Musiktheorie: Hilfreiche Apps & Literatur

  • Ersteller des Themas Viva la musica
  • Erstellungsdatum

V

Viva la musica

Dabei seit
18. Juli 2020
Beiträge
1.245
Reaktionen
2.354
Ich wollte mich in den Ferien mal wieder mit Musiktheorie beschäftigen. Habe mir dann erstmal
Haunschild: Die neue Harmonielehre
geschnappt.

FURCHTBAR. Total unverständlich. Zumindest die Teile, die ich versucht habe zu lesen.

Wie ist dieses Buch in meinem Bücherschrank gelandet?? Muss ein Claviotipp gewesen sein...

Dann habe ich nach einer App gesucht und die fantastische kostenlose App Musicca gefunden. Und darin den ganzen Tag motiviert geackert. Die Übungen sind super! Wenn ich die alle durchhabe, kann ich dem Haunschild ja noch eine zweite Chance geben...

Was habt ihr für Erfahrungen mit Lehrmaterial für Musiktheorie?
Harmonielehre für Dummies finde ich auch ganz gut. Aber ich habe nach Übematerial gesucht, und wollte nicht nur lesen...
 
Hast du schon mal nach Wieland Ziegenrücker "Praktische Musiklehre" geguckt? Zu den Übungen in den Bänden gibt es auch Lösungshefte.
Und es gibt nicht nur schriftliche Übungen sondern auch eine CD mit Gehörübungen.
 
Lieber Albatros,
Ich kann wirklich wärmstens empfehlen:
Peter Michael Haas: Akkordlehre ganz konkret
www.petermhaas.de Eigenverlag
Band 1: Grundlagenwissen
Band 2: Akkordwissen
Band 3: Jazzharmonik
Er fängt wirklich fast von vorne an. Er erklärt einfach und einleuchtend, immer mit ganz vielen Übungen und Verständnisfrage, Quizzen usw. Ein echtes Arbeitsbuch.
Er kombiniert mit ganz vielen Audios, Hörübungen und Beispielen. Lösungen gibt es auf seiner Internetseite - frei zugänglich, wenn man den Code aus dem Buch hat.
Er macht es sehr systematisch und fundiert.
Ich bin begeistert und arbeite mich da gerade durch.
Band 3 ist aber schon was für Könner.
Viele Grüße, Inifee
 
Anschaffen - im Sinne von einkaufen - sorry, war ein f verloren gegangen
 

Ich habe mir jetzt doch mal die beiden hier empfohlenen Werke von Peter Haas und Wieland Ziegenrücker angeschafft. Und muss sagen, beide sind wirklich sehr gut schwer zu sagen, welcher mir besser gefällt. Ich weiss zwar schon vieles was drin steht (ist ja auch jeweils Band 1), aber da beides Übungsbücher sind, bereue ich die Anschaffung nicht. Aber ich dachte, ich gebe euch hier mal einen Einblick in beide Werke....
 
20240112_181722.jpg20240112_181744.jpg
 

Anhänge

  • 20240112_181744.jpg
    20240112_181744.jpg
    268,3 KB · Aufrufe: 2
  • 20240112_181722.jpg
    20240112_181722.jpg
    223,8 KB · Aufrufe: 7
Das ist ein Einblick in das Werk von Peter Haas. Viele Übungen und Hörbeispiele gibts online. Macht Spass, super erklärt. Lädt zum Selbermachen ein. Theorie total praktisch erklärt und angewandt.
 
20240112_182750.jpg
20240112_182759.jpg
20240112_184211.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
So, und das wäre der Ziegenrücker mit Impressionen. Auch der macht die Musiktheorie ganz praktisch angewandt. Die Übungen dazu gibts auf CD. Ich finde ihn wie ganz genauso gut wie den Haas.

Also vermutlich einfach eine Geschmacksfrage... Im Ziegenrücker gibts in Band 1 noch mehr Rhythmusthemen, beim Haas steigt man dafür etwas tiefer ins Transponieren ein.

Aber spätestens mit Band 2 gleicht sich das vermutlich an. Beide fangen übrigens bei Null an, man kann damit auch Notenlesen lernen. Wobei der Haas da WESENTLICH flotter unterwegs ist, für absolut Musik- und Notenunkundige ist der Ziegenrücker wohl die bessere Wahl.

Ich schmökere mich gerade so kreuz und quer durch beide und habe Spass an den Gehörbildungsaufgaben.
 
So, und das wäre der Ziegenrücker mit Impressionen. Auch der macht die Musiktheorie ganz praktisch angewandt. Die Übungen dazu gibts auf CD. Ich finde ihn wie ganz genauso gut wie den Haas.
Was ausgesprochen lästig ist. Das fängt schon ganz vorne an mit CD. Ich überlege ob ich es zurückschicken soll.

Hat wer die 3 Ziegenrücker Bände und kann mir sagen ob man die CDs unbedingt braucht oder ob es auch ohne die geht?
 

Zurück
Top Bottom