nächste Steuerfrage: Übungsleiterpauschale

Mindenblues

Mindenblues

Dabei seit
25. Juni 2007
Beiträge
2.595
Reaktionen
106
Wo wir schon bei Steuerfragen sind...

Also, nächste Frage: bisher hatte ich die Übungsleiterpauschale in Anspruch genommen für die Vergütung von Orgeldiensten. Laut Internet kann man diese Vergütungen wohl bis zu 2.400€ in Anspruch nehmen und dies erhöht segensreicherweise somit nicht das zu versteuernde Einkommen aus anderen Einkünften. Bisher hat das auch so geklappt.
Nun habe ich aber für März 2014 eine Verdienstbescheinigung bekommen von der Kirche, und da hat man auf einmal Lohn- und Kirchensteuer abgezogen, obwohl ich bei weitem die Pauschale für 2014 noch nicht ausgenutzt habe. Muss ich beim Kirchenamt Rabatz machen, damit mein Blick beim Lesen der Verdienstbescheinigungen sich nicht mehr durch unschöne Abzugsbeträge trübt? Oder hat sich dieses Jahr da irgendwas geändert und ich muss dann bei der Steuererklärung für 2014 mir die Knete wieder zurückholen?
 
klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.295
Was ist denn das? Klingt für mich wie Tonleiterpauschale.. also je mehr jemand Tonleitern man spielt, desto mehr zahlt man Steuern? :konfus:

Da hör ich sofort auf zu üben und gebe nur mehr Konzerte :-D

LG
Michael
 
thomas 1966

thomas 1966

Dabei seit
11. Aug. 2013
Beiträge
2.138
Reaktionen
2.166
Was ist denn das? Klingt für mich wie Tonleiterpauschale..
...
Das frage ich mich auch. Ich kenne abgesehen von der Tonleiter einen Chorleiter oder eine Stehleiter, eine Anlehn- oder Anlegeleiter, eine Holzleiter, eine Aluleiter, ja sogar eine Drehleiter. Auch von einer Drehleiterausbildung habe ich gehört aber was ist eine Übergangsleiter? Und was hat das mit einer steuerfreien Organistenentlohnung zu tun?

Wollte ich sowas bestellen, dann schreibt Amazon:
"Ihre Suche nach "übergangsleiter" ergab leider keine Produkttreffer. Meinten Sie: übergangsleisten"
:-)
 
E

exe

Dabei seit
2. Juni 2011
Beiträge
169
Reaktionen
101
... die Pauschale heißt Übungsleiter und nicht Übergangsleiter ....
 
Mindenblues

Mindenblues

Dabei seit
25. Juni 2007
Beiträge
2.595
Reaktionen
106
Sie beantwortet nur nicht ganz meine Frage... :konfus:

Ich gehe aber mal davon aus, dass es hoffentlich irgendwo in der Steuererklärung eine Stelle gibt, wo man diese fälschlicherweise vorab abgeführten Einkommens- und Kirchensteuern auf diese Übungsleiterpauschale - vielleicht mit Hilfe des diebischen Elsterprogramms :teufel:- dem Finanzamt wieder abluchsen kann.
 
rolf

rolf

Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.112
Reaktionen
18.253
ich wäre dafür, mit grimmigen Worten und der Androhung des Austritts vom Kirchenamt die zu Unrecht und obendrein rechnerisch illegal (wenn man so sagen darf) getätigten Abzüge einzufordern!!

...wenn ich sowas lese, dann ärgert mich im Nachhinein, dass ich mehrfach für kirchliche Einrichtungen Benefizkonzerte... hätte ich das doch sein lassen!
 
rolf

rolf

Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.112
Reaktionen
18.253
Naja, wenigstens entschädigt doch die oftmals anzutreffende wunderbare Akustik der Gotteshäuser...:musik: , für den erlittenen Steuerabzug :cry2:.
ach so... ja wenn das so ist, dann solltest du dem nächsten Pfarrer, Pfarramt oder Bistum deines Vertrauens einen unlimitierten Zugang zu deinem Konto ermöglichen :teufel: die Kirche wird es schon verdauen (siehe Goethe) und die Frage nach den Abzügen kann vergessen werden, gleichsam Gotteslohn :-D
 

agraffentoni

agraffentoni

Dabei seit
13. Jan. 2011
Beiträge
8.954
Reaktionen
5.015
Ich habe das Spielen von gelegentlichen Organisten-Vertretungen eingestellt.
Wenn zur Erlangung einer Vergütung bis zu vier Formulare ausgefüllt werden müssen,
ist mir das einfach zuviel Bürokram, der in keinem Verhältnis zum pekuniären Ergebnis steht...

Grüße

Toni
 
Mindenblues

Mindenblues

Dabei seit
25. Juni 2007
Beiträge
2.595
Reaktionen
106
Wenn zur Erlangung einer Vergütung bis zu vier Formulare ausgefüllt werden müssen,
ist mir das einfach zuviel Bürokram, der in keinem Verhältnis zum pekuniären Ergebnis steht...

Bei mir ist es eigentlich nur ein gelbes Blatt, auf dem allerdings tatsächlich jedesmal viele gleiche Einträge gemacht werden müssen. Aber mit Briefaddressaufklebern kann man sich da was leichter machen, und außerdem: während der Predigt habe ich sowieso alle Zeit der Welt, den Kram auszufüllen.:schlafen:
Von daher finde ich es nicht soooo schlimm.

@rolf: der Gerechtigkeit halber muss man sagen, dass sich das Kirchenamt die Steuern ja nicht einverleibt, sondern an das Finanzamt abführt. Ich gehe also davon aus, dass ich in Verhandlungen mit dem Finanzamt treten muss, um denen die räuberische Inbeschlagnahme der Steuern aus der Übungsleiterpauschale wieder abzuluchsen. Irgendwo in der Steuererklärung wird es wohl ein Feldchen dafür geben...
 
 

Top Bottom