Neuer "KlavierSchüler" sucht E-Piano

  • Ersteller des Themas hippili
  • Erstellungsdatum
H

hippili

Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo zusammen,
ich bin fest entschlossen Klavier (resp. E-Piano) spielen zu lernen. Hoffe das ist mit vierzig noch nicht zu spät :)
Die Theorie werd ich mir auf jeden Fall von einem Lehrer, ob nun privat oder im GruppenKurs, beibringen lassen.

Aber das ist gar nicht das Thema: mich treibt die "Hardware-Suche" in Form eines E-Pianos um die 1100 Euro um. Billiger soll's nicht sein, teurer aber auch nicht.

Drei StandModelle sind nun in der engsten Wahl, der Preisunterschied zw. ihnen ist kein Entscheidungskriterium.

So richtig ausprobieren ist auch nicht: Ich schähme mich so, unqualifiziert auf den Tasten rumzuhauen :lol: )

Yamaha CLP 220: offenbar der Marktführer schlechthin, in zwei Musikhäusern waren die auch "marktführergerecht" präsentiert.
Pro: das Gerät ist absolut "üblich" und die Mehrheit irrt eigentlich nicht, Contra: die Auslösecharakteristik war mir (laienhaft) zu schwach, nur EinspurRecorder vorhanden

Kawai CN-3: eigentlich nur Gutes gehört über das Gerät (Klasse Tastatur mit fünf Auslösecharakteristiken, brandneue SoundSample..)

Casio AP-80: PRO: Begleitautomatik (ob ich die mal brauch, weiss ich noch nicht so genau), USB, CONTRA: 32 polyphon, da wird es doch mit Begleitautomatik irgendwan eng oder? Irgendwie ein Gerät, was den
tiefsitzenden SpielTrieb besser befriedigt als die eher klassisch angelegten CLP und CN-3

Vielen Dank f. Eure Beiträge Schöne Grüsse
Ralf
 
Klavirus

Klavirus

Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
11.219
Reaktionen
5.881
Hallo, Ralf,

herzlichen Glückwunsch zum Entschluss, Klavier zu lernen, wozu es nie zu spät ist!

Ich persönlich habe ein Yamaha CLP 150, womit ich zufrieden bin, wenn auch ein richtiges Klavier oder dann schon eher ein Flügel mein Traum ist.

Kawai könnte ich auch empfehlen, nur obs das Modell ist, das ich probiert hab?? Bei Casio würd ich eher die Finger von lassen... wir hatten im Forum schon öfter mal das Thema, sieh mal nach z.B. unter
http://www.klavier-wissen.de/klavier-forum/ftopic1183.html , in der Rubrik ist noch mehr. Lohnt sich reinzuschauen, die meisten, die da schon ihren Senf abgegeben haben, haben vielleicht keine Lust mehr, das noch mal aufzuwärmen 8)

Ansonsten noch viel Spaß im Forum!

Klavirus
 
stephen

stephen

Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
745
Reaktionen
3
Zitat von hippili:
um die 1100 Euro um
So richtig ausprobieren ist auch nicht: Ich schäme mich so, unqualifiziert auf den Tasten rumzuhauen :lol: )

Yamaha CLP 220
Kawai CN-3
Casio AP-80
Ich würde die jeweiligen Einstiegsmodelle weglassen. Die sind z.T. nur in die Reihe reingemogelt, aber deutlich anders (schlechter) ausgestattet.
Bei www.preisroboter.de bekommst Du einen guten Überblick über die aktuellen Preisspannen. Da ist sicher auch noch Verhandlungsspielraum, vor allem bei größeren Händlern. Vorm Probespielen keinen Bammel haben: einfach gute Kopfhörer mitnehmen, und keiner bekommt was mit :-)
Mir fallen zB auch noch ein: das Korg SP-250 (gut, ist ein Stagepiano, aber eines der besten preiswerten: 900€), die 101e und 102e von Roland (s.o.: eher das 102e). Bei Kawai hast Du schon (intuitiv?) das kleinste weggelassen :)
Hast Du schon mal über Stagepiano (mit Lautsprechern, OK; sind nicht der Brüller, aber zum gelegentlich ohne Mickymaus spielen reichts, ansonsten: Stereoanlage) vs. Klavierimitat nachgedacht? Bei letzterem bezahlst Du eine Menge für ein MDF-Gehäuse.
Wenn SP ernsthafte Alternative: das Privia 700 von Casio ansehen.
Mehr Übersicht gibt's bei der Konkurrenz vom Musiker-Board (SuFu!)

Halt uns auf dem Laufenden!
 
Beabarba

Beabarba

Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
167
Reaktionen
11
Hallo Ralf,

ich hab das Kawai CN 4 und bin sehr zufrieden damit, auch wenn es an mein akustisches Klavier natürlich nicht rankommt. Ich habe vor dem Kauf auch Yamaha, Casio und Korg ausprobiert, war aber mit Klang und Spielgefühl des Kawai am ehesten einverstanden. Auch bietet es beim gleichen Preis mehr Ausstattung als das vergleichbare Yamaha Modell. Der entscheidende Unterschied zwischen CN 3 und CN 4 sind neben der Vielzahl der Klänge, die für mich nicht so wichtig waren, die besseren Lautsprecher mit 2 x 40 Watt. Letztlich halte ich den Unterschied zwischen Yamaha und Kawai aber nicht für gravierend, so daß du dein Gefühl entscheiden lassen kannst.

Viel Freude beim Aussuchen,
Beate
 
 

Top Bottom