern und Sozialabgaben bekommst, ahnst Du, wie es da zugeht. Das ist was für pensionierte Studienräte...

    Vielen Dank erst mal für Eure Ideen, die Richtung Kulturmanagement steht auf jeden Fall auf der (Wunsch-)liste :-)
     
    Stilblüte und chiarina gefällt das.
  9. Ambros_Langleb
    Offline

    Ambros_Langleb

    Beiträge:
    8.465
    Manchmal denke ich, dass an meiner Uni der Pressestelle und dem Referat für Internationale Beziehungen dynamischere und weltgewandtere Leute nicht schaden könnten. Solche Stellen finden sich zwar oft, aber nicht immer nur in der "Zeit" ausgeschrieben, sondern auch im DUZ Magazin (früher: deutsche Hochschulzeitung). Das findest Du in der nächstgelegenen UB.

    Eine Linkliste entsprechender ausländischer Hochschul-Jobbörsen findest du beim Hochschulverband (aka "Professorengewerkschaft"): https://www.hochschulverband.de/index.php?id=574#_
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Nov. 2019 um 17:42 Uhr
    chiarina und Drahtkommode gefällt das.
  10. Tastenscherge
    Offline

    Tastenscherge

    Beiträge:
    2.905
  11. Ambros_Langleb
    Offline

    Ambros_Langleb

    Beiträge:
    8.465
    Entgeltgruppe 3? Davon könnte man ja kaum den Umzug bezahlen. Da wünschen wir @Drahtkommode doch ein bissel mehr Glück.
     
  12. samea
    Offline

    samea

    Beiträge:
    278
    Ich drücke dir die Daumen das du bald einen guten Job findest!
     
    Drahtkommode gefällt das.
  13. Ambros_Langleb
    Offline

    Ambros_Langleb

    Beiträge:
    8.465
    "Das bedeutet alle paar Jahre den Umzug in eine neue Stadt."

    Oder Arbeitslosigkeit? Von der vermutlich Späteinsteiger eher bedroht wären als langjährige Mitgliedern der Branche?
     
  14. thomas 1966
    Offline

    thomas 1966

    Beiträge:
    1.707
    Aber Entgeltgruppe 6 nach 6 Monaten. Da wäre es empfehlenswert erst nach 6 Monaten anzufangen. :-)

    Alles Gute bei der Jobsuche!
     
    Revenge, cwtoons und Drahtkommode gefällt das.
  15. Drahtkommode
    Offline

    Drahtkommode

    Beiträge:
    1.888
    Zumal in der Anzeige gar nicht steht, wo das sein soll?! :denken:
     
  16. Tastenscherge
    Offline

    Tastenscherge

    Beiträge:
    2.905
    Vermutlich Bonn.
     
    Drahtkommode gefällt das.
  17. Ambros_Langleb
    Offline

    Ambros_Langleb

    Beiträge:
    8.465
    Ganz sicher sogar. Und der DAAD ist ein guter Arbeitgeber (wenn auch die angebotene Stelle nix war), es lohnt sich also, diese Seite im Auge zu behalten:
    https://www.daad.de/de/der-daad/wer-wir-sind/karriere-im-daad/
     
    Drahtkommode gefällt das.
  18. Klafina
    Offline

    Klafina

    Beiträge:
    3.340
    Du hast ne PN von mir.
     
  19. Edeltraud
    Offline

    Edeltraud

    Beiträge:
    109
    ... bei einem Jobangebot, das auf 6 Monate befristet ist. Honi soit qui mal y pense.

    Das Problem ganz vieler Arbeitgeber im universitären Bereich ist auch, dass grundsätzlich nur befristete Stellen angeboten werden. Nach ein paar sachgrundlosen Befristungen hat man dann quasi ein Beschäftigungsverbot bei diesem Arbeitgeber. Für den AG kein Problem, es gibt genügend, die es machen. Für den AN ziemlich bitter.
     
    Drahtkommode gefällt das.
  20. Ambros_Langleb
    Offline

    Ambros_Langleb

    Beiträge:
    8.465
    Schön wärs. genauer muss es heißen: an allen Hochschulen des entsprechenden Bundeslands (Verbot von Kettenverträgen, damit die Unkündbarkeitsschwelle nicht erreicht wird), denn das ist keine Erfindung der Unis, sondern des Personalrechts der Länder. Das führt zu völlig unsinnigen Entlassungen gut eingearbeiteter Mitarbeiter zugunsten von neuen, die die Hälfte ihrer ersten Vertragsperiode erstmal für die Einarbeitung brauchen. Aber gottlob scheint da bei der Politik gegenwärtig ein zögerlicher Bewußtseinswandel einzusetzen.