Namen der Noten und Tasten des Klaviers zuordnen

  • Ersteller des Themas Firebird
  • Erstellungsdatum
rolf
rolf
Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.780
Reaktionen
19.268
@hasenbein @Häretiker @Barratt
nehmt bitte zur Kenntnis, dass das da:
Klaviatur und Notenlinien.gif
viel komplizierter, umfangreicher, schwieriger und intellektuell anspruchsvoller als die gesamte theoretische Physik ist.
Wie könnt ihr drei elenden Unmenschen erwarten, dass ein Erwachsener diese gigantische Datenmenge (siehe Abbildung) innerhalb nur eines Jahres mit Unterricht lernt??? Lernt denn irgendwer die gesamte theoretische Physik innerhalb eines Jahres??? Na, kapiert?
;-):-D:-D:-D:drink:
...difficile est satur.. … ……..
 
Melegrian
Melegrian
Dabei seit
10. Juli 2018
Beiträge
2.521
Reaktionen
1.138
aber die Gefahr besteht wirklich, dass man durch das Hineinschreiben der Buchstaben Gefahr läuft, immer dieses Hilfsmittel zu brauchen.
Kann nur von meinen Erfahrungen ausgehen, mir hat es geholfen und wenn man nach einiger Zeit die Noten ohne Abzählen erkennt, dann wird diese zusätzliche Arbeit überflüssig und man macht sich diese nicht mehr. So entsteht auch keine dauerhafte Anhängigkeit. Könnte jetzt rückblickend nur nicht mehr sagen, wie lange das mit diesen Stützen angehalten hat, irgendwann habe ich dann nur noch die verwendeten Akkorde notiert.
 
Nora
Nora
Dabei seit
15. Feb. 2009
Beiträge
3.507
Reaktionen
2.301
Ferdinand
Ferdinand
Dabei seit
14. Dez. 2017
Beiträge
1.431
Reaktionen
1.889
Anfangs habe ich die zu spielenden Noten einfach per Namen mitgesungen, das hilft -denke ich- ungemein. Und heute ist mir nach 2 Jahren eigentlich alles geläufig zwischen Mitte Kontra-Oktave und Mitte dreigestrichener Oktave. Außerhalb dieses Bereiches muß ich auch abzählen aber nur beim ersten Kennenlernen des Stücks.
 
rolf
rolf
Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.780
Reaktionen
19.268
...na dann:
Klaviatur und Notenlinien.gif
diese respektvolle und freundliche Abbildung enthält nahezu alles, was man zum Noten lesen und Tasten finden benötigt (es fehlen lediglich die vier Versetzungszeichen und das Auflösungszeichen) - respektvoll und freundlich gesagt: das sollte eigentlich jeder an einem einzigen Nachmittag begreifen können; es ist weniger aufwändig, als ein Vokabeltest in der 5. Klasse.
 
DonMias
DonMias
Dabei seit
10. Aug. 2015
Beiträge
2.802
Reaktionen
3.430
Die Auflösung: er hat fest stellen müssen, dass ein anderer Klavierschüler, den er mal zufällig gefragt hatte, nach zwei Jahren noch Linien zählen und raten musste.
Um mich mal zu outen: Bei der Frage "Was ist das für eine Note?" und Zeigen auf eine Note auf dem Blatt, muss ich auch oft noch kurz überlegen. Eine Note vom Blatt oder nach ihrem Namen zu spielen, das klappt hingegen nahezu problemlos. Ich habe also die Relationen "Notenbild - Taste" und "Notenname - Taste" mittlerweile ganz gut verinnerlicht. Bei der Relation "Notenbild - Notenname" tue ich mich immer noch deutlich schwerer.

Wobei ich sagen muss, dass mich das nicht sonderlich stört und ich keine Zeit speziell in die Vervollkommnung dieser mir offensichtlich fehlenden Fähigkeit stecke. Ich will ja Noten nicht vorlesen, sondern die damit notierte Musik spielen. (Ok, das klappt auch eher so mittelprächtig, aber das ist ein anderes Thema.)
 
Häretiker
Häretiker
Dabei seit
11. Nov. 2014
Beiträge
4.043
Reaktionen
4.456
Ich will ja Noten nicht vorlesen, sondern die damit notierte Musik spielen.

Wenn man mit anderen zusammen musiziert gibt es schon mal die Fage: ich habe in Takt 16 ein zweigetrichenes g, ist das richtig? Was hast Du in Takt 28 auf 3 stehen? Da ist es schon hilfreich, wenn man nicht zählen muss. :-)

Bonus: Wenn man - so wie ich - ein Saxophon bedient, darf man auch noch umrechnen. "Wer hat in dem G79-Akkord in Takt 14 die Terz?" Wenn ich das Gis habe, bin ich das z.B. (Eb-Instrument).

Grüße
Häretiker
 
DonMias
DonMias
Dabei seit
10. Aug. 2015
Beiträge
2.802
Reaktionen
3.430
Wenn man mit anderen zusammen musiziert gibt es schon mal die Fage: ich habe in Takt 16 ein zweigetrichenes g, ist das richtig? Was hast Du in Takt 28 auf 3 stehen? Da ist es schon hilfreich, wenn man nicht zählen muss. :-)
Mit Sicherheit. Falls ich mal in die Situation komme und meine Notenvorlesefähigkeiten da ein Hindernis darstellen, werde ich mich des Themas annehmen. Vorher nutze ich meine Zeit, um drängendere Schwächen abzumildern. :-)
 
 

Top Bottom