Neubeginn mit Ü50

schuro1

schuro1

Dabei seit
7. Juni 2013
Beiträge
134
Reaktionen
0
Nun ist es endlich soweit - heute ist unser Jugendstil-Klavier, ein J. Schiller aus dem Jahre 1916, angekommen:

Alben von schuro1: J. Schiller 1916

Ich hatte es schon an anderen Stellen kurz erwähnt und möchte es hier noch einmal in einem eigenen Faden zusammenfassen.
Nach meinen ersten Versuchen, ein Klavier auf eigene Faust zu finden, bin ich (dank des Forums) schnell wieder davon abgekommen.
Durch Georg (GSTLP, der Klavierretter) habe ich dann nach mehreren Mails den Entschluss gefasst, eines seiner "Geretteten" zu kaufen.
Und heute - genau zu Georgs 50. Wiegenfest - wurde es unversehrt bei uns angeliefert.
Es sieht in "Natura" noch viel besser aus, als auf den Fotos und ich finde es toll, daß es noch Leute gibt, auf die man sich blind verlassen kann! (ich hatte leider keine Möglichkeit, vorher Georg und das Klavier persönlich kennen zu lernen)
Aber mein Bauchgefühl sagte mir: "es ist alles gut!" :D

Nun muss ich nur noch das Klavierspielen lernen (bin ja noch ein junger Hüpfer mit 51 :D ) und meine Frau hat ebenfalls vor, das gute Stück nicht nur anzusehen, sondern es auch eigenhändig erklingen zu lassen. Unsere Tochter nimmt bereits seit ein paar Monaten Klavierunterricht und kann nun endlich auch zu Hause auf einem echten Klavier üben (ein Keyboard war bislang die Notlösung).

Ich bin überzeugt: es wird bei uns kaum Ruhe finden! :D
 

Anhänge

  • IMG_5544.jpg
    IMG_5544.jpg
    206,8 KB · Aufrufe: 81
  • IMG_5538.jpg
    IMG_5538.jpg
    205,5 KB · Aufrufe: 68
  • IMG_5546.jpg
    IMG_5546.jpg
    209,3 KB · Aufrufe: 58
  • IMG_5543.jpg
    IMG_5543.jpg
    231,1 KB · Aufrufe: 55
Cathain

Cathain

Dabei seit
29. Okt. 2009
Beiträge
299
Reaktionen
0
Alles Liebe und Gute damit =)

Ich fand auch, dass es toll zu spielen war. Auch wenn mein Herz da bereits anderweitig vergeben war! Ich wünsch dir viel erfolg und alles gute! Lass uns daran teilhaben!
 
LMG

LMG

Dabei seit
1. Jan. 1970
Beiträge
3.651
Reaktionen
776
Schönes Teil, Schuro ! ;)

Die Kerzenhalter und die Ornamente sind nat. superschön - Du wirst bestimmt ausprobieren, wie es sich, vielleicht im Halbdunkel, mit Kerzen, "anfühlt", zu spielen, oder ? ;) .. stelle mir das mehr als schön vor, und daher: Viel Spaß mit dem schönen Instrument!!

Viele Grüße, von Olli !
 
schuro1

schuro1

Dabei seit
7. Juni 2013
Beiträge
134
Reaktionen
0
Danke Olli!

Ich bin ohnehin eher romatisch veranlagt - daher werden gewiss zu gegebener Zeit ein paar romatische Klänge bei Kerzenlicht erklingen.
Ich sitze fast jeden Abend noch ein halbes Stündchen auf der Terrasse und habe auch dort mehrer Kerzen und eine Laterne mit Kerzen brennen.
So kann ich den Kopf noch etwas "leer laufen" lassen und entspannen.
 
Cathain

Cathain

Dabei seit
29. Okt. 2009
Beiträge
299
Reaktionen
0
Hört ich toll an =)

Das Klavier, Wein.... die Terrasse.... habt ihr auch Katzen und denkt zufällig über eine Adoption nach? ;)
 
schuro1

schuro1

Dabei seit
7. Juni 2013
Beiträge
134
Reaktionen
0
Katzen brauchen wir keine eigenen - die streunen bei uns ohnehin überall rum, obwohl wir einen Neufundländer frei auf dem Grundstück laufen haben.
Unsere Tochter ist mittlerweile 23 und wir sind beide (siehe oben) Ü50 - da denkt man nicht mehr über Adoption nach, da wird man über kurz oder lang mit Enkeln beschäftigt :D
 
W

Wespennest 100

Guest
Herzlichen Glückwunsch zum neuen Klavier. Aber eine Frage: Die Klaviatur sieht so unversehrt und strahlend weiß aus. Ist die komplett neu ersetzt oder lies es sich einfach nur gut reinigen oder bleichen? (Eigentlich eine Frage an Georg......)

Gruß Ute
 
schuro1

schuro1

Dabei seit
7. Juni 2013
Beiträge
134
Reaktionen
0
Hallo Ute,
vielen Dank!

Soweit ich weiß, wurde die Tastatur nur gereinigt und poliert - nichts ausgetauscht. Aber ich denke, Georg wird dir darauf besser antworten können (vielleicht erst nach seinem Urlaub).

Gruß Roland
 
Wiemalte

Wiemalte

Dabei seit
13. Juni 2013
Beiträge
406
Reaktionen
33
Viel Spaß mit dem Klavier!
 
schuro1

schuro1

Dabei seit
7. Juni 2013
Beiträge
134
Reaktionen
0
Danke Malte - den werden wir sicherlich haben :)
Die ersten Töne haben wir ihm gestern Abend schon entlockt und ich muss sagen: ich bin angenehm überrascht!
Es lässt sich angenehm leicht spielen und wurde durch den Transport offensichtlich nicht verstimmt (zumindest nicht für mich hörbar).
Nun werden wir es erst einmal ein paar Wochen aklimatisieren und dann eventuell nachstimmen (falls überhaupt erforderlich).

Gruß
Roland
 
S

Stephan

Dabei seit
20. März 2006
Beiträge
778
Reaktionen
676
Ist es jenes von Berta Panislowski aus Massachusetts? ;-)
 
schuro1

schuro1

Dabei seit
7. Juni 2013
Beiträge
134
Reaktionen
0
...genau :D

Ein Klavier, ein Klavier :D
 
Cathain

Cathain

Dabei seit
29. Okt. 2009
Beiträge
299
Reaktionen
0
Mutter, wir danken dir!
 
S

Stephan

Dabei seit
20. März 2006
Beiträge
778
Reaktionen
676
Mutti klatscht in die Hände: "Was ist denn das"?
Die Enkel: "Schau mal Opa, das schöne Klavier!"
Tochter (mit vollem Mund): "Ein Klavier, ein Klavier"... und dann war da noch: "nicht Film, also Videorekorder, auf Cassette, wir haben nämlich ein Video-Heimgerät..." Ja doch !...;-)
 
schuro1

schuro1

Dabei seit
7. Juni 2013
Beiträge
134
Reaktionen
0
...mittlerweile habe ich einen Klavierlehrer ausfindig gemacht und werde am Dienstag meinen ersten Klavierunterricht bekommen.
Ich bin mal gespannt, wie das abläuft - hab' da noch keinerlei Erfahrung...
Vielleicht könnt ihr mir zumindest erklären, wie es ablaufen sollte, damit ich eventuell die ein oder andere Frage diesbezüglich an den KL richten kann.

Mit dem Notenlesen habe ich mich inzwischen auch etwas beschäftigt und habe festgestellt, daß es nur halb so schlimm ist, wie ich befürchtet habe :)
Mein erstes Liedchen, das ich rein nach Noten erlernt habe ist zwar noch sehr "holprig" aber die gespielten Töne stimmen schon mal mit den geschriebenen überein (zumindest hört es sich richtig an).
Hat richtig Spaß gemacht, mal etwas selbstständig anhand von Noten zu erarbeiten.
 
Klavierretter

Klavierretter

vormals GSTLP
Dabei seit
6. Apr. 2008
Beiträge
1.222
Reaktionen
1.257
Hallo Roland,
jetzt bin ich wieder aus dem Urlaub (dazu gehörte auch das Treffen in HH) zurück und freue mich natürlich sehr über diesen Faden und wünsche euch ganz viel Spaß mit dem Instrument.
Um Wespennests Frage zu beantworten... die Tastatur war so vergilbt und fleckig, dass sie abgeschliffen und poliert werden musste. Mit einer intensiven Reinigung war nichts zu machen.
LG Georg
 
40er

40er

Dabei seit
9. Jan. 2013
Beiträge
4.172
Reaktionen
2.579
...mittlerweile habe ich einen Klavierlehrer ausfindig gemacht und werde am Dienstag meinen ersten Klavierunterricht bekommen.
Ich bin mal gespannt, wie das abläuft - hab' da noch keinerlei Erfahrung...
Vielleicht könnt ihr mir zumindest erklären, wie es ablaufen sollte, damit ich eventuell die ein oder andere Frage diesbezüglich an den KL richten kann.

Mit dem Notenlesen habe ich mich inzwischen auch etwas beschäftigt und habe festgestellt, daß es nur halb so schlimm ist, wie ich befürchtet habe :)
Mein erstes Liedchen, das ich rein nach Noten erlernt habe ist zwar noch sehr "holprig" aber die gespielten Töne stimmen schon mal mit den geschriebenen überein (zumindest hört es sich richtig an).
Hat richtig Spaß gemacht, mal etwas selbstständig anhand von Noten zu erarbeiten.

Herzlichen Glückwunsch und und viel Spass bei der ersten Stunde.

Ich habe meiner KL gleich am Anfang nach dem ersten Beschnuppern gesagt, was meine Ziele beim Lernen sind, welche Stück ich in absehbarer Zeit spielen möchte und welche in noch greifbarer Zukunft und das ich das Spielen in erster Linie für mich erlernen will und vorerst, in Anbetracht meines vorrückenden Alters, keinerlei Ambitionen habe vor möglichst vielen Anderen Vorspielen können zu wollen.

Der/die KL kann sich so zumindest auf einen einstellen und selbst nimmt das den Druck aus der Sache, der aber beim Üben für die nächste Stunde eh wieder zurückkommt, was auch seine guten Seiten hat.

Anschliessend habe ich noch angespielt was ich bis dahin schon konnte. Es wurde dann gleich korrigierend eingegriffen und die erste Hausaufgabe ergab sich. Bei der nächsten Stunde hat Sie dann das erste Stück mitgebracht - was mich zwar schier verzweifeln lies - aber unheimlich viel gebracht hat - vor allem die Erkenntnis Geduld mit sich selbst haben zu müssen.

Ansonsten genies es, der/die KL ist mindestens genauso nervös wie Du! Ich freu mich jedenfalls immer darauf nach der Arbeit und einmal pro Woche dort vorbeizufahren und eine oder zwei Stunden über das Klavierspiel, die Musik und mittlerweile alles mögliche andere quatschen zu können - mit Ausnahme von Familie und Beruf. Viel gespielt wird dabei natürlich auch.

40er
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
 

Top Bottom